Bangkok: Ein Russe wurde mit seiner Frau wegen Overstay festgenommen

Ein Russe und seine kasachische Frau wurden auf dem Flughafen Suvarnabhumi festgenommen, weil sie falsche Berichte eingereicht hatten.

Sie hatten vorgegeben, ihre Reisepässe vergessen zu haben, damit sie nicht wegen Überziehung der Aufenthaltsgenehmigung erwischt würden. Der 33-jährige Russe und seine 27 Jahre alte Frau aus Kasachstan wurden wegen der Einreichung falscher Angaben und der Überschreitung ihrer Visa festgenommen.

Das Ehepaar hatte am Dienstag gegen 22.30 Uhr der Polizei mitgeteilt, sie wollten einen Flug nach Phuket erreichen, hätten ihren Pass aber vergessen. Nach der Befragung stellte die Polizei fest, dass das Paar seine Pässe in der Tasche hatte.

Sie zeigten, dass der Russe und seine Frau ihr Visum mehr als sieben Monate überschritten hatten. Eine polizeiliche Untersuchung ergab, dass das Ehepaar ähnliche Berichte bei der Polizei an anderen Orten in Thailand eingereicht hatte.

Sie verwendeten dann die Abrechnungen und ihre Führerscheine als Ausweis. Das Ehepaar wurde angeklagt und für fünf Jahre auf die schwarze Liste gesetzt. / FA

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

35 Antworten zu Bangkok: Ein Russe wurde mit seiner Frau wegen Overstay festgenommen

  1. Avatar SF sagt:

     

    Hier wurden mehrere Kommentare geloescht, das ist der Letzte davon:

    SFwiedergeloescht sagt:

    31. August 2019 um 10:37 am

    Anhang

    Hier fehlt auch schon wieder ein Beitrag!!

    Natuerlich gehoeren diese Kriminellen raus!

    Die holt man sich ja gerade mit dem 10 JahresVisum wieder rein!

    55555

    Bei den anderen Waren aber viele dabei, die keine Verbrecher waren!!!!

    Warum sollten sie das nicht nutzen!?

    Egal, SIE werden es nie verstehen!

    Die Thais haben ueberhaupt kein Feingefuehl!

    Die stuermen in mein Haus, als waere ich der groesste Verbrecher.

    Sie koennen uns nicht nur vom Aussehen unterscheiden, auch nicht vom Auftreten und Verhalten.

    Wenn Sie dann von 5% betrogen wurden, bekommen das alle zurueck! Gutzahlende Ausnahmen ausgenommen!

  2. Avatar Raoul Duarte sagt:

    37

    SFirgendwas:        Schon wieder gelöscht?
    Upps sehe gerade, doch nicht gelöscht !
    Irgendwie verliert man hier den Überblick!!

    Nicht "man" – Sie sind es, der (nicht nur hier im Blog) jeden "Überblick" verloren hat.

  3. Avatar Raoul Duarte sagt:

    32

    SF:       Die Thais haben ueberhaupt kein Feingefuehl! Die stuermen in mein Haus, als waere ich der groesste Verbrecher.

    Das stellt sich mir zwar grundsätzlich anders dar, aber darum geht es mir im Moment nicht.

    Brennend interessiert mich und die LeserInnen auf facebook allerdings, warum da wer (?) wann (?) in Ihr (?) Haus gestürmt ist. Beamte der Immigration? Im Zusammenhang mit Ihren Schwierigkeiten, die gewünschte Verlängerung Ihrer Aufenthaltsgenehmigung richtig und mit allen erforderlichen Nachweisen und Papieren zu beantragen?

    Wir haben ja schon einiges in Ihren etwas wirren Kommentaren darüber lesen dürfen; aber Ihre vielen Ankündigungen, uns über die Vorgänge um Sie und Ihre MitbewohnerInnen, die Sie immer "Ihre Familie" nennen, zu informieren, sind leider nie erfüllt worden.

    Sind Sie überhaupt noch im Königreich?

  4. Avatar SF sagt:

     

    Es gibt eigentlich nur drei Leute,  denen ich zutraue dieser Troll zu sein. 

    Einer davon hat mich vor Jahren gefragt,  wie das mit dem Overstay läuft. Ich habe es ihm nach besten Wissen und gewissen erklärt. 

    Früher war es mal 200TB/Tag aber der Höchstbetrag (20.000) wurde nicht geändert,  als der Tagessatz auf 500angehoben wurde. 

    Wir alle wußten damals nicht,  was dann kommt.  Nach meinem Rechtsempfinden,  hätte es nie so laufen dürfen,  das Leute da in einer Falle landen,  aber das ist fast schon typisch. Es gibt da auch irgendeinen latainischen Grundsatz,  der das ausschließt,  aber die Immi hat es trotzdem gemacht. 

    Nach meinem Rechtsempfinden,  hätte da eine Übergangsfrist hingehört,  wo alle nach der alten Regel das Land hätten verlassen können. 

    Dieser falsche Fufziger,  hatte mich mal gebeten,  ein E-mail-Postfach einzurichten,  weil er das nicht könne,  was ich dann auch gemacht habe. 

    Nachdem ich eine Nacht darüber geschlafen hatte,  war ich mir sicher,  ich wurde da vorgeführt. 

    Heute denke ich,  diesesr Troll war sehr bewandert im Internet und wahrscheinlich auch sogar bekannt. 

    Ich habe ihm dann meine Freundschaft geküngigt,  was aber schon über 10Jahre her ist. 

    Damit war ich aber wohl nicht alleine. 

    Seine sehr nette Frau,  hat mal zu mir gesagt,  irgendwann mal bekommt er ganz furchtbar aufs Maul geschlagen. 

    Einmal war seine Tochter hier,  die wollte aber nicht mit ihm zusammen gesehen werden. 

    Einmal waren seine besten Freunde da,  wo bei mich das Paar,  nach dem wir uns etwas kennengelernt hatten,  vor ihm gewarnt haben. 

    Naja,  und dieser feine Herr und Geschäftsmann ist wohl Anfang dieses Jahres,  von der Immi mit 6Jahren Overstay hochgenommen worden. 

    Nicht wegen diesem Kranken, wir nennen "Yep Mae" oder…., aber für die Meisten hätte hier ein Übergangsangebot mit Amnestie hingehört. 

    Ich denke viele saßen dann in einer Falle. Viele haben dann wohl den Fehler gemacht und sind weiter untergetaucht. 

    Ich bin aber auch sicher,  es gibt immer noch genug,  die ein sauberes Angebot angenommen hätten.

    • STIN STIN sagt:

      Einer davon hat mich vor Jahren gefragt, wie das mit dem Overstay läuft. Ich habe es ihm nach besten Wissen und gewissen erklärt.

      Früher war es mal 200TB/Tag aber der Höchstbetrag (20.000) wurde nicht geändert, als der Tagessatz auf 500angehoben wurde.

      da gibt es viele Gerüchte, die leider nicht der Wahrheit entsprechen.

      Fakt ist:

      Schaffte man es früher zum Grenzübergang oder zur Immi am Airport, wurden erst 200 Baht, danach 500 Baht fällig.
      Geriet man unterwegs in eine Polizeikontrolle – war es vorbei. Man kam nicht mehr in Freiheit, sondern wurde dem Richter vorgeführt, wegen illegalen Aufenthalt in
      TH verurteilt und somit war man vorbestraft. Die Immi cancelte das Visum und übernahm dann den Verurteilten für die Abschiebung.

      Das sind Fakten und wir hatten damit zu tun – aber keine Chance, einen rauszubekommen, wenn er mal verurteilt ist.

      Nach meinem Rechtsempfinden, hätte da eine Übergangsfrist hingehört, wo alle nach der alten Regel das Land hätten verlassen können.

      wie schon erklärt, es gab die alte Regel der Immigration und die alte Regel der Polizei – nun wurden die beiden Regeln zusammen gelegt, mehr nicht.

      Dieser falsche Fufziger, hatte mich mal gebeten, ein E-mail-Postfach einzurichten,
      weil er das nicht könne, was ich dann auch gemacht habe.

      du kannst ein E-Mail Postfach einrichten, aber nur bei Yahoo oder?

      Bei Outlook/TheBat usw -Einrichtung hättest du wohl arge Probleme.

      Ich bin aber auch sicher, es gibt immer noch genug, die ein sauberes Angebot angenommen hätten.

      bei mehrjährigen Overstays müsste man dann auch noch ermitteln, von was derjenige gelebt hat.

      Er konnte kein Bankkonto eröffnen, weil er die Immigration-Bestätigung noch beantragen konnte, er konnte nicht arbeiten usw.
      Er müsste dann also

      1. einen Sponsor im Lande gehabt haben, Ehefrau oder dgl., was eher unwahrscheinlich ist
      2. einen Geldboten aus dem Ausland, der ihm Bargeld nach TH brachte.

      Solche Overstayer arbeiten aber meist auch noch illegal, handeln mit Drogen, leiten illegale Callcenters und arbeiten
      ev. auch illegal als Tauchlehrer.

      • Avatar SF sagt:

         

        Hier fehlt auch schon wieder ein Beitrag!!

        Natuerlich gehoeren diese Kriminellen raus!

        Die holt man sich ja gerade mit dem 10 JahresVisum wieder rein!

        55555

        Bei den anderen Waren aber viele dabei, die keine Verbrecher waren!!!!

        Warum sollten sie das nicht nutzen!?

        Egal, SIE werden es nie verstehen!

        Die Thais haben ueberhaupt kein Feingefuehl!

        Die stuermen in mein Haus, als waere ich der groesste Verbrecher.

        Sie koennen uns nicht nur vom Aussehen unterscheiden, auch nicht vom Auftreten und Verhalten.

        Wenn Sie dann von 5% betrogen wurden, bekommen das alle zurueck! Gutzahlende Ausnahmen ausgenommen!

  5. Avatar SF sagt:

     

    Werden hier jetzt die volksverhetzerischen Jahrbücher von diesen alias Teufel weiter geschrieben. 

    Ich distanziere mich hiermit von dem ganzen Team der HistoryFaker! 

    xxxxxxxx zensiert – sinnbefreit

    • STIN STIN sagt:

      Werden hier jetzt die volksverhetzerischen Jahrbücher von diesen alias Teufel weiter geschrieben.

      nein, wir übernehmen keine Artikel vom Teufel.
      Zu 98% sind es Artikel von Bangkokpost, The Nation oder direkt von der Regierung, NBT

      Ich distanziere mich hiermit von dem ganzen Team der HistoryFaker!

      ja, das tun wir auch, wir löschen hier uns schon die Finger wund – um keine Fakes zu verbreiten.

  6. Avatar berndgrimm sagt:

    Wo ist eigentlich Jaul Duratte geblieben? Der war gut!

  7. Avatar Raoul Duarte sagt:

    25

    SF:      Da haette eine Amnestie hergehoert!

    Wieso? Weil sich ein paar "Schummler" verrechnet haben?

    SF:      Haette es eigentlich gar nicht gebraucht, da es ja nicht geahndet wurde.

    Wie bitte? Sprechen Sie sich nun für oder gegen eine Amnestie aus?

    SF:      Einfach ein paar Wochen den Hinweis in den sozialen Medien :"Alle raus sonst gibts Aerger"

    Und dann?

    SF:      So sassen aber viele in der Falle!

    Waren Sie betroffen? Oder warum legen Sie sich so sehr ins Zeug für Leute, die sich nicht an behördliche Vorgaben halten wollten? 

    Ich hol schon mal Popcorn; hoffe aber, daß wir's gar nicht brauchen.

  8. Avatar Wolf5 sagt:

    Bevor man mit der fortwährenden Junta-Propaganda unserer beiden Rechtspopulisten weiter seine Zeit verschwendet, sollte man stattdessen lieber das Länder-Informations-Portal zu Thailand zur Kenntnis nehmen, in welchem Dr. Oliver Pye (ein wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung für Südostasienwissenschaft an der Universität Bonn, welcher seit 1995 zu Thailand forscht. Seine Schwerpunkte sind gesellschaftliche Naturverhältnisse, Globalisierung, soziale Bewegungen und die aktuellen Auseinandersetzungen zwischen Rot- und Gelbhemden) versucht, die Situation in Thailand realistisch darzustellen.
    https://www.liportal.de/thailand/geschichte-staat/

  9. Avatar berndgrimm sagt:

    SFdasistmeinemeinung sagt:

    29. August 2019 um 7:02 am

     

    Frueher wurde es so gehandhabt, man musste 20.000 TB Overstay zahlen, egal wielange man ueberzogen hatte.

    Wie immer hielt sich dies auch als Geruecht laenger. Da sagten sich viele, was soll das, wenn sonst nix ist, macht man das mal ein paar Jahre. Lief ja dann auch so!!

    Dann kam die "Gesetzesaenderung" und ueber Nacht wurden viele zu Verbrechern!

     

    Es waren schon immer 500THB po Tag nur früher waren es max 2.000THB

    20.000 kam erst später.

    • Avatar Raoul Duartes Alter Ego sagt:

      Hach bin ich heute wieder Spitze!

      Wer kann so gut wie ich über Länder schreiben in denen ich noch nie war

      aber doch gern mal hin möchte?

      Wer kann so gut wie ich über Sachverhalte schreiben von denen ich

      überhaupt keine Ahung habe aber doch so tue als ob?

      Wer kann so effektiv und skrupellos Lügen und Hetzen wie ich?

      NIEMAND! NUR ICH!

      Da hat sich meine Ausbildung als AfD Propagandist endlich

      mal bezahlt gemacht!

      Natürlich hatte ich bisher das Handicap dass alle halbwegs

      seriösen Medien und Blogs mich sofort gesperrt haben,

      aber jetzt habe ich einen Hinterwäldler Blogmacher gefunden

      der lässt mich seinen ganzen Blog total vollkacken und verteidigt

      mich sogar noch!Nur weil ich ihm ständig in den Ar… krieche!

      Also hat sich meine AfD Propaganda Ausbildung nochmal gelohnt!

      Vonwegen ich wäre nur ein Eifon Wixxer der 24/7 auf der Lauer liegt

      um seine Hetze auszukacken!

      Niemand hetzt und kackt so gut wie ich!

       

  10. Avatar Raoul Duarte sagt:

    19

    SFirgendwas:      Von wo ist das denn kopiert?!

    Die Quelle wurde doch wie immer angegeben: "Der Farang" ("FA"). Gar nicht so schwer .

    SFirgendwas:      Nein jetzt mal sachlich!!!!

    Oh ja. Versuchen Sie's doch einfach mal. Popcorn?

    Ihre Taste klemmt schon wieder.

  11. Avatar Raoul Duarte sagt:

    18 

     

    GAGA-berndgrimm:       Thailand, was ist dass? […] Die Plastikmüllkippe auf der wir alle gezwungen sind zu leben?

    Niemand wird "gezwungen",  hier im Königreich zu leben und auf sein Ende zu warten. Auch Sie nicht.

    Wenn Sie nicht genügend Geld haben, um Ihr Ticket nach Europa (oder wohin-auch-immer) zu bezahlen: Es warten Milliarden von Prämienmeilen darauf, Ihnen die endgültige Ausreise zu ermöglichen. Ich würde sehr gern ein Sammlung organisieren.

     

  12. Avatar Raoul Duarte sagt:

    17

    STIN:      Dann wären eigentlich nur jene keine TH-Hasser, die weder Thaksin/Marionetten-Regierungen, noch Prayuth/Militärdiktatur goutieren.

    Nein, dem widerspreche ich vehement.

    Denn diejenigen, die eine Thaksin-geführte (Marionetten-)Regierung ablehnen, tun dies ja aus der Erfahrung heraus, die sie über Jahre hinweg mit diesem "schlimmsten Menschenrechtsverletzer" (HRW) gemacht haben.

    Dagegen ist die inzwischen zivile Regierung mit Premierminister Prayuth an der Spitze nun wirklich etwas ganz anderes – nicht nur, weil keinerlei politische Morde "bewiesen" wurden, sondern vor allem, weil Prayuth zumindest versucht, im Sinne der Monarchie, des Landes und der Bevölkerung zu agieren.

    Nicht immer sehr klug, aber weitaus demokratischer als die kriminelle Shinawatra-Clique es jemals gewesen ist. In diesem Sinne ist diese Regierung mit Sicherheit das sehr viel kleinere Übel, wie STIN es stets ausgedrückt hat. Das deckt sich mit meiner Überzeugung.

    STIN:       Das könnten dann die jungen FF-Anhänger sein.

    Das ist wohl wahr. Aber leider besteht ja ein großer Unterschied zwischen den Anhängern der (nicht in allen Belangen falschen) Ankündigungen dieser Gruppierung und ihren ausführenden "Politikern".

    Hätten sich diese Leute mit dem Milliardärssöhnchen Thanathorn an der Spitze nicht sofort der von Thaksin aus dem Ausland geführten PT-"Partei" an den Hals geschmissen, wären sie sehr viel glaubwürdiger. Nun aber haben sie ihre vorwiegend jungen und gutgläubigen Anhänger auf's Gröbste verraten – und sind daher nicht (mehr) wählbar.

    Bleibt nur Prayuth als Übergangs-Lösung in der parlamentarischen Gemengelage. Eben als im Moment beste (oder am wenigsten schlechte) Regierung, die man in ihren positiven Ansätzen unterstützen sollte, wenn man nicht dem flüchtigen Verbrecher das Feld überlassen will. Dadurch wird man übrigens keinesfalls zum "Fan", sondern bleibt ein pragmatisch denkender Realist.

    • Avatar gg1655 sagt:

      Dümmster Beitrag aller Zeiten. Einzigst der Verweis darauf das der Diktator nur eines im Sinn hat war korrekt. Zitat: sondern vor allem, weil Prayuth zumindest versucht, im Sinne der Monarchie,    Also im Sinne eines einzelnen und keinesfalls im Sinne des Volkes bzw. der Mehrheit des Volkes.                                                                                Das ist zumindest richtig. Aber die Monarchie ist auch nicht mehr das was sie mal [email protected] STIN:  Was sagen denn deine Nachbarn zu dem Internet-Auftritt der Konkubine? 

  13. Avatar SF sagt:

     

    Mein Gott Walther, die Geschichte ist schon Wochen alt!

    Wird aber hier mit 15 Beitraegen zugemuellt!

    Von wo ist das denn kopiert?!

    Interessant, wer alles beteiligtist.

    Die haetten mit Tauchschulen Touren unternehmen sollen, da waeren sie nicht aufgefallen.

    Nein jetzt mal sachlich!!!!

    Frueher wurde es so gehandhabt, man musste 20.000 TB Overstay zahlen, egal wielange man ueberzogen hatte.

    Wie immer hielt sich dies auch als Geruecht laenger. Da sagten sich viele, was soll das, wenn sonst nix ist, macht man das mal ein paar Jahre. Lief ja dann auch so!!

    Dann kam die "Gesetzesaenderung" und ueber Nacht wurden viele zu Verbrechern!!

    Da haette eine Amnestie hergehoert! Haette es eigentlich gar nicht gebraucht, da es ja nicht geahndet wurde. Einfach ein paar Wochen den Hinweis in den sozialen Medien :"Alle raus sonst gibts Aerger"

    So sassen aber viele in der Falle!

  14. Avatar berndgrimm sagt:

    gg1655 sagt:

    29. August 2019 um 12:03 am

    Thailand-Hasser sind diejenigen die Thailand in der Diktatur sehen wollen. Also RD zum beispiel.

    Antworten

    • STIN STIN sagt:

      29. August 2019 um 3:08 am

      Thailand-Hasser sind diejenigen die Thailand in der Diktatur sehen wollen. Also RD zum beispiel.

      müsste noch geklärt werden, in welcher Diktatur. In einer parlamentarischen Diktatur, wie unter Thaksin – oder eine Militär-Diktatur.
      Dann wären eigentlich nur jene keine TH-Hasser, die weder Thaksin/Marionetten-Regierungen, noch Prayuth/Militärdiktatur goutieren.

      Das könnten dann die jungen FF-Anhänger sein.

     

    Momente mal!

    Nach dem grossen Erfolg der Future Forward bei der "Wahl"

    hst du Thanathorn eine Thaksin Marionette genannt

    bzw nennen lassen.

    Woher der Sinneswandel?

    Ist Prawit und seine Heissluft Sprechpuppe nicht mehr

    das kleinere Übel für dich?

    Thailandhasser ist der untaugliche Versuch a la Prayuth

    begründete Kritiker zu desavouieren!

    Ich liebe meine Thai Frau und ich hasse Unaufrichtigkeit!

    Aber Thailand, was ist dass?

    Das Operettentheater welches uns diese Militärdiktatur

    und ihre "Behörden" vorspielen?

    Die Plastikmüllkippe auf der wir alle gezwungen sind zu leben?

  15. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Ein sehr schönes Beispiel, wie sich ein GAGA-User in seiner zusammengeträumten "Welt" mit (w)irren Verschwörungs-Theorien festkrallt und nicht einmal der sehr ruhig vorgetragenen (und jedem Leser einleuchtenden) Argumentation folgen mag (oder kann).

    Da wird verdreht und gelogen, daß selbst die berühmten Balken sich vor Lachen den "verbogenen" Bauch halten. Noch lächerlicher kann man sich eigentlich nicht anstellen.

    GAGA-berndgrimm:      … soll doch nur davon ablenken dass es in Thailand keine funktionierende Polizei, keine funktionierende Immi (eine Division der Polizei) und auch sonst keine funktionierenden Kontrollbehörden gibt.

    STIN:      viele wünschen sich derzeit, dass es keine funktionierende Immi gibt.

    GAGA-berndgrimm:      … damit bestätigst du eigentlich nur meine These dass Thailand auch weiterhin ein Paradies für Betrüger und Kriminelle ist

    STIN:      ich denke nicht, dass jeder Expat ein Betrüger ist, der z.B. bei einer Verkehrskontrolle 100 Baht zahlt, statt 500 Baht mit Quittung.

    GAGA-berndgrimm:      Hier geht s nicht um die Verkehrspolizei sondern um die Immi

    Ach was. Wie hieß es noch am Anfang dieser lustigen "Diskussion"?

    GAGA-berndgrimm:      … soll doch nur davon ablenken dass es in Thailand keine funktionierende Polizei  […] gibt.

    Also weiter im “Todeskampf unseres GAGA-Büffels“:

    STIN:       gilt auch für die Immi. Oft sind diese “Visa-Offices” – von denen ein Expat dann ein Jahres-Visum ohne Nachweis von 400.000/800.000 Baht oder mtl. Einkommen erhält, der einzige Ausweg, um nicht das Land verlassen zu müssen.

    GAGA-berndgrimm:      aber auch die schmieren die Immi!

    Er dreht und wendet und windet sich, wie er es in seinem rechtsrechten Leben gewohnt ist: "Jede Woche ein neuer Büffel …" Dabei hat’s ja schon mehrfach die einzig richtige Reaktion gegeben:

    STIN:       ich denke, dass du die Polizei schon so hasst, dass ein klares Denken kaum mehr möglich ist.

    Warten wir mal ab, wie unser Thailand-Hasser ("aus Prinzip", aber ohne Begründung) weiter "diskutieren" wird …

    Ich hol schon mal das Popcorn.

    • Avatar gg1655 sagt:

      Thailand-Hasser sind diejenigen die Thailand in der Diktatur sehen wollen. Also RD zum beispiel.

      • STIN STIN sagt:

        Thailand-Hasser sind diejenigen die Thailand in der Diktatur sehen wollen. Also RD zum beispiel.

        müsste noch geklärt werden, in welcher Diktatur. In einer parlamentarischen Diktatur, wie unter Thaksin – oder eine Militär-Diktatur.
        Dann wären eigentlich nur jene keine TH-Hasser, die weder Thaksin/Marionetten-Regierungen, noch Prayuth/Militärdiktatur goutieren.

        Das könnten dann die jungen FF-Anhänger sein.

        • Avatar gg1655 sagt:

          Das könnten sie sein. Oder auch einfach alle die gegen Diktatur sind. Deine und die aller anderen Junta-Jünger Argumentation ist ja das jeder der gegen die Junta ist Automatisch zum Thaksin Anhänger erklärt wird. Und du willst unbedingt alles andere als die Junta zur Parlamentarischen Diktatur erklären. Was absoluter Schwachsinn ist. Du willst ums verrecken jedem einreden es gäbe in Thailand nur eine Auswahl an verschiedenen Formen der Diktatur. Ständig kommt dein unerträgliches Gesülze ala "Das ist halt in Thailand so,das muss man so hinnehmen,das wird sich nie ändern usw. usw.  Gäb es nur solche Opportunisten und Kollaborateure wie dich würden wir immer noch in Höhlen hausen und und vor Feuer fürchten.

  16. Avatar berndgrimm sagt:

    STIN sagt:

    28. August 2019 um 9:26 pm

    Hier geht s nicht um die Verkehrspolizei sondern um die Immi

    und ganz andere Beträge!

    gilt auch für die Immi.

    Oft sind diese “Visa-Offices” – von denen ein Expat dann ein Jahres-Visum ohne Nachweis von 400.000/800.000 Baht oder mtl. Einkommen
    erhält, der einzige Ausweg, um nicht das Land verlassen zu müssen. Klar ist es mehr oder weniger Betrug, wir raten davon auch ab und
    empfehlen es nicht weiter – aber ich kann es nachvollziehen.

    Jene, die die Immi direkt “schmieren” sind wohl eher selten. Das läuft alles über diese Visa-Offices.

     

    Da bin ich vollkomen bei dir, aber auch die schmieren die Immi!

    Ist nur eine andere Art der Geldverteilung.

  17. Avatar berndgrimm sagt:

    STIN sagt:

    28. August 2019 um 8:30 pm

    Na ja, damit bestätigst du eigentlich nur meine These dass Thailand

    auch weiterhin ein Paradies für Betrüger und Kriminelle ist

    die gewillt sind zu bezahlen.

    naja, ich denke nicht, dass jeder Expat ein Betrüger ist, der z.B. bei einer Verkehrskontrolle 100 Baht zahlt, statt 500 Baht mit
    Quittung.

    Ich habe halt keinen Expat bisher getroffen, der den Polizisten dann höflich gebeten hätte, doch bitte die 500 Baht bezahlen
    zu dürfen.
    Ich selbst halte es so, dass ich kein Teegeld anbiete, also nicht darum feilsche.
    Bietet er mir das an, werde ich nicht ablehnen und ihn ersuchen, den vollen Betrag zahlen zu dürfen. Gibt es wirklich Expats, die
    das machen würden – ich denke nicht. Vll in Foren, damit sie ihr Gesicht nicht verlieren – aber nicht im realen Leben.

    Antworten

     

    Nee Nee Nee!

    Hier geht s nicht um die Verkehrspolizei sondern um die Immi

    und ganz andere Beträge!

    Ich habe früher schon geschrieben dass die verlangten 65.000 THB

    Mindesteinkommen pro Monat unrealistisch sind und nur die

    Korruption steigern sollen.

    Ich verurteile auch keinen Kleinrentner oder gar H4 Empfänger

    der ein paar hundert THB abdrückt nur um hier bleiben zu dürfen.

    Hier geht es um echte Kriminalität und höhere Summen.

    Sieh dir nur mal den Parkplatz der nächsten Polizeistation an

    und dann die Gehaltslisten!

    • STIN STIN sagt:

      Hier geht s nicht um die Verkehrspolizei sondern um die Immi

      und ganz andere Beträge!

      gilt auch für die Immi.

      Oft sind diese “Visa-Offices” – von denen ein Expat dann ein Jahres-Visum ohne Nachweis von 400.000/800.000 Baht oder mtl. Einkommen
      erhält, der einzige Ausweg, um nicht das Land verlassen zu müssen. Klar ist es mehr oder weniger Betrug, wir raten davon auch ab und
      empfehlen es nicht weiter – aber ich kann es nachvollziehen.

      Jene, die die Immi direkt “schmieren” sind wohl eher selten. Das läuft alles über diese Visa-Offices.

  18. Avatar Raoul Duarte sagt:

    GAGA-berndgrimm:       ich erfülle alle Kriterien und will dann nur in Ruhe hier sterben gelassen werden.

    Ach was – bisher hieß es doch stets, daß Sie das Königreich (so schnell wie möglich) verlassen würden, wenn sich nur ein Käufer fände, der Ihren erträumten, völlig überhöhten  Preis für einen Teil einer sehr heruntergekommenen Anlage bezahlt. Das wird eher nicht passieren, wie die auf fb veröffentlichten Fotos sehr anschaulich aufzeigen.

    Zum TM30-Formular: Jemand, der wie Sie die Provinz nicht (mehr) verläßt, in der er gemeldet ist, und der dort nur noch auf's Sterben wartet, statt sein Gastland zu genießen, hat selbstverständlich keine größeren "Probleme mit der Immigration".

    Das geht ja aus allen bisherigen Diskussionen und z.B. den Tipps von Richard Barrow hervor (ich weiß, daß Sie behaupten, der Blogger habe das nicht getan – aber das liegt möglicherweise an Ihrem grundsätzlichen Unvermögen, logisch zu denken und fremde Texte zu erfassen, und/oder Ihrem auch in anderen Zusammenhängen beobachteten technischen Versagen). 

    Die TM30-Anträge gibt es übrigens länger, als Sie nach Thailand kommen. Die zum Teil völlig verquer geführte Diskussion über die in diesem Jahr in manchen Immi-Büros geforderte "Rückmeldung" (der seit 1979 geltenden Verordnung entsprechend) mag Ihnen nicht in Ihre (w)irre "Weltsicht" passen – aber daß auch "Ihre" Immi schon seit Jahren (etwa bei der Verlängerung ihrer gewährten Aufenthaltsdauer von Touristen um weitere 30 Tage) mit diesen Vordrucken gearbeitet hat, ist doch absolut sicher.

    Und sie wird die Vorgaben der Einwanderungs-Behörde auf die von Richard Barrow sehr anschaulich aufgelisteten “Fälle” zumindest in Zukunft auch befolgen. Egal, wie unangemessen sich die betreffenden "Residenten" auch kleiden mögen.

    Mein Ratschlag an Sie:
    Unterlassen Sie besser Ihre JUNK-NEWS über die Behörden- und Regierungs-Vertreter Ihres Gastlandes, wenn Sie nicht riskieren wollen, daß Sie womöglich doch in einem anderen Land werden "sterben" müssen. Oder kürzer gesagt:

    Obacht.

  19. Avatar berndgrimm sagt:

    STIN sagt:

    28. August 2019 um 4:51 pm

    soll doch nur davon ablenken dass es in Thailand keine funktionierende Polizei,

    keine funktionierende Immi (eine Division der Polizei) und auch sonst

    keine funktionierenden Kontrollbehörden gibt.

    viele wünschen sich derzeit, dass es keine funktionierende Immi gibt.
    Funktioniert für einige ausl. Hausbesitzer wohl zu gut

    Ausländer, die in TH leben, lieben eine nicht funktionierende Immi, die keine Kontrollen durchführt – ob man mit der
    Frau zusammenlebt oder mehr eine Scheinehe führt, die auch nix sagt, wenn man das Visum um Monate überzogen hat,
    die auch kein Problem bei der Einreise macht – und 20.000 Baht in bar sehen möchte.
    Ich habe bisher in den 35 Jahren noch keinen Expat getroffen, der eine wirklich – nach Gesetz funktionierende Behörde, auch Polizei –
    möchte.

     

    Na ja, damit bestätigst du eigentlich nur meine These dass Thailand

    auch weiterhin ein Paradies für Betrüger und Kriminelle ist

    die gewillt sind zu bezahlen.

    Ich bin aber kein solcher, ich erfülle alle Kriterien und will

    dann nur in Ruhe hier sterben gelassen werden.

    Ich habe schonmal geschrieben dass ich vor Jahren in Prawet

    selber daran gedacht habe ein Overstayer zu werden.

    Grund war damals einzig der lange Weg nach Chaeng Wattana.

    Allerdings waren damals auch andere Zeiten und die "Höchststrafe"

    für Overstayer waren nur 2000THB!

    Ich habe mich damals dagegen entschieden weil ich dann bei jeder

    Ausreise 2000THB hätte zahlen müssen und mir dann in LUX

    für 175€ jedesmal ein neues Visum hätte besorgen müssen

    oder eben hier Schmiergeld bezahlen müsste.

    Das wollte ich nicht.

    Ausserdem ist auch dir genauso klar wie mir dass sich

    die Immi Beamten dieses Geschäft  nicht entgehen lassen wollen.

    Meine Freundinnen bei der Immi sagten mir dass ich einer

    der Wenigen sei welche die Visabedingungen real erfüllten!

    Und bei uns gibt es nur sehr wenige "Touristen"!

     

    • STIN STIN sagt:

      Na ja, damit bestätigst du eigentlich nur meine These dass Thailand

      auch weiterhin ein Paradies für Betrüger und Kriminelle ist

      die gewillt sind zu bezahlen.

      naja, ich denke nicht, dass jeder Expat ein Betrüger ist, der z.B. bei einer Verkehrskontrolle 100 Baht zahlt, statt 500 Baht mit
      Quittung.

      Ich habe halt keinen Expat bisher getroffen, der den Polizisten dann höflich gebeten hätte, doch bitte die 500 Baht bezahlen
      zu dürfen.
      Ich selbst halte es so, dass ich kein Teegeld anbiete, also nicht darum feilsche.
      Bietet er mir das an, werde ich nicht ablehnen und ihn ersuchen, den vollen Betrag zahlen zu dürfen. Gibt es wirklich Expats, die
      das machen würden – ich denke nicht. Vll in Foren, damit sie ihr Gesicht nicht verlieren – aber nicht im realen Leben.

  20. Avatar Raoul Duarte sagt:

    STIN:       Ausländer, die in TH leben, lieben eine nicht funktionierende Immi, die keine Kontrollen durchführt  

    Das ist wohl wahr – bei allzu vielen "residents" ist dies jedenfalls der Fall. Die haben sich häufig in ihrer (zum Teil "illegalen") Welt wohlig eingerichtet und fürchten nichts mehr, als daß sie Besuch von Behörden bekommen.

    Was haben wir gelacht, als eines dieser Exemplare (SUAY) fast einen "Herzkasper" bekam, als ein Immigrations-Vertreter eine "Kontrolle" durchführte, wie diese Person damals hier erzählte.

    Dieser selbsternannte "Experte" hat sich – wenn ich mich recht erinnere – sogar auf der Treppe versteckt, weil ihn ein "Anfall" seiner allumfassenden Paranoia "ergriff". Man darf gespannt sein, was geschieht, wenn er noch einmal "besucht" und ggf. wegen strafbewehrter Handlungen "ergriffen" wird …

  21. Avatar berndgrimm sagt:

    Learn from past visa-waiver mishap

     

    Kavi Chongkittavorn COLUMNIST

    published : 27 Aug 2019 at 04:00

     

    Tourists queue up in lengthy lines for immigration checks at Suvarnabhumi airport. (Bangkok Post photo)

    Tourists queue up in lengthy lines for immigration checks at Suvarnabhumi airport. (Bangkok Post photo)

    In September 2003, the Thai government undertook the most incredible step by signing a visa-waiver agreement with Russia. No other Asean country had dared to do that before.

    Since then, Russian tourists have been flocking into Thailand, from a few hundred thousand in the early 2000s to over 1.5 million at the end of last year.

    In contrast, Thai visitors to Russia only rose from a mere few thousand to hit well over 50,000 last year. That said, the number is likely to increase as more flights and package tours become more available.

    At the time, the decision was hailed as it brought in big-spending Russian tourists with their bagfuls of cash, and the Thaksin Shinawatra government was happy with the decision because of the increased revenue it generated.

    In hindsight, the visa-free policy cost Thailand billions of baht over the past 15 years in visa fees, which was recently hiked to 2,000 baht per person. The irony was that the arrangement was inked by a former prime minister who had a deep personal rapport with Russian President Vladimir Putin.

    Thaksin thought it was a good deal because it would also strengthen bilateral ties and win Mr Putin's favour. He toyed around with the possibility of building a Russian energy facility in Thailand. He had also planned to import more weapons, oil and other strategic goods from Russia.

    Indeed, in 2005, Thaksin nearly completed a deal to exchange Thai agricultural products for a squadron of Sukhoi Su-30 fighter jets.

    However, more than officials would like to admit, some Russian visitors — while they brought in money — also brought unpleasant things along with them.

    Following the Soviet Union's collapse in 1991, Russian organised crime rings began to sneak into Thailand. According to police records, the Russian mafia was engaged in all kinds of criminal activity in the kingdom — including finance and real estate fraud, extortion, money laundering, drug smuggling, human trafficking, counterfeiting and cybercrime.

    However, the most concerning impact of the waiver has to do with the influx of former mercenaries and other criminal elements from various parts of the former Soviet Union.

    For years, Thai law enforcement agencies dared not speak about the trouble they encountered. For instance, they have from time to time asked Russia for more cooperation in reining in rogue groups operating in Pattaya and Phuket, but Moscow's responses were lukewarm at best.

    The Russian community in South Pattaya has its own measures to safeguard its members. Through its community network, it provides a wide range of socio-cultural services, as well as security to its members. Thai authorities generally do not want to get mixed up with the community — and likewise, the community has its own guidelines on how to coexist with their local community.

    Thailand needs to learn from the visa waiver for Russian tourists. Over the past 15 years, there have been numerous high-profile arrests of Russian criminals and serial killers — the most well-known being Victor Bout, the arms dealer arrested in 2008. After three years of legal wrangling — which brought down US-Thai relations to a near record low, due to Washington's mistrust of the Thai judiciary — he was finally extradited to the United States.

    The visa-waiver scheme for Russian nationals was unique in that it was done bilaterally at the top level of leadership without any consultation and/or debate.

    Last week, the cabinet rejected a proposal put forward by the Ministry of Sports and Tourism to waive visa application fees for Chinese and Indian tourists. The decision, considered a bold move by the Prayut administration, was spurred by the timely intervention of Foreign Affairs Minister Don Pramudwinai, whose last-minute appeal convinced the cabinet to turn down the plan.

    But that is not the end of the matter. Thailand still needs to quickly learn the lessons from its visa-free arrangement with Russia because it concerns millions of tourists. That said, no authorities — including the National Security Council — have done an assessment of the threat posed by increased tourism.

    One of the thorny issue raised in the cabinet meeting last Tuesday was the number of people who could potentially escape the Immigration Bureau's (IB) scrutiny.

    According to unofficial statistics, there are well over 10 million illegal immigrants from more than three dozen countries living in various provinces across Thailand.

    Given the nature of Thai politics under civilian rule, the issue is likely to make a comeback in the future as it is directly related to the vested interests of the coalition parties. The scheme, which was proposed by the Bhumjaithai Party, is no different. In the past, government agencies have used visa schemes to justify its policies and/or actions. In fact, it has become an instant formula that the government likes to resort to when the economy is stalled — especially after a coup.

    Lest we forget, the visa-on-arrival scheme (VOA) was first initiated by the IB to ease the entry of foreign visitors to Thailand. All visa fees collected at entry points would go directly to the IB's coffers, not the state's, as is the case with visa applications through Thai foreign missions. This helps explain why immigration officers would rather have hundreds of foreign tourists waiting in long queues for their VOAs. Due to the recent widely reported corrupt practices at immigration counters, "No tipping" signs have been installed at the booths.

    Thailand has to adopt a "win-win-win" approach. The first "win", can be achieved by continuing to welcome foreign tourists from around the world, while the second can be attained adopting a strategy that strengthens bilateral ties through equal people-to-people exchanges. To claim the final win, the government needs to adopt an approach that allows it to meet the first two conditions while keeping its own house in order.

    Indeed, the IB needs a shake-up. Thailand needs honest immigration officers and an effective structure in place to cope with the influx of tourists in Asean's No.1 tourism destination. It needs tourism to boost its economy. We need to welcome tourists as they not only contribute to our society economically, but also culturally and socially.

    However, without a good system to locate those who overstay their visas and the "Robin Hoods" who choose to disappear, it is imperative that Thailand continues to require visas.

    It is no secret that past appointments and removals of IB heads were often abrupt, which reveals the true nature of this much-coveted position. Any new leader cannot stay more than a year, as there is a long waiting list.

    Thailand should learn from Japan's Immigration Bureau, which has recently been upgraded to an agency so it can handle the greater influx of tourists into the country. In fact, the agency has been keeping tabs on the number of Thai visitors, which exceeded one million last year.

    In 2013, Japan allowed Thai passport holders to stay visa-free for a 15-day period. Immediately following the decision, Japan's immigration authorities began to routinely issue the exact number of Thai nationals who overstayed their visas to urge them to report to either Thai or Japanese authorities for consular assistance. At present, there more than 5,000 Thai overstayers in Japan.

    As more tourists come, Thailand's immigration officers needs their foreign counterparts' cooperation to screen passengers at their departure points. More officials should be stationed at major airports, such as Suvarnabhumi, Hat Yai and Chiang Mai, to help identify fake travel documents and fugitives.

    It is up to Thailand to come up with effective measures to mitigate the risks posed by the arrival of millions of tourists from all over the world. Tourism is good for economic development, but blame should not be placed on innocent tourists.

     

    Also Thaksin ist an Allem schuld, und wem die Thai Immi Mafia nicht gefällt,

    der zieht nach Süd-Pattaya und begibt sich unter den Schutz der Russen Mafia.

    Nein, aber erfreulich  an obigem Kommentar finde ich die sehr gut herausgearbeitete

    Quintessenz dass es an den Thai Behörden liegt.

    Das ganze Ausländer Theater, von den angeblichen Kriminellen Razzien eines

    Bad Joke bis zu den TM 30 Orgien seines Nachfolgers Grosses Schwein

    soll doch nur davon ablenken dass es in Thailand keine funktionierende Polizei,

    keine funktionierende Immi (eine Division der Polizei) und auch sonst

    keine funktionierenden Kontrollbehörden gibt.

    Ausser vielleicht die Flugsicherung weil sie die ICAO (hoffentlich)

    nicht bescheisssen oder bestechen konnte!

    Dies ist nun mal die traurige Realität und selbst patriotische Thai

    die aber gelernt haben über ihren Tellerrand hinauszusehen

    geben dies natürlich zu und fordern ausländische Hilfe.

    Dagegegen wehrt man sich aber mit Händen und Füssen.

    Es erwartet niemand von ihnen dass sie von den gehassten Farang lernen.

    Von Japan zu lernen wäre ideal und selbst in China gibt es eine

    wirkungsvolle Polizei!

    Man sträubt sich auch nicht nur wegen des Gesichtsverlustes,

    wie teuer kann eine neue Schlammfresse schon sein?

    Es geht um Geld , viel Geld, und es geht um den Job!

    Wo sonst wird man fürs Nichtstun doppelt bezahlt?

    Deshalb wird besonders die Farang und Afrikaner Jagd

    weitergehen.

    Sie sind einfach zu erkennen sind unbeliebt und stehen

    überall sowieso ständig unter Beobachtung.

    Und noch etwas:

    Ich habe immer geschrieben Thailand stinkt von oben

    weil es keine positiven Vorbilder gibt.

    Wenn man sich diese "Regierung" sowie die ungewählten Machthaber

    in diesem Lande ansieht so versteht man was ich meine!

    • STIN STIN sagt:

      soll doch nur davon ablenken dass es in Thailand keine funktionierende Polizei,

      keine funktionierende Immi (eine Division der Polizei) und auch sonst

      keine funktionierenden Kontrollbehörden gibt.

      viele wünschen sich derzeit, dass es keine funktionierende Immi gibt.
      Funktioniert für einige ausl. Hausbesitzer wohl zu gut 🙂

      Ausländer, die in TH leben, lieben eine nicht funktionierende Immi, die keine Kontrollen durchführt – ob man mit der
      Frau zusammenlebt oder mehr eine Scheinehe führt, die auch nix sagt, wenn man das Visum um Monate überzogen hat,
      die auch kein Problem bei der Einreise macht – und 20.000 Baht in bar sehen möchte.
      Ich habe bisher in den 35 Jahren noch keinen Expat getroffen, der eine wirklich – nach Gesetz funktionierende Behörde, auch Polizei –
      möchte.

  22. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Einsatz:

    Kriminelle Energie en masse, aber relativer Geldmangel – und Dummheit in Säcken

     

    "Gewinn":

    Sieben Monate in wechselnden Regionen des Königreiches – und ständige "Angst"

     

    Erfolg:

    Festnahme und Abschiebung ins Heimatland – für 5 Jahre auf der "schwarzen Liste"

     

    Fazit:

    Kann man sich eigentlich noch bescheuerter im wunderbaren Gastland anstellen? Ich hoffe, wir erfahren noch weitere Einzelheiten: Etwa Höhe der zu zahlenden Geldstrafe wegen Betrugs, Overstay und derlei mehr, Preis des Rückflug-Tickets zum vollen Preis – und natürlich die Länge der Haftzeit bis zur Ausreise …

    Herr, wirf Hirn vom Himmel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)