Bangkok: laut Umfrage vertrauen über 70% Premierminister Prayuth

Laut den neuesten Umfragen hat die Popularität von Premierminister Prayuth Chan o-cha weiter zugenommen. 73,8 % der Befragten Bürger gaben an, dass sie Premierminister Prayuth vertrauen und gleichzeitig auch erwarten, dass er und die Regierung ihre Versprechen, die sie vor den Wahlen am 24. März gemacht haben, auch  unverzüglich einhalten.

Die Vertrauensbewertungen der anderen Minister sind dagegen eher spärlich ausgefallen:

  • Jurin Laksanavisit 1 %
  • Wissanu Krea-ngarm 6 %
  • Anutin Charnvirakul, 2 %
  • Somkid Jatusripitak 2 %
  • Tewan Liptapallop 4 %
  • R. Chatu Mongkol Sonakul 1,2 %

Noppadol Kannikar, der Direktor des Super Poll Forschungsbüros sagte, die Bevölkerung habe wenig Vertrauen in einzelne Minister. Trotzdem erwarten die Bürger jedoch, dass die Regierung ihre Wahlversprechen einhält.

“ Es ist also keine Zeit für Flitterwochen. Die Regierung muss unverzüglich an die Arbeit gehen, weil die Menschen Schwierigkeiten haben, ihren Lebensunterhalt zu verdienen „, sagte Herr Noppadol.

Super Poll befragte landesweit die Meinungen von 1.063 Personen in allen Altersstufen und in verschiedenen Berufen.

Dabei zeigen die Umfrageergebnisse dass:

  • 8 % nannten die Kriminalität und Unsicherheit von Leben und Eigentum als ihre größte Sorge
  • 5 % beklagten sich über die hohen Lebenshaltungskosten und wollten, dass die Regierung das Problem endlich angeht,
  • 4 % der Befragten möchten, dass die Regierung ihre Wahlversprechen auch einhält,
  • 4 % wollen, dass die Regierung die Rückzahlung von Studentendarlehen für fünf Jahre ausstellt,
  • 4 % sagten, es gebe Ungerechtigkeiten in der Gesellschaft, die dringend angegangen werden müssten,
  • 3 % unterstützen die Preisgarantien der Demokraten für Gummi, Reis und Ölpalmen,
  • 2 % wollen, dass der Mindestlohn auf 400 – 425 Baht angehoben wird,
  • 2 % beschwerten sich über die Korruption im Land,
  • 1 % waren besorgt über die Verkehrssicherheitsprobleme auf den Straßen in Thailand.

In einer weiteren Umfrage, die von Mittwoch bis Freitag (17. – 19. Juli) von Dr. Noppadol Kannikars Super-Umfrage unter 1.063 Befragten Bürgern im ganzen Land durchgeführt wurde, wollen die Mehrheit der Befragten Bürger (91,4 Prozent), dass die im Wahlkampf zum 24. März gemachten Versprechungen auch wirklich eingehalten werden.

Dabei fordern 83,3 Prozent der Befragten Bürger die von der Demokratischen Partei vor den Wahlen versprochene Einkommensgarantie für die thailändischen Landwirte. / TP-PBS

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Bangkok: laut Umfrage vertrauen über 70% Premierminister Prayuth

  1. Avatar Raoul Duarte sagt:

    GAGA-SUAY-berndgrimm aka Klapsmühle aka diverse Multi-Nicks:      Obwohl unsere Warnungen hier laufend gelöscht werden …

    DAS ärgert Sie? 

    Dabei sollte es ein Anlaß sein, zu lernen, daß Sie sich (natürlich auch Ihre rechtsrechten "Brüder im Ungeist") an gewisse Regeln halten sollten, wenn Sie denn weiterhin hier "schreiben" möchten.

    GAGA-SUAY-berndgrimm aka Klapsmühle aka diverse Multi-Nicks:   … müssen wir weiterhin …

    Nö. Das “müssen” Sie allenfalls, wenn Sie völlig GAGA sind.

    Ansonsten gilt: Galoppierender Unsinn – selbst in Ihrer C&P-Orgie, die schwer an die (w)irre "Zitate-Wut" Ihres WölfchensX gemahnt, sollten Sie lesen, was auch STIN schon mehrmals geschrieben hat:

    STIN:      … wenn man nicht antworten möchte, dann ignoriert man Kommentare einfach. Ist das so schwer?

    Dem kann jeder, der noch bei Trost ist, zustimmen – also auch ich

    GAGA-SUAY-berndgrimm aka Klapsmühle aka diverse Multi-Nicks:     … von der Moderation dieses Blogs unterstützt wird und höchstwahrscheinlich Teil des Moderationsteams ist.

    Auch das ist von STIN mehrfach widerlegt worden. Sind Sie alters-starrsinnig?

  2. Avatar Raoul Duartes Klapsmühle sagt:

    Obwohl unsere Warnungen hier laufend gelöscht werden,
    müssen wir weiterhin vor unserem entlaufenen Hauptpatient warnen, der trotz eindeutiger Symptome des Trolltums
    von der Moderation dieses Blogs unterstützt wird
    und höchstwahrscheinlich Teil des Moderationsteams ist.

    Trolle – Symptome, Ursachen und Therapiemöglichkeiten

     Jeder kennt sie, keiner mag sie – und hat man sie sich einmal eingefangen, wird man sie schlecht wieder los. Ähnlich hartnäckig und nervend wie Fußpilz sind Trolle – jene parasitäre Subkultur von Personen, die in jeglichen Diskussionen durch destruktives und provozierendes Verhalten auffallen. Ihr einziger Beitrag? Zu nerven.

    Trolle sind niemals konstruktiv, einsichtig oder sachlich. Wie Fußpilz auch, kann man sich Trolle ganz leicht einfangen. Sie aber wieder los zu werden, bedarf einer symptomatischen Therapie. Denn zu 100 Prozent abschütteln kann man diese Parasiten meist nicht. Aber man kann sie eindämmen.

    Trolle – Herkunft und Geschichte

    Die Herkunft des Trolls ist nicht eindeutig geklärt. Man vermutet, das es Trolle schon immer gab, sie sich aber erst mit der Verteilung von AOL-CDs und der Einführung von Chat-Rooms großflächig verbreiten konnten. Trolle können überall auftreten, bei Facebook, Twitter, in Online-Communities oder auf Blogs. Also überall dort, wo Diskussionen geführt werden. Trolle treten ohne Vorwarnung auf und verschwinden leider selten wieder von alleine.

    Die Psychologie der Trolle
    Trolle leiden an einem Mangel an Selbstbewusstsein und meist auch an einem Aufmerksamkeitsdefizit. Was nicht bedeutet, dass jeder, der unter einem der beiden Symptomen leidet, auch ein Troll ist. Darüber hinaus sind Trolle sehr bornierte Wesen mit einem großen Mangel an Spiegelneuronen. Der Mangel an Spiegelneuronen führt zu fehlender Empathie (Trolle können sich auch nicht fremdschämen). Im Grunde sind Trolle auf der Suche nach Liebe – und bekommen sie die nicht, nehmen sie das andere emotionale Extrem: Verachtung. Immer noch besser als nichts. Und so giert der Troll nach Aufmerksamkeit jeglicher Art.
    Trolle ernähren sich von der Aufmerksamkeit anderer und dürfen deshalb niemals gefüttert werden! Das Problem: Trolle haben eine ähnliche Verdauung wie Seepferdchen – ihnen fehlt schlichtweg der Magen. Das führt zu einem unstillbaren Hunger nach Aufmerksamkeit. Will man einen Troll los werden, lässt man ihn am besten verhungern.

    Hat man sich in einer Diskussion oder beim Kommentieren eines Beitrags im Blog oder bei Facebook oder sonst wo einen Troll eingefangen, gilt es zunächst einmal, gar nicht zu reagieren. Je langsamer man reagiert, desto schneller ist man den Troll auch wieder los. Trolle sind ungeduldig und hungrig. Reagiert man schnell, ist man eine gute Futterquelle. Langsame Reaktion bedeutet mehr Aufwand für die Nahrungsbeschaffung. Also setzen wir ihn auf Diät und ignorieren den Troll. Man kommentiert die Beiträge anderer Nutzer weiter und lässt den Troll außen vor. Wenn man Glück hat, belässt er es dabei und zieht zur nächsten Futterquelle. Manchmal sind Trolle aber hartnäckiger und man muss zu anderen Mitteln greifen.

    Ein solches Mittel ist das Kopieren des Trolls. Man legt einen ähnlich klingenden Nutzernamen an, nutzt den gleichen Avatar wie der Troll und schreibt ebenfalls Kommentare….

    Es gibt interessante Ansätze, Trollen auf technischem Weg entgegen zu treten. Im Beitrag „Erkenntnisse der empirischen Trollfroschung“ auf der re:publica 2013 wurden einige davon vorgestellt.
    Für WordPress gibt es ein Plugin für das oben beschriebene Disemvowel….

    Unser entlaufener Patient der alle obigen Symptome zeigt
    zeichnet sich durch besonders starke Persönlichkeitsstörungen aus.
    Da er nicht in der Lage ist auf normalem menschlichen Weg
    Kontakt oder gar Liebe oder Freundschaft zu erfahren
    sucht er sich eine Ersatzbefriedigung und hat sie im Netz gefunden.
    In allen anderen Blogs in denen er trollte wurde er gesperrt.
    Nur in diesem nicht weil er als Einziger die politische
    Meinung des Blogmachers unterstützt.
    Dafür werden alle seine Krankheitsbilder gern genutzt!

  3. Avatar Raoul Duarte sagt:

    STIN:     Also keine Sorge – und wenn man nicht antworten möchte, dann ignoriert man Kommentare einfach.

    Ist das so schwer?

    Eigentlich nicht. 

    Ich praktiziere diese Regel ja schon eine geraume Weile.

    Was den "Theorie"-Steinzeit-Kommunisten" ja am allermeisten ärgert.

  4. Avatar Wolf5 sagt:

    Da hat es dieser Troll RD alias Hutbürger Maik noch rechtzeitig geschafft, aus dem Anus seines geliebten Diktators Prayut zu kriechen, um auch hier die vom ihm mittlerweile gewohnte gequirlte Scheixxx zu verbreiten.

    Wie immer von unserem Hutbürger Maik nichts Neues, sondern die üblichen Falschbehauptungen und Beschimpfungen.

    Auch dürfen seine sexuellen Vorlieben im „Bericht“ nicht fehlen, da er immer wieder darauf Bezug nimmt.

    Wahrscheinlich vermißt er zu sehr seine Waldorfschule, in welcher es ihm die anderen Buben so richtig besorgten.
    Später gab es für diesen Troll derartige Freuden nicht mehr, weshalb er in fast jedem seiner Beiträge auf seine Sehnsüchte verweist.

    Und da es sonst nichts zu sagen gibt, behauptet dieser Troll RD, sein geliebter Diktator sei in seinen Handlungen unabhängig.

    Natürlich irrt der Hutbürger Maik auch hier, denn sollte Prayut nicht spuren, ist er weg vom Fenster, da die Clique um die „Tiger des Ostens“, zu welcher Prayut gehört, mehr und mehr an Einfluß verliert.

  5. Avatar Raoul Duarte sagt:

    GAGA-SUAY-berndgrimm:     Ich habe ja immer von seinen ominösen Auftraggebern geschrieben. Natürlich kann auch ich sie nicht benennen.

    Natürlich nicht. Das wundert ja schon lange niemanden mehr. Ganz im Gegenteil:

    Alle wissen doch längst, daß Sie sich Ihr fieses rechtsrechte "Weltbild" mit zum Teil selbst gezimmerten Fake-News so zurecht biegen, daß Sie sich mit fest zugedrückten Augen vorstellen können, was in Ihre deutsche Herrenmenschen-Mentalität passen könnte.

    Sie schwurbeln einmal mehr über Dinge, die zwar nicht belegbar sind, aber in Ihre (w)irre Scheinwelt passen. Von den "Thai-Männlein", die Sie so wahnsinnig gern verprügeln möchten, über die "Schwärmerei" für irgendwelche faschistoiden Menschenrechtsverletzer von Thaksin über Mugabe bis hin zu Erdogan, den Sie sogar mit Ihren Billigst-Tickets noch "unterstützen" möchten, bis hin zum feuchten Wunschtraum, daß man doch bitte mit scharfer Munition auf Jungs schießen möge, um Ihren Mittagsschlaf zu garantieren.

    Und nun vermehrt die dumme Mär von irgendwelchen “Hintermännern”, die dem Premierminister “vorschreiben”, wie er sich zu verhalten habe, Verschwörungs-Theorie der allerdümmsten Art. Prayuth hat als “gelernter General” die ihm von der Verfassung auferlegten Aufgaben zu erfüllen versucht – und zumindest in Sachen Thaksin hat er gute Arbeit geleistet. Der kommt so schnell nicht wieder.

    Während der kriminelle Flüchtling an die 3,000 “außergerichtliche Tötungen” auf dem Gewissen hat, darf man dem alten General und neuen Zivil-Premier Prayuth zugute halten, daß er mindestens ebenso viele Tote verhindert hat, als er seinerzeit die Regierungsgewalt unter dem Applaus der Bevölkerungs-Mehrheit übernahm. Was Sie immer noch krampfhaft mit einem blutigen Putsch in Verbindung bringen wollten, obwohl bei dem Coup kein einziger Tropfen Blut geflossen ist.

    Sie haben ja echt den Schuß nicht gehört. Und es wird immer schlimmer.

    Grundgütiger.

  6. Avatar berndgrimm sagt:

    Der eine oder andere Farang ist in der BP offensichtlich doch übriggeblieben!

    Neben dem absolut unpolitischen Urgestein Roger Crutchley

    offensichtlich auch Erich Parpart, der vielleicht kurz vor dem Abflug ist

    und sich deshalb folgendes traut:

    Cost of doing business in Land of Smiles

    Erich Parpart COLUMNIST

    published : 15 Jul 2019 at 04:30

    Several government megaprojects and ultra-lucrative concessions have long been a source of alleged corruption, questionable monopolies or "stupid" state incompetency in Thailand to the point it is sad that no one has been willing to do anything about it all these years.

    The problem is some of the people in power who signed these multi-million or multi-billion baht contracts away were willing to let this corrupt, monopolising or stupid conduct take place rather than coming out to tell the public about what is going on behind closed doors.

    Some of those involving in granting contracts and concessions took money and got rich while the country got poorer. Somehow they are fine with that.

    For many private companies, it is easier to pay the officials under the table because the system is designed that way now. If you don't, someone else that might be less competent but has more money and is eager to comply, will.

    At the same time, newspapers cannot print anything without proof as they are at risk of being sued. Therefore, corruption carries on in the kingdom, no matter what kind of government is in power. This is a public knowledge.

    Former senator, Rosana Tositrakul, recently said the reason why members of the current coalition government fiercely fought over who gets control of the Energy Ministry is because of corruption; plain and simple.

    Even though the ministry receives a modest budget of no more than 3 billion baht each year, compared to the 511 billion baht that the Education Ministry is going to get, the energy minister has the authority to approve projects involving oil, gas and power plants, as well as issue concessions to private investors, which can be worth trillions of baht.

    That is a strong incentive to be fighting over for. The seats at the helm of finance and transport are also desirable for politicians for the same reason. We all know this, but this rotten practice continues to be a norm. That is unacceptable and since we cannot name names, let me write about it hypothetically.

    Let start with the Hope is Gone project in a country called Smile. A contract for a mass transit project was signed three decades ago to build a multi-tier system above the existing main railway tracks of Smile's capital city. A 30-year, multi-billion-baht concession was signed with a private firm by the Smile government without proper vetting and feasibility study.

    A timeframe of project completion was not included at the start of the bidding process but was added later on. Still, a businessman who proposed the project came forward with huge confidence and eventually won the concession, though the project was later scrapped as it encountered delays due to technical and financial problems. Obviously, it was not commercially viable.

    Fast forward 30 years and another state agency called EXIT under the Smile government, this time with someone else in charge, was about to sign away a 30-year expressway concession extension to another private company called BEAM because they did not learn anything from the mistakes of their predecessor. The reason the state government wants to give the private company a 30-year extension is because they allowed the building of a competitive expressway, which is against regulations in the first place, and they do not want to pay the compensation. Another stupid price to pay from the people with no public interest in mind.

    Another 30-year concession seems to have been given away to private companies without a care in Smile. Recently, another state agency under Smile called BAM is set to give away a 30-year-concession to a company called REAL for an underground cable project. With this, REAL could gain more market and bargaining power. The project's cost is estimated at 20 billion baht while the agency still has the gall to say that REAL will only lease cable conduits, not operate the whole system, which is missing the point.

    Another example is the company called A Lot of Power which has won a bid to run duty-free shops at almost all of the international airports in Smile because they "offered higher returns". It is funny that this company has managed to win almost every concession when it comes to bids to run duty-free shops at Smile's airports when they are so many others competing for it. The next concession is for another Smile's airport called Don Mark which is awaiting approval from a new minister. Guess who will win again? My money is on A Lot of Power.

    Another big company in Smile called PC also comes under scrutiny, in the past and present. The clearest case of insight is that everywhere you go in Smile, you will see its shop called 24/7 on every corner with some almost next to each other, even though this seems to be against regulations.

    They also hold a big share in Real, and PC is now creeping into to both airport and transport businesses where more money can be made.

    The new venture saw PC's consortium bidding for a rail link between three major airports in Smile before they decided to scrap the proposals which included extending the project concession from 50 years to 99 years, obtaining a subsidy for the project from the first year, lowering the single lending limit for PC, requiring the government to secure a low-interest loan of 4% per year, making the government pay compensation for damages caused by delays, and forbidding state agency from engaging in competing projects.

    Even with the ridiculous initial bid, PC later still manged to win the concession for the approximately 220-billion-baht high-speed rail project to link the three airports with another bid in the end because it was the lowest bid.

    The latest case in profile is the question of how did some of the richest men in Smile got to be this rich, this fast. Their wealth in some cases can be tracked back to government concessions in oil and gas from two previous governments as well.

    Step back from the hypothetical world of Smile and come back to Thailand where no matter what kind of business you are running from selling food on the street, owning a bar or a restaurant or bidding for multi-million government projects, you will have to pay someone to get things done. Again this is common knowledge that Thais have been forced to live with.

    The Future Forward Party on July 7 urged the public to inspect all concessions that the National Council for Peace and Order has granted during its rule has they might want to fast-track some of them during this transition to the new government.

    The cases they have highlighted include the 30-year concession extension on a highway project, the rail connection between Don Mueang, Suvarnabhumi and U-tapao airports, and the high-speed rail link between Bangkok and Nakhon Ratchasima.

    "Thailand will continue to run, with or without the government," an owner of a company told me when I asked him about corruption in the kingdom.

    "The only thing that changes when a new government comes into power is the people that are collecting the (bribe) money. If you pay, they wouldn't mess with you," he said. Sad but true.

     

    Es ist selten dass die BP jemanden so relativ offen über die Verhältnisse

    in Thailand schreiben lässt.Vielleicht ist er ja kurz vor dem Abflug.

    Andererseits sind die Fälle alle den hier lebenden bekannt oder sollten

    es jedenfalls sein und die Mehrheit der Thais interessiert nur wie sie

    auch ein paar Krümelchen vom Korruptions- und Vetternwirtschaftskuchen

    abbekommen können.

    Von Hopewell (wo Erich mangels Alter und eigener Erfahrung vergass

    zu erwähnen dass die Hopewell HKG Kompensation die jetzt vom Gericht

    zugesprochen wurde in den gleichen Thai Taschen landen wird wie

    auch die ursprünglichen Betrugszahlungen)

    über BTS,King Power , CP und Ptt überall das Gleiche.

    Und über Allem schwebt Central Pattana.

    Was hat dies Alles mit dem "guten" Militärdiktator Prayuth zu tun?

    Der war ja angetreten um Korruption und Vetternwirtschaft zu bekämpfen.

    Getan hat er garnix ausser ein paar Bauernopfern ohne Wert.

    Na ja, war Thailand vorher schon ziemlich intransparent so gelang es ihm

    durch seine Ablenkungsshow sein Regime noch intransparenter zu machen.

    So intransparent dass seine eigenen Leute nicht mehr durchblicken…666!

    Ich habe ja immer von seinen ominösen Auftraggebern geschrieben.

    Natürlich kann auch ich sie nicht benennen.

    Aber wenn man sieht wer in den letzten 5 Jahren am meisten zugelegt hat

    und deren Verhältnis zu den derzeit Herrschenden kennt

    dann ist man wohl auf der richtigen Spur.

    Ich habe immer geschrieben dass Prawit und Prayuth überhaupt keinen Grund

    haben sich moralisch oder gar ethisch über den Grossbetrüger Thaksin zu stellen.

    Im Gegenteil: Thaksin hat nie versprochen Korruption und Vetternwirtschaft

    zu bekämpfen und wollte auch nie die Polizei reformieren.

    Er hat immer betont dass er sich und seine Wähler reich machen wolle,

    sonst nix.

    Ich halte es durchaus für möglich dass Prayuth selber relativ sauber ist.

    Aber allein die Sache wie er seinem retardierten Bruder und dessen

    macht- und statusgeiler Gattin Job, Einkommen und Status verschafft hat,

    spricht gegen ihn.

     

     

  7. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Unser GAGA-SUAY-berndgrimm aka Björn aka Klapsmühle aka div. Multinicks sollte sich weniger an/vor/in den Toilettenanlagen internationaler Hotels herumtreiben, um seine kurzen Höschen zu demonstrieren, als die aktuellen Geschehnisse zur Kenntnis zu nehmen – auch wenn sie nicht in seine rechtsrechte Traumwelt passen, in der er "junge Thai-Männlein" höchstpersönlich verprügeln darf oder Soldaten mit scharfen Kriegswaffen auf Mopedfahrer schießen, die sich seinen fiesen Gelüsten zu widersetzen wagen.

    Grundgütiger. Das fordert derzeit nicht einmal sein Vorbild Höcke.

  8. Avatar berndgrimm sagt:

    Nach dem fortgesetzten  Wahlbetrug kommen nun wieder Umfrage Märchen.

    Wie kommt Prayuth auf 73,8 Zustimmung?

    Ganz einfach, man hat die Zustimmung zu den 40+ Ministern zusammengezählt

    und dann von 100% abgezogen.Da blieben 73,8% über, dies muss die Zustimmung

    zum Chefdiktator sein.

    Aber die "neue" Nation welche die Papierverschwendung eingestellt hat

    hat schon wieder Staatsbedrohliches aufgedeckt:

    Thaksin planning new party "Pheu Dharma", says source

    Politics

    Jul 14. 2019

    Fugitive former prime minister Thaksin Shinawatra will establish a new political party in the near future and then relinquish control of the Pheu Thai Party (PTP) to trusted lieutenant Khunying Sudara Keyuraphan, according to a PTP source.

     

    The highly placed source said the new party, possibly to be called Pheu Dharma, would have both veterans and new faces from Thaksin’s inner circle among its members.

     

    The Pheu Dharma leader could be Sompong Amornwiwat, only recently elected to lead PTP, and would likely have Anudit Nakhonthap as secretary-general, the source said. 

     

    Other members would be drawn from the disbanded Thai Raksachart Party, from among MPs not barred from politics by the Election Commission.

     

    Among other possible members are Thaksin’s former Cabinet ministers in various party incarnations, such as Plodprasop Surassawadi, who once headed natural resources, former finance minister Kittirat Na Ranong, and former PM’s Office minister Chusak Sirinil.

     

     

    The source said Thaksin’s decision to form Pheu Dharma apparently stemmed from his fear of PTP yielding ground to the rising Future Forward Party (FFP).

     

    He is seen as sharing similar political ideas with FFP but does not have control over it.

    Thaksin-affiliated parties have seen FFP gain popularity in their strongholds in the North and Northeast, where FFP is intensively campaigning with a view to future municipal and local administrative elections, the source said.

    The source was speaking on condition of anonymity on Sunday, the 14th anniversary of the founding of Thai Rak Thai, Thaksin’s original party. 

    The source Thaksin would give Sudarat the title of PTP party president, having made Sompong its leader just last Friday.

    Das Gute an dieser Meldung ist, dass sowohl der Chefdiktator Prayuth

    als  auch sein Vorgänger Thaksin panische Angst vor der Future Forward Partei

    und Thanathorn haben.

    Der Chefdiktator der bisher nur die Abfälle Thaksins aufkaufen lassen hat

    wird die PT en bloc einkaufen lassen damit er "in Ruhe" weiterherrschen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)