Bangkok: Bruder von Vize-Premier Prawit bei Unfall mit Van verletzt

Polizeipräsident Patcharawat Wongsuwan, der ehemalige Chef der Nationalen Polizei und Bruder des der stellvertreten Premierministers Prawit Wongsuwan wurde zusammen mit fünf anderen verletzt, als ihr Van auf einer Autobahn von Bangkok nach Chon Buri gegen den Zaun prallte und im Straßengraben landete, teilte die Polizei mit.

Bei dem Unfall wurde auch der frühere Senatssprecher Prasopsuk Boondej verletzt.

Die Polizei teilte mit, der Unfall habe am 24. August um 9.15 Uhr an der Autobahnausfahrt bei Kilometer 0 + 900 im Stadtteil Suan Luang in Bangkok stattgefunden.

Sie trafen den Zaun als sie die Schnellstraße Srirat zur Autobahn hinauffuhren, bevor sie in den Graben an der Seite stürzten.

Der Fahrer Pratiphat Thaethaisong (32) und fünf Passagiere wurden verletzt und in das Samitivej Srinakarin Krankenhaus gebracht, bevor sie in das Phramongkutklao Krankenhaus überführt wurden.

Neben Patcharawat und Prasopsuk waren die anderen Passagiere Wiset Wisitwanyu, CEO von CPRAM Co Ltd; Supawadee Techaburna, Investment Manager und Finanzberater von Maybank Kim Eng und Patcharee Mahithithamthorn.

Beamte des Phramongkutklao-Krankenhauses sagten, niemand habe schwere Verletzungen oder Knochenbrüche erlitten, obwohl die Ärzte sie zur Beobachtung dort behalten wollten.

Eine Quelle aus dem Krankenhaus berichtete, Patcharawat habe eine Schwellung am Kopf und müsse sich einer Gehirnuntersuchung unterziehen, um mögliche innere Verletzungen festzustellen.

Oberstleutnant Subin Inchuay, ein Inspektor der Autobahnpolizei, zitierte den Fahrer, er sei zu einer Inspektionsreise nach Pattaya gereist. Der Polizeibeamte sagte, dass die Ursache des Unfalls untersucht wird. / WB-TN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
27. August 2019 5:00 pm

GAGA-berndgrimm:       … wollen sich selber zum Opfer stilisieren. Dabei sind sie selbst mehrfach überführte Täter.

Selbst wenn dies so sein sollte:

Es war, ist und bleibt degoutant*, einem Menschen den Tod zu wünschen.

* (= ekelhaft, abscheulich, widerlich, scheußlich, …) 

Mit derlei Ausrastern machen Sie sich – zumal es ja nicht der erste Fall ist – selbst zum “Paria” in einer Diskussion.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. August 2019 11:45 am

Während sein Bruder Prawits Unverantwortlichkeit bei der Polizeiaufsicht

ohne schwerere Verletzungen überlebte während anständige Thai

an gleicher Stelle sterben mussten oder wirklich schwer verletzt wurden,

schwafelt der Chef vom Chefdiktator etwas von Fake News unter denen

er hätte leiden müssen.

Digital Economy and Society Ministry monitoring 'suspicious' accounts

published : 27 Aug 2019 at 06:11

 

About 10 accounts on social media platforms are being monitored for suspicion of generating and sharing fake news that could affect the public, says Buddhipongse Punnakanta, minister of Digital Economy and Society (DE).

"The DE Ministry is working with related agencies, including the Technology Crime Suppression Division (TCSD), before taking legal action against them," Mr Buddhipongse said, adding either the Cybersecurity Act or Computer Crime Act would be used to deal with them.

Deputy Prime Minister Prawit Wongsuwon, who visited the DE Ministry on Monday, insisted the anti-fake news centre would take shape in the next two months.

Gen Prawit said fake news has taken a toll on national security, society and the economy over the past several years.

He insisted the government's efforts to counter fake news are not meant to take aim at the administration's opponents.

"You don't have to be worried about any ill intention behind the planned anti-fake news centre," said Gen Prawit. "If you were me, what would you feel when you have been affected by fake news for four or five years through social media platforms."

 

Aha. Typisch Thainess!

Der Täter macht sich selber zum Opfer!

Wer hat uns denn das Märchen von den geliehenen Uhren und dem gestorbenen

Freund erzählt und sich dann von seinen eigenen Lakaien im NACC

freisprechen lassen?

Wer erzählt uns denn seit über 5 Jahren etwas vom Pferd ohne selber

jemals geritten zu sein?

Ob dieses Anti Fake News Center nicht nur gegen die Kritiker

dieser Militärdiktatur gerichtet ist, könnte man sehr schnell sehen

wenn die 10 Platformen genannt würden.

Wie ich schon schrieb nicht nur Trumpel sondern auch der Fettkloss

ohne Haftung und seine Sprechpuppe die sich so bitterlich über

Fake News beschweren wollen sich selber zum Opfer stilisieren.

Dabei sind sie selbst mehrfach überführte Täter.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. August 2019 11:58 am
Reply to  berndgrimm

ich sach mal so, in Sachen Feindbild ist Prawit unschlagbar!

Ich habe noch niemanden getroffen der ihn verteidigte

oder behalten wollte!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
26. August 2019 9:53 am

GAGA-berndgrimm:       … viele anständige Leute mussten dort sterben. Und ausgerechnet diese hier kommen mit leichten Verletzungen davon.

Sie sind wirklich degoutant (= ekelhaft, abscheulich, widerlich, scheußlich, …) und von einer unglaublichen Menschenverachtung geprägt. 

Da reichen eigentlich nicht einmal die Kunstwerke von CIBO aus, um solche Ungeheuerlichkeiten zu verdecken.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
26. August 2019 8:20 am

Diese Stelle an der Einfahrt zur Chonburi Autobahn ist aufgrund jeglicher

fehlender Sicherheitsmassnahmen ein Unfallschwerpunkt und viele

anständige Leute mussten dort sterben.

Und ausgerechnet diese hier kommen mit leichten Verletzungen davon.

Eventuelle Hirnschädigungen hatten sie vor dem Unfall schon.

Welches Projekt sollte dort wohl ausgehandelt werden?

Der Uhrensammler und oberste Polizei Kontrolleur wirds wissen!