Petition zur Auflösung der “Demokratischen Partei” akzeptiert

Bangkok Post – ……..Das Verfassungsgericht hat eine Petition des ehemaligen Senators Ruangkrai Leekitwattana zur Prüfung akzeptiert in der es heißt, dass die Demokratische Partei unter der Führung von Abhisit Vejjajiva mit verfassungswidrigen Methoden die Macht über die Verwaltung des Landes übernommen hatte. Ruangkrai bat das Verfassungsgericht die Auflösung der Demokratischen Partei zu empfehlen, wenn sich herausstellen sollte, dass die Partei gegen die Verfassung verstoßen hat.
Der ehemalige Senator nannte Artikel 68 der Verfassung, der vorsieht, dass es einer Person, der einer Handlung durch eine Person oder eine politische Partei bekannt ist, wodurch eine Regierung unter einer konstitutionellen Monarchie gestürzt werden soll, um das Land zu regieren, im Einklang mit der Verfassung erlaubt ist eine Petition an das Büro des Generalstaatsanwalts und des Verfassungsgerichts einzureichen.

Das Verfassungsgericht hat Herrn Ruangkrai Petition zur Prüfung akzeptiert, da sie im Einklang mit § 68 steht.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/297888/petition-for-dem-dissolution-accepted

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
14. Juni 2012 2:22 pm

emi_rambus: ? Macht der Verwaltung? Was soll das denn sein? An der Wahl des PM Abhisit waren mehrere Parteien beteiligt.
Da sind einige davon heute wieder in der Koalition.

Eigentlich alle Mitkassierer.
Nun hat Takki einen seiner gekauften (ex) Senatoren auflaufen lassen.
Es stinkt ihm eben dass er seine “Partei” zweimal umbenennen musste
während die Demokraten sich immer noch so nennen dürfen
wie sie sind nämlich Demokraten.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
14. Juni 2012 11:57 am

…. mit verfassungswidrigen Methoden die Macht über die Verwaltung des Landes übernommen hatte.

? Macht der Verwaltung? Was soll das denn sein? An der Wahl des PM Abhisit waren mehrere Parteien beteiligt.
Da sind einige davon heute wieder in der Koalition.
😐