Chiang Mai: Thai vergisst Gold im Wert von 13 Millionen Baht am Flughafen

Am Montag Vormittag (5. August) wurde gegen 8.30 Uhr auf dem internationalen Flughafen in Chiang Mai ein mysteriöser Rucksack gefunden. Ein Passagier des NokAir Airlines Flug DD 830, der von Chiang Mai zum Flughafen Don Muang in Bangkok reiste, hatte am Sicherheitskontrollschalter 1 am Flughafen Chiang Mai einen schwarzen Rucksack vergessen.

Die beiden Sicherheitsbeamten, die während dieser Zeit am Schalter 1 der Sicherheitskontrolle arbeiteten, waren Sudthida Sittichockchaiwut und Nonthakorn Sidang von der für den Flughafen Chiang Mai zuständigen Sicherheitsfirma MAI. Die Sicherheitsbeamten warteten eine ganze Weile, aber der Besitzer kam immer noch nicht zurück, um sich seinen stehen gelassenen  Rucksack wieder abzuholen.

Die beiden Mitarbeiter der Sicherheitsfirma befolgten die Richtlinien für Fundsachen und benachrichtigten das „ Explosive Ordnance Disposal Team „ (EOD) des Flughafens. Nachdem das Team der EOD sich direkt vor Ort vergewissert hatte, dass der Rucksack sicher ist, wurde er zunächst geröntgt, um den Inhalt zu bestätigen. Anschließend wurde der Kommandant am Flughafen über den tollen Fund informiert.

Die örtliche Polizei, die Polizei der Einwanderungsbehörde, Mitarbeiter und Beamte des Zoll, der Vertreter von NokAir und andere verwandte Beamte wurden als Zeugen hinzugezogen, um zu sehen, wie der Rucksack geöffnet wurde.

In dem Rucksack befand sich eine Art Schatztruhe, wie später auch im nationalen Fernsehen zu sehen war. Es gab insgesamt 24 kleine, mit Gold gefüllte Druckverschlussbeutel. Um ganz genau zu sein: Die Beamten konnten zusammen mit den Zeugen 10.304,49 Gramm Gold, (mehr als 10 kg Gold) die auf einen Wert von insgesamt rund 13 Millionen Baht geschätzt wurden, finden. Die Beamten waren erstaunt und erklärten gegenüber den lokalen Medien, dass es schon fast an ein Wunder grenzt, wie man so einen kostbaren Rucksack einfach vergessen kann.

Gleichzeitig erklärten Beamte des Zolls, dass dieser Transport von Gold nicht gegen das Zollrecht verstößt, da es sich dabei um einen Inlandsflug handelt.

Gegen 13 Uhr kehrte dann der 35 Jahr alte Besitzer des Rucksacks schließlich wieder zum internationalen Flughafen in Chiang Mai zurück. Das Bildmaterial der Sicherheitskameras belegt dabei eindeutig, dass der Mann dieselbe Person war, die auch den Rucksack in den Sicherheitstresen getragen hat.

Da die Gegenstände in dem Rucksack äußerst hochwertig sind, wurde der Besitzer zur Überprüfung des Eigentums zunächst zur Wache der örtlichen Polizei geschickt. Wie die lokale Presse weiter mitteilt, gab es bei der Aufklärung des Besitzes keinerlei Probleme wurde. Dem Eigentümer wurde der Rucksack ausgehändigt und er konnte zusammen mit seinem Gold die Polizeistation wieder verlassen und nach Hause gehen.

Der Besitzer des wertvollen Rucksacks hatte zuvor die Beamten noch darum gebeten, seinen richtigen Namen und seine Adresse zu seiner eigenen Sicherheit vertraulich zu behandeln und nicht in der Öffentlichkeit oder gegenüber der Presse zu erwähnen.

Auf die Frage der Reporter für den Grund, warum der Mann seinen wertvollen Rucksack so einfach vergessen hatte gab er an, dass er es sehr eilig gehabt habe, da er bereits sehr spät dran war und seinen Weiterflug nach Bangkok nicht verpassen wollte. / TP-SAN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)