Bangkok: Die Anzahl der Expats in Thailand geht weiter zurück – wegen verschärften Visa-Regeln

In den letzten zwanzig Jahren ist Thailand bei Ausländern immer beliebter geworden, die sich dazu entschließen, das Land zu ihrer Heimat zu machen. Gleichzeitig taucht allerdings auch immer wieder die Frage auf, wie viele Expats leben eigentlich wirklich in Thailand?

An verschiedenen Stellen im letzten Jahrzehnt haben informelle und inoffizielle Zahlen, die Thaivisa von verschiedenen Regierungsbehörden übermittelt wurden, die Zahl der Expats in Thailand auf rund 500.000 bis 1 Million geschätzt.

Die Diskrepanz in diesen Schätzungen, so wurde zumindest Thaivisa mitgeteilt, ist auf die unterschiedliche Einstufung von Ausländern als die sogenannten “ Expats “ zurückzuführen. Als Expats werden in Thailand die Ausländer eingestuft, die ständig in Thailand leben.

Die Zahlen, die die Vereinten Nationen Anfang dieses Jahres unter Berufung auf die thailändische Einwanderungsbehörde veröffentlicht haben, zeigen jedoch, dass die Anzahl der Expats erheblich geringer ist als diese vagen Schätzungen.

Nach den offiziellen Angaben des Thailand – Migrationsberichts 2019 leben nur 150.707 Expats in Thailand, von denen 72.969 Rentner sind.

Vorüber gehender Aufenthalt

Aufenthalt bei Thais                                       37.822

Aufenthalt bei einer Familie                         23.640

Aufenthalt bei einem Thai Ehepartner       16.276

Aufenthalt als Rentner                                   72.969

Spezielles Gesetz – Investitionen                                      45.882

Spezielles Gesetz – Gewerbegebiete                                     2.331

Spezielles Gesetz – Petroleum                                                1.190

TOTAL                                                        150.707       49.403  

Dem Bericht zufolge basieren die Zahlen auf „ Visa, die im Jahr 2017 „ von den thailändischen Einwanderungsbehörden ausgestellt wurden.

Es ist jedoch nicht klar, ob sich die Zahlen mit “ Visa “ tatsächlich auf Verlängerungen des Aufenthalts beziehen, die von der Einwanderung in Thailand ausgestellt wurden, oder ob sie auch die vom Außenministerium in thailändischen Botschaften und Konsulaten auf der ganzen Welt ausgestellten Visa enthalten – oder vielleicht sogar beides.

Unter Berufung auf das Amt für die Verwaltung ausländischer Arbeitnehmer, das Arbeitsministerium und das Außenministerium heißt es in dem Bericht, dass in Thailand 112.834 Ausländer mit Fach- und Führungsqualitäten tätig sind.

Es ist allerdings auch nicht klar, ob es in den Zahlen eine Überschneidung zwischen Arbeitnehmern und Personen gibt, die als in Thailand wohnhaft eingestuft sind.

Selbst wenn es keine Überkreuzung gäbe, würden die Zahlen der Expats in Thailand noch immer bei rund 263.000 liegen – was allerdings ebenfalls weit unter den früheren Schätzungen liegen würde.

In früheren Studien, die bisher in Thailand veröffentlicht wurden, wurde die Anzahl der Expats jedoch wesentlich höher eingeschätzt.

Eine Studie des Instituts für Bevölkerungs- und Sozialforschung der Mahidol Universität unter Verwendung von Daten aus dem Jahr 2010 ergab, dass in Thailand ungefähr 440.000 Expats lebten, darunter 141.000 Chinesen, 85.000 Briten, 80.000 Japaner, 46.000 Inder, 40.000 Amerikaner, 24.000 Deutsche und 23.000 französische Staatsangehörige.

Natürlich könnte es sein, dass Thailands Expat Gemeinschaft mittlerweile massiv geschrumpft ist. Die bisherigen Studien aus dem Jahr 2010 schätzen, dass die Anzahl der Expats in Thailand näher bei 500.000 liegt, während die jüngeren Daten eher einen Wert zwischen 150.000 und 263.000 schätzen.

Allerdings könnten diese Zahlen in diesem Jahr noch weiter sinken, berichtete Anfang Juli die Webseite Scandasia.com. Die Anzahl der nordischen Geschäftsleute in Thailand und die Anzahl der nordischen Personen, die im Zusammenhang mit ihrer thailändischen Familie in den Ruhestand treten oder ein Visum beantragen, sind in den ersten fünf Monaten dieses Jahres zurückgegangen.

Dies passiert aufgrund der verschärften Einwanderungsbestimmungen, der erste Rückgang seit 12 Jahren, meldet Scandasia. Wenn sich der Trend allerdings noch weiter fortsetzt, werden bis Ende des Jahres nur noch 861 Nordländer mit einem Geschäftsvisum in Thailand sein, berichtet die Webseite weiter.

Im Jahr 2018 erneuerten 435 nordische Geschäftsleute in den ersten fünf Monaten dieses Jahres (2018) ihr Geschäftsvisum. In diesem Jahr (2019) haben nur noch 395 Geschäftsleute ihr Visum erneuert.

Dazu kommt in diesem Jahr hinzu, dass vielleicht fast ein Drittel der Expats aufgrund der neuen Finanzvorschriften ebenfalls wieder zurück nach Hause gehen muss.

Das in Thailand gut besuchte und bekannte Forum von Thaivisa hat gleich zwei Umfragen zu den neuen Finanzvorschriften für Rentner bzw. Expats, die von der Regierung bzw. den Einwanderungsbehörden durchgesetzt bzw. kontrolliert werden, gestartet.

Bereits Anfang Januar hatte die thailändische Einwanderungsbehörde neue Anforderungen für alle Ausländer bestätigt, wenn sie eine Verlängerung des Aufenthalts beantragen, die auf Ruhestand, Heirat oder Elternschaft eines thailändischen Kindes beruhen.

Der damalige Chef der Einwanderungsbehörde Polizei Generalleutnant Surachate Hakparn, in Thailand besser bekannt als ( Big Joke ) hat die neuen Bedingungen bzw. Anforderungen in einer nationalen Polizeiverordnung vom 26. Dezember 2018 unterzeichnet.

STIN hatte bereits mehrfach über die neuen Anforderungen, die bei vielen Rentern und Expats für Verwirrung sorgen, berichtet.

Ab dem 1. März 2019 müssen ausländische Rentner entweder ein monatliches Einkommen von mindestens 65.000 Baht aufweisen oder mindestens 800.000 Baht (verheiratete 400.00 Baht) in thailändischen Banken halten.

Neu hinzugekommen bzw. erweitert wurde, dass dieses Bankguthaben von 800.000 Baht (400.00 Baht) zwei Monate vor der Antragstellung und auch noch drei weitere Monate nach der Visaverlängerung auf dem Bankkonto stehen bleiben muss.

Erst dann können sie maximal bis zu 400.000 Baht von diesem Bankkonto wieder abheben. In den darauf folgenden Monaten müssen allerdings mindestens 400.000 Baht weiter auf dem Konto nachgewiesen werden. Sie müssen diesen Betrag für drei Monate nach Erteilung eines Visums oder einer Verlängerung weiter auf ihrem Konto stehen lassen. Danach können sie nur noch die Hälfte des eingezahlten Betrags davon wieder abheben.
Bei der Umfrage im Forum auf Thaivisa wurde den Leuten die Frage gestellt: Werden Sie aufgrund der neuen finanziellen Anforderungen gehen müssen?

  • 7,9 % der Antworten lauteten dabei ganz klar – JA.
  • 22,72 % sagten, dass die Änderungen ihren Aufenthalt zumindest ernsthaft gefährden würden.
  • 69,38 % sagten dagegen, dass sie nicht Vorhaben zu gehen.

Dies bedeutet, dass fast ein Drittel der Befragten Teilnehmer Thailand verlassen oder zumindest ihr Aufenthalt hier in Gefahr ist.

Entgegen den fast 70 % der Expats, die im Forum angaben, dass sie weiter in Thailand bleiben, sah die Umfrage auf Facebook deutlich anders aus.

Hier lautete die Frage an die Nutzer allerdings auch etwas anders. Gefragt, ob die strengen neuen finanziellen Anforderungen für die Verlängerung des Ruhestands ( Visa ) die Menschen zwingen würden, das Land zu verlassen zeigte sich folgendes deutliche Ergebnis:

  • 49 % sagten JA
  • 51 % sagten NEIN.

An der Umfrage im Forum haben 461 Personen teilgenommen. An der Umfrage auf Facebook gab es dagegen 968 Befragte.

An einer Umfrage von deutschen Medien in Thailand, ob sie durch die neuen strengen finanziellen Anforderungen für die Verlängerung des Ruhestandsvisum gezwungen sind, das Land zu verlassen nahmen 1.114 Personen und auf Facebook 257 Personen teil.

Mehr als 30 % der Befragten Personen gaben dabei an, dass sie, wenn die neuen Regeln ab dem 1. März 2019 in Kraft treten, Thailand wieder verlassen müssen. Auf Facebook stimmten von 257 befragten Personen 39 % der Befragten mit „ JA „, sie müssen das Land wieder verlassen und 61 % mit „ NEIN „.

An der Umfrage nahmen vom 4. Februar bis zum 10. Februar 1.114 Personen teil. Davon stimmten:

  • 35 % – 393 Stimmen mit „ NEIN „,
  • 31 % – 343 Stimmen mit „ Ja „,
  • 18 % – 203 Bürger waren sich nicht sicher, ob sie das Land wieder verlassen müssen,
  • 16 % – 175 Personen erklärten, dass sie sich ebenfalls noch nicht sicher sind und mit ihrer Entscheidung bis nach den Wahlen warten wollen.

Hier noch einmal die Details der Polizeiverordnung 35/2561 zur Verlängerung eines Rentnervisums:

Die Aufenthaltsgenehmigung muss ein sogenanntes „ Non – Immigrant „ Visa sein.
Der Antragsteller muss mindestens 50 Jahre oder älter sein.
Der Antragsteller muss ein Monatseinkommen von mindestens 65.000 Baht nachweisen.

Oder:

Der Antragsteller muss mindestens zwei Monate vor der Antragstellung und mindestens drei Monate nach der genehmigten Verlängerung des Visums ein Bankguthaben von mindestens 800.000 Baht auf seinem Konto bei einer thailändischen Bank nachweisen können.
Nach den drei Monaten nach der Verlängerung des Visum kann sich der Antragsteller die Hälfte der 800.000 Baht ( 400.000 Baht ) wieder auszahlen lassen. Das  Guthaben auf dem Bankkonto muss jedoch weiterhin mindestens 400.000 Baht betragen.

Oder:

Ein Jahreseinkommen und ein Kontoguthaben von mindestens 800.000 Baht bei einer thailändischen Bank bis zum Tag der Antragstellung. Der Betrag muss vor der Antragstellung und nach der Erteilung des Visums auf dem Konto bleiben. Eine Auszahlung ist dann unter den gleichen Bedingungen wie unter Punkt ( 4 ) möglich.

Diese neue Anordnung, auch drei Monate nach der Verlängerung des Visums ein Bankguthaben von mindestens 400.000 Baht auf dem Konto einer thailändischen Bank zu halten, ist seit dem 1. März 2019 in Kraft.

Ausländer, die vor dem 21. Oktober 1998 in das Königreich eingereist sind, und denen fortlaufend der Aufenthalt im Königreich genehmigt wurde, gelten folgende Kriterien:
A. Der Ausländer muss mindestens 60 Jahre oder älter sein. Er muss ein festes Einkommen sowie ein Guthaben von mindestens 200.000 Baht in den letzten drei Monaten auf einem thailändischen Bankkonto nachweisen können, oder ein monatliches Einkommen von nicht weniger als 20.000 Baht haben.

B. Wenn der Ausländer unter 60 Jahre alt, aber nicht jünger als 55 Jahre ist, muss er ein festes Einkommen sowie ein Guthaben von mindestens 500.000 Baht in den letzten drei Monaten auf einem thailändischen Bankkonto nachweisen können, oder ein monatliches Einkommen von nicht weniger als 50.000 Baht haben.

Unabhängig davon, ob frühere Datensätze vergleichbar sind oder nicht, bleibt es daher nach wie vor ein Geheimnis, wie viele Expats nun tatsächlich in Thailand leben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Bangkok: Die Anzahl der Expats in Thailand geht weiter zurück – wegen verschärften Visa-Regeln

  1. Avatar Raoul Duarte sagt:

    GAGA-berndgrimm:       Damals wurde ich hier geblockt —

    Sie haben es trotz diverser Erklärungen hier und "drüben" immer noch nicht verstanden? Oder tun Sie nur so, um ein weiteres Mal das zu tun, was ich "damals" so umschrieben habe:

    Raoul Duarte:       Noch so ein uraltes "Schauermärchen" eines verzweifelten GAGA-Users, der die Welt nicht mehr begreift und glaubt, daß ständige Wiederholungen seiner Verschwörungs-Theorien "helfen" würden.

    Dem ist bei einem derart schweren Schub, den Sie hier einmal mehr "ausleben" (müssen?), nichts mehr hinzuzufügen. 

    Grundgütiger.

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    Damals wurde ich hier geblockt deshalb schreibe ich es jetzt aus gegebenem Anlass:

    Niemand der jetzt oder in Zukunft Thailand verlässt , verlässt es nur wegen

    der verschärften Immi Verordnungen!

    Präzise gesagt niemand der die Bedingungen wirklich erfüllt hat!

    Wer durch Korruption oder Fälschungen sich den Aufenthalt hier

    erkauft hat, hat eben fehlinvestiert.

    Wohlgemerkt: Ich verurteile solche Leute garnicht denn sie haben das

    Gleiche getan wie viele "erfolgreiche"Thai:

    Sie haben sich mit Lug und Trug ihr gutes Leben verdient!

    Leider müssen sie (im Gegensatz zu den erfolgreichen Thai)

    jetzt dafür büssen!

    Dabei passen sie viel besser ins heutige Thailand als ich,

    weil sie sich hier eben voll angepasst haben!

    Aber trotzdem bleibt Thailand natürlich Number One!

    Ähhh………

    Expats rate Thailand as 25th best spot

    published : 11 Sep 2019 at 07:22

     

    Thailand ranked 25th out of 64 destinations to live and work worldwide in the Expat Insider 2019 survey by InterNations.

    The survey provides in-depth information about expats' satisfaction with quality of life, ease of settling in, working life, personal finance, cost of living and family life in their country of residence.

    Published for the sixth year, the survey had more than 20,000 respondents.

    Thailand ranks high on the personal finance and cost of living indices, at 13th and 15th, respectively, down from the previous year, when it was sixth and fourth.

    Expats noted Thailand for ease of settling in and working life. Thailand ranks 16th for work and leisure. In the family life index, Thailand ranked high for options for children's education and childcare.

    Yet 25th is Thailand's worst ranking in the survey. The country lost ground on quality of life, digital life, safety and security, and health and well-being.

    Nearly half of respondents based in Thailand are not satisfied with the availability of administrative and government services online. Additionally, the country ranks 56th for both political stability and the environment.

    "There is no care for the environment," said an expat from Luxembourg.

    On a positive note, quality of medical care is one of Thailand's strongest points. Some 80% of expats rated this factor positively and the country features among the global top 10.

    While 70% of expats living in Thailand are happy with their financial situation and 76% are satisfied with the cost of living, these have fallen from 77% and 86%, respectively, in 2018.

    With Thailand ranking 21st out of 36 countries in the family life index, expat parents are satisfied with their family life in general. Close to nine out of 10 expats with children are happy with this factor.

    Respondents are also particularly happy with the positive attitude towards families with children (93%).

    Best and worst destinations

    Taiwan (first), Vietnam (second) and Portugal (third) stand out for their excellent results in the survey. All of them attract expats with their ease of settling in and good personal finances. While expats in Taiwan and Portugal are also extremely satisfied with the quality of life, those in Vietnam appreciate their great work life.

    At the other end of the ranking, Kuwait was 64th and Italy and Nigeria tied as the worst destinations for expats in 2019. While Kuwait is the country where expats find it hardest to settle in, Italy offers the worst work life, and Nigeria the worst quality of life in the world.

    Diese Bewertungen sind natürlich alle Subjektiv und jeder hat andere Bedingungen.

    Nur zwei Beispiele: Unsere südafrikanischen Freunde hatten ihre eigene Firma hier

    verdienten sehr gut und profitierten von der niedrigen Besteuerung hier.

    Ausserdem haben sie keine Kinder, ein grosses Armutsrisiko für Expats in Thailand!

    Unsere deutschen Freunde arbeiten als Angestellte oder Freiberufler für thailändische Organisationen. Die Bezahlung ist im internationalen Vergleich

    niedrig und es gibt weder Kranken- noch Rentenversicherung.

    Sie haben 3 Kinder für die sie alleine monatlich ca 50.000THB Schulgeld

    bezshlen mussten! Für einen im internationalen Vergleich

    minderwertigen Schulabschluss!

    Aber jetzt kommt es noch härter;

    Als ich regelmässig in Thailand für meinen japanischen Arbeitgeber

    werkelte , hatte ich die Wahl zwischen einem internationalen Vertrag

    zu einem Spitzengehalt (das Doppelte von D/LUX Brutto)

    aber ohne jegliche Sozialleistungen odeer aber beibehaltung

    meines D/LUX Arbeitsvertrages mit Reisespesen für Thailand!

    Ich entschied mich für Letzteres weil der Tagesspesensatz

    für Thailand  genau so hoch war wie für Japan.

    131 DM , das waren damals 2.100THB!

    Ich konnte hier locker nur von meinen Spesen leben

    und mein Gehalt sparen!

    Nur als Beispiel:

    Eine Flasche Singha 21THB importierter Wein 100-180 THB

    Im Nachhinein war es natürlich ein Fehler von mir.

    Denn hätte ich das Geld genommen und mich privat versichert

    wäre ich heute viel besser dran.

    Aber es geht ja um die Attraktivität Thailands.

    Da finde ich die Bewertungen oben vollkommen realistisch!

    Und ich bin sehr erfreut dass mein künftiges Homeland Portugal

    so viel besser abgeschnitten hat.

     

  3. Avatar Raoul Duarte sagt:

    SF der Labile?:     Man nimmt dabei billigend in Kauf, labile Menschen nehmen sich wegen diesen Boeartigkeiten, das Leben.

    Warum sollten sich erwachsene Menschen wegen solcher (angeblichen) "Boeartigkeiten" denn wohl "das Leben nehmen"? Sie meinen wegen der diversen Meldungen? Das wäre echt dumm.

    SF der Labile?:     Es werden auch keinerlei Quellen angegeben!

    Können Sie immer noch nicht die jeweilige/n Quelle/n herausfinden? Mit drei Klicks kommen Sie z.B. auf TT.info und dort werden als Quellen angegeben: "Thai Visa, Umfrage ThailandTIP"

    Gar nicht sooooo schwer.

  4. Avatar Raoul Duarte sagt:

    GAGA-berndgrimm:     … 24/7 auf der Lauer …

    Noch so ein uraltes "Schauermärchen" eines verzweifelten GAGA-Users, der die Welt nicht mehr begreift und glaubt, daß ständige Wiederholungen seiner Verschwörungs-Theorien "helfen" würden.

    Grundgütiger.

  5. Avatar berndgrimm sagt:

    Und nocheinmal:

    Welcher Mensch liegt 24/7 auf der Lauer um sofort nach

    einem Beitrag von mir den entsprechenden Thread

    mit seinen Hasstiraden vollzukacken?

    Wohlgemerkt: Egal in welcher Zeitzone ich schreibe!

    Dafür ist der Begriff Troll ja geradezu harmlos!

    AfD Propagandist trifft allerdings vollkommen zu,

    da die auf solche Trottel setzen die den Mist glauben

    weil sie selber nicht denkfähig sind.

  6. Avatar Raoul Duarte sagt:

    GAGA-berndgrimm:      Tatsache ist dass ich rechtzeitig vor der Parlamentsdebatte geblockt wurde damit hier unwidersprochen Propagandabehauptungen in mehreren Threads veröffentlicht werden konnten …

    PRUST 

    So ein galoppierender Unsinn. Weil ein Moderator schon weit vor einem Ereignis weiß, was passieren wird und daß Sie dann dieses oder jenes daraufhin werden posten wollen

    Eine solch krude "Logik" hätte man ja vielleicht noch bei unserem "suizidgefährdeten" SF erwarten können (wenn man denn in die Zukunft schauen könnte) – bei Ihnen wird nur von Ihnen selbst der Fortschritt Ihrer Senilität bestätigt.

    Dabei ist Ihnen doch eindrucksvoll erklärt worden, warum was geschehen ist – daß Ihnen anscheinend auch dafür das intellektuelle und technische Verständnis fehlt/e, macht allerdings einiges frappierend klar:

    Was für eine ungesunde Paranoia

    GAGA halt.

  7. Avatar berndgrimm sagt:

    Sie wollen doch wohl nicht im Ernst behaupten, daß ein Moderator auf Ihre kruden "Meinungen" aufpaßt und einzelne "Kommentare" aussortiert, weil sie gegen eine angebliche "BlogRichtung" verstoßen würde?

    Das Gegenteil ist der Fall. Erinnern Sie sich nicht mehr an die (eindeutige) Aussage:

    STIN:     Das muß ein Blog ertragen können [oder so ähnlich].

    Und die Erklärung dazu hat eigentlich alles geklärt. Einfach mal nachlesen statt zu halluzinieren.

     

    Also zunächst mal galt STINs Aussage dem Nick Raoul Duarte

    den dieser Blog ertragen müsste, weil ich zu dem Zeitpunkt

    schon geblockt wurde weil meine Beiträge offensichtlich

    für diesen Blog nicht mehr zu ertragen waren.

    Es wäre vielleicht gut zu diesem Thema von einem

    wirklichen Mod STIN mal etwas zu lesen.

    Entweder der Nick Raoul Duarte ist hier Mod oder er ist

    ein Troll der nirgendwo mehr schreiben darf und hier seine

    letzte Wirkungsstätte gefunden hat und dessen Krankheitsbild

    hier gern genutzt wird weil er trotz absoluter Ahnungslosigkeit

    über die Realität in Thailand immer die Propaganda der Junta

    posaunt und mich dabei immer unflätigst anpisst.

    Nur mich wohlgemerkt, denn seine Spielchen mit SF Nicks

    sind dagegen ja schon fast harmlos.

    Und nocheinmal:

    Welcher Mensch liegt 24/7 auf der Lauer um sofort nach

    einem Beitrag von mir den entsprechenden Thread

    mit seinen Hasstiraden vollzukacken?

    Wohlgemerkt: Egal in welcher Zeitzone ich schreibe!

    Dafür ist der Begriff Troll ja geradezu harmlos!

    AfD Propagandist trifft allerdings vollkommen zu,

    da die auf solche Trottel setzen die den Mist glauben

    weil sie selber nicht denkfähig sind.

  8. Avatar berndgrimm sagt:

    Daß die Technik eine bestimmte Meinung blocken würde, ist eine sehr dumme Verschwörungs-Theorie und hat mit den Tatsachen nichts zu tun.

     

    Naja, habe ich ja auch nicht behauptet.

    Ich werde hier nicht von der Technik geblockt sondern vom Mod.

    Wer immer dies gerade ist.

    Die dümmliche Ausrede mit der Technik kam von STIN.

    Was sind denn die Tatsachen?

    Tatsache ist dass ich rechtzeitig vor der Parlamentsdebatte

    geblockt wurde damit hier unwidersprochen Propagandabehauptungen

    in mehreren Threads veröffentlicht werden konnten

    um die grosse Blamage der Militärdiktatoren im Parlament zu bemänteln.

    Wer sich die Live Übertragung im TV angetan hat weiss was ich meine.

    Ich selber konnte mir diese grauselige Aufführung auch immer nur

    kurzzeitig antun.

    Man wollte offensichtlich beweisen dass Thailand nicht demokratiefähig ist.

    Dies ist gelungen. Allerdings nur von dieser "demokratisch" gewählten Regierung!

    Ich hatte immer grossen Respekt vor Chuan Leekpai, dem besten PM

    Thailands bisher und in einer Zeit wo Thailand näher an Demokratie

    und Rechtsstaat dran war als Heute.

    Er wäre auch der ideale Parlamentspräsident für ein echt demokratisch

    gewähltes Parlament in Thailand.

    Aber dass er sich und seinen guten Namen für solch eine miese Show

    von Dorfdeppen auf Wirtshausbühnen zu Verfügung gestellt hat

    lässt mich auch an seiner Integrität zweifeln.

  9. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Es naht Hilfe für unseren GAGA-User berndgrimm mit den vielen Gedächtnis-Lücken:

    Hirntraining-Tipps von Experten

    https://www.spiegel.de/plus/gehirn-trainieren-so-lernen-gedaechtnis-profis-besser-a-00000000-0002-0001-0000-000163693705

    Viel Spaß – und gute Besserung.

  10. Avatar Raoul Duarte sagt:

    GAGAberndgrimm:      Ich werde hier nicht von der Technik geblockt sondern vom Mod.

    Diese VerschwörungsTheorie ist ja sogar noch dümmer als die erste.

    Sie wollen doch wohl nicht im Ernst behaupten, daß ein Moderator auf Ihre kruden "Meinungen" aufpaßt und einzelne "Kommentare" aussortiert, weil sie gegen eine angebliche "BlogRichtung" verstoßen würde?

    Das Gegenteil ist der Fall. Erinnern Sie sich nicht mehr an die (eindeutige) Aussage:

    STIN:     Das muß ein Blog ertragen können [oder so ähnlich].

    Und die Erklärung dazu hat eigentlich alles geklärt. Einfach mal nachlesen statt zu halluzinieren.

    Grundgütiger. Sie drehen ja inzwischen echt ab. Also wirklich.

  11. Avatar berndgrimm sagt:

    Daß die Technik eine bestimmte Meinung blocken würde, ist eine sehr dumme Verschwörungs-Theorie und hat mit den Tatsachen nichts zu tun.

     

    Naja, habe ich ja auch nicht behauptet.

    Ich werde hier nicht von der Technik geblockt sondern vom Mod.

    Wer immer dies gerade ist.

    Die dümmliche Ausrede mit der Technik kam von STIN.

  12. Avatar Raoul Duarte sagt:

    GAGAberndgrimm (der angeblich Geblockte):     Ich würde selber ja auch gerne meine Meinung hier schreiben, aber die passt nicht in die Propaganda hier und wird deshalb geblockt.

    Daß Sie hier schreiben können, haben Sie doch gerade mit diesem "Kommentar" selbst bewiesen – was also ist Ihr ureigenstes "Problem"?

    Daß die Technik eine bestimmte Meinung blocken würde, ist eine sehr dumme Verschwörungs-Theorie und hat mit den Tatsachen nichts zu tun.

  13. Avatar berndgrimm sagt:

    Raoul Duarte sagt:

    28. Juli 2019 um 5:17 pm

    Vielleicht kommen wir ja in diesem Thread zu einer interessanten Diskussion?

    Jau,dann fang mal an.

     

    Rauol Duarte sagt:

    1. August 2019 um 5:18 am

    xxxxxxxxxxx Stummschaltung aktiviert!

     

    Wars dass schon?

    Es war zwar dein mit Abstand bester Beitrag in diesem Blog

    aber richtig vom Hocker haut er mich nicht.

    Ich würde selber ja auch gerne meine Meinung hier schreiben,

    aber die passt nicht in die Propaganda hier und wird deshalb geblockt.

    Na dann diskutiere mal schön weiter mit dir selber.

    Solange deine Klapsmühle dich nicht einfangen kann darfst du

    hier Alles!

  14. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Eine schöne, wenn auch in Teilen recht verwirrende Zusammenfassung. Immerhin aber eine zusätzliche Grundlage (trotz der frappierend niedrigen Zahlen, was die Teilnehmer an den diversen Umfragen angeht) für weitergehende Diskussionen.

    Insbesondere die absoluten Zahlen der hier lebenden Ausländer aus Europa zeigen auf, wie wenige "Expats" oder "Residents" sich tatsächlich legal im Königreich befinden.

    Bricht man diese Zahlen herunter auf die Ausländer, die aus den deutschsprachigen Ländern DACH stammen, zeigt sich ein “erschreckendes” Bild. Man könnte diese Menschen schon fast als "nur eine Handvoll" bezeichnen – die sich allerdings so gerieren, als sei Thailand finanziell von ihnen abhängig.

    Das erklärt dann einleuchtend, warum sich die TAT so schwer tut, ihre Präferenzen (die sich selbstverständlich an den finanziellen Auswirkungen für das Land festmachen) zu verändern. Oder provokant gefragt:

    Was bringen ein paar in großen Teilen "arme Rentner" aus Europa, die sich häufig auch noch weigern, die thailändischen Gesetze anzuerkennen, wenn mit sehr viel mehr recht gut verdienenden Asiaten (etwa aus Indien) ein besseres Ergebnis eingefahren werden kann?

    Vielleicht kommen wir ja in diesem Thread zu einer interessanten Diskussion?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)