Khon Kaen: Neffe wollte Tante wegen schwarzer Magie töten

Eine 58 Jahre alte Tante kam am Freitag (12. Juli) zusammen mit ihrem Sohn zur Polizeistation in Khon Kaen. Frau Sangwan Paechon bat die Beamten um Polizeischutz, weil ihr Enkel sie töten wollte. Ihr Neffe, der 33 Jahre alte Yodying Nuansri, soll der Tante mit einem Messer hinterher gelaufen sein, um sie zu töten, berichtete Frau Sangwan den Ermittlern auf der Polizeiwache.

Frau Sangwan erklärte den Beamten, dass sie Angst um ihr Leben hat und deshalb die Polizei dringend um Hilfe bittet. Nachdem die Beamten den Hilferuf der Frau zu Protokoll genommen hatten, machten sie sich auf den Weg zu ihrem Haus in der Provinz Khon Kaen. Als die Beamten vor Ort waren, forderten sie den 33-jährigen Neffen auf, aus dem Haus zu kommen und sich den Beamten zu stellen.

Yodying kam allerdings nicht heraus, also ging die Polizei in das Haus. Die einzige Person, die sie in dem Haus vorfanden war der Bruder des gesuchten Sangwan. Er war gerade dabei zahlreiche Glasscherben vom Boden aufzusammeln, die Yodying zuvor beim Versuch, seine Tante zu töten, zerbrochen hatte.

Die Beamten dursuchten anschließend das ganze Haus und mussten dabei feststellen, dass der Verdächtige sich mit seinem Motorrad aus dem Staub gemacht hatte, nachdem sich seine Tante auf den Weg zur Polizei gemacht hatte, um dort Hilfe zu holen.

Nachdem die Geschichte in der Öffentlichkeit bekannt wurde, besuchte ein Team von Workpoint News Frau Sangwan, die Tante, die nun in Angst um ihr Leben ist.

Frau Sangwan erklärte den Reportern von Workpoint News, dass der Neffe Brustkrebs hat. Er verkauft normalerweise Eis, um so seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Normalerweise kehrt er erst sehr spät nachts nach Hause zurück. Sie war diejenige, die ihn großgezogen hat, seit er ein kleines Baby war, fügte sie weiter hinzu.

Als er am Tag des Vorfalls nach Hause kam, trug er allerdings ein Messer und einen Hammer bei sich. Er ging damit sofort auf seine Tante Sangwan zu und erklärte ihr, dass sie schwarze Magie benutzte, um ihn verrückt zu machen, damit er sie töten würde.

Frau Sangwan bettelte um ihr Leben und warf sich vor Yodyings Füßen auf den Boden. Dabei flehte sie ihn an, sie am Leben und gehen zu lassen. Das verrückte an der Geschichte: Obwohl ihr eigener Sohn, ihr Ehemann und ein weiterer Neffe ebenfalls mit im Haus waren, versuchte niemand Yodying aufzuhalten und der Tante zu helfen.

Frau Sangwan versuchte langsam wegzukriechen und als sie die Gelegenheit sah, stand sie auf und rannte aus dem Haus, ohne sich auch nur noch einmal umzusehen, berichtete sie weiter.

Ihr Neffe Yodying nimmt seit seiner Scheidung Drogen, erklärte sie dem News Team. Er war auch schon vor 5 Jahren wegen Drogenbeschuldigungen im Gefängnis. Nachdem er das Gefängnis wieder verlassen hatte, wurde er arbeitslos und begann erneut wieder Drogen zu sich zu nehmen.

Frau Sangwan hatte zuvor schon einmal einen Bericht bei der Polizei gegen ihren Neffe Yodying eingereicht, aber offensichtlich kam dabei nichts heraus. Sie hofft, dass die Polizei nun endlich etwas gegen ihn unternimmt und strafrechtlich verfolgen wird, da Yodying jedes Mal, wenn er Drogen nimmt, nicht nur das Leben seiner Tante bedroht sondern auch noch zahlreiche Gegenstände in ihrem Haus zerstört.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Khon Kaen: Neffe wollte Tante wegen schwarzer Magie töten

  1. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Bleibt zu hoffen, daß der User aus dem Regenloch nun endlich Ruhe gibt.

    Tut er leider nicht. Dabei ist doch alles wirklich gut er- und geklärt. 

    Er scheint "aus Prinzip" stören zu wollen. Soll er, solange er noch kann.

  2. Avatar Raoul Duarte sagt:

    STIN:      … da auch im Bericht von der Tante geschrieben wird, sollte die Übersetzung in der Tat nicht "Enkel" sein, sondern "Neffe". Also haben wir das so abgeändert …

    Bleibt zu hoffen, daß der User aus dem Regenloch nun endlich Ruhe gibt.

  3. Avatar SF sagt:

     

    xxxxxxxxxxxxxx zensiert – sinnbefreit

    Wenn der Enkel 33Jahre alt ist ind die Großmutter 58, dann bleiben ohne die beiden Schwangerschaften,  25 Jahre für die Summe des Alters der beiden Mütter. 

    WER verteilt denn an Menschen wie den Enkel Drogen? 

    Wer verteilt die Drogen an den Müllsammler von Koh Si Chang?  Kann man sich sowas als Müllsammler leisten? Oder ein Eisverkäufer? 

    • STIN STIN sagt:

      Wenn der Enkel 33Jahre alt ist ind die Großmutter 58, dann bleiben ohne die
      beiden Schwangerschaften, 25 Jahre für die Summe des Alters der beiden Mütter.

      wie schon RD erklärt, heisst in Thai beides Laan (หลานชาย).

      Aber da auch im Bericht von der Tante geschrieben wird, sollte die Übersetzung in der Tat nicht “Enkel” sein,
      sondern “Neffe”.

      Also haben wir das so abgeändert und ich denke, nun bist du zufrieden und es gibt keine 13-jährigen Mütter mehr.

  4. Avatar Raoul Duarte sagt:

    STIN:     In TH wachsen viele Kinder bei der Großmutter auf, nix besonderes.

    Das ist wohl wahr. 

    Deshalb halten sich die "Gerüchte", Yingluck sei die Tochter und nicht die Schwester von Thaksin, so hartnäckig. Dann wäre Thaksins Mutter ja auch die Großmutter von Yingluck, die die allzu früh geborene Tochter ihres Sohnes aufgezogen hat, um ihm seine "Karriere" zu ermöglichen.

    Sehen all unsere Thai-Freunde genau so – und es ist gar nicht mal als "Vorwurf" gemeint. Eher als eine Art Anerkennung für die Leistung der Großmutter.

    Allenfalls finden sie, daß Thaksin doch inzwischen den "Mut" haben sollte, sich zu seiner Tochter zu bekennen.

  5. Avatar SF sagt:

     

    Da waren wohl zwei 12-13jaehrige Muetter beteiligt.

    Da kann man sich vorstellen, was die Mutter jeweils ihrer Tochter als Aufklaerung mitgegeben hat.

    Das Meiste, wird sie vergessen haben!!!!

    Wer hat denn den Enkel so aufgehetzt!?

    Das scheint gerade wieder in zu sein, kranke und labile Menschen aufzuhetzen!?

    Das geht auch in die Richtung!

    https://der-farang.com/de/pages/auslaender-bedroht-nachbarn-mit-einer-machete

    • STIN STIN sagt:

      Da waren wohl zwei 12-13jaehrige Muetter beteiligt.

      nein.

      Da kann man sich vorstellen, was die Mutter jeweils ihrer Tochter als Aufklaerung mitgegeben hat.

      es geht um Enkel und Großmutter – nicht um die Mutter.
      In TH wachsen viele Kinder bei der Großmutter auf, nix besonderes.

      Wer hat denn den Enkel so aufgehetzt!?

      steht doch klar und deutlich im Bericht.

      Drogen haben ihm das Gehirn geschädigt.

      Das scheint gerade wieder in zu sein, kranke und labile Menschen aufzuhetzen!?

      Hetzt dich wer auf? Erklär mal…..

  6. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Drogen sind eine schreckliche Seuche.

    Aber eine kleine Anmerkung:

    Müßte der von seiner 58-jährigen Tante Sangwan aufgezogene 33-jährige Yodying nicht eher ihr Neffe und nicht ihr Enkel sein, wie der Tip schreibt?

    • STIN STIN sagt:

      Müßte der von seiner 58-jährigen Tante Sangwan aufgezogene 33-jährige
      Yodying nicht eher ihr Neffe und nicht ihr Enkel sein, wie der Tip schreibt?

      das ist in der Tat nicht leicht zu beantworten, weil in TH heisst alles: Laan
      Sowohl Enkel, als auch Neffe, Nichte usw.

      • Avatar Raoul Duarte sagt:

        STIN:     in TH heisst alles: Laan – Sowohl Enkel, als auch Neffe, Nichte usw.

        Ja, das wäre eine Erklärung für den Übersetzungsfehler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)