Bangkok: Familie von Praewa verspricht, Entschädigungszahlungen nach Verkauf von Immobilien zu zahlen

Vor etwa neun Jahren rammte Praewa, damals 16 Jahre alt und ohne Führerschein, mit ihrem Auto auf der Don-Muang-Mautstraße von hinten einen vollgepackten Passagier-Van. Neun Menschen wurden getötet und fünf weitere verletzt.

Zum ersten Mal seit dem Wiederauftauchen des Vorfalls in den Medien brach sie ihr Schweigen, nachdem eine Fernsehnachrichtensendung berichtete, dass keine der 14 Opferfamilien eine Entschädigung von der Familie von Dhephasdin na Ayudhya erhalten hatte.

Ladawan Dhephasdin, Pravas Mutter, erzählte Channel 3, dass Familiengrundstücke verkauft würden, darunter Grundstücke des Bezirks Pran Buri in Prachuab Khiri Khan im Wert von 50 Millionen Baht und ein großes Haus in Muang Thong Thani mit einem Wert von etwa 55 Millionen Baht im Besitz von Oberst Ratthachai, Pravas Vater, um Gelder für die Zahlung von 26,8 Millionen Baht als Entschädigung an die Opfer und Hinterbliebenen zu zahlen.

Die meisten Opfer waren Studenten und Angestellte der Thammasat-Universität, des Rangsit-Campus und einige Beamte der National Science and Technology Development Agency (NSTDA).

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Bangkok: Familie von Praewa verspricht, Entschädigungszahlungen nach Verkauf von Immobilien zu zahlen

  1. Avatar SF sagt:

    Anhang  

    xxxxxxxxxxxx zensiert – irrelevant.

    Ich habe geschrieben,  es hat wohl jemand (Inkasso-Unternehmen?!) Den Anspruchsberechtigten ein Zahlung von ca 10mio angeboten (+/-?) und dafür  mußten sie alle Rechte abtreten. Ob die Vermutung stimmt,  brauchte die "freie" Presse ja nur nachzufragen! 

    Ausserdem habe ich dargestellt, Praewa trifft nur eine geringe Teilschuld!!! 

    Das kann ich nicht absetzen,  wird überall bei STIN geblockt. 

    • STIN STIN sagt:

      Ich habe geschrieben, es hat wohl jemand (Inkasso-Unternehmen?!) Den Anspruchsberechtigten ein Zahlung von ca 10mio angeboten (+/-?) und dafür mußten sie alle Rechte abtreten. Ob die Vermutung stimmt, brauchte die “freie” Presse ja nur nachzufragen!

      Lüge.

      Ausserdem habe ich dargestellt, Praewa trifft nur eine geringe Teilschuld!!!

      nein, der Schuldspruch gegen sie war zu 100%.
      Den Fahrer triftt keine Schuld. Du kritisierst ein Gerichgtsurteil des obersten Gerichts.
      Ist in TH verboten.

      Das kann ich nicht absetzen, wird überall bei STIN geblockt.

      Gerichtsurteile in TH als falsch zu bezeichnen ist eine Straftat.
      Daher wird hier weiterhin geblockt.

      Wenn du Infos hast, die eine Unschuld bzw. eine Schuldminderung von Praewa beweisen, dann schreib es der Familie und die
      wird ev. eine Wideraufnahme-Verfahren einleiten lassen.

      Praewa ist schon deshalb schuldig, weil sie keine Fahrlizenz hatte – auch keine aus der USA
      Weiters ist sie schuldig, weil sie während des fahrens, telefoniert hat und somit einen korrekt fahrenden
      Van angefahren und ihn somit zum Schleudern gebracht hat – danach kam es zu diesem fürchterlichen Unfall.

      Der Van-Fahrer ist korrekt gefahren. Es gab keine Überladung – das hat DLT bei Unfall mit sovielen Toten schon überprüft.
      Du hast keine Akteneinsicht, also kritisiere dann kein rechtskräftiges Urteil – ist verboten.

      • Avatar SF sagt:

        Anhang  

        Sie lesen also meine Kommentare VOR dem Absenden mit!!!!?

        ….. und blocken sie dann, wenn etwas drin steht, das gegen ein Gesetz verstoesst!??? "Toll" , wie machen Sie das!?

        Ich habe immer ausdruecklich gesagt, ich kritisiere nichtdas Gerichtsurteil, sondern den Anwalt der Familie!

        Ein Gericht kann nur ueber das urteilen, was man ihnen vorlegt!

        Wo sehen Sie da eine Kritik!?

        Aber mir war klar, Sie werden auch dieses Register ziehen!

        Und was haben Sie bei den anderen geblockten Kommentare fuer Anschuldigungen!?

        • STIN STIN sagt:

          Ich habe immer ausdruecklich gesagt, ich kritisiere nichtdas Gerichtsurteil, sondern den Anwalt der Familie!

          die hatten wohl die besten Anwälte (nicht nur einen) – die man für Geld in TH kaufen kann.
          Dazu kommt noch, dass die Versicherung von sich aus, ebenfalls nach Fehlern beim Fahrer gesucht haben wird, um weniger
          Entschädigung zu zahlen, falls sie das überhaupt getan hat, da die Minderjährige ja keinen FS hatte.

          Ein Gericht kann nur ueber das urteilen, was man ihnen vorlegt!

          auch das ist ein grosser Irrtum.
          Ein Richter holt sich Nachweise von beiden Seiten. Er sortiert die dann und bewertet sie danach.
          Kommt er zur Ansicht, dass hier etwas fehlt, oder benötigt er weitere Nachweise – ordnet er die Beschaffung
          von sich aus an und verschiebt die Verhandlung bis dahin.
          Der Staatsanwalt muss dann weiter ermitteln lassen und diese geforderten Unterlagen nachreichen.

          Ein Richter kann auch von sich aus, z.B. im Fall Praewa ein Verkehrsgutachten einholen, er kann Spezialisten als Zeugen laden
          usw.

          Der Richter hat die Kontrolle über die Verhandlung, nicht der Staatsanwalt und auch nicht der Anwalt der Familie.

  2. Avatar SF sagt:

    Anhang  

    Ich war gestern mit den Kindern im Schwimmbad und hatte sehr viel Freude!!!!!

    Trotzdem habe ich mir die Zeit abgerungen und hier Beitraege kommentiert!

    Sie haben diesen hier einfach, ohne Hinweise geloescht.

    9 Antworten zu Bangkok: Familie von Praewa verspricht, Entschädigungszahlungen nach Verkauf von Immobilien zu zahlen

    1. Avatar SFwiedergeloescht sagt:

      27. Juli 2019 um 7:37 am

      Anhang

      Schon wieder ist ein sachlicher Kommentar verschwunden (ohne Hinweise).
       

      Ich habe vor Monaten hier schonmal angedacht, ob diese Betonschutzwaende wirklich geeignet sind, da wurde ich auch wieder beleidigt, verleumdet, zugemuellt.

      Von meinem Sachverstand her, war mir sofort klar, ein hoher Van, Minibus wird, insbesondere auch bei (erhoehter) Ueberladung, wird bei seitlichem Aufprall dazu neigen, sich ueber die Betonschutzwand abzurollen! Die Neigung wird sicher auch dadurch erheblich verstaerkt, wenn die Passagiere NICHT angeschnallt sind!

      Ich vermute stark, die meisten Verletzten waren angeschnallt, der Rest im Fahrzeug nicht.

      Wenn das so stimmt, haben die Nichtangeschnallten mit zu ihrer eigen (toedlichen) Verletzung beigetragen. Mehr noch, sie haben auch zu den Verletzungen der anderen Beihilfe geleistet!!

      Als der Van anfing sich zu neigen, sind die Nichtangeschnallten in die Richtung der Kippbewegung gerutscht und haben diese dadurch heftig verstaerkt!!!!!

      All das hat Praewa NICHT verursacht!!!!!

      Auch nicht die Ueberladung!

      Es gab in den letzten Jahren eine endlose Zahl von Berichten , ueber Van- Unfaellen.Interessant waere, wieviel sich auf normalen Strassen, auf Bruecken und auf Hochautobahnen ueber die Betonschutzwand abgerollt haben!

      Auf einer normalen Strasse, landen die im Graben und damit duerfte das Schlimmste erledigt sein. Nicht aber wenn dann ein freier Fall ueber mehrere Meter erfolgt!

       

      So wie ich heute die Geschaeftsmethoden der HF (HistoryFaker: frueher LP) kenne, hat man gewerbliche Van-Betreiber mit den staendigen Berichterstattungen, unter Druck gesetzt , bis sie Ihre "Versicherungsbeitraege"gezahlt haben!

      Natuerlich wird STIN hier wieder ohne Gegendarstellung LOESCHEN< womit er aber die Richtigkeit meiner Ausfuehrungen bestaetigt!

      Eigentlich hat man auch hier TH wieder einen Ladenhueter angedreht!!!

       

      Hier mal einige Textauszuege und Quellen.

      Die Wirkung von Betonschutzwänden besteht vor allem im Umlenken des anprallenden Fahrzeuges. Die beim Aufprall frei werdende Energie wird damit aufgrund der begrenzten Nachgiebigkeit des Systems zum großen Teil an das Kraftfahrzeug weitergegeben. Beim Umlenken besteht aber die Gefahr, dass das Fahrzeug umkippt und auf andere Fahrspuren geschleudert wird, wo es auch andere Autos in den Unfall verwickelt.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Betonschutzwand#Wirkung_bei_Aufprall_und_Unfällen

      Im März dieses Jahres wurde von der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) der seit lan-ger Zeit erwartete Bericht (V 112) “Einsatzkriterien für Betonschutzwände“ veröffentlicht.

      ………………..

      Die von Gülich vorgenommene Bewertung ist als äußerst fraglich einzustufen, da Gülich als
      Mitarbeiter der Bundesanstalt für Straßenwesen Inhaber eines deutschen Gebrauchsmuster
      für eine variable Betonschutzwand aus Fertigteilen ist. Somit liegt nachweislich
      ein Interessenskonflikt und ein aktiver Eingriff in den Wettbewerb zwischen Betonschutzwänden
      und Stahlschutzplankensystemen vor.

      http://www.guetegemeinschaft-stahlschutzplanken.de/Info2_2004.pdf

       

      Gerichtsurteil

      „Die Autobahngesellschaft ASFINAG ist (zu 25 %) mitverantwortlich für einen tödlichen Verkehrsunfall (2007) auf der Umfahrung Bischofshofen (Pongau), weil der Betonfahrbahntrenner dort zu schwach war (…) entschied Juni 2017 der Oberste Gerichtshof (OGH).“ Ein 7,5-t-Lkw hatte bei einer Auffahrt die mittige Betonschutzwand durchbrochen und war auf der Gegenrichtungsfahrbahn mit einem Pkw kollidiert, dessen beide Insassen starben. Für eine auf Dauer ausgelegte Fahrbahntrennung bei 80 km/h wäre eine massivere Wand nötig gewesen

      https://de.wikipedia.org/wiki/Betonschutzwand#Wirkung_bei_Aufprall_und_Unfällen

       

      Der Crashtest-Spezialist wies an zwei Versuchen – jeweils mit Stahl und Beton – nach, dass eine Stahl-Leitplanke für Autofahrer wesentlich sicherer ist. Der Grund: Stahl ist verformbar und kann daher beim Aufprall die Energie des Autos aufnehmen. Fährt das Auto jedoch gegen starren und unverformbaren Beton, dann nimmt dieser überhaupt keine Energie auf. Alles überträgt sich aufs Auto, dessen Innenraum zerstört werde.

      Zudem werden die Fahrzeuge durch die angeschrägte Form der Betonleitplanken angehoben und könnten sich dabei sogar überschlagen.

      https://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Der-Beton-Mittelstreifen-als-toedliche-Gefahr-id3941381.html

       

      Die Betonschutzwand (hergestellt im Gleitschalungsverfahren) im "New-Jersey"-Profil mit einer Höhe von 0,81 m erfüllt die Aufhaltestufe H2, kann auf Grund der nicht nachgewiesenen Anprallheftigkeitsstufe nur "an besonders gefährlichen Stellen, an denen das Aufhalten eines von der Fahrbahn abkommenden Fahrzeugs … von vorrangiger Bedeutung ist" eingesetzt werden. Die Betonschutzwand mit einer Höhe von 1,15 m konnte die Aufhaltestufe H4b auf Grund des nicht ausreichenden Aufhaltevermögens nicht erfüllen.

       https://www.bast.de/BASt_2017/DE/Publikationen/Berichte/unterreihe-v/2003-2001/v106.html

      Jetzt kann man schon wieder keine Schriftfarbe, Hintergrundfarbe einstellen!

      Diese kindischen Schikanen nerven echt!

    Fuer mich ist das wiederum eine Bestaetigung, wie recht ich habe!

    • STIN STIN sagt:

      Ich war gestern mit den Kindern im Schwimmbad und hatte sehr viel Freude!!!!!

      genieße das einfach – in D ist es leider aktuell kompliziert, seine Kinder alleine ins Schwimmbad zu schicken.
      Ncht mal, wenn ein Elternteil mit geht, auch dann kann es kompliziert werden.

      Vor Tagen stürmten 60 Nordafrikaner ein Schwimmbad in Deutschland, attackierten Gäste, Aufsicht und Polizei.
      Aber die Linken meinen dazu, wäre völlig normal, regt sich jemand darüber auf – ist er ein Nazi.
      Merkel sei dank….

      • Avatar SF sagt:

        Anhang  

        Machen Sie schon wieder Wahlkampf fuer die FDP und die ganzLinken!?

        noch nicht. Wird wohl die FDP werden. Alles andere kann man in der Pfeife rauchen.

        Sie haben meinen Kommentar ueberhaupt nicht beantwortet, nachdem Sie ihn einmal vorher schon geloescht hatten.

        Ich gehe also von Zustimmung aus!

        nein.

  3. Avatar Raoul Duarte sagt:

    SF:     Schon wieder Kommentare gelöscht!  

    Sie glauben wirklich, daß die 287. "Frage" Ihr "Problem" lösen würde? Dann sind Sie ja noch mehr neben der Spur, als man es bisher schon vermutet hat.

    SF:     Wann löschen Sie sich endlich selbst? 

    Sie glauben tatsächlich, daß Ihr allzu abgestandener "Witz" irgendetwas an Ihrer Situation ändern könnte? Da können nur Sie, indem Sie aufhören, Ihre Fake-News  und Verschwörungs-Theorien hier einzustellen.

    Solange Sie das nicht einsehen (und sich an die Vorgaben der Moderatoren halten), wird es mit Ihnen hier genauso enden wie im "Farang" und anderen Blogs oder Foren.

  4. Avatar SF sagt:

    Anhang  

    STIN sagt:

    25. Juli 2019 um 2:26 am

    Warum soll ich hier noch was schreiben, wenn Sie staendig meine Beitraege loeschen!?

    Wieso gibt es keinen Verweis zum Beitrag vorher?!

    schon x-mal erwähnt, wir dulden keine Lügen und Verschwörungstheorien – wie z.B. alle Beamte hätten Nebenbeschäfigungen mit Interessenskonflikt usw.

    Einfach zu deinen Erklärungen dazu Beweise liefern, dann bleibt es stehen.

    Damit beantworten Sie nicht, warum es keinen Verweis zu den vorhergehenden Beitrag gibt! Dann koennen Sie besser erneut Beweise fordern, die schon mehrfach geliefert wurden.

    ICH habe nie behauptet, ALLE Beamten  haetten Nebenbeschaeftigungen mit Interessenskonflikt! Was soll diese billige Verdrehung!? DAS sind Ihre unredlichen Methoden , wie sie unsere Mitbuerger in der DDR  ueber Jahrzehnte erleiden mussten!

    Dann zitieren Sie dochmal, wo ich das geschrieben haben soll! DAS ist Verleumdung pur und da aendern Sie auch nichts dran, wenn Sie das jetzt zensieren.

    Ich bleibe aber dabei, KEIN aktiver Beamter darf eine Nebentaetigkeit haben, die im Interessenskonflikt zu seiner Taetigkeit steht.

    Es ist einfach laecherlich, was Sie hier mit Ihren Verdrehereien zumuten!!!!

    Es ist irgendwie voll unmoeglich etwas ueber den angeblich 10 Jahre alten Vorfall zu finden.

    Erste Historyfaker machen bereits aus dem VAN ein PKW und anderes.

    10 Jahre zurück ist keine “History” – somit auch keine HF´s.

    Billige Wortspielerei!!!!

    Es waren beide beteiligt, Van und PKW.

    Mein Gott Walther, wie laecherlich! Es geht darum, das man aus dem Van  einen PKW machen will.

    Ich VERMUTE, es hat oefters Unfaelle gegeben, wo Vans seitlich ueber die Betonmauer gekippt sind.

    Diese Frage, ob es schon mehr Unfaelle dieser Art gab, haben Sie "uebersehen"?!!!!

    Zahlt die Versicherung des Betreibers fuer solche Unfaelle nicht mehr??

    Die damals 16 jaehrige lebte in der USA und hatte dort eine Fahrerlaubnis und einen Fuehrerschein, den sie wohl auch hier vorgelegt hatte. Was sie nicht hatte, war einen internationalen FS, wobei wohl bis heute nicht klar ist, welchen ueberhaupt.

    nein, so weit bekannt, lebte sie nicht in der USA und hatte auch keinen FS.
    Schon wieder Lügen….

    Wie koennen Sie Brunnenvergifter behaupten, ich wuerde luegen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!??? Ich hatte geschrieben, trotz Bemuehungen wuerde ich nichts von den alten berichterstattungen finden. Das hat Aehlichkeiten mit den berichten und Bildern ueber Plastikgeschossmunition, die 2010 in BKK eingesetzt wurde. Da ist auch alles "verschwunden". Da hatte einer der OBER-HistoryFaker (alias Hausmeiste WR) die Finger im Spiel! Ist das heute Ihr Stiefellecker?!

    Ein US-FS mit 16 wäre in TH auch ungültig.

    Link oder :Liar:!!!! In der amerikanischen Botschaftsseite, steht dazu kein Hinweis und da sind etwa 20 mio FueherscheinInhaber betroffen!!

    Sie war wohl ueber Weihnachten in TH!?

    nein.

    Der Unfall war am 27.12.2010, das zaehlt zu Weihnachten!

    Ich frage mich, was diese reiche Familie fuer einen Anwalt hatte!?

    sehr, sehr gute Anwälte, nicht nur einen. Die besten, die es im Lande gibt.
    Die haben sehr gut gearbeitet und konnten das Mädchen vor dem Knast retten.

    Sie konnten sie sogar vom Sozialdienst retten, somit hat das Mädchen kaum eine Strafe bekommen.

    Alles nur Peanuts!!!!

    Die Entschädigungszahlung bot die Familie selbst an, wurde also nicht wirklich durch Urteil erwirkt.

    Link oder :Liar:  Erwirkt wurde das doch durch die Vorverurteilungen der HF!

    Genau deswegen haette man die Richter aberkennen koennen!

    Ein Richter kann nur das entscheiden, was ihm von den Anwaelten vorgelegt wird.

    nein, die Jury entscheidet ohne Anwalt – wie es ihr beliebt. Die können auch einen Mörder freisprechen.
    Ein Richter hält sich auch nicht an Anwälte, eher an Staatsanwälte, in Bezug auf Strafe. Er muss aber nicht.

    Wieder eine voll duemmliche Antwort! Richter fuehren keine eigenen Sachermittlungen durch.Sie entscheiden, was die Anwaelte beantragt haben!

    Ein Thailaender, der ohne Fuehrerschein faehrt, weil er vergessen hat, diesen zu verlaengern,
    begeht meiner Ansicht nach nur eine Ordnungswidrigkeit, weil er eine Fahrerlaubnis hat.

    nein, wird als “Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis” bewertet. Als ob man keinen FS hat.
    Weltweit gleich…. – in D auch.

    Jetzt wird es aber heftig , liebes Frl.STIN!!!! Wer in D seinen Fuehrerschein vergessen hat, faehrt ganz sicher nicht ohne Fahrerlaubnis!!!!

    Sie Verbreiten Muell ohne Ende! Haben Sie das von Ihrem "Onkel Anwalt"?!

    Ich bleibe dabei, fahren ohne FS ist eine Ordnungswidrigkeit, fahren ohne Fahrerlaubnis ist eine Straftat.

    Wenn das in TH keiner weiss, hat das nicht viel zu bedeuten!

    Es wird durch das Bussgeld und den Fakt, dass man weiterfahren darf bestaetigt.
    Wie sagte Obelix immer ? "Die spinnen, die Roemer, denn sie wissen nicht was sie tun." Oder so aehnlich!

    Frau Praewa hat auch eine Fahrelaubnis!

    nein, hatte sie nicht. Bitte keine Lügen ohne Nachweise.

    Steht in den Polizeiakten, wie sie immer so schon sagen!

    Ueber den genauen Unfallhergang finde ich nichts!

    Aus meiner Erinnerung heraus, ist Frau Praewa dem Van nur hinten aufgefahren.

    Grob geschildert: sie hat während der Fahrt telefoniert, hat den VAN wohl übersehen und ihn geschnitten oder abgedrängt.

    LINK! LINK! LINK! Sie fordern von MIR fuer alles eine Quelle und stellen hier einfach Behauptungen ohne Quellen auf! Wieso ist dann Der PKW vorne beschaedigt und der Van hinten und auf dem Dach!????

    Der flog dann über die Leitplanken auf die untere Strasse.

    Wieso kann der ueber (!!!) die Betonletplanke "fliegen"!????

    DAVON IST KEINER GESTORBEN!!!!!!

    nein, oben auf der Brücke war noch keiner tot – erst nach dem Aufprall auf der Autobahn darunter.

    Genauso ist es!!!!!

     

    Sorry, ich muss unterbrechen! Under "Enkel" hat hier schon angerufen und verlangt nach mir!

    Der Jugendlichen (16) wurden damals Vorwuerfe gemacht, warum sie nach so einem Vorfall so cool an der Betonleitplanke stand und telefonierte.

    Mein Goot, selbst die schlimmsten Grossmaeuler, haben in so einem Moment einen Schock!!!

    richtig, nur während eines Schocks telefoniert man nicht.
    Sie hat auch nicht den Notruf gewählt, sondern mit Freundin gechattet – wurde dann vom Handyaugewertet und befindet sich in den
    Ermittlungsakten. Medien berichteten auch darüber – einfach mal googeln.

    WARUM hat denn der Fotograf nicht angehalten und hat der Frau erste Hilfe geleistet? In D waere das unterlassene Hilfeleistung!!!

    kein Fotograf – Dash-Camera.
    Der hat dann wohl den Notruf gewählt und geholfen, soweit Hilfe nötig war.
    Sie war eh cool drauf, keinen Schock.

    Sie faehrt auf dem Van auf und als sie zum stehenkommt, ist der …… weg!!!!!!!!!!!!

    ne, nicht aufgefahren, geschnitten.

    Soweit ich mich erinnere, hat der das BetonLeitsystem nicht durchbrochen, er war aber einfach weg!!! Ich denke mir (die Frau ist sehr klein) sie konnte von dort oben gar nicht einsehen, was dort unten 9m tiefer passiert ist.

    doch, konnte sie.

    Es haelt aber auch keiner an, ausser zum fotografieren,
    und alle Rettungswagen und wohl auch Polizeifahrzeuge, sind wohl zunaechst nur eine Etage tiefer.

    nein, Dashcam macht das alleine.
    Man fährt dort hin und lässt die Cam laufen – fertig. Kann inzwischen aussteigen, Notruf betätigen und die Cam läuft und läuft.
    Tolles Ding und billig.

    Genau, Sie haetten um Hilfe gerufen! Die Polizei? Die Eltern?
    Aber warum dann schon wieder diese Vorverurteilingen!!!??? :Angry:

    richtig, aber nicht mit der Freundin chatten.
    Alles schon ermittelt. Handy wurde ja beschlagnahmt und und untersucht.

    Was war denn mit dem ueberladenen Van (nach deutschem Recht)?

    1. gilt in TH kein deutsches Recht
    2. ist der Commuter auch in D für bis zu 15 Personen zugelassen, kann man mieten, aber nur mit einem D1 FS und bis zu 3.5 Tonnen

    wie sonst immer schnell vorverurteilt wird, geschlafen? Ist er dann aufgeschreckt und ist ueber das Leitsystem gefahren? Wie schnell war er denn? Ist ein Reifen geplatzt?

    alles nein – wurde nicht festgestellt. Auch die Anwälte haben das geprüft, auch kein Versagen beim VAN-Fahrer gefunden.
    Macht autom. sowieso auch die Versicherungs-Agenten, die dafür geschult sind. Nur muss halt hier die Familie über den Regress alles an die Versicherung zurückzahlen,
    wenn nicht die Familie schon gleich alles gezahlt hat, wie KH´s, Trauerfeier usw.

    9Tote und 5 Verletzte , also in der Summe 14 Faqhrgaeste.

    ja, das war ein 14-er Bus, damals noch erlaubt – heute sind 13 bei einer 14-Sitzer erlaubt. Der Sitz beim Ausgang muss heute
    frei bleiben. Also auch da alles legal.

    Was war denn in dem “vollgepackten” PASSAGIER-Van sonst noch
    alles drin!? War das Schuld, dass der ueber das seitliche Gelaender ist?

    war keine Reisegruppe – keine Koffer, keine Rücksäcke – war nur ein normaler Transport, mit Handtaschen usw.
    Also keine Überladung.

    Kamen die nicht von einer Party/ Feier? Waren die Fahrgaeste betrunken???!

    War der Busfahrer betrunken!?

    nein, kein Alkohol beim Fahrer, keine Drogen oder Tabletten.

    Was sagt denn die Versicherung des Busunternehmens dazu!?

    nix, Familie muss zahlen. Versicherungen zahlen nicht, wenn man keinen FS hat.
    Hab da schon mal angefragt, bei einer zentrale einer grossen Versicherung.

    Keinen FS. keine Leistungen. Daher wird es für die Familie sehr teuer.

    Oder die Versicherung des Pkws von Praewa?????????????????????????

    Oder die Versicherung des Autobahnbetreibers!!??

    auch nix, die zahlen auch keinen Pfennig. Sie hatte ja keinen FS.
    Autobahn-Versicherung zahlt nur bei Brückeneinsturz oder wenn z.B. nachgewiesen wird, dass die Leitplanken fehlten.
    Alles im grünen Bereich.

    Rund 25 mioTB Entschaedigung und dann nochmal rd soviel an Zinsen fuer 9 Jahre? Was wird denn da fuer ein Zinssatz genommen?

    12-15% pro Jahr. Wäre der Zinssatz von der Zentralbank/Gov.Bank.

    Wo kommt denn dieser Wahnsinns Zinssatz her!?

    von BOT.

    Stecken da so eine Art Inkassounternehmen mitdrin!???

    in diesem Fall eher Anwälte, die das dann einklagen. Diese Kosten kommen dann auch noch dazu.

    @STIN, geben Sie sich beim Farang eigentlich als Anwalt in Rente aus!? Was bekommt denn ein Anwalt fuer eine Rente?

    nein, könnte Mike sein, ein Schweizer Anwalt.

    Hinsichtlich der Rente kommt es drauf an, war er selbständig, also mit eigener Anwaltskanzlei – dann kommt es drauf an, was er
    eingezahlt hat.
    War er angestellt, in einem Konzern in der Rechtsabteilung, dann kommt es auf den Verdienst drauf an.

    Oder waren Sie Beamter?!

    um Buddhas Willen – nein. Ein NOGO für mich.

    • STIN STIN sagt:

      Ich bleibe aber dabei, KEIN aktiver Beamter darf eine Nebentaetigkeit haben, die im Interessenskonflikt zu seiner Taetigkeit steht.

      hast du so nicht geschrieben.
      Aber egal – dann sind wir hier schon mal einer Meinung.

      Richtig, Interessenskonflikt darf bei einer Nebenbeschäftigung nicht bestehen.
      Das ist aber in D sehr genau geregelt – im Zweifelsfall entscheidet der Richter am Verwaltungsgericht,
      wenn sich der Beamte dorthin wendet.
      Die sind tw. etwas kulanter als der Dienstherr.

      Mein Gott Walther, wie laecherlich! Es geht darum, das man aus dem Van einen PKW machen will.

      ein VAN ist ein PKW – siehe Wiki:

      Im weiteren Sinne werden damit alle Arten von PKW mit erhöhter Karosserie, Hochdachkombis und Kleinbusse bezeichnet.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Van_(Automobil)

      Ich VERMUTE, es hat oefters Unfaelle gegeben, wo Vans seitlich ueber die Betonmauer gekippt sind.

      nicht sehr oft – habe 2 Jahre rückwärts überprüft. Nein, selten und auch nicht seitwärts, sondern auf andere Art.

      Diese Frage, ob es schon mehr Unfaelle dieser Art gab, haben Sie “uebersehen”?!!!!

      nein, die letzten 2 Jahre nicht.

      Zahlt die Versicherung des Betreibers fuer solche Unfaelle nicht mehr??

      nein, wenn der Unfallverursacher keinen FS hat, zahlt die Versicherung nicht, bzw. fordert über Regress die vorgestreckte Leistung wieder zurück.

      Ein US-FS mit 16 wäre in TH auch ungültig.

      Link oder :Liar:!!!! In der amerikanischen Botschaftsseite, steht dazu kein Hinweis und da sind etwa 20 mio FueherscheinInhaber betroffen!!

      nein, ist nicht gültig. Auch ein Deutscher FS ist ungültig. Nicht mal ein deutscher Intern. FS ist lt. Botschafts-Webseite
      gültig. Einfach DLT anrufen.

      Sie war wohl ueber Weihnachten in TH!?

      nein.

      Der Unfall war am 27.12.2010, das zaehlt zu Weihnachten!

      das nein bezog sich auf “über Weihnachten in TH”
      Sie war immer in TH, war nie weg.

      Die Entschädigungszahlung bot die Familie selbst an, wurde also nicht wirklich durch Urteil erwirkt.

      Link oder :Liar: Erwirkt wurde das doch durch die Vorverurteilungen der HF!

      Genau deswegen haette man die Richter aberkennen koennen!

      nein, kann man nicht – in D auch nicht.
      Vorverurteilungen sind moralisch betrachtet negativ – aber legal.
      Wird in D oft gemacht – siehe Kachelmann-Fall. Leider nicht verboten.

      nein, die Jury entscheidet ohne Anwalt – wie es ihr beliebt. Die können auch einen Mörder freisprechen.
      Ein Richter hält sich auch nicht an Anwälte, eher an Staatsanwälte, in Bezug auf Strafe. Er muss aber nicht.

      Wieder eine voll duemmliche Antwort! Richter fuehren keine eigenen Sachermittlungen durch.Sie entscheiden, was die Anwaelte beantragt haben!

      nein, Richter orientieren sich an den Staatsanwälten, sehen sich aber natürlich auch Anträge der Anwälte an.
      Aber er muss die nicht anerkennen.
      Ein Richter aknn auch weitere Ermittlungen anordnen, wenn ihm die Vorlage der StA nicht reicht oder etwas unklar erscheint.
      Er hat das Verfahren komplett in der Hand, nicht der Anwalt und nicht die StA.

      nein, wird als “Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis” bewertet. Als ob man keinen FS hat.
      Weltweit gleich…. – in D auch.

      Jetzt wird es aber heftig , liebes Frl.STIN!!!! Wer in D seinen Fuehrerschein vergessen hat, faehrt ganz sicher nicht ohne Fahrerlaubnis!!!!

      das ist wieder was anderes.
      Du hastgeschrieben – vergessen zu verlängern. Nicht zuhause vergessen.
      Das sind 2 Paar Schuhe.

      Hat jemand in TH den FS zuhause vergessen, bekommt er eine Strafe, muss dann den FS zur Bezahlung mitnehmen und vorzeigen.
      Ist der FS abgelaufen – hat man keine gültige Fahrerlaubnis und wird dementsprechend bestraft.

      Sie Verbreiten Muell ohne Ende! Haben Sie das von Ihrem “Onkel Anwalt”?!

      ne, vom DLT – läuft weltweit so.

      Ich bleibe dabei, fahren ohne FS ist eine Ordnungswidrigkeit, fahren ohne Fahrerlaubnis ist eine Straftat.

      wirrer Satz – beides ist das gleiche.

      fahren ohne FS, weil vergessen, ist eine Ordnungswidrigkeit – das stimmt.
      fahren ohne FS, weil man keinen hat – ist eine Straftat, die mit Gefängnis bedroht wird – in D und in TH.

      Es wird durch das Bussgeld und den Fakt, dass man weiterfahren darf bestaetigt.

      nein, die Polizei kann dich weiterfahren lassen, ist aber nicht wirklich legal.
      Meine Frau lässt nicht weiterfahren, wenn sie mal Checkpoint-Dienst hat.
      Die beschlagnahmt das Motorrad und lässt es von Verwandte usw. abholen. Keine Weiterfahrt – und sie handelt lt. Polizeichef legal.
      Auch bei Trunkenheit – normalerweise keine Weiterfahrt – bei Teegeld geht es aber manchmal.

      Rest Müll.

  5. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Um es allen, die eher wenig englisch verstehen, ein bißchen leichter zu machen:

    Wochenblitz:      Drei Mitglieder der Familie Praewa müssen 21,9 Millionen Baht bezahlen, und der Besitzer des Autos, der sie fahren ließ, sollte 2,8 Millionen Baht zahlen.

    Unter Berücksichtigung von 7,5% Jahreszins nach dem Crash am 27. Dezember 2010 stiegen die Zahlungen auf rund 41 Millionen Baht, teilte der Minister mit.

    Wenn die Entschädigung nicht innerhalb der Frist vom 28. August gezahlt wird, beginnt die Durchsetzung der Anweisungen. Das Vermögen der Verurteilten würde dann beschlagnahmt.

    WB beruft sich auf den Original-Artikel in der Bangkok Post. Die Übersetzung stammt nicht von mir.
    Wer trotzdem das Original lesen möchte, aber es nicht selbst findet, kann hier klicken: https://www.bangkokpost.com/thailand/general/1717499/deadline-set-for-b41m-payment-in-praewa-case

    Kleiner Zusatz:
    Zinsen berechnet man über die Jahre hinweg mit "Zinseszins", so daß es am Ende bei linearer Betrachtung auf einen weit höheren Prozentsatz hinausläuft. Aber das zu erklären, führt hier wohl zu weit.

  6. Avatar SF sagt:

    Anhang  

    Warum soll ich hier noch was schreiben, wenn Sie staendig meine Beitraege loeschen!?

    Wieso gibt es keinen Verweis zum Beitrag vorher?!

     

    Es ist irgendwie voll unmoeglich etwas ueber den angeblich 10 Jahre alten Vorfall zu finden.

    Erste Historyfaker machen bereits aus dem VAN ein PKW und anderes.

    Die damals 16 jaehrige lebte in der USA und hatte dort eine Fahrerlaubnis und einen Fuehrerschein, den sie wohl auch hier vorgelegt hatte. Was sie nicht hatte, war einen internationalen FS, wobei wohl bis heute nicht klar ist, welchen ueberhaupt.

    Sie war wohl ueber Weihnachten in TH!?

    Ich frage mich, was diese reiche Familie fuer einen Anwalt hatte!?

    Ein Richter kann nur das entscheiden, was ihm von den Anwaelten vorgelegt wird.

    Ein Thailaender, der ohne Fuehrerschein faehrt, weil er vergessen hat, diesen zu verlaengern, begeht meiner Ansicht nach nur eine Ordnungswidrigkeit, weil er eine Fahrerlaubnis hat.

    Frau Praewa hat auch eine Fahrelaubnis!

    Ueber den genauen Unfallhergang finde ich nichts!

    Aus meiner Erinnerung heraus, ist Frau Praewa dem Van nur hinten aufgefahren.

    DAVON IST KEINER GESTORBEN!!!!!!

    Der Jugendlichen (16) wurden damals Vorwuerfe gemacht, warum sie nach so einem Vorfall so cool an der Betonleitplanke stand und telefonierte.

    Mein Goot, selbst die schlimmsten Grossmaeuler, haben in so einem Moment einen Schock!!!

    WARUM hat denn der Fotograf nicht angehalten und hat der Frau erste Hilfe geleistet? In D waere das unterlassene Hilfeleistung!!!

    Soll mal jeder versuchen, sich in Ihre Lage zu versetzen! Wer schonmal einen Schock hatt, an was konnte er sich denn erinnern.

    In der Regel an vieles einfach NICHT! Das meiste kommt dann erst am naechsten Tag wieder hoch!

    Sie faehrt auf dem Van auf und als sie zum stehenkommt, ist der …… weg!!!!!!!!!!!!

    Soweit ich mich erinnere, hat der das BetonLeitsystem nicht durchbrochen, er war aber einfach weg!!! Ich denke mir (die Frau ist sehr klein) sie konnte von dort oben gar nicht einsehen, was dort unten 9m tiefer passiert ist.

    Es haelt aber auch keiner an, ausser zum fotografieren, und alle Rettungswagen und wohl auch Polizeifahrzeuge, sind wohl zunaechst nur eine Etage tiefer.

    Wie lang denn genau??? Und das unter Schock? Nochmal die Frage, WAS HAETTEN SIE IN DER SITUATION GEMACHT???

    Genau, Sie haetten um Hilfe gerufen! Die Polizei? Die Eltern? Aber warum dann schon wieder diese Vorverurteilingen!!!??? :Angry:

    Was war denn mit dem ueberladenen Van (nach deutschem Recht)? Hat der Busfahrer, wie sonst immer schnell vorverurteilt wird, geschlafen? Ist er dann aufgeschreckt und ist ueber das Leitsystem gefahren? Wie schnell war er denn? Ist ein Reifen geplatzt?

    Oder ist er bedingt durch die Bauweise des Betonsystems einfach seitlich ueber die Planke gerollt. Wieviel aehnliche Faelle gab es denn!?

    9Tote und 5 Verletzte , also in der Summe 14 Faqhrgaeste.

    Vor etwa neun Jahren rammte Praewa, damals 16 Jahre alt und ohne Führerschein, mit ihrem Auto auf der Don-Muang-Mautstraße von hinten einen vollgepackten Passagier-Van.

    Was war denn in dem "vollgepackten" PASSAGIER-Van sonst noch alles drin!? War das Schuld, dass der ueber das seitliche Gelaender ist?

    Kamen die nicht von einer Party/ Feier? Waren die Fahrgaeste betrunken???!

    War der Busfahrer betrunken!?

    Sowie die Schaeden am Van aussehen, ist der aus 9m Hoehe mit dem Dach zuerst aufgeschlagen , das auch noch teilweise eingedrueckt wurde.

    Wo waren denn die Verletzten? Vorne?!

    Was sagt denn die Versicherung des Busunternehmens dazu!?

    Oder die Versicherung des Pkws von Praewa?????????????????????????

    Oder die Versicherung des Autobahnbetreibers!!??

     

    Rund 25 mioTB Entschaedigung und dann nochmal rd soviel an Zinsen fuer 9 Jahre? Was wird denn da fuer ein Zinssatz genommen?

    Meine 800.000 TB waren fast 4 Monate auf dem festverzinslichen Kontobuch gewesen und ich habe sagenhafte 3-400TB Zinsen bekommen. Das waeren in 9 Jahren etwa 10.000TB!? Aber ganz sicher keine 800.000TB.

    Wo kommt denn dieser Wahnsinns Zinssatz her!?

    Stecken da so eine Art Inkassounternehmen mitdrin!???

     

    Eine ganz andere Frage:

    @STIN, geben Sie sich beim Farang eigentlich als Anwalt in Rente aus!? Was bekommt denn ein Anwalt fuer eine Rente?

    Oder waren Sie Beamter?!

    • STIN STIN sagt:

      Warum soll ich hier noch was schreiben, wenn Sie staendig meine Beitraege loeschen!?

      Wieso gibt es keinen Verweis zum Beitrag vorher?!

      schon x-mal erwähnt, wir dulden keine Lügen und Verschwörungstheorien – wie z.B. alle Beamte hätten Nebenbeschäfigungen mit Interessenskonflikt usw.

      Einfach zu deinen Erklärungen dazu Beweise liefern, dann bleibt es stehen.

      Es ist irgendwie voll unmoeglich etwas ueber den angeblich 10 Jahre alten Vorfall zu finden.

      Erste Historyfaker machen bereits aus dem VAN ein PKW und anderes.

      10 Jahre zurück ist keine “History” – somit auch keine HF´s.
      Es waren beide beteiligt, Van und PKW.

      Die damals 16 jaehrige lebte in der USA und hatte dort eine Fahrerlaubnis und einen Fuehrerschein, den sie wohl auch hier vorgelegt hatte. Was sie nicht hatte, war einen internationalen FS, wobei wohl bis heute nicht klar ist, welchen ueberhaupt.

      nein, so weit bekannt, lebte sie nicht in der USA und hatte auch keinen FS.
      Schon wieder Lügen….
      Ein US-FS mit 16 wäre in TH auch ungültig.

      Sie war wohl ueber Weihnachten in TH!?

      nein.

      Ich frage mich, was diese reiche Familie fuer einen Anwalt hatte!?

      sehr, sehr gute Anwälte, nicht nur einen. Die besten, die es im Lande gibt.
      Die haben sehr gut gearbeitet und konnten das Mädchen vor dem Knast retten.

      Sie konnten sie sogar vom Sozialdienst retten, somit hat das Mädchen kaum eine Strafe bekommen.
      Die Entschädigungszahlung bot die Familie selbst an, wurde also nicht wirklich durch Urteil erwirkt.

      Ein Richter kann nur das entscheiden, was ihm von den Anwaelten vorgelegt wird.

      nein, die Jury entscheidet ohne Anwalt – wie es ihr beliebt. Die können auch einen Mörder freisprechen.
      Ein Richter hält sich auch nicht an Anwälte, eher an Staatsanwälte, in Bezug auf Strafe. Er muss aber nicht.

      Ein Thailaender, der ohne Fuehrerschein faehrt, weil er vergessen hat, diesen zu verlaengern,
      begeht meiner Ansicht nach nur eine Ordnungswidrigkeit, weil er eine Fahrerlaubnis hat.

      nein, wird als “Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis” bewertet. Als ob man keinen FS hat.
      Weltweit gleich…. – in D auch.

      Frau Praewa hat auch eine Fahrelaubnis!

      nein, hatte sie nicht. Bitte keine Lügen ohne Nachweise.

      Ueber den genauen Unfallhergang finde ich nichts!

      Aus meiner Erinnerung heraus, ist Frau Praewa dem Van nur hinten aufgefahren.

      Grob geschildert: sie hat während der Fahrt telefoniert, hat den VAN wohl übersehen und ihn geschnitten oder abgedrängt.
      Der flog dann über die Leitplanken auf die untere Strasse.

      DAVON IST KEINER GESTORBEN!!!!!!

      nein, oben auf der Brücke war noch keiner tot – erst nach dem Aufprall auf der Autobahn darunter.

      Der Jugendlichen (16) wurden damals Vorwuerfe gemacht, warum sie nach so einem Vorfall so cool an der Betonleitplanke stand und telefonierte.

      Mein Goot, selbst die schlimmsten Grossmaeuler, haben in so einem Moment einen Schock!!!

      richtig, nur während eines Schocks telefoniert man nicht.
      Sie hat auch nicht den Notruf gewählt, sondern mit Freundin gechattet – wurde dann vom Handyaugewertet und befindet sich in den
      Ermittlungsakten. Medien berichteten auch darüber – einfach mal googeln.

      WARUM hat denn der Fotograf nicht angehalten und hat der Frau erste Hilfe geleistet? In D waere das unterlassene Hilfeleistung!!!

      kein Fotograf – Dash-Camera.
      Der hat dann wohl den Notruf gewählt und geholfen, soweit Hilfe nötig war.
      Sie war eh cool drauf, keinen Schock.

      Sie faehrt auf dem Van auf und als sie zum stehenkommt, ist der …… weg!!!!!!!!!!!!

      ne, nicht aufgefahren, geschnitten.

      Soweit ich mich erinnere, hat der das BetonLeitsystem nicht durchbrochen, er war aber einfach weg!!! Ich denke mir (die Frau ist sehr klein) sie konnte von dort oben gar nicht einsehen, was dort unten 9m tiefer passiert ist.

      doch, konnte sie.

      Es haelt aber auch keiner an, ausser zum fotografieren,
      und alle Rettungswagen und wohl auch Polizeifahrzeuge, sind wohl zunaechst nur eine Etage tiefer.

      nein, Dashcam macht das alleine.
      Man fährt dort hin und lässt die Cam laufen – fertig. Kann inzwischen aussteigen, Notruf betätigen und die Cam läuft und läuft.
      Tolles Ding und billig.

      Genau, Sie haetten um Hilfe gerufen! Die Polizei? Die Eltern?
      Aber warum dann schon wieder diese Vorverurteilingen!!!??? :Angry:

      richtig, aber nicht mit der Freundin chatten.
      Alles schon ermittelt. Handy wurde ja beschlagnahmt und und untersucht.

      Was war denn mit dem ueberladenen Van (nach deutschem Recht)?

      1. gilt in TH kein deutsches Recht
      2. ist der Commuter auch in D für bis zu 15 Personen zugelassen, kann man mieten, aber nur mit einem D1 FS und bis zu 3.5 Tonnen

      wie sonst immer schnell vorverurteilt wird, geschlafen? Ist er dann aufgeschreckt und ist ueber das Leitsystem gefahren? Wie schnell war er denn? Ist ein Reifen geplatzt?

      alles nein – wurde nicht festgestellt. Auch die Anwälte haben das geprüft, auch kein Versagen beim VAN-Fahrer gefunden.
      Macht autom. sowieso auch die Versicherungs-Agenten, die dafür geschult sind. Nur muss halt hier die Familie über den Regress alles an die Versicherung zurückzahlen,
      wenn nicht die Familie schon gleich alles gezahlt hat, wie KH´s, Trauerfeier usw.

      9Tote und 5 Verletzte , also in der Summe 14 Faqhrgaeste.

      ja, das war ein 14-er Bus, damals noch erlaubt – heute sind 13 bei einer 14-Sitzer erlaubt. Der Sitz beim Ausgang muss heute
      frei bleiben. Also auch da alles legal.

      Was war denn in dem “vollgepackten” PASSAGIER-Van sonst noch
      alles drin!? War das Schuld, dass der ueber das seitliche Gelaender ist?

      war keine Reisegruppe – keine Koffer, keine Rücksäcke – war nur ein normaler Transport, mit Handtaschen usw.
      Also keine Überladung.

      Kamen die nicht von einer Party/ Feier? Waren die Fahrgaeste betrunken???!

      War der Busfahrer betrunken!?

      nein, kein Alkohol beim Fahrer, keine Drogen oder Tabletten.

      Was sagt denn die Versicherung des Busunternehmens dazu!?

      nix, Familie muss zahlen. Versicherungen zahlen nicht, wenn man keinen FS hat.
      Hab da schon mal angefragt, bei einer zentrale einer grossen Versicherung.

      Keinen FS. keine Leistungen. Daher wird es für die Familie sehr teuer.

      Oder die Versicherung des Pkws von Praewa?????????????????????????

      Oder die Versicherung des Autobahnbetreibers!!??

      auch nix, die zahlen auch keinen Pfennig. Sie hatte ja keinen FS.
      Autobahn-Versicherung zahlt nur bei Brückeneinsturz oder wenn z.B. nachgewiesen wird, dass die Leitplanken fehlten.
      Alles im grünen Bereich.

      Rund 25 mioTB Entschaedigung und dann nochmal rd soviel an Zinsen fuer 9 Jahre? Was wird denn da fuer ein Zinssatz genommen?

      12-15% pro Jahr. Wäre der Zinssatz von der Zentralbank/Gov.Bank.

      Wo kommt denn dieser Wahnsinns Zinssatz her!?

      von BOT.

      Stecken da so eine Art Inkassounternehmen mitdrin!???

      in diesem Fall eher Anwälte, die das dann einklagen. Diese Kosten kommen dann auch noch dazu.

      @STIN, geben Sie sich beim Farang eigentlich als Anwalt in Rente aus!? Was bekommt denn ein Anwalt fuer eine Rente?

      nein, könnte Mike sein, ein Schweizer Anwalt.

      Hinsichtlich der Rente kommt es drauf an, war er selbständig, also mit eigener Anwaltskanzlei – dann kommt es drauf an, was er
      eingezahlt hat.
      War er angestellt, in einem Konzern in der Rechtsabteilung, dann kommt es auf den Verdienst drauf an.

      Oder waren Sie Beamter?!

      um Buddhas Willen – nein. Ein NOGO für mich.

  7. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Es kommt durch das Justizministerium Bewegung in den Fall.

    BP: Somsak Thepsuthin: bis 28. August müssen 41 Millionen THB (Schadensersatz plus Zinsen) an insgesamt 25 KlägerInnen gezahlt werden

    Gut so. 

  8. Avatar Raoul Duarte sagt:

    … darunter Grundstücke des Bezirks Pran Buri in Prachuab Khiri Khan im Wert von 50 Millionen Baht und ein großes Haus in Muang Thong Thani mit einem Wert von etwa 55 Millionen Baht im Besitz von Oberst Ratthachai, Pravas Vater, um Gelder für die Zahlung von 26,8 Millionen Baht als Entschädigung an die Opfer und Hinterbliebenen zu zahlen. 

    Verkaufserlös mehr als 100 Millionen, um ~27 Millionen zu bezahlen? Oder haben die dasselbe Problem wie unser GAGA-SUAY-berndgrimm, der den "Wert" eines Apartments in einer heruntergekommenen Wohnanlage ebenfalls völlig unrealistisch ansetzt?

    Egal: Wenn die Hinterbliebenen endlich die verabredeten Entschädigungen bekommen, ist es ja schnurz, wie sie den "Wert" der Grundstücke und des Hauses errechnet haben. Man darf gespannt sein – viel zu häufig werden ja große vollmundige Ankündigungen gemacht, die dann doch nicht eingehalten werden.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)