Phuket: Brite beschwert sich über Ruhestörung und greift Norweger an – dieser tötet ihn beim Kampf

Bei einem Streit über nächtliche Ruhestörung hat ein Norweger einen britischen Urlauber getötet. Der 34 Jahre alte Brite weilte mit seiner Frau aus Singapur und seinem ein Jahr und acht Monate alten Sohn in einem Hotel an der Westküste Phukets.

Das Nebenzimmer hatten der 53-jährige Norweger und seine Frau aus Oslo bezogen. In den frühen Morgenstunden des Mittwoch, gegen 4 Uhr, verwarnte die Security den Osloer zweimal wegen Ruhestörung.

Da der Lärm nicht nachließ, ging der Brite, bewaffnet mit einem Messer, in das Zimmer des Norwegers. Es kam zu einer verbalen Auseinandersetzung, die zu einem handfesten Streit ausartete. Dabei stieß der Briten dem Zimmernachbarn mit einem Steakmesser in die Schulter.

Der Norweger packte sich den Briten und würgte ihn. Hinterher sagte der Norweger, er habe den Briten nicht töten wollen. Laut den „Phuket News“ hat das Gericht den Täter gegen eine Kaution von 200.000 Baht bis zur Verhandlung auf freien Fuß gesetzt. / FA

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)