Bangkok: 7-Eleven rüstet landesweit Filialen mit Stromlade-Stationen für E-Autos aus

Energy Mahanakhon, eine Tochtergesellschaft der Energy Absolute Public Company Limited (EA), hat mit Caltex, CP ALL, Bridgestone und Robinson eine landesweite Partnerschaft in den Dienstleistungsbereichen der Unternehmen geschlossen.

Energy Mahanakhon ist Marktführer bei der Bereitstellung von Stromladestationen unter dem Warenzeichen EA Anywhere. Es sei nun eine Mission, landesweit 1.000 Ladeservicestationen zu installieren, um die Plug-in-Hybrid- und Pure-EVs bis Ende 2019 zu unterstützen.

Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende von EA, Amorn Sapthaweekul, sagte, das Unternehmen sei zuversichtlich, dass die Partnerschaft Kunden anspreche, die bisher ihr Auto nur bei Caltex-Tankstellen und Bridgestone Automotive Centers aufladen konnten.

Nun soll der Service auch bei ausgesuchten 7-Eleven-Shops, Robinson Kaufhäusern und sogar Restaurants angeboten werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
13. Juli 2019 4:03 pm

SFohnedummenzusatz:     Was hat das alles mit dem Thema zu tun? 

Nix.

Unser GAGA-berndgrimm würde soooo gern zeigen, daß er ein “Experte” sei – wie bei seinem sogenannten “Fliegerthread”, in dem er sich vor allem mit fremden, im Internet zusammengeklau(b)ten Bildern schmückt, ohne zu merken, daß er sich dadurch noch mehr zur öffentlichen Lachnummer macht.

Hier hat er sich auch noch als des Lesens und Verständnisses nicht mächtiger “Kommentator” geoutet, der nur sehr wenig über Thailand weiß.

Spielen wir also noch einmal Schule, die er anscheinend nicht allzu lange besucht hat:

aus dem Artikel: Energy Mahanakhon, eine Tochtergesellschaft der Energy Absolute Public Company Limited (EA), hat mit Caltex, CP ALL, Bridgestone und Robinson eine landesweite Partnerschaft [ … ] geschlossen.

Was lesen wir daraus? Versuch’s einfach mal, ja: DU in den kurzen Höschen (“Suay”!!) in der letzten Reihe.

Wirklich nicht verstanden? Die Firma Energy Mahanakhon hat eine Partnerschaft (u.a. mit CP ALL) geschlossen. Was lernen wir daraus? GAGA, Du sollst Deine Finger von den Jungs lassen! Das wird Dir irgendwann einmal das Genick brechen.

Okay, für alle anderen:

CP ALL (ein Unternehmen, das u.a. die “7-Eleven”-Kette betreibt) will gemeinsam mit EM (einem Tochter-Unternehmen der EA) zunächst 1,000 neue Ladestationen anbieten.

GAGA – Du störst Deine Kameraden beim Lernen – verlaß das Klassenzimmer. Aus Dir wird nie was.

Rauol Duarte
Gast
Rauol Duarte
13. Juli 2019 2:46 pm

XXXXXXX Stummschaltung aktiviert

SF
Gast
SF
13. Juli 2019 2:44 pm

Auch hier geht direktantworten wieder nicht! 

 

berndgrimm sagt:
13. Juli 2019 um 10:46 am
Anhang 

Da es mit der Elektromobilität Thailands in unserer Lebenszeit leider sowieso

nix mehr wird,

möchte ich auf ein viel dringenderes Problem hnweisen welches seit Thaksin

angeblich gelöst werden soll aber insbesondere diese Militärdiktatur

nur noch verschlimmert hat:

Der ÖPNV in BKK!

City bus agency to let 5,000 staff go

Early retirements spread over 3 years as conductors and ticket sellers become victims of digital age

published : 12 Jul 2019 at 19:05

The Bangkok Mass Transit Authority (BMTA) plans to offer early-retirement packages to 5,000 employees over the next three years as e-ticketing replaces the need for bus conductors and other staff.

BMTA director Surachai Eamvachirasakul said on Friday that the state agency planned to let 600 staff go next year, another 2,000 in 2021 and 2,400 more in 2022 because it will be installing cash boxes and card readers for e-tickets on its buses.

The targeted employees are bus conductors and ticket sellers at terminals and depots, he said.

Was zeichnet ein thailändisches Staatsfirmenmanagement besonders aus?

Dass es die einzigen "produktiven" Mitarbeiter rausschmeisst!

Das Theater mit dem e-ticketing läuft auch schon über ein Jahrzehnt!

Als langjähriger zwangsweise treuer Kunde der BMTA möchte ich

folgendes dazu schreiben:

Das e-ticketing wurde uns wieder und wieder versprochen! Seit Thaksin.

Geliefert wurde es nie!

Diese Militärdiktatur liess mehrere Hundert der ältesten roten Open Air

Busse mir 2 verschiedenen e-readern und einem Münzautomaten ausrüsten

Versuchsweise! Funktionieren tat nix!

Offensichtlich wollte man da schnell noch jemanden einen Staatsauftrag

zuschustern!

Der Tarif der roten Open Air Busse war 6,50 bis 10 THB , je nach Strecke!

Die monatlichen Reparaturkosten der e-reader und Münzautomaten sind teuerer

als das Monatsgehalt einer Schaffnerin!

Warum möchte ich unbedingt die Schaffnerinnen behalten?

Die machen einen guten Job und sind sogar noch geschäftsfördern,

was man vom BMTA Management nicht sagen kann.

Ausserdem: Die Open Air Busse welche es immer als billigste Transportstufe

geben muss kosten sowenig Fahrgeld dass sich die elektronische Kassiererei

 garnicht lohnt. Ausserdem gibt es auch in Thailand noch arme Leute ohne

Smartphone.Womit sollen die bezahlen?

Nein, die Open Air Busse sollten gratis fahren und durch Werbung finanziert werden.

Auch das Management sollte in der Hand der Werbetreibenden liegen,

weil die selber schon dafür sorgen werden dass ihr Name nicht durch Thainess

in den Schmutz gezogen wird.

Die Klimabusse sollten elektronisch kassiert werden weil deren Preis

je nach Strecke von 15 bis 52 THB ist.

Dafür sollten sie regelmässiger (nicht pünktlicher!) fahren und der Übergang

zu BTS , MRT,BRT und SRT gewährleistet werden.

Seit Anbeginn der MRT (2004) wird uns eine Verbundkarte mit der BTS

versprochen und kommt nicht!

Der derzeitige ÖPNV in BKK dient nur der Abschreckung und ist eine Werbung

für den Individualverkehr mit Auto/Taxi und Motosai!

Was hat das alles mit dem Thema zu tun? 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
13. Juli 2019 10:46 am

Da es mit der Elektromobilität Thailands in unserer Lebenszeit leider sowieso

nix mehr wird,

möchte ich auf ein viel dringenderes Problem hnweisen welches seit Thaksin

angeblich gelöst werden soll aber insbesondere diese Militärdiktatur

nur noch verschlimmert hat:

Der ÖPNV in BKK!

City bus agency to let 5,000 staff go

Early retirements spread over 3 years as conductors and ticket sellers become victims of digital age

published : 12 Jul 2019 at 19:05

The Bangkok Mass Transit Authority (BMTA) plans to offer early-retirement packages to 5,000 employees over the next three years as e-ticketing replaces the need for bus conductors and other staff.

BMTA director Surachai Eamvachirasakul said on Friday that the state agency planned to let 600 staff go next year, another 2,000 in 2021 and 2,400 more in 2022 because it will be installing cash boxes and card readers for e-tickets on its buses.

The targeted employees are bus conductors and ticket sellers at terminals and depots, he said.

Was zeichnet ein thailändisches Staatsfirmenmanagement besonders aus?

Dass es die einzigen "produktiven" Mitarbeiter rausschmeisst!

Das Theater mit dem e-ticketing läuft auch schon über ein Jahrzehnt!

Als langjähriger zwangsweise treuer Kunde der BMTA möchte ich

folgendes dazu schreiben:

Das e-ticketing wurde uns wieder und wieder versprochen! Seit Thaksin.

Geliefert wurde es nie!

Diese Militärdiktatur liess mehrere Hundert der ältesten roten Open Air

Busse mir 2 verschiedenen e-readern und einem Münzautomaten ausrüsten

Versuchsweise! Funktionieren tat nix!

Offensichtlich wollte man da schnell noch jemanden einen Staatsauftrag

zuschustern!

Der Tarif der roten Open Air Busse war 6,50 bis 10 THB , je nach Strecke!

Die monatlichen Reparaturkosten der e-reader und Münzautomaten sind teuerer

als das Monatsgehalt einer Schaffnerin!

Warum möchte ich unbedingt die Schaffnerinnen behalten?

Die machen einen guten Job und sind sogar noch geschäftsfördern,

was man vom BMTA Management nicht sagen kann.

Ausserdem: Die Open Air Busse welche es immer als billigste Transportstufe

geben muss kosten sowenig Fahrgeld dass sich die elektronische Kassiererei

 garnicht lohnt. Ausserdem gibt es auch in Thailand noch arme Leute ohne

Smartphone.Womit sollen die bezahlen?

Nein, die Open Air Busse sollten gratis fahren und durch Werbung finanziert werden.

Auch das Management sollte in der Hand der Werbetreibenden liegen,

weil die selber schon dafür sorgen werden dass ihr Name nicht durch Thainess

in den Schmutz gezogen wird.

Die Klimabusse sollten elektronisch kassiert werden weil deren Preis

je nach Strecke von 15 bis 52 THB ist.

Dafür sollten sie regelmässiger (nicht pünktlicher!) fahren und der Übergang

zu BTS , MRT,BRT und SRT gewährleistet werden.

Seit Anbeginn der MRT (2004) wird uns eine Verbundkarte mit der BTS

versprochen und kommt nicht!

Der derzeitige ÖPNV in BKK dient nur der Abschreckung und ist eine Werbung

für den Individualverkehr mit Auto/Taxi und Motosai!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
12. Juli 2019 11:51 am

Unser GAGA-berndgrimm würde soooo gern zeigen, daß er ein "Experte" sei – wie bei seinem sogenannten "Fliegerthread", in dem er sich vor allem mit fremden, im Internet zusammengeklau(b)ten Bildern schmücken möchte, ohne zu merken, daß er sich dadurch noch mehr zur öffentlichen Lachnummer macht.

Hier hat er sich auch noch als des Lesens (und Verständnisses) nicht mächtigen "Kommentator" geoutet, der nur sehr wenig über Thailand weiß.

Machen wir's daher wie in der Schule, die er anscheinend nicht allzu lange besucht hat:

aus dem Artikel:     Energy Mahanakhon, eine Tochtergesellschaft der Energy Absolute Public Company Limited (EA), hat mit Caltex, CP ALL, Bridgestone und Robinson eine landesweite Partnerschaft [ … ] geschlossen.

Was lesen wir daraus? Versuch's einfach mal, ja: DU in den kurzen Höschen ("Suay"!!) in der letzten Reihe.

Wirklich nicht verstanden? Die Firma Energy Mahanakhon hat eine Partnerschaft (u.a. mit CP ALL) geschlossen. Was lernen wir daraus? GAGA, Du sollst Deine Finger von den Jungs lassen! Das wird Dir irgendwann einmal das Genick brechen.

Okay, für alle anderen:

CP ALL (ein Unternehmen, das u.a. die Kette "7-Eleven" betreibt) will gemeinsam mit EM (Tochter-Unternehmen der EA) zunächst 1,000 neue Ladestationen anbieten.

GAGA – Du störst Deine Kameraden beim Lernen – verlaß das Klassenzimmer. Aus Dir wird nie was.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
12. Juli 2019 10:45 am

Die Überschrift ist schon irreführend. Nicht 7-11 sondern der Ladestationen Anbieter

EA rüsten "einige" 7-11 mit Ladestationen aus.

Die meisten 7-11 liegen so dass man dort garnicht mit dem Auto parken kann.

Gemeint sind die neuen grösseren 7-11 die einen eigenen Parkplatz haben.

Natürlich könnte man in jeder Mall oder Lotus/Big C/Makro Ladestationen

einrichten.Aber damit die genutzt werden können müssen die disziplinlosen

eigensüchtigen Thai daran gehindert werden die Dinger mit ihren Benzinkarren

zu blockieren.

Elektromobilität hat in Thailand leider garkeine Chance!

Selbst meine umweltbewusste Thai Frau würde kein Elektroauto fahren

weil sie Angst hat nicht gehört zu werden.

Die absolute Mehrheit der Thai will Lärm,Gestank und Umweltverschmutzung

weil sie nichts Anderes kennen.

Ja, es gibt erstaunlich viele Hybrid Fahrzeuge hier , aber die werden meist

von Japanern oder einigen umweltbewussten Thai gefahren.

Oder von Thai die so tun als ob sie umweltbewusst wären.

Unser Zieh Schwiegersohn der in der Entwicklungsabteilung von Toyota Thailand

arbeitet  erzählte mir dass viele Thai ihre Hybrid Fahrzeuge so manipulieren liessen

dass sie den Verbrennungs Motor manuell dauerhaft laufen lassen.

Sie meinen dadurch einen F1 Effekt zu bekommen wo der Elektro-Motor

nur als Zusatzpower bei der Beschleunigung läuft!

 

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
11. Juli 2019 8:54 am

Ein (kleiner) Schritt in die richtige Richtung. Landesweit 1,000 Ladestationen sind zwar wirklich wenig, aber das kann dann ja – je nach Zuwachs an e-Kfz – nach und nach gesteigert werden.