Chiang Mai: 2 kleinere Erdbeben im Om-Koi Bezirk registriert

Das Om-Koi-Viertel von Chiang Mai wurde am späten 23. August und am frühen folgenden Tag von zwei kleinen Erdbeben erschüttert, teilte das Seismological Bureau mit.

Das Büro, das zur Abteilung für Meteorologie gehört, teilte mit, dass die erste Magnitude 2.9 um 21.59 Uhr stattgefunden habe.

Das Epizentrum war 4 Kilometer tief und befand sich bei 17,564 Grad nördlicher Breite und 98,233 Grad östlicher Länge.

Das zweite Beben der Stärke 2,1 ereignete sich am 24. August um 12.28 Uhr. Das Epizentrum war etwa 3 km tief und befand sich bei 17.577 Grad nördlicher Breite und 98.177 Grad östlicher Länge.

Es wurden keine Schäden gemeldet. / WB-TN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Chiang Mai: 2 kleinere Erdbeben im Om-Koi Bezirk registriert

  1. Avatar SF sagt:

     

    Direktantworten geht wieder nicht! 

     

    STIN sagt:
    26. August 2019 um 5:17 pm
    Erdbeben dieser Stärke gibt es über 1moi mal im Jahr.

    Bei 2,1 könnten es auch >2.000.000 sein!

    nein.

    Doch siehe Wikipedia

    • STIN STIN sagt:

      Bei 2,1 könnten es auch >2.000.000 sein!

      nein.

      Doch siehe Wikipedia

      hab bei WIki nachgesehen.

      NEIN. Man erwartet bis zu Richter 7 – in den nächsten Jahrzehnten. Aber das es jährlich in Chiang Mai bis zu 2 Millionen Erdbeben geben soll,
      davon finde ich nix bei WIKI.

      Bitte um Link!

  2. Avatar SF sagt:

     

    Selbst solche banalen Themen löschen sie!? 

    Erdbeben dieser Stärke gibt es über 1moi mal im Jahr. 

    Bei 2,1 könnten es auch >2.000.000 sein! 

    • STIN STIN sagt:

      Erdbeben dieser Stärke gibt es über 1moi mal im Jahr.

      Bei 2,1 könnten es auch >2.000.000 sein!

      nein.

      • Avatar Raoul Duartes Alter Ego sagt:

        Hach bin ich heute wieder Spitze!

        Wer kann so gut wie ich über Länder schreiben in denen ich noch nie war

        aber doch gern mal hin möchte?

        Wer kann so gut wie ich über Sachverhalte schreiben von denen ich

        überhaupt keine Ahung habe aber doch so tue als ob?

        Wer kann so effektiv und skrupellos Lügen und Hetzen wie ich?

        NIEMAND! NUR ICH!

        Da hat sich meine Ausbildung als AfD Propagandist endlich

        mal bezahlt gemacht!

        Natürlich hatte ich bisher das Handicap dass alle halbwegs

        seriösen Medien und Blogs mich sofort gesperrt haben,

        aber jetzt habe ich einen Hinterwäldler Blogmacher gefunden

        der lässt mich seinen ganzen Blog total vollkacken und verteidigt

        mich sogar noch!Nur weil ich ihm ständig in den Ar… krieche!

        Also hat sich meine AfD Propaganda Ausbildung nochmal gelohnt!

        Vonwegen ich wäre nur ein Eifon Wixxer der 24/7 auf der Lauer liegt

        um seine Hetze auszukacken!

        Niemand hetzt und kackt so gut wie ich!

  3. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Sie wollen – hier im Thread zu "kleineren Erdbeben in Chiang Mai" – über "Fake-News" diskutieren? Und Sie meinen damit LÜGEN? Na, dann mal los:

    GAGA-berndgrimm (heute):     Ich lese ja weder Facebook noch Twitter oder eine der neumodischeren Asozialen Medien.

    Ach was.

    Das kommt mir (und nicht nur mir) wie eine fette LÜGE von Ihnen vor. Erinnern Sie sich?

    GAGA-berndgrimm (gestern):      Die Karikaturen von Stephff kann man in seinem Twitter Account sehen. Ein Volltreffer nach dem anderen!

    Versenkt.

  4. Avatar berndgrimm sagt:

    Eigentlich wollte ich diesen Thread nutzen um über etwas ganz anderes zu schreiben:

     

    Thailand to Set up Center to Combat ‘Fake News’

    By

    Associated Press

    August 22, 2019 12:02 pm

    Thai Minister of Digital Economy and Society, Phutthipong Punnakan, center, greets during a news conference to announce the launching of government run anti-fake news center in Bangkok, Thailand Wednesday, Aug. 21. 2019. Photo: Pitcha Dangprasith / AP

    Thai Minister of Digital Economy and Society, Phutthipong Punnakan, center, greets during a news conference to announce the launching of government run anti-fake news center in Bangkok, Thailand Wednesday, Aug. 21. 2019. Photo: Pitcha Dangprasith / AP

    BANGKOK — Thailand’s government on Wednesday announced a plan to set up a center to combat unverified news on social media platforms, rejecting concerns that it might be used to suppress free speech.

    The planned center’s goal would be to fight all kinds of fake news, with a focus on misinformation about disasters and financial matters, Minister of Digital Economy and Society Buddhipongse Punnakanta said.

    “Fake news is embedded within every aspect of our society, so it’s very hard to specifically pinpoint anything right now besides the obvious problems, disasters and financial news, but as we progress — slowly but effectively — we’ll try to cover every aspect possible,” Buddhipongse said at a news conference.

    He said the center would also teach media literacy and launch a website that would act as a digital verifier of news that people suspected of being fake.

    “People can submit any news they’re suspicious of being unauthenticated, or that could incite fear and confusion to the public, to the website and our officials would verify its authenticity within two hours,” he said.

    The center and the website are expected to be launched by October.

    The plan has already drawn criticism. A spokeswoman for the opposition Future Forward Party said last month that it shared concerns about fake news, which it said has been used to attack the government’s opponents, but was skeptical about setting up such a center.

    “If the anti-fake news center is officially founded, we are afraid that it won’t truly combat fake news or stop distorting information, but rather aid the destruction of the government’s opponents. Because this is a global issue that every country is facing, we think that the most effective method would be encouraging people to have more media literacy, not suppressing content.”

    Buddhipongse said the center would not interfere with freedom of speech.

    “We’re not trying to act as a vigilante, and will not be used as a tool by some group of people to justify their action, or someone else’s actions,” he said.

    The issue of fake news has become a major concern in several Southeast Asian nations. Critics have said misinformation circulated on social media, often with malicious intent, helped stir up communal violence in Myanmar, especially toward the Muslim minority. It also plagued recent elections in Indonesia and the Philippines.

    At the same time there are concerns that government efforts against fake news may curb free speech and be used as a weapon against political opponents.

    Thailand already has a Computer Crime Act that polices online media. It has often been used in cases involving politics and critics of the government.

    Buddhipongse said that in order for the center to counter the fake news problem, it needs cooperation from widely used social media platforms in Thailand such as Facebook or the Line messaging app. He said his ministry was already in touch with these media platforms.

    Story: Pitcha Dangprasith

     

    Ich habe hier gerade im Blick auf den Lügenbaron Trumpel geschrieben

    dass diejenigen welche am lautesten Fake News verdammen

    diejenigen sind weche die meisten Fake News verbreiten!

    Dies gilt für Trumpel genauso wie für die hiesige Militärdiktatur.

    Ich lese ja weder Facebook noch Twitter oder eine der neumodischeren

    Asozialen Medien.

    Jede Nachricht ist subjektiv.

    Dies sollte man nie vergessen.Egal ob man Fox News, die New York Times,

    die Welt,SPON oder TAZ liest.Oder eben ST.at. Wobei die hiesigen "Nachrichten"

    meist aus dem Farang oder TIP übernommen wurden.Manchmal auch Wochenblitz.

    Die Übersetzungen aus den Englischsprachigen oder gar aus Thaisprachigen Medien

    in Thailand sind meist ideologisch in Richtung Militärdiktatur geschönt!

    Wenn es überhaupt nötig ist, denn alle Thai Medien sind Junta ergeben.

    Selbst khaosod/Matichon.

    Etwas Anderes ist es wenn der hiesige AfD Propagandist und Goebbels Imitator

    eine angebliche Übersetzung einstellt.

    Dann ist es ausschliesslich Junta Propaganda und hat mit dem Originaltext

    überhaupt nix mehr zu tun.Er spekuliert darauf dass seine Leser genauso

    blöd sind wie seine AfD Klientel!

    Und jetzt kämpft das Märchenland Thailand also gegen Fake News !

    Was heisst das?

    Na ja, schlicht und einfach noch strengere Zensur und Willkür.

    Besonders eben im Internet wo es noch einen gewissen Freiraum gab.

    Und Facebook und die anderen asozialen Medien sollen die Zensur

    im Auftrag dieser Militärdiktatur übernehmen und dafür verantwortlich

    gemacht werden.

    Man strebt hier eine Zensur wie in China an.

    Die derzeitigen Vorkommnisse in Hongkong sollten genau beobachtet werden.

    Die Sonderzone Hongkong die eigentlich noch 28 Jahre ihren Sonderstatus

    behalten sollte wird nicht mit Gewalt besetzt sondern sie wird wirtschaftlich

    kaputtgemacht bis die liberalen Eingeborenen darum betteln aufzuhören.

    HongKong verdankt seine wirtschaftliche Bedeutung China und dessen

    Isolation. Diese besteht aber nicht mehr.

    Niemand braucht mehr HongKong. Shanghai hat HKG an Bedeutung

    längst überholt und Kanton ist auf dem besten Weg!

    HKG geht ein, mit oder ohne Sonderzone!

    Die Cathay Pacific sollte sich lieber um Verkehrsrechte ab Peking und Shanghai

    bemühen! Denn das Einzige was sie noch hat ist der bessere Service

    als ihre chinesischen Konkurrenten!

  5. Avatar berndgrimm sagt:

    2,9 und 2,1 ist in Thailand ein Erdbeben?

    Ich lag in Tokyo bei meinem ersten Bersuch Mogens um 6 im Ginza Tokyu

    im Bett alsi ch zum ersten Mal ein richtiges Erdbeben (4,8) erlebte.

    Ich bekam einen gewaltigen Schreck und lief auf den Flur wo ich

    Japanern auf dem Weg zum Frühstück begegnete.

    Die lachten und beruhigten mich. Sowas gäbs fast jeden Morgen.

    Jahre später blieb ich selber bei 6,2 im Saku City Grand Hotel im Chikumagawa Tal

    im Bett liegen und liess mich durchrütteln.Das Chikumagawa Tal

    ist eines der erdbebenreichsten Gebiete Japans und das Hotel war

    deshalb nur 8 Stockwerke hoch.

    Als ich in Phayao war hörte ich öfter von Erdbeben Ausläufern aus China

    in Chiang Rai.Die waren auch nie mehr als 3,5 und es gab immer grossen

    Sachschaden und teilweise sogar Tote und Verletzte.

    Kommt aber eher von Thainess und nicht vom Erdbeben!

    Und was die Erschütterung angeht:

    Auf den Fussgängerbrücken über die Bangna Trad habe ich immer Todesangst

    weil die ganze Konstruktion von den Erschütterung durch LKWs so bebt

    als würde sie jeden Moment zusammenbrechen.

    Merke: Fast alle "Naturkatastrophen" in Thailand sind menschengemacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)