Bangkok: Immigration bleibt hart und wird den Artikel 37/38 weiter anwenden

Inzwischen haben fast 5.000 thailändische Expats eine Petition unterschrieben, in der sie sich für die Änderung oder sogar für die Abschaffung des TM30 Einreiseformulars aussprachen. Die gut organisierte Petition zur Änderung der Form ist ein ungewöhnlicher Schritt für Expats, die sich die meiste Zeit mit gesenktem Kopf aus der täglichen Arbeit im Land des Lächelns heraushalten. STIN berichtete hier.

Trotz der Bedenken und der mittlerweile bekannten Petition gegen das TM 30 Formular erklärte die thailändische Einwanderungsbehörde ihrerseits, sie wende einfach weiter strikt die Abschnitte 37 und 38 des thailändischen Einwanderungsgesetzes an, um die „ Sicherheit im Land zu stärken “ und die Ausländer im Auge zu behalten, während sie sich im Land aufhalten und dabei auch die ein oder andere Provinz besuchen.

Aber die “ robuste Anwendung “ der Einwanderungsbehörde sorgt auch für immer mehr Schlagzeilen, die die Einwanderungsbehörde vermutlich lieber nicht sehen möchte.

Das umstrittene TM30 Einreiseformular veranlasst Podiumsdiskussionen, YouTube Interviews und Online-Plädoyers von bekannten Bloggern und Langzeitarbeitern. Für diesen Donnerstag 15. August ist eine Diskussion für den „ Foreign Correspondents Club „ geplant.

Die Petition, die mittlerweile fast 5.000 thailändische Expats unterschrieben haben, ist zwar höflich verfasst, wird aber trotz aller Bemühungen wahrscheinlich keinen Erfolg haben. Die Unannehmlichkeiten für einige ausländische Expats, die ihren Aufenthaltsort bei der Änderung ihrer gemeldeten Adresse mitteilen müssen, werden durch die Notwendigkeit der nationalen Sicherheit, wie es die thailändischen Behörden beschreiben, wieder aufgewogen.

Dass eine Gruppe von Ausländern möglicherweise die thailändischen Gesetze ändern könnte, um die Dinge bequemer und nützlicher zu machen, ist ebenfalls so gut wie unvorstellbar, berichtet die bekannte Webseite Thai Visa. Selbst wenn die Gesetze auch nur geringfügig durch die Petition geändert und angepasst würden, könnte dies immerhin noch Jahre dauern, vermutet Thai Visa.

Unterm Strich sollten sie sich also keine großen Hoffnungen auf irgendwelche Veränderungen bezüglich des Einwanderungsgesetzes und des TM30 Formular machen.

In der Zwischenzeit wird die Unannehmlichkeit von Abschnitt 37, für alle Expats, die gerne durch das Land reisen, ein klares und gegenwärtiges Ärgernis bleiben. Es hat nicht an Leuten gefehlt, die das Internet mit ihren individuellen Problemen und Beispielen „ besprühen „, und die 24-Stunden Berichterstattung wird sicherlich einige Expats mehr als andere betreffen, insbesondere betrifft es aber auch die reisenden Geschäftsleute, deren Bewegung in Thailand nur ein Teil ihrer Arbeit ist.

Dagegen sind alle Touristen nicht nicht von den Einwanderungsgesetzen betroffen, da die Pflicht, ihren Aufenthaltsort zu melden, während sie im Urlaub sind, in der Verantwortung von Hotels und deren Vermietern liegt.

Die Ausgabe wird in den internationalen Medien als ein Nagel im Sarg für Expats und für das langfristige Leben in Thailand präsentiert.

Die Realität ist, dass die Zahl der Expats trotz allem weiter steigt, obwohl sich die Bevölkerungszahl zum Leidwesen vieler europäischer, australischer und amerikanischer Expats entwickelt. Sie scheinen von der Durchsetzung der Gesetze besonders betroffen zu sein und scheinen sich durch die Unterzeichnung der Petition und den Austausch ihrer nachdrücklichen Gefühle in verschiedenen online Foren Gehör verschafft zu haben.

Das andere Problem, das Expats verärgert oder verwirrt, ist, dass die Durchsetzung der Klauseln, wie bei vielen anderen Einwanderungsgesetzen auch, im ganzen Königreich weiterhin lückenhaft ist und von Behörde zu Behörde und von Provinz zu Provinz unterschiedlich gehandhabt und durchgesetzt wird.

Keiner der Expats weiß daher ganz genau, wie oder ob es in seinem Fall durchgesetzt wird oder nicht.

Wir empfehlen Ihnen daher, sich grundsätzlich immer an die Regeln der Behörden zu halten, um unangenehme Bußgelder oder sonstige unangenehmen Überraschungen grundsätzlich zu vermeiden. Wenn Sie Fragen haben, besuchen Sie am besten die für sie zuständige Einwanderungsbehörde und stellen Sie dort ihre Fragen an die Beamten, um herauszufinden, wie dies für Ihr Visum und für Ihre aktuelle Situation gilt.

Don Ross von ttrweekly.com teilt einige Gedanken darüber, wie die Gesetze geändert werden könnten:

„ Der Generaldirektor (normalerweise der Polizeichef) kann Änderungen an den Abschnitten 3 und 4 vornehmen. Die Generaldirektor kann auch durch die Einwanderungskommission eine neue Ministerialverordnung empfehlen, die die beiden Abschnitte aktualisiert, um sie den heutigen Online Gegebenheiten und den unterschiedliche Situationen anzupassen „.

„ Eine mögliche Änderung wäre, dass die Klausel 4 erst nach 72 Stunden Abwesenheit von zu Hause und nicht wie bisher, schon nach 24 Stunden beginnt. Es würde dann den Tausenden von Expatriates, die Langzeitaufenthalte oder Rentner sind, ermöglichen, bis zu drei Tage lang andere Provinzen zu besuchen, ohne dadurch einen Streit nach der Klausel 4 auszulösen “, erklärte Don Ross.

Wenn Sie die Petition lesen und unterschreiben möchten, klicken Sie HIER .
/TP-TV

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu Bangkok: Immigration bleibt hart und wird den Artikel 37/38 weiter anwenden

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Jaul Duratte sagt:
        19. August 2019 um 11:52 pm

        Weshalb sollte der Nick von berndgrimm verbrannt sein? Und das auch noch Weltweit wie sie hier großmäulig behaupten. Wegen der paar User aus ihrer,zu Recht geschlossenen(alles was ihnen zu tun hat sollte geschlossen sein vor allem die Tür zu ihrer Zelle) FB Gruppe für Klimaschweine? Nach Jahrelangem Lästern haben sie über FB(nach ihren eigenen Angaben) gerade mal so 100 Leute mit ihrem Unrat erreicht. Das wär dann schon mal ziemlich erbämlich wenn es denn stimmen würde. Da aber ganz entgegen den vollmundigen Ankündigungen des RD nicht ein einziger seinen angeblichen FB-Freunde (echte hat er keine) bisher gemeldet hat kann man auch das als eine RD-typische Lüge betrachten. Also alles wie gehabt. Die Ratte Jault.
        Antworten

    Avatar Wolf5 sagt:
    19. August 2019 um 10:58 pm

    Dieser am Pinocchio-Syndrom leidende Troll RD ist ja bekannt für seine Junta-Propaganda, wofür ihm auch jede Lüge recht ist.

    Das konnten die User wieder einmal bei der Diskussion zum Formblatt TM 30 erkennen.

    Deshalb empfehle ich allen interessierten User den Artikel der „Bangkok Post“ zu lesen, welcher sehr ausführlich über die Podiumsdiskussion der Expats mit den Thai-Beamten berichtet und erneut feststellt, dass leider keine Hoffnung auf baldige Verbesserung dieser sinnlosen Formulare TM 28 und TM 30 besteht sowie die vorhandene Verwirrung nicht beseitigt werden konnte.
    Die Thai-Beamten haben das Denken zu Hause gelassen und wiederholen mehrfach Gesetz ist Gesetz.
    Selbst irgend etwas zu entscheiden kommt für diese Beamten nicht infrage, sie warten auf ihren Befehl.

    Und wie die derzeitige Lage in diesem Thailand ist, kann man auch daran erkennen, dass einige Farangs, welche zu ihrer Meinung befragt werden, aus Angst vor Unannehmlichkeiten lieber anonym bleiben wollen.
    https://www.bangkokpost.com/thailand/special-reports/1732599/confusion-reigns-in-tm30-palaver

     

    Sehr richtig!

    Und vielen Dank für die Unterstützung gegen den hier mit Unterstützung

    des Blogmachers "schreibenden" Foren Troll und AfD Propagandisten.

    Ein weiteres Beispiel meiner "technischen" Behinderung seitens

    der/des Mods ist die Tatsache dass ich obige Beiträge von Jaul Duratte

    und Wolf 5 nicht direkt in die Schreibmaske kopieren konnte

    sondern den Umweg über Wordpad nehmen musste.

    Fotos und Grafiken, egal welcher Dateitypen kann ich nach wie vor

    nicht als Anhang beifügen!

    Stephffs exzellente Karikaturen über die Situation im heutigen Thailand

    sind dem Macher dieses Blogs genausosehr zuwider

    wie den "neuen" noch regimetreueren Besitzern der Nation.

    Das Thema TM30 bzw TM28 war der grosse Rohrkrepierer

    des hier engagierten AfD Propagandisten.

    Er wollte ein grosses Fass aufmachen wie sein Vorbild

    der Thailand Schönschreiber Richatd Barrow

    und ist dann vollkommen abgekackt.

    Richard Barrow  wurde angeblich Resident Status versprochen

    und der hiesige AfD Proppagandist bekommt noch nicht mal

    einen Billigflug in sein Traumland !

    Jeder der  länger in Thailand lebt, weiss wie TM30/28 enden wird:

    Nachdem man die blöden Farang genug eingeschüchtert und abkassiert hat

    verschwindet Beides wegen Dummheit und Faulheit der Thai Beamten

    im Nirvana des thailändischen Staatswesen!

  2. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    GAGA-berndgrimm:        Die angebliche App zur Online Registrierung scheint sowas von nicht zu funktionieren und wohl auch so geplant gewesen sein.

    Sie müssen übrigens nicht ständig beweisen, wie bildungsfern Sie sind. Das ist inzwischen allgemein bekannt.

    Und Sie glauben ernsthaft, daß Ihre technische Unfähigkeit jemanden interessiert?

    🙂Warum ist das so?

    Niemand möchte weitere Ihrer ewiggestrigen rassistischen und rechtsrechten, xenophoben und kruden Verschwörungs-Theorien hier lesen, mit denen sie Ihr (w)irres "Weltbild" zu unterstützen versuchen.

    Grundgütiger.

    Ihr (sogenannter "Qualitäts-)Nick ist weltweit verbrannt.

    • Avatar Jaul Duratte sagt:

      Weshalb sollte der Nick von berndgrimm verbrannt sein? Und das auch noch Weltweit wie sie hier großmäulig behaupten. Wegen der paar User aus ihrer,zu Recht geschlossenen(alles was ihnen zu tun hat sollte geschlossen sein vor allem die Tür zu ihrer Zelle) FB Gruppe für Klimaschweine? Nach Jahrelangem Lästern haben sie über FB(nach ihren eigenen Angaben) gerade mal so 100 Leute mit ihrem Unrat erreicht. Das wär dann schon mal ziemlich erbämlich wenn es denn stimmen würde. Da aber ganz entgegen den vollmundigen Ankündigungen des RD nicht ein einziger seinen angeblichen FB-Freunde (echte hat er keine) bisher gemeldet hat kann man auch das als eine RD-typische Lüge betrachten. Also alles wie gehabt. Die Ratte Jault.

  3. Avatar Wolf5 sagt:

    Dieser am Pinocchio-Syndrom leidende Troll RD ist ja bekannt für seine Junta-Propaganda, wofür ihm auch jede Lüge recht ist.

    Das konnten die User wieder einmal bei der Diskussion zum Formblatt TM 30 erkennen.

    Deshalb empfehle ich allen interessierten User den Artikel der „Bangkok Post“ zu lesen, welcher sehr ausführlich über die Podiumsdiskussion der Expats mit den Thai-Beamten berichtet und erneut feststellt, dass leider keine Hoffnung auf baldige Verbesserung dieser sinnlosen Formulare TM 28 und TM 30 besteht sowie die vorhandene Verwirrung nicht beseitigt werden konnte.
    Die Thai-Beamten haben das Denken zu Hause gelassen und wiederholen mehrfach Gesetz ist Gesetz.
    Selbst irgend etwas zu entscheiden kommt für diese Beamten nicht infrage, sie warten auf ihren Befehl.

    Und wie die derzeitige Lage in diesem Thailand ist, kann man auch daran erkennen, dass einige Farangs, welche zu ihrer Meinung befragt werden, aus Angst vor Unannehmlichkeiten lieber anonym bleiben wollen.
    https://www.bangkokpost.com/thailand/special-reports/1732599/confusion-reigns-in-tm30-palaver

  4. Avatar berndgrimm sagt:

    Opinion: TM30 Alienating Law-Abiding Aliens

    By

    Pravit Rojanaphruk, Senior Staff Writer

    August 18, 2019 10:02 am

    Imagine you’re an expat in a country where you must report to the police within 48 hours each time you travel to another province for longer than 24 hours.

    Amazingly restrictive and burdensome, isn’t it? Welcome to Thailand 2019!

    Whether it makes sense or not, Thai immigration police are requiring expats living in Thailand to do just that through an online “TM30” form.

    The commander of Bangkok’s immigration police, Pol. Maj. Gen. Patipat Suban na Ayudhaya, insists it’s for the safety of both foreigners and Thais.

    “We will try our best to distinguish between the good and bad guys. I promise all of you: we try,” Patipat told the jam-packed, mostly frustrated western audience at the Foreign Correspondents’ Club of Thailand on Thursday evening.

    The law requiring foreigners to report themselves has been around since 1979, during the height of the Cold War. But immigration police have only just begun enforcing it (though tourists are largely spared when hotels fill out the form for travelers).

    Expats have the option to fill out the form online, but many say the application is slow and that it takes as long as five weeks just to get a login password.

    Patipat’s main immigration superintendent, Pol. Col. Thatchapong Sarawanangkul, insisted that is nothing wrong with the online app, however.

    Nevertheless, even Thatchapong admitted he has to work until 10pm every night with no holidays, even though his wife will give birth to their baby by the end of this month, in order to clear the forms.

    Patipat added that only 10 officers have been assigned to handle the online app, in further admittance that immigration police are ill-equipped to manage the controversial online form. Officers have to check reports one by one in the hopes of spotting potential ‘alien criminals’ bent on committing crimes in Thailand.

    This may be a noble goal but let us pause for a second. Would a real alien criminal be foolish enough to submit genuine details of their latest whereabouts in order to wait for the Thai immigration police to arrest or deport them? The chances of catching bad guys from the TM30 immigration form are very slim.

    It’s the majority of expats in Thailand – the so-called good aliens – who bear the brunt of the inconvenience and feel stifled. It’s as if Thailand is turning into a police state for largely law-abiding expats.

    Instead of making them feel welcomed and at home so Thailand can boost its economy and enrich its culture and society, the pedantic TM30 immigration form has alienated hundreds of thousands of law-abiding expats. Mounting damage is growing on a daily basis in the form of increase numbers  considering whether living in Thailand is worth the trouble.

    When something makes no sense, it should be done away with. For decades the regulation wasn’t even imposed. It’s not too late to make the law defunct again before it ends up causing more problems than it solves.

    TM30 is an unnecessary waste of time and resources in the name of national security. Such pedantic and restrictive rules don’t belong in a country wanting to attract more foreign expats and investments.

     

    Ich sach mal so: Es ist ein hervorragendes Thema um damit den von dieser

    Militärdiktatur geschürten Femdenhass bei den einfältigen Eingeborenen

    zu untermauern. Aber dies klappt überhaupt nicht weil die Eingeborenen

    auch so ihre eigenen Erfahrungen mit den Behörden dieser Militärdiktatur haben.

    Aber es spaltet die Expats in Aufrechte und Ar,,,kriecher  und die schlimmsten,

    die Kalfakter dieser Militärdiktatur die freiwillig den Agent Provocateur

    für dieses Regime machen.

    Wie z.B. diesen Richard Barrow der (ganz a la Thai) diese Sache

    nutzte um seinen eigenen Status hier zu verbessern und den von ihm

    selber Aufgehetzten in den Rücken zu fallen.

    Und nochetwas zu Thailand 4.0:

    Die angebliche App zur Online Registrierung scheint sowas von nicht

    zu funktionieren und wohl auch so geplant gewesen sein.

    Und 10 Beamte daran zu setzen wären 9 zuviel wenn einer davon

    wirklich irgendeine Ahnung hätte.

    Na ja, jetzt sind es eben 10 zuviel.

    Merke: Wer Thailand 1.0 nicht gebacken bekommt, spinnt eben 4.0!

     

     

  5. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    GAGA-berndgrimm:       Bei mir ändert sich garnix. Unsere Immi verlangt von mir keine TM30 und keine TM28.

    Sie meinen wahrscheinlich: Sie verlangte bisher keine Meldungen. Sie könnte es aber tun, wenn Sie die Voraussetzungen dafür erfüllen und reisen würden.

    Aber Sie haben ja schon mitgeteilt, daß Sie die heruntergekommene Wohnanlage, in der Sie derzeit wohl immer noch hausen, nicht einmal dann verlassen, wenn Ihnen der Premierminister 15,000 THB anbieten würde.

    GAGA-berndgrimm:       Er könnte mir als Farang das Zehnfache (Farangpreis eben) bieten und ich würde nicht(mehr)  irgendwohin in Thailand fahren oder fliegen …

    Und wenn Sie (einmal pro Jahr?) nach Europa fliegen (müssen?), nutzen Sie selbstverständlich weiterhin die Holzklasse der "Turkish Airlines", um Ihren geliebten "Möchtegern-Sultan" Erdogan zu unterstützen, gell? Der aus dem Unrechtsstaat – Sie wissen schon.

    GAGA-berndgrimm:       Ich habe beim letzten Mal nachgesehen , bei unserer Immi gibt es einen kleinen Schrank mit allen möglichen Formularen. TM30 und TM28 waren nicht darunter.

    Das ist total nett, daß Sie höchstpersönlich in einem "kleinen Schrank nachgesehen" haben (wollen). ROFL

    GAGA-berndgrimm:       Selber schuld wer nach Thailand kommt.

    Da werden Sie wohl in Ihrer (w)irren "Weltsicht" Recht haben – aber es kommen trotzdem immer mehr Leute ins Königreich. Und denen gefällt's hier sogar.

    Wann verlassen Sie endlich das so ungeliebte Königreich?

    Ich frühstücke erstmal in Ruhe …

  6. Avatar berndgrimm sagt:

    Confusion reigns in TM30 palaver

    Special report: Expats 'none the wiser' after FCCT forum, immigration put on defensive, writes Thana Boonlert

    published : 19 Aug 2019 at 06:03

     

    Long-term foreign residents of the kingdom have spent the weekend scratching their heads in bewilderment over the baffling requirements of the now notorious TM30 form after a recent forum at the Foreign Correspondents' Club of Thailand (FCCT) with senior Thai immigration officials present on the panel.

    On Thursday evening at the FCCT, foreign expats and guest speakers alike expressed concerns about the lack of clarity and consistency in the application of the TM30 regulation, and the officials said they would do their best to forward the complaints and queries to Immigration Bureau Chief Pol Lt Gen Sompong Chingduang.

    However, the officials hastened to warn they could neither promise a time frame for which some of the more onerous requirements might be eased or reviewed, or even whether it would happen at all, stressing repeatedly that national security is paramount.

    On the books for 40 years but not rigorously enforced until March 25 this year, under the 1979 Immigration Act, the TM30 rule requires Thai landlords who provide accommodation to foreigners to report their presence to immigration within 24 hours of their arrival and departure.

    Long-stayers, including foreign retirees, foreigners married to Thais, and foreigners working in fields providing much-needed expertise, among other categories, must also report their whereabouts within 24 hours under another rule called TM28 when they stay at locations other than their registered primary residence, say when they visit another province, or when they return from overseas trips.

    According to the officials at the forum, reporting is an "easy" process and can be done in person at local immigration offices, by mail or via online registration and an app, though these assertions were met with murmurs of disbelief by some foreigners at the event who told the Bangkok Post they have waited in queues of up to 300 people, or dealt with an online system and app they insisted does not function properly.

    What could have been an ill-tempered event proceeded quite cordially, though at times the terse questions of event moderator, British journalist and past FCCT president Dominic Faulder, may have caught the immigration officials off-guard and put them on the defensive, according to some of the old-hand foreigners present.

     

    Alles klar?

    Business as usual!

    Es geht ums Geld, um die Schlammfresse und natürlich darum die Verantwortung

    auf die blöden Ausländer abzuladen.

    Som nam na! Selber schuld wer nach Thailand kommt.

    Bei mir ändert sich garnix. Unsere Immi verlangt von mir keine TM30

    und keine TM28.

    Ich habe beim letzten Mal nachgesehen , bei unserer Immi gibt es einen

    kleinen Schrank mit allen möglichen Formularen.

    TM30 und TM28 waren nicht darunter.

    Im Thai Visa Forum findet man die richtigen Kommentare der Betroffenen.

    Natürlich kann man sich nicht wehren gegen diesen Blödsinn.

    Aber es wäre zumindest Sache der von uns bezahlten Faulenzer

    in den westlichen Botschaften auch mal was zu tun!

    Aber die haben als Einziges Thainess in Thailand gelernt!

  7. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Ein gewisser Rauol Duarte faselt von einer "Stummschaltung"

     

    Kindchen, jeder User weiß doch, daß ich Raoul und nicht Rauol heiße. Diese Versuche, unter einem FAKE-Nick eine nur halluzinierte "Stummschaltung" zu behaupten, sind einfach nur lächerlich.

    LEISE RIESELT DER KALK –

    ist es vielleicht doch der ALK? 

  8. Avatar Wolf5 sagt:

    Wie meint die Bangkok Post zum TM 30 sehr zutreffend:

    „Diese Pauschalpolitik, die die gesetzestreue Mehrheit betrifft, wird wahrscheinlich wenig dazu beitragen, die “Bösen” aufzuspüren – Terroristen und andere Kriminelle.
    Und anstatt des Schusses in der Tourismusbranche, mit dem Thailand wirklich fertig werden könnte, scheint TM30 eher ein Schuss in den Fuß zu sein.“
    https://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/1721595/tm30-a-shot-in-the-foot

    Bleibt nur zu hoffen, dass auch die unfähigen Beamten dieser „Regierung“ zu der Einsicht gelangen, dass man entweder ein System anbietet, welches relativ einfach realisierbar ist (dieses Formblatt TM 30 war ja ursprünglich für Hotels vorgesehen und schon deshalb sehr umfangreich aufgebaut) und z.B. dass man online (was natürlich auch funktionieren muß) nur Namen und Visanummer übermittelt, damit man seiner Pflicht genüge getan hat oder aber den Meldezeitraum entsprechend verlängert.

  9. Avatar Rauol Duarte sagt:

    XXXXXXX Stummschaltung aktiviert

  10. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    GAGA-berndgrimm:      Der Blogger Richard Barrow der […] zuerst die Expats […] aufhetzte um selbige nach seiner Visaverlängerung und Aussicht auf Residentstatus dann zu beschimpfen 

    Grundgütiger

    Gleich DREI JUNK-News in einem einzigen Halbsatz

    Größere Lügner als Sie waren allenfalls "Vater und Tochter" Shinawatra.

  11. Avatar berndgrimm sagt:

    Der Blogger Richard Barrow der aus Angst um seine Visaverlängerung

    zuerst die Expats wegen der TM30 aufhetzte um selbige nach

    seiner Visaverlängerung und Aussicht auf Residentstatus

    dann zu beschimpfen,

    hatte ja versprochen gestern ausführlich über die Ergebnisse

    des "meetings" im FCCT zu berichten.

    War nix, stattdessen gabs eine dümmliche Lobhudelei über

    die Verlängerung der BTS ab Samrong als MRT Blue Line

    nach Samut Prakan wo er wohnt.

    Die fährt allerdings schon 1 Jahr und ist wegen der Umsteigerei

    sicher nicht das Gelbe vom Ei!

    Sodann lobhudelte er über die Wirtschaftsrettungsmassnahmen

    dieser Militärdiktatur, die ich etwas anders sehe.

    Aber ich kenne mich in der Materie im Gegensatz zu ihm

    ja auch etwas aus. Dafür erzählt er schönere Märchen

    über Thailand.

     

    Committee to push urgent economic measures

    Uttama details proposed payments for farmers, the poor and SMEs plus travel incentives, as slump is worse than feared

    published : 16 Aug 2019 at 18:08

    writer: Online Reporters

    Economic cabinet ministers hold their first meeting at Government House on Friday. (Photo by Chanat Katanyu)

    Economic cabinet ministers hold their first meeting at Government House on Friday. (Photo by Chanat Katanyu)

    The economic cabinet has set up a steering committee to push forward progress in seven economic areas and two reform areas after the impact of the economic slump turned out to be more serious than expected.

     

    Ja, die Herren haben gut lachen , denn sie haben genau wie ihre Auftraggeber

    ihre Schäfchen im Trockenen.

    Den kommenden Wirtschaftsabschwung müssen Andere ausbaden und bezahlen.

    Ich bin 2013 zusammen mit Suthep gelatscht weil ich die Yingluck Regierung

    auch wegen des grossen Reisbetruges weghaben wollte.

    Wenn heute jemand gegen diese Militärdiktatur auf die Strasse gehen würde

    wäre ich sofort mit dabei.

    Die von der Militärdiktatur durch gezielte Subventionierung von ihren

    Auftraggebern und Verschleuderung von Staatsbessitz an dieselben

    verursachten Schäden für den Staatshaushalt werden die Verluste

    des Thaksinschen Reisbetrugs wohl noch übertreffen.

    Nur dafür wird niemand verantwortlich gemacht!

    Nicht nur weil die Militärdiktatoren sich selber von jeder Verantwortung

    befreit haben.Dies könnte man schnell ändern.

    Aber dazu benötigte es eine neue Regierung und möglichst

    unparteiische Staatsanwälte und Richter!

    Woher nehmen in Thailand?

  12. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    GAGA-berndgrimm:      Das ist ja eklig.

    In der Beurteilung der Blogs und der diversen Seiten (etwa in den “sozialen Medien”) scheiden sich die Geister glücklicherweise.

    GAGA-berndgrimm:     Wenn der nicht vom TAT bezahlt wird ist er selber dran Schuld.

    Warum sollte die TAT den Richard Barrow denn “bezahlen”? Neue krude Verschwörungs-Theorie?

    Nein, natürlich erhält er kein Geld von der TAT, aber Sie können ihm per Paypal (eingebunden in seine diversen Seiten) etwas überweisen, um sich für seine Arbeit zu bedanken.

  13. Avatar berndgrimm sagt:

    Wolf5 sagt:

    16. August 2019 um 4:36 pm

    Erneut betätigt sich dieser am Pinocchio-Syndrom leidende Troll RD als Alleinunterhalter.
    So stammen von den 13 Beiträgen insgesamt 12 „Beiträge“ von diesem Hutbürger.
    Nun versucht der Troll RD durch das Verbreitens einer Unmasse nichtssagenden Müll´s zu erreichen, vom eigentlichen Thema abzulenken…..

     

    Sehr richtig!

    Und von seinem Helden Richard Barrow der uns heute angeblich erklären wollte

    was denn gestern so gelaufen ist gibt es nur eine nichtssagende Lobhudelei

    über die "neue" MRT Blue Line vor 60 Minuten auf Twitter.

    Seit gestern vor dem "Meeting" im FCCT kam von diesem Helden nix mehr.

    Richtiger Kommentar heute bei Thai Visa:

    Schlimmer noch als die inkompetenten Thai Immi Beamten sind die Farang

    die hier leben (?) und deren Song singen.

    Ich zähle dazu all die hiesigen Expat Medien die zum Protest aufgerufen haben

    und inzwischen die Schnauze halten oder lobhudeln.

    Erst aufhetzen und dann Schwanz einziehen und schnell überlaufen.

    Die könnten wirklich Thai sein!

     

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Ich hab mir eben mal Richard Barrows Travel Blog angesehen!

      Das ist ja eklig. Wenn der nicht vom TAT bezahlt wird

      ist er selber dran Schuld.

      Naja, wer in Samut Prakan wohnt muss wohl solche Märchen

      schreiben. Die Realität hat er ja vor der Tür!

  14. Avatar Wolf5 sagt:

    Erneut betätigt sich dieser am Pinocchio-Syndrom leidende Troll RD als Alleinunterhalter.
    So stammen von den 13 Beiträgen insgesamt 12 „Beiträge“ von diesem Hutbürger.
    Nun versucht der Troll RD durch das Verbreitens einer Unmasse nichtssagenden Müll´s zu erreichen, vom eigentlichen Thema abzulenken.

    Um Einseitigkeiten zu vermeiden, hören wir lieber eine andere Stimme.

    Also was berichtet Thai Visa über diese Podiumsdiskussion:

    „ Wie so oft bei vielen Einwanderungsangelegenheiten in Thailand, werden viele Leute die Veranstaltung mit mehr Fragen verlassen haben, als sie Antworten in Bezug auf das TM30 Formular und sein weiteres Verfahren erhalten haben.

    Inzwischen haben rund 5.000 thailändische Expats die Petition unterschrieben, in der sie sich für die Änderung oder sogar für die Abschaffung des TM30 Einreiseformulars aussprechen.
    Die gut organisierte Petition zur Änderung der Form ist ein ungewöhnlicher Schritt für Expats, die sich die meiste Zeit aus der täglichen Arbeit im Land des Lächelns herauszuhalten haben. “.
    http://thailandtip.info/2019/08/16/die-tm30-anforderungen-sind-nicht-wirklich-so-schwer-sagt-die-einwanderungspolizei/

    Ich denke, die Sache ist noch nicht ausgestanden, da diese Thai – Regierung internationale Aufmerksamkeit vermeiden möchte und es wäre auch nicht das erste Mal, dass bereits einmal beschlossene Aktionen dieser „Regierung“ wieder rückgängig gemacht werden.

  15. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    Vertreter der Immigration

  16. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    Um niemanden unserer "Bettflüchter" mit einem Kommentar zu panischen Reaktionen zu treiben, weil sie in ihrer Paranoia möglicherweise das "Gefühl" bekommen könnten, ich würde "auf der Lauer liegen", um ihre "Kommentare" zu beantworten, jetzt also zu dieser nachtschlafenen Zeit ein paar Fotos von der Podiums-Diskussion im FCCT gestern abend, die Richard Barrow auf facebook vorab gepostet hat, bevor er heute im Laufe des Tages einen Extra-Blog zum Thema TM30 online stellen wird.

  17. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    Am Thema interessierte LeserInnen hatten etwas besorgt nachgefragt, ob Richard denn nun an der gleich stattfindenden Podiums-Diskussion teilnehmen wird oder nicht. Die Antwort gab's heute als Tweet:

    Richard Barrow auf Twitter:       This evening, I will be one of the panelists talking about TM30 at the Foreign Correspondents Club of Thailand.

    Ich interpretiere dies so, daß er sich auch von den manchmal etwas bösartigen Kommentatoren nicht von seinem Kurs abbringen läßt:

    Richard Barrow auf Twitter:       Then on Friday, I will write another blog post about everything I’ve learned so far. Hopefully it will be of use to you.

    Alle, die heute nicht (mehr) ins Clubhaus kommen können, dürfen also weiterhin  gespannt sein. Ein kleiner Vorgeschmack von einem Gespräch heute morgen:

    Richard Barrow auf Twitter:       I asked the Immigration official from Chaengwattana to clarify how often the TM30 form had to be filed. He said each and every time you return to your home. Whether it be from abroad or an overnight trip to another province. It’s the law and it must be done.

    Eigentlich eine recht eindeutige Aussage bei diesem "Australian chamber of commerce meeting". 

    Richard Barrow auf Twitter:       I next asked him why are some people being told at Chaengwattana that they don’t have to file a TM30 after a weekend trip. His reply was the same. It’s the law, it must be done. Not exactly the best answer, but it highlights the problems we face

    Bis gleich oder morgen. 

  18. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Ein "alter" Kommentar unseres selbsternannten "Experten" (Oktober 2018; Dank unbekannterweise an “Klaus”) läßt tief blicken:

    GAGA-berndgrimm:     Übrigens auch ich hatte mir am Anfang meiner Retirement Visa Zeit […] ernsthaft überlegt Overstayer zu werden […]

    Ein Jahresvisum und Reentry Visum kostet 2.900THB und jede Menge Zeit […]

    Die Strafe für Overstay war zwar schon immer 500THB/Tag aber damals nur max.2000THB und nur eine kleine Verzögerung in Don Mueang bei der Ausreise.Also billiger und schneller!

    Das allein zeigt schon sehr schön auf, wes Geistes Kind dieser Typ war und ist. Aber am allerbesten ist letztendlich die Erklärung, warum er sich dagegen entschieden hat:

    GAGA-berndgrimm:     Nur mein aufrichtiges Deutschtum liess mich nicht zum Overstayer werden.

    Lächerlicher kann man sich doch echt nicht machen. 

    ROFL

    Anmerkung: Auf ein passendes Bild als Anhang verzichte ich lieber, damit unser GAGA-"User" nicht alsbald (wie sein Alter Ego Emi2.0) von "Farang-Suiziden" zu schwadronieren beginnt …

  19. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    GAGA-berndgrimm:     … hier lizensziert …

    Wer als bildungsferner GAGA-"User" ein Fremdwort nutzen möchte, sollte – wie bei technischen, grammatikalischen, logischen, juristischen und anderen "Fragen" – zunächst jemanden kontaktieren, der sich damit auskennt. Vielleicht hilft der ja weiter …

    Sonst schießt unser GAGA-“User” sich nur ein weiteres Mal ins Knie.

  20. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Anhang

    Infos zur FCCT-Podiums-Diskussion morgen (15/08):

    https://www.schoenes-thailand.at/Archive/36517#comment-92547

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)