Bangkok: Baht wird weiter steigen – meinte Schweizer Finanzexperte

Der Schweizer Vermögensverwalter Lombard Odier ist optimistisch und geht davon aus, dass die Währung zum Jahresende weiter auf über 30 US-Dollar steigen wird.

Lombard Odier prognostiziert, dass der Baht bis Ende 2019 gegenüber dem Greenback auf eine Bandbreite von 29,59 bis 29,89 steigen wird, sagte Homin Lee, der Leiter der Portfoliolösungen für Asien und asiatische Makrostrategien.

Der Baht ist die Währung mit der höchsten Performance in Asien und legte in diesem Jahr bereits um rund 6 % zu, um ein neues Sechsjahreshoch von 32,52 gegenüber dem Dollar zu erreichen. Die Währung legte in den drei Monaten bis Juni um 2,5 % zu. Dies war das schnellste Tempo unter den aufstrebenden asiatischen Peers, sagte Herr Lombard.

Die Prognosen von Lombard Odier basieren auf der Annahme, dass die US-Notenbank die Zinsen senkt und der Dollar noch weiter nachlässt.

Es wird allgemein erwartet, dass die Fed ihren Leitzins in diesem Jahr zweimal um jeweils 25 Basispunkte senkt, sagte Lee und fügte gleichzeitig hinzu, dass die erste Senkung bis September und die andere bis Dezember 2019 erwartet wird.

Der stärkere Baht werde die Kaufkraft Thailands stärken und mehr Möglichkeiten für inländische Investitionen eröffnen, insbesondere für Infrastruktur – Megaprojekte im östlichen Wirtschaftskorridor.

Ein solches Ergebnis würde der thailändischen Wirtschaft zusätzlich zu den Exporten einen Motor verleihen, sagte Herr Lee.

Erst Ende Juni hatten die thailändischen Exporteure, der Privatsektor und die Tourismusbranche ihre ernsthafte Besorgnis über den weiteren Aufschwung des Baht geäußert. Der thailändische Baht hat seit sechs Jahren seinen höchsten Stand gegenüber dem US-Dollar erreicht.

Die thailändischen Exporteure befürchten bereits seit längerem, dass der Aufschwung des Baht die Ausfuhren von Agrarerzeugnissen und Konsumgütern des Landes stark beeinträchtigen könnte.

Der Baht hat seit Januar 2019 gegenüber dem US-Dollar um 5,5 % zugelegt und liegt nun bei 30 – 31 Baht pro US-Dollar. Damit übertrifft der Baht alle anderen Währungen in der Region.

Herr Boonyasith Chokwatana, der Vorsitzende der Sahapat – Gruppe, einem führenden thailändischen Händler von Konsumgütern, hat die Regierung dazu aufgefordert, das Problem dringend und schnell anzugehen, um den Exportsektor vor weiteren Verlusten zu schützen.

Der Vorsitzende der Sahapat – Gruppe stellte gleichzeitig fest, dass der ideale Wert des Baht gegenüber dem US-Dollar bei 34 liegen sollte.

Pornchai Thiravej vom thailändischen „ Fiscal Policy Office „ gab ebenfalls zu, dass der anhaltende Handelskrieg zwischen den USA und China, der die thailändischen Exporte und den Tourismus in Verbindung mit der starken thailändischen Währung beeinträchtigt hat, zusätzlich auch noch einen erheblichen Druck auf die Binnenwirtschaft ausübt.

Er sagte, Thailand hoffe, dass auf dem G20 – Treffen in Osaka in Japan, weitere Maßnahmen entwickelt wurden, um die globale wirtschaftliche Abkühlung zu mildern. / TP-BP

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Bangkok: Baht wird weiter steigen – meinte Schweizer Finanzexperte

  1. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Auch Nalin Chatchotitham, Ökonomin der Thai Citybank, geht von einem weiterhin starken Baht aus:

    aus einer Meldung des Tip Thailand:     Die Citibank Thailand prognostiziert zu Beginn des Jahres 2020 einen Wert des Baht gegenüber dem Dollar zwischen 31,20 und 31,50, fügte sie weiter hinzu.

    Für "Expats", die ihren Lebensunterhalt als "residents" über Zahlungen aus Europa bestreiten (müssen), sieht es also eher schlecht aus.

    Wer sein zu Zeiten eines hohen Wechselkurses EUR/THB ins Königreich transferiertes und hier in Thailand angelegtes Geld etwa zur Anschaffung von (weiterem) Immobilienbesitz nutzt, kann dagegen viele "Schnäppchen" machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)