Bangkok: Prayuth scheut keine Debatte im Parlament

Premierminister Prayuth Chan o-cha sagte gestern (24. Juli), er mache sich keine Sorgen über die Aussicht, dass die Opposition während der zweitägigen Debatte über die Regierungserklärung, die heute am Donnerstagmorgen beginnen werde, eine harte Zeit haben könnte.

Auf die Frage der Journalisten, ob er sich Sorgen mache oder sich darüber ärgern werde, wenn er während der politischen Debatte von der Opposition angegriffen wird sagte er: “ Warum und worüber soll ich mich ärgern? „ fragte er. „ Wenn wir etwas Gutes tun wollen, müssen wir uns (meiner Meinung nach) auch keine Sorgen machen “, fügte der Premierminister hinzu.

Gleichzeitig bestritt er auch die Behauptung der Opposition, dass die Palang Pracharath Partei bereits ein Team von „ Wächtern “gebildet habe, um ihn im Parlament während seiner Rede zu verteidigen.

Er gab jedoch zu, dass die Palang Pracharath Partei tatsächlich ein Sprecherteam für die heutige politische Debatte vorbereitet habe, aber nur, um die Politik der Regierung zu verteidigen, sagte er. Die Aufgabe des Sprecherteam ist nicht unbedingt, ihn selber (Prayuth) zu verteidigen, fügte er hinzu.

Eine der 20 Sprecherinnen der Palang Pracharath Partei, Frau Pada Warakanon, eine Abgeordnete aus Bangkok, hat die Verspottung der Opposition zurückgewiesen und sie als sogenannte „ Greenhorns “ bezeichnet.

Gleichwohl wurden alle hochrangigen Beamte aller Ministerien angewiesen, in Bereitschaft zu sein, um ihren jeweiligen Ministern bei Bedarf die entsprechenden Informationen über ihre Aufgaben und ihre Arbeit zur Verfügung zu stellen.

Die frühere Pheu Thai Abgeordnete Wattana Muangsook sagte heute auf Facebook, dass die Debatte im Parlament heute und am Freitag die “ Tage der Abrechnung “ für die Opposition seien, um die “ Regierung herauszufordern, die dem Volk die Macht geraubt hat „.

Die politische Debatte hat heute Morgen um 9.30 Uhr begonnen und endet aller Voraussicht nach zwischen Mitternacht und 1 Uhr am nächsten Tag (Freitag, 26. Juli).

Der stellvertretende Landwirtschaftsminister Thammanas Phromphao teilte heute ebenfalls den Medien mit, dass der stellvertretende Ministerpräsident General Prawit Wongsuwan bereits der Phalang Pracharath Partei beigetreten sei.

Herr Thammanas sagte gegenüber der Presse, General Prawit habe sich bereits als Parteimitglied beworben, bevor er am Wochenende am Seminar der Abgeordneten der Phalang Pracharath Partei in Nakhon Ratchasima teilnahm.

Allerdings hatte General Prawit entgegen der Aussage von Herrn Thammanas noch während des Seminars erklärt, dass er zwar die Partei unterstützen werde, aber sich erst später dazu entscheiden werde, ob er der Palang Pracharath Partei beitreten werde oder nicht.

“ Aber ich bin mir nicht sicher, ob das Computersystem der Partei Probleme haben könnte. Da das System nicht das Datum anzeigte, an dem er sich tatsächlich beworben hat „, sagte Herr Thammanas weiter.

General Prawit, der vor den Wahlen schon mehrfach wiederholt betont hatte, dass er kein Mitglied der Palang Pracharath Partei sei, sprach am Morgen (22. Juli) im 88 Garmonte Resort zu einem Treffen der Abgeordneten der PPRP und inspizierte anschließend die aktuellen Dürrebedingungen in der nordöstlichen Provinz.

Da Prawit laut den Angaben von Herrn Thammanas Parteimitglied wurde, bevor er an dem Seminar teilnahm, käme seine Aktion nicht dem Versuch eines Außenstehenden gleich, um die wie von der Opposition behaupteten Entscheidungen der Partei zu beeinflussen, sagte Herr Thammanas weiter.

Er fügte allerdings auch noch hinzu, dass er sich selber nicht sicher sei, ob General Prawit in der Partei eine Führungsposition bekäme oder nicht.

Thammanas fügte auch noch weiter hinzu, dass Premierminister General Prayuth Chan o-cha bis jetzt noch keinen Antrag auf Mitgliedschaft in der Phalang Pracharath Partei gestellt habe. /TP-TN

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Bangkok: Prayuth scheut keine Debatte im Parlament

  1. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Warum sollte der Premierminister auch die Debatte "scheuen"?

    Er mag sie sicherlich nicht gern – noch dazu, wenn sie sich so langweilig gestaltet wie die zur Zeit laufende. Lächerliche Versuche der sogenannten "Opposition", ihn wegen kurzer Abweichung vom Redetext zu "ermahnen", eher dümmliche Anträge mancher Abgeordeten aus der Thaksinisten-"Koalition" (die schnell abgeschmettert wurden) und eine Bitte von Chuan (keineswegs eine Zurechtweisung oder ein "Ruf zur Ordnung"), sich an die Regeln bei der Regierungserklärung zu halten – sonst eher langwierig und -weilig.

    Mal sehen, wie's weitergeht.

    • Avatar Jean/CH sagt:

      "sonst eher langweilig". Um das zu behaupten, müssten Sie diese Depatte Wort für Wort, Satz für Satz verstanden haben. Und  die Anträge der Opposition sind in Ihren verklärten Augen natürlich "eher dümmlich".  Total dümmlich ist einzig Ihr Beitrag!

      Sie sind ein phatologischer, tharapieresistenter ANGEBER!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)