Yongyuth der Korruption beschuldigt

Bangkok Post – …….Die Nationale Anti-Korruptions-Kommission  ( NACC )  hat festgestellt, dass der stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister,

, in Verbindung mit dem Verkauf von 732 Rai Land an den Alpine Golf Club im Jahr 2002 gegen Artikel 157 des Strafgesetzbuches verstoßen hat, erklärte NACC Mitglied Klanarong Chanthik am Mittwoch. Kranarong sagte, dass der Kommissar Vicha Mahakhun in der nächsten Woche eine Erklärung über die Details der Anschuldigungen herausgeben wird.
Er sagte, dass Yongyuth, damals Stellvertreter des Ständigen Sekretärs des Innenministeriums, die Aufgaben des Ständigen Sekretärs wahrgenommen hatte und am 13. März 2002 dem Verkauf des 732 Rai Grundstücks von einer Stiftung, die den Wat Thammikaram vertrat, an die Alpine Real Estate Co zustimmte, trotz der Tatsache, dass es sich um klösterliches Land handelte, welches nicht verkauft oder übertragen werden konnte.

[caption id="" align="alignright" width="171"]Rajamangala Juli 1st 2011-024 Yongyuth Wichaidit[/caption]

Der Staatsrat entschied am 11. April 2002, dass die Aktion von Yongyuth illegal war.

Aus diesem Grund beschloss die NACC, dass Yongyuth Artikel 157 des Strafgesetzbuches verletzt und gegen seine Pflichten als Staatsdiener verstoßen habe.

Der Fall wird nun an das Büro des Generalstaatsanwalts weitergeleitet, um weitere rechtliche Schritte gegen Yongyuth einzuleiten.

Yongyuth lehnte am Morgen eine Stellungnahme ab und erklärte, dass er von der NACC noch nicht offiziell benachrichtigt wurde.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/297873/yongyuth-in-hot-water-over-alpine-land

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Yongyuth der Korruption beschuldigt

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Jetzt ist auch der nette Danebensteher dran.
    Es ist nur sehr schade dass man ausser dem Alpine Golf Club
    nichts wirklich brisantes gegen Takki und seine Vasallen
    auffliegen liess.
    Was derzeit läuft wird nur nach einem wirklichen Regierungswechsel
    mal aufgeklärt werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)