Bangkok: Verkehrsminister kündigt landesweite Verkehrs-Kontrollen an

Der neue Verkehrsminister Saksayam Chidchob hat angekündigt, dass in diesem Monat landesweite Kampagnen und Kontrollen stattfinden werden, um etwas gegen das entsetzliche Gemetzel auf den Straßen Thailands zu unternehmen. Die Ziele des neuen Verkehrsministers sind zunächst alle Fahrzeuge des öffentlichen Verkehrs sowie die Mitarbeiter, die täglich mit ihnen auf Thailands Straßen unterwegs sind.

Laut den weiteren Angaben von Verkehrsminister Chidchob, werden insgesamt mehr als eine Million Fahrzeuge und 150.000 Fahrer überprüft. Bei den Fahrern soll zusätzlich ein Sehtest durchgeführt werden.

Außerdem werden an zahlreichen Tankstellen im ganzen Land Kontrollpunkte eingerichtet an denen ganz gezielt nach Fahrern mit öffentlichen Verkehrsmitteln gesucht wird, die betrunken unterwegs sind.

Diese Ideen sind das Baby des neuen Verkehrsministers Saksayam Chidchob, der auf den Straßen seines Landes nicht nur weniger Verkehrstote, sondern auch noch mehr Ordnung sehen will.

Die Zahl der Todesopfer in Thailand ist mit rund 25.000 pro Jahr eine der höchsten auf der ganzen Welt. Obwohl die meisten der Toten im Straßenverkehr noch immer die Motorradfahrer sind, sterben aber auch viele Menschen bei der Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel an den Folgen fehlerhafter Fahrzeuge oder betrunkener und / oder inkompetenter Fahrer, bemerkt Thaivisa in seinem Artikel.

Die thailändische Daily News berichtet ebenfalls über die Ankündigung des neuen Verkehrsministers und spricht dabei in ihrer Geschichte über zwei sogenannte „D-Days“ im September 2019.

Am 2. September – am kommenden Montag – werden die Mitarbeiter des Ministeriums für Landtransport (DLT) damit beginnen und 150.747 Fahrzeuge prüfen, die beim DLT registriert sind. Dies wird laut den Angaben rund drei Monate dauern.

Dabei werden sie auch die Fähigkeiten von 1.203.790 Mitarbeitern in Bezug auf Farberkennung und Reaktionszeiten, sowie auch ihre Lang- und Kurzsichtigkeit überprüfen.

Der 16. September 2019 ist dann der zweite D-Day. An diesem Tag sollen insgesamt 245 Kontrollpunkte „Checking Points“ in den Tankstellen an den wichtigsten Straßen des Landes eingerichtet werden.

Die thailändischen Medien verwenden für diese Kontrollpunkte den englischen Begriff „Checking Points“.

Der Abstand dieser Kontrollpunkte soll laut den Vorgaben des Ministeriums in etwa 90 km betragen. Die Kontrollpunkte sollen dabei auf insgesamt landesweit 111 Straßen, die zusammen rund 22.048 km der nationalen Straßen umfassen, eingerichtet werden.

Die Idee dabei ist es, sogenannte „Offroad – Checkpoints“ zu haben, um unnötige Staus auf den vielbefahrenen Straßen zu vermeiden und um die Dinge während der Kontrolle zu beschleunigen.

An diesen „Offroad – Checkpoints“ werden die Fahrer auf Alkohol überprüft, wobei für jede Person ein Zeitlimit von zehn Minuten festgelegt wurde.

Die Passagiere müssen während der Kontrolle ebenfalls das Fahrzeug verlassen und möglicherweise Toiletten benutzen, bevor sie wieder einsteigen. Sie werden auch davon abgehalten, die Dinge zu verlangsamen, indem sie in Convenience-Läden gehen.

Diese speziellen Checking Points werden an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr eingerichtet, berichtet die thailändische Presse.

Daily News teilte außerdem mit, dass das Programm später noch um Taxifahrer und LKW-Fahrer erweitert werden soll. / TP-DN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Bangkok: Verkehrsminister kündigt landesweite Verkehrs-Kontrollen an

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    berndgrimm schrieb:

    Newins Bruder, der in dieser Militärdiktatur mit parlamentarischem Anhang

    nunmehr den "Verkehrsminister" spielt,

    haut voll auf die Kacke!

    Ich lehne mich wohl nicht zu weit aus dem Fenster wenn ich vorhersage

    dass seine Ministerzeit genauso verlaufen wird wie die seiner vielen

    Vorgänger während dieser Militärdiktatur.

    Nach dem grossen Konzert bis er irgendwo einen Vertrag abschliessen kann

    wo er etwas abkriegen kann wird stikkum mit der Querflöte das Abschiedkonzert

    geflötet un er verschwindet sang und klanglos.

    Um Fair zu sein: Auch in den thaksinschen Vorgängerregierungen lief es nicht anders! Vielleicht mit der Ausnahme Chadchards der den Weg aus der

    Ministerlimousine in den ÖPNV fand , furchtbar schimpfte über das Selbsterlebte

    und dann leider (gottseidank?) weggeputscht wurde bevor er selber

    etwas tun konnte.

    Diese Militärdiktatur wollte ja auch Chadchard einkaufen,

    aber der will lieber bei der nächsten Gouverneurswahl

    gegen den jetzigen Gouverneur der Militärdiktatur

    antreten und gewinnen.

    Laut den weiteren Angaben von Verkehrsminister Chidchob, werden insgesamt mehr als eine Million Fahrzeuge und 150.000 Fahrer überprüft. Bei den Fahrern soll zusätzlich ein Sehtest durchgeführt werden.

    Außerdem werden an zahlreichen Tankstellen im ganzen Land Kontrollpunkte eingerichtet an denen ganz gezielt nach Fahrern mit öffentlichen Verkehrsmitteln gesucht wird, die betrunken unterwegs sind.

    Diese Ideen sind das Baby des neuen Verkehrsministers Saksayam Chidchob, der auf den Straßen seines Landes nicht nur weniger Verkehrstote, sondern auch noch mehr Ordnung sehen will.

     

    Ich sach mal so: Egal wie man rechnet aber der Monat September ist langsam vorbei! Und Newins Bruder hat sein geliebtes Baby wohl gleich mit dem Bade ausgeschüttet!

    Bericht aus der Praxis bei uns:

    Polizeikontrollen? Deutlich weniger als früher! Noch nicht mal die Vignetten werden geprüft!

    Fahrerkontrollen: Garkeine! Zero! Nada!

    Augenkontrolle: I see no ships!

    Kontrollen von öffentlichen Verkehrsmitteln: Auch garkeine!  Zero! Nada!          Aber um fair zu sein: Gab es vorher auch nicht!

    Jedenfalls: das entsetzliche Gemetzel auf den Straßen Thailands

    geht auch unter dieser "Zivilregierung" lustig weiter!

    Newins Bruder hat den Schwerkraftbereich dieser Erde und besonders Thailands

    sehr schnell verlassen und wird erst wieder in diesen Eintauchen

    wenn dieser Komet verglüht ist!

  2. Avatar Raoul Duartes Alter Ego sagt:

    Also mir gefällt dieser Blog sehr gut!

    Ich darf hier Alles schreiben und jeden Thread vollmachen.
    Natürlich habe ich keine Ahnung von Thailand weil ich noch nie
    selber dort war.Aber was solls?
    Meine Kernkompetenzen sind Verleumden ,Diffamieren und wenns irgendwie ginge: Denunzieren!
    Mein grosses Vorbild ist Josef Goebbels und deshalb hab ich mir auch diesen Nazi Tarnnamen für Südamerika als Nick zugelegt.
    Damit kann ich zu jedem Thema schreiben.
    Und damits nicht so auffällt dass ich weder Meinung noch
    Ahnung vom Thema habe,verbreite ich hier die Propaganda
    der Militärdiktatur und krieche STIN in den Ar…
    Sowas kann ich am besten, da schlägt mich keiner.
    Natürlich wäre es schön eine echte Frau oder gar echte Freunde
    zu haben statt am Eifon zu wixxen und mit eingebildeten Facebook Freunden zu reden. Aber man kann nicht Alles haben.
    Natürlich wäre ich froh wenn mir jemand mal einen Flug
    oder gar ein Reise in mein Traumland schenken würde.
    Aber man kann nicht Alles haben und vielleicht hat mein
    verhasster Gegner ja doch Recht und und ich würde dort
    wie ein normaler Farang behandelt?
    Ist vielleicht doch nicht so prickelnd. Auch für jemanden
    der gewillt ist in jedes Ar…loch zu kriechen,
    wenn man mich nur reinlässt!
    Ja, ich weiss , mein grosser Coup mit der TM 30 war ein
    Rohrkrepierer. Da wollte ich meine Sachkompetenz beweisen
    und bin vollkommen abgekackt.
    Aber macht überhaupt nichts. STIN hält weiter zu mir
    und blockt meinen verhassten Gegner wo es nur geht,
    während ich ungestört meine Hetze und die dazugehörenden
    Bilder verbreiten kann.
    Vielleicht nimmt er mich eines Tages ja auch noch in sein Team auf. Verdient hätte ich es schon längst.

     

  3. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Auch dieser "C&P-Kommentar" ist ein Beispiel der ständigen JUNK-NEWS unseres rechtsrechten GAGA-Users berndgrimm, der von den geplanten Maßnahmen des "Anti-Fake-Centers" schon jetzt bedroht ist. 

    Anmerkung:

    Wie "clever", seine Gastgeber ständig in unflätigster Gossensprache anzugreifen … Neuer schwerer Schub?

    Aber immerhin hat er sich ausnahmsweise einmal nicht hinter einem seiner diversen Neben-Nicks versteckt. Nach ersten Versuchen, die Tatsache der Multi-Fakes abzustreiten, hat er zwar schon längst zurückgerudert – aber zugeben mag der ewiggestrige FAKER die inzwischen wohl schon zweistellige Zahl immer noch nicht:

    GAGA-berndgrimm:       STIN weiss sehr genau dass meine enzigen Neben Nicks Raoul Duartes Klapsmühle und Raoul Duartes Alter Ego waren und sind. Steffph habe ich nur einmal benutzt.

    Das wären dann also drei zusätzliche Nicks, die er zugibt. Ist aber wieder eine Lüge:

    Ohne jetzt extra nachsehen zu wollen (kann ich aber gern bei Gelegenheit mal machen, falls gewünscht) sind es nach meiner Erinnerung sehr viel mehr:

    Neben seinem (inzwischen weltweit verbrannten "Qualitäts-Nick" berndgrimm) erinnere ich mich im Moment z.B. an

    Steffph
    stephff
    Raoul Duartes Klapsmühle 
    Raoul Duartes Klappsmühle 
    Raoul Duartes Alter Ego
    berndgrimm der Entblockte? 
    berndgrimm der Geblockte
    berndgrimm der angeblich Entblockte? 

    Das ist aber längst keine abschließende Aufzählung. Wie viele Male er inzwischen schon versuchte, meinen Vornamen zu benutzen (und dabei schmählich scheiterte), ist ebenfalls nicht berücksichtigt. Ein paar andere Neben-Namen aus den letzten Wochen hatte ich ja schon an anderer Stelle benannt, die er dort (wenn auch "abwehrend verklausuliert") auch schon zugegeben hat.

    So ist das mit den GAGA-Usern: Eine viel zu große "Klappe", aber ein viel zu kleines Hirn.

    SUAY – 555

  4. Avatar berndgrimm sagt:

    In einem akuten Anfall von Neid Diarrhoe hat der hiesige Goebbels Imitator

    und AfD Propagandist und bekennender Scharlatan diesen Thread gleich

    mehrmals vollgekackt. Deshalb hier nochmal mein Text.

    Er gibt sich solche Mühe im Diffamieren,Verleumden und wenns möglich wäre

    Denunzieren, und trotzdem findet sich kein Gönner der ihm einen Billigflug

    oder gar eine Sonnenklar TV Reise nach Thailand schenkt!

    Schade , ich würde ihn gern Gratis mit den Thai Kulturträgern bekannt

    machen die er hier immer so heroisch verteidigt!

    Wohlgemerkt GRATIS, oder in seinem Falle wohl eher UMSONST!

     

    Newins Bruder, der in dieser Militärdiktatur mit parlamentarischem Anhang

    nunmehr den "Verkehrsminister" spielt,

    haut voll auf die Kacke!

    Ich lehne mich wohl nicht zu weit aus dem Fenster wenn ich vorhersage

    dass seine Ministerzeit genauso verlaufen wird wie die seiner vielen

    Vorgänger während dieser Militärdiktatur.

    Nach dem grossen Konzert bis er irgendwo einen Vertrag abschliessen kann

    wo er etwas abkriegen kann wird stikkum mit der Querflöte das Abschiedkonzert

    geflötet un er verschwindet sang und klanglos.

    Um Fair zu sein: Auch in den thaksinschen Vorgängerregierungen lief es nicht anders! Vielleicht mit der Ausnahme Chadchards der den Weg aus der

    Ministerlimousine in den ÖPNV fand , furchtbar schimpfte über das Selbsterlebte

    und dann leider (gottseidank?) weggeputscht wurde bevor er selber

    etwas tun konnte.

    Diese Militärdiktatur wollte ja auch Chadchard einkaufen,

    aber der will lieber bei der nächsten Gouverneurswahl

    gegen den jetzigen Gouverneur der Militärdiktatur

    antreten und gewinnen.

  5. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Auch dieser "Kommentar" ist eine der ständigen JUNK-NEWS unseres rechtsrechten GAGA-Users berndgrimm, der von den geplanten Maßnahmen des "Anti-Fake-Centers" schon jetzt bedroht ist. 

    Anmerkung:

    Wie "clever", seine Gastgeber ständig in unflätigster Gossensprache anzugreifen … Neuer schwerer Schub?

    Grundgütiger.

  6. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Auch dieser "Kommentar" ist eine der ständigen JUNK-NEWS unseres rechtsrechten GAGA-Users berndgrimm, der von den geplanten Maßnahmen des "Anti-Fake-Centers" schon jetzt bedroht ist. 

    Anmerkung:

    Wie "clever", seine Gastgeber ständig in unflätigster Gossensprache anzugreifen … Neuer schwerer Schub?

    Grundgütiger.

  7. Avatar berndgrimm sagt:

    Newins Bruder, der in dieser Militärdiktatur mit parlamentarischem Anhang

    nunmehr den "Verkehrsminister" spielt,

    haut voll auf die Kacke!

    Ich lehne mich wohl nicht zu weit aus dem Fenster wenn ich vorhersage

    dass seine Ministerzeit genauso verlaufen wird wie die seiner vielen

    Vorgänger während dieser Militärdiktatur.

    Nach dem grossen Konzert bis er irgendwo einen Vertrag abschliessen kann

    wo er etwas abkriegen kann wird stikkum mit der Querflöte das Abschiedkonzert

    geflötet un er verschwindet sang und klanglos.

    Um Fair zu sein: Auch in den thaksinschen Vorgängerregierungen lief es nicht anders! Vielleicht mit der Ausnahme Chadchards der den Weg aus der

    Ministerlimousine in den ÖPNV fand , furchtbar schimpfte über das Selbsterlebte

    und dann leider (gottseidank?) weggeputscht wurde bevor er selber

    etwas tun konnte.

    Diese Militärdiktatur wollte ja auch Chadchard einkaufen,

    aber der will lieber bei der nächsten Gouverneurswahl

    gegen den jetzigen Gouverneur der Militärdiktatur

    antreten und gewinnen.

     

     

  8. Avatar Raoul Duarte sagt:

    TT-info:       Die Ziele des neuen Verkehrsministers sind zunächst alle Fahrzeuge des öffentlichen Verkehrs sowie die Mitarbeiter, die täglich mit ihnen auf Thailands Straßen unterwegs sind.

    Auch wenn's natürlich wieder nur ein ("neuer") Anfang sein kann, um zu versuchen, gegen die schrecklich hohen Zahlen an (hier: rund 25,000) Verkehrstoten vorzugehen, ist es doch ein Schritt in die richtige Richtung.

    TT-info:       Bei den Fahrern soll zusätzlich ein Sehtest durchgeführt werden.

    Man darf hoffen, daß dies nicht nur auf die Fahrer des "öffentlichen Verkehrs" beschränkt bleibt, sondern alle Fahrer (auch Touristen und "Residenten") umfassen wird.

    TT-info:       Außerdem werden an zahlreichen Tankstellen im ganzen Land Kontrollpunkte eingerichtet an denen ganz gezielt nach Fahrern mit öffentlichen Verkehrsmitteln gesucht wird, die betrunken unterwegs sind.

    Auch hier mein Wunsch, daß dies möglichst schnell auf alle privaten Teilnehmer im Straßenverkehr ausgeweitet wird – auch auf Leute auf "motobikes", gleich welcher Herkunft.

    Niemand benötigt betrunkene oder unter sonstigen Drogen stehende Verkehrsteilnehmer, die noch dazu schlecht sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)