Surat Thani: Ex-Abt muss sich erneut Anklage wegen Kindesmissbrauch stellen

Ein 50-jähriger Mönch eines Tempels in der südlichen Provinz Surat Thani wurde am Donnerstag nach Anschuldigungen von vergewaltigten Jungen verhaftet, während er Abt in der nördlichen Provinz Chiang war.

Der Verdächtige behauptete unschuldig zu sein, aber Beamte der Anti-Menschenhandels-Division der Royal Thai Police hatte ihn seines Amtes enthoben und schickte ihn nach Chiang Mai, um rechtliche Schritte gegen ihn einzuleiten.

Inspektor Torsakul Saensurirangsikul führte das Team zu Phra Teeradech Khajornsuk mit einem Haftbefehl, der im Jahr 2016 vom Gericht in Chiang Mai ausgegeben wurde, weil er Minderjährige sexuell belästigt und ein Mädchen unter 15 Jahren vergewaltigt haben soll.

Torsakul sagte Reportern, dass die Taten in einer Zeit verübt wurden, als Phra Teeradech als Abt in Chiang Mais Mae Taeng Bezirk im Jahr 2013 zusammen mit vier weiteren Mönchen diente. Er soll Jungs im Alter von 14-16 Jahren angelockt haben, um mit ihnen unzüchtigen Handlungen zu begehen und sie zu vergewaltigen . In früheren Fällen wurden Phra Teeradech und vier weitere Mönche festgenommen und strafrechtlich verfolgt.

Nachdem er die Zeit hinter Gittern hinter sich gelassen hatte, betrat der ehemalige Abt erneut die Mönchsgemeinde im südlichen Tempel, sagte Torsakul. Bei einer polizeilichen Ermittlung fanden sich jedoch zusätzliche Vergewaltigungsopfer. Die Beamten stellten Haftbefehle für diese mutmaßlichen Straftaten aus und suchten nach ihm, bis er am Donnerstag festgenommen werden konnte.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)