Pattaya: Regierung fürchtet Vietnam als Konkurrenz für den thailändischen Tourismus

Berichte der Regierung, dass der thailändische Tourismus auf dem Vormarsch ist, sind umstritten… auch von der Regierung selbst.

Da auch die Ministerien untereinander nicht die gleichen Ansichten darüber haben, sagt man in Pattaya, dass der Tourismus vor Ort viel schlimmer sei, als die Zahlen vermuten lassen. Wie hoch auch immer diese Zahlen sind.

Tatsächlich sind die Aussichten furchtbar – Vietnam sei „beängstigend“ als Konkurrent für den den thailändischen Tourismus.

Zuvor gab das Ministerium für Tourismus und Sport bekannt, dass der Tourismus im Juni gegenüber dem Vorjahr um 0,89% gestiegen ist.

Nun hat der Wirtschaftsrat der Regierung erklärt, dass die Ergebnisse des ersten Quartals in Thailand auf breiter Front eine Verlangsamung des Tourismus zeigten.

Nach einem Anstieg von 4,3% im letzten Quartal sank dieser Wert auf 1,8%. Touristen aus Ozeanien, Europa und dem Nahen Osten kamen nicht wie erwartet.

Der Tourismus aus China schnitt besser ab, ging aber immer noch von 10,5% auf 1,7% zurück.

Der Geschäfts- und Tourismusführer von Pattaya, Ekkasit Ngamphichet, der vor zwei Wochen sagte, dass der Tourismus in Pattaya ins Wanken gerät, hat seine Meinung in einem neuen Interview mit den thailändischen Medien nicht geändert.

Wenn überhaupt, ist er noch pessimistischer als zuvor.

Er sagte, dass es aus seiner Analyse der lokalen Unternehmen schwierig sei, einen Grund zu finden, um darüber positiv befinden zu können.

Es gäbe nur wenige Europäer. „Ja, die Russen sind wieder vermehrt hier, aber auch nicht sehr viele!“

Der chinesische Tourismusmarkt sei „eher ruhig“. Das chinesische Neujahr im Februar stand im Schatten der letzten Jahre, und im April und Mai gab es immer weniger Chinesen – weit weniger als erwartet, im Vergleich zu den Ergebnissen des letzten Jahres.

Er beschrieb Vietnam als „naa glua“ – was beängstigend bedeutet.

Er sagte, Vietnam sei ein Rivale Thailands. „Vietnam hat viele unerforschte und neue Tourismusstandorte, und viele Menschen entscheiden sich dafür, dorthin zu gehen, anstatt nach Pattaya zu gehen. / WB-TV

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Pattaya: Regierung fürchtet Vietnam als Konkurrenz für den thailändischen Tourismus

  1. Avatar Raoul Duarte sagt:

    GAGA-SUAY-berndgrimm aka Klapsmühle aka diverse Multi-Nicks:     Ich war nur zweimal in Vietnam und mein letzter Besuch ist auch schon einige Jahre her.

    Einige Jahre? LOL Wohl eher Jahrzehnte.

    Die Sozialistische Republik Vietnam wird in den nächsten 10 Jahren kaum an die touristische Infrastruktur des Königreichs Thailand herankommen. Die "Ängste" des Herrn Ekkasit sind einer merkwürdigen Paranoia geschuldet – wir werden's ja sehen, wie sich die tatsächlich Reisenden entscheiden.

    Selbsternannte "Experten", die nach eigenen Angaben nur einmal im Jahr ihr statisches "Leben" verlassen, und dabei dem Menschenrechtsverletzer Erdogan "an die Seite"  springen, haben halt nur sehr wenig "Ein- oder Durchblick".

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    Der Tourismus hat in den letzten Jahren weltweit geboomt,

    mit den daraus resultierenden Auswüchsen.

    Griechenland und Spanien , die vom Einbruch des Türkei Tourismus

    in den Vorjahren sehr profitiert hatten,

    haben ihre Preise so stark erhöht dass dieses Jahr viele Touristen

    wegbleiben.

    Thailand erlebte auch einen Boom wegen der Chinesen.

    Thailand ist interessant für die Chinesen weil es nahe und billiger ist

    als die einzige Urlaubsprovinz Chinas nämlich Hainan.

    Thailands Plus waren und sind die vielen preiswerten Hotels,Serviced Apartments

    und Guesthouses.

    Die gibt es noch, aber bei vielen stimmt das Preis/Leistungsverhältnis nicht mehr.

    Vietnam hatte immer höhere Preise weil es nicht so viele Hotels etc gehabt hat.

    Dies ändert sich.An der Küste von der Halong Bucht über Hue bis nach Da Nang

    werden viele neue Hotels gebaut und auf den Inseln südlich von Ho Chi Minh

    ist ein wahrer Bauboom ausgebrochen.

    Vietnam ist grösser als Thailand und will Thailand auch überholen.

    Nur können vor lachen. Ich war nur zweimal in Vietnam und mein letzter

    Besuch ist auch schon einige Jahre her.

    Damals hatte Vietnam noch nicht die Infrastruktur und der Verkehr

    war hauptsächlich Mopeds.

    Vietnam war ja lange französische Kolonie  und deshalb hatte man

    viel "Französisches" zu bieten. Von Baguettes über Wein bis zum Käse.

    Trotz Vietnam Airlines und den Golf Airlines  ist Vietnam nicht so einfach

    und billig zu erreichen wie Thailand.Nur aus den USA gibt es inzischen

    auch NonStop Flüge!

    Die Chinesen fliegen derzeit noch weniger nach Vietnam weil es da

    noch Ressentiments aus der Geschichte gibt.

    Diese werden sich legen.

    Die Vietnamesen sind zwar etwas unfreundlicher als die Thai

    aber viel fleissiger.

    Insgesamt hätte Thailand die Vietnamesen als Konkurrenten auf dem

    Tourismussektor nicht zu fürchten.

    Wenn, ja wenn da nicht der von der Militärdiktatur geschürt Fremdenhass

    und die negative Thainess wären.

    Wer meint er sei der Beste obwohl er international wenig konkurrenzfähig ist

    und nur wenig auf die Reihe bekommt,

    und wer meint Seychellen Preise für noch nicht einmal Ägypten Qualität

    verlangen zu können hat bei Qualitätstouristen wenig Chancen.

    Aber die kommen eh nicht mehr nach Thailand.

    Thailands Clientel sind weiterhin die Chinesen (es gibt noch 1500 Millionen

    dort die noch nie in Thailand waren) die Inder die in noch schlimmeren

    Verhältnissen leben und die Russen , die immer hierhin kommen werden

    weil es schön warm ist.

    Auch die kommen aufgrund der Geschichte lieber nach Thailand

    als in das "Bruderland" Vietnam.

    Und was Pattaya/Jomtien angeht:

    Das Familienseebad sieht wirklich schon sehr westlich aus.

    Äusserlich wäre Alles OK.

    Aber der Inhalt stimmt nicht.Es müssten im alten engen Teil

    viele Strassen für den motorisierten Verkehr gesperrt werden.

    Der Müll müsste endlich entsorgt und nicht nur verteilt werden.

    Es müsste eine brauchbare Polizei geben die auch gewillt ist

    für Ordnung bei den Thai zu sorgen.

    Die Beach Road und die Strände müssten von den dort herumlungernden

    TAT zertifizierten "Animateuren" total geräumt werden.

    Die Jet Skis müssten am Strand verboten werden.

    Genauso Powerboote und illegale Fähren nach Koh Larn.

    Man muss dringend aufhören so zu tun als würde man

    die Prostitution bekämpfen.

    Es wäre vielleicht auch Sinnvoll den stattlich gerförderten

    Touristenbeschiss bei allen "Attraktionen" und "Gastst;ätten"

    zu beenden!

    Aber was bliebe dan noch von Pattaya?

    Ein wirkliches Familienbad für die ausländischen Qualitätstouristen!

    Aber für die Thai?

    Nix mehr zu verdienen ohne eigene Leistung, kein Spass mehr

    wenn man zusehen kann wie ein Farang Bah von den Prachuchun

    verscheissert wird. Wer will sowas schon?

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)