Bangkok: Regierung hat ihre Geldpolitik erstmals seit rund vier Jahren gelockert

Die thailändische Notenbank hat ihre Geldpolitik erstmals seit rund vier Jahren gelockert. Wie die Zentralbank am Mittwoch in Bangkok mitteilte, sinkt ihr Leitzins um 0,25 Prozentpunkte auf 1,5 Prozent. Analysten wurden von dem Schritt überrascht, sie hatten überwiegend mit konstanten Zinsen gerechnet.

Generell hatten Fachleute eine Zinssenkung in Thailand nicht auf dem Schirm. Auch die Zentralbank selbst hatte lange Zeit den Anschein erregt, Zinssenkungen mit Verweis auf die hohe private Verschuldung und Risiken für die Finanzstabilität eher abzulehnen.

Jedoch haben sich die Wachstumsaussichten für viele asiatische Länder in den vergangenen Monaten erheblich eingetrübt. Hauptgrund ist der eskalierende Handelskonflikt zwischen den USA und China. Beide Länder sind große Handelspartner vieler asiatischer Länder.

Hinzu kommt, dass die jüngste Zinssenkung der amerikanischen Notenbank Fed anderen Zentralbanken Raum gibt für eine Lockerung ihrer Geldpolitik. Die Fed hatte vergangene Woche ihren Leitzins erstmals seit der großen Finanzkrise 2008 reduziert. Notenbankchef Jerome Powell umschrieb den Schritt als Versicherung gegen wirtschaftliche Risiken.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
10. August 2019 8:19 am

Osi:       1000 mal besser wie die EU / Brüssel + Regierung / Verwaltung der BRD. In Thailand wird nicht gegen das eigene Volk gearbeitet.

Ich glaube nicht, daß die jetzige Zivilregierung 1,000-mal besser als "die EU" (oder gar als die Bundesrepublik") im Ganzen ist. Aber – und darauf kommt es meines Erachtens an – fast 3,000-mal besser als das menschenverachtende Unrechtsregime des flüchtigen Kriminellen Thaksin.

Mit dieser Zahl möchte ich noch einmal in Erinnerung rufen, daß es während des sogenannten "war on drugs" fast 3,000 "außergerichtliche Tötungen" unter Thaksin gegeben hat – das waren größtenteils politisch motivierte Morde.

Prayuth hat demgegenüber keine Menschenleben auf dem Gewissen.

Wessi
Gast
Wessi
9. August 2019 12:03 pm

XXXXXXX Stummschaltung aktiviert

berndgrimm
Gast
berndgrimm
9. August 2019 9:18 am

Osi sagt:

9. August 2019 um 8:32 am

Militärdiktatur..OK. ABER 1000 mal besser wie die EU / Brüssel + Regierung / Verwaltung der BRD. In Thailand wird nicht gegen das eigene Volk gearbeitet. Ei kleiner Unterschied….lieber Bernd…LG….

 

Lieber Ossi!

Die Tatsache dass du meinst nur weil es in Thailand eine AfD Regierung gibt

würde nicht gegen die Interessen der Mehrheit des Volkes gearbeitet

zeigt mur deine Thailandferne und AfD Nähe.

Keine Regierung, nicht Thaksin und schon garnicht diese Militärdiktatur

hat für die Interessen der arbeitenden Mehrheit dieses Volkes gearbeitet

sondern nur durch plumpen Populismus so getan.

Vielen Thais reicht sowas allerdings auch.

Und der geschürte Ausländerhass kommt auch gut an.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
9. August 2019 5:58 am

Wieder ist die Überschrift nur Propaganda  für diese Militärdiktatur!

Die thailändische Notenbank ist seit 1998 unabhängig von jeder Regierung.

Sie hat sich von Thaksin nix sagen lassen und von den Nulpen

dieser Militärdiktatur natürlich auch nicht.

Die Zinssenkung ist eine reine Reaktion auf die Abwertung des Yüan RMB.

Osi
Gast
Osi
9. August 2019 8:32 am
Reply to  berndgrimm

Militärdiktatur..OK. ABER 1000 mal besser wie die EU / Brüssel + Regierung / Verwaltung der BRD. In Thailand wird nicht gegen das eigene Volk gearbeitet. Ei kleiner Unterschied….lieber Bernd…LG….