Bangkok: Premierminister Prayuth will nationale Armut bekämpfen

Premierminister Payuth Chan-o-cha hat die zuständigen Regierungsbehörden damit beauftragt, die Daten zur nationalen Armut in allen Provinzen zu sammeln und zu analysieren. Die dafür zuständigen Beamten sollen einen Lösungsplan finden, um die Armut in allen Provinzen Thailands wirkungsvoll zu bekämpfen, sage Regierungssprecherin Frau Narumon Pinyosinwat am Donnerstag gegenüber den nationalen Medien.

Diese nachhaltige Armutsbekämpfung der Regierung muss sich dabei auf vier Faktoren konzentrieren:

  • Zugang zu Grundbedürfnissen,
  • Verbesserung der Lebensqualität,
  • Verbesserung der Arbeitsmöglichkeiten und der Karriere
    und Investitionen.

    Die Lösungen müssen dabei auf jeden Bereich speziell nach den Bedürfnissen in den betroffenen Provinzen zugeschnitten sein, sagte Regierungssprecherin Frau Narumon.

Das Ergebnis einer groben Analyse soll zunächst die Provinzen in vier Gruppen einteilen:

  • Q1 – eine starke Wirtschaft in 29 Provinzen (grün): Unterstützung der Lebenshaltungskosten;
  • Q2 – eine recht starke Wirtschaft in acht Provinzen (hellblau): Karrieren entwickeln und Arbeitsplätze schaffen;
  • Q3 – Mangel an Maschinen in sieben Provinzen (blau): Verbesserung der Lebensqualität der Menschen;
  • Q4 – eine arme Wirtschaft in 20 Provinzen (orange und gelb), in denen sowohl Karriere als auch Lebensqualität verbessert werden müssen, sowie in 12 von Armut betroffenen Provinzen (rot), die an allen vier Fronten entwickelt werden müssen.

    Neben dem Einrichten einer sogenannten „Datenbank zur Erfassung der Niedrigeinkommen“ schlug der Ministerpräsident auch vor, den „Human Achievement Index“ zu verwenden, um Lösungen zur Überwindung der Armut für alle Provinzen zu entwickeln.

Das Ziel der Analyse und der Auswertung der Daten soll dazu beitragen, dass die menschliche Entwicklung in jeder Provinz in Thailand in der Zukunft gleich sein wird, fügte Frau Narumon hinzu.

Anmerkung der Redaktion: Die entsprechende Farb – Karte mit den betroffenen Provinzen wie oben angegeben wurde bisher noch nicht veröffentlicht. / TP-TN

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
46 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
SFgeblocktundzugemuellt
Gast
SFgeblocktundzugemuellt
16. September 2019 6:22 am

Hier wurden mehrere Kommentare von mir geloescht und kraeftig zugemuellt!

Der Troll bezieht sich immer noch auf die geloeschten kommentare! 555

Grafiken kann ich hier auch nicht hochladen, da sonst der ganzen Kommentar geblockt wird.

DAS ist auch nur bei mir so!

Damit die kranken Kinder weiterspielen koennen:

comment image.html

Erlaeuterung siehe viel weiter unten!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
8. September 2019 9:49 pm

STIN:       Es gab damals 100.000e Arbeitlose mehr, die alle ihren Job verloren.

Das ist es ja, was ich ebenfalls schon schrieb: Damals wurde im Grunde eine ganze Branche in andere Länder vertrieben, die wohl auch nie mehr zurück ins Land kommen wird (das liegt dann daran, daß die Firmen sehr schnell gemerkt haben, um wieviel billiger in anderen Ländern mit noch niedrigeren Löhnen produziert werden kann).

Das hat nicht das geringste damit zu tun, daß die Leute wie der im Spiegel-Artikel beschriebene Unternehmer, denen man wohl tatsächlich "ausbeuterisches" Verhalten vorwerfen kann, von mir nun als "gute Arbeitgeber gelobt werden – ganz im Gegenteil.

Aber es ging ja hier auch nur um die Tatsache, daß "gut gemeinte" Forderungen nicht immer auch "gute Auswirkungen" haben. Und das war bei diesem Beispiel eben nicht der Fall. Wir haben in guten Zeiten nicht nur mehr als alle Mitbewerber gezahlt, sondern unsere MitarbeiterInnen am Umsatz beteiligt, ohne daß dies durch irgendwelche Vereinbarungen vorgeschrieben wurde.

In weniger guten Zeiten (die zum Glück für uns und unsere Angestellten nicht häufig vorgekommen sind) blieb es beim – ich nenne es mal "übertariflichen" – Lohn, aber die Beteiligung fiel zeitweise – in Absprache mit den Leuten natürlich – weg. Nicht eine/r hat uns deswegen verlassen. Ganz im Gegenteil: Häufig wurden wir von den Thai gefragt, ib wir auch ihren Bruder, ihre Schwester pder weitläufigere Familienangehörige anstellen könnten.

Wer noch niemals das eigene (auch finanzielle) Risiko eines Unternehmers eingegangen ist, sondern derartige "Probleme" nur in der Theorie zu "kennen" glaubt, kann sich so etwas natürlich nicht vorstellen.

Wolf5
Gast
Wolf5
8. September 2019 7:01 pm

Der von stin eingestellte Link sagt nicht mehr und weniger, dass einige Firmen ihre Produktionsstätten in andere Länder verlagert haben.

Das passiert mit oder ohne Einführung von Mindestlöhnen, da viele Firmen dorthin ziehen, wo sie noch mehr Kohle machen können.
Hatte ich bereits in einem früheren Beitrag am Beispiel Nokia erläutert, welche von Deutschland nach Rumänien und dann weiter nach China wanderten.
https://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article13745417/Nokia-zieht-jetzt-von-Rumaenien-nach-China.html

Hat mit der Einführung von Mindestlöhnen also nur bedingt zu tun.

Deshalb nochmals einige Links zum Mindestlohn:

https://www.euractiv.de/section/finanzen-und-wirtschaft/news/studie-mindestlohn-fuehrt-kaum-zu-entlassungen/

https://www.absolventa.de/karriereguide/arbeitsentgelt/mindestlohn

Solange stin nicht mit Link belegen kannst, dass in TH durch Einführung des Mindestlohnes es zu Abwanderungen von vielen grossen Unternehmen kam, was letztendlich dazu führte, dass dann 100.000e Thais keinen Job mehr hatten, bleibt es nur eine unbewiesene Behauptung.

gg1655
Gast
gg1655
8. September 2019 9:43 pm
Reply to  STIN

STIN schreibt:Wir haben auch nicht mehr gezahlt, nur dann eben – nach Absprache mit unserer Angestellten, Kost und Logis verrechnet und
waren dann wieder beim gleichen Gehalt

Wie du dich selbst als Raffgieriger Ausbeuter outest. Was für Neo-Kapitalistischer Typ. Echt widerlich. Seinen Angestellten nicht mal die 9 Euro am Tag(nicht etwa Stunde) gönnen aber selbst Fett absahnen. Ich kann gar nicht so viel Essen wie ich Kotzen möchte. Einfach die bessere Verhandlungsposition genutzt und die Angestellten,im Wissen darüber das sie die Arbeit brauchen, erpresst(du nennst das dann "Absprache”). Genau wegen solcher miesen Praktiken wird der Staat geradezu gezwungen sich in die eigentlich bessere Tarifautonomie einzumischen. Genau wegen denen die nie genug bekommen. 

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
8. September 2019 5:43 pm

STIN:       Wolf schreibt hier wieder gequirlte Sch….e – anders kann ich es leider nicht bewerten.

Da ich die "Ergüsse" dieses Typen allenfalls überfliege, wenn ein anderer "Kommentator" sie unsinnigerweise zitiert – und ihn ansonsten einfach ignoriere (altes Rezept gegen derlei Leute), kann ich dazu im Einzelnen nicht Stellung nehmen.

Zum im verlinkten "Spiegel"-Artikel angesprochenen Thema "Mindestlohn in der Textilbranche" muß man sagen: Die damals noch in Thailand tätigen Unternehmer haben mit ihrer Vorhersage leider Recht behalten – im Grunde hat der Mindestlohn weitaus mehr zerstört als genützt.

Eine ganze Branche kann mit solchen (womöglich von den Theoretikern sogar "gut gemeinten" Forderungen) aus dem Land getrieben werden. "Gut gemeint" ist (insbesondere von blutigen Laien vorgebracht) nur sehr selten auch "gut gemacht".

Wolf5
Gast
Wolf5
8. September 2019 3:14 pm

Früher hatte jedes Dorf seinen Dorftrottel.
Heute sind sie alle vernetzt und nennen sich AfD.

Der Depp dieses Forums ist dieser Troll RD, welcher als gestandener Rechtspopulist, sich mehrmals täglich bemüht, mittels sogenannter „Beiträge“ zu beweisen, dass er seinen Titel “Forumstrottel” zu Recht trägt.

Daher beinhalten seine „Beiträge“ keinerlei Fakten, sondern bestehen fast ausschließlich aus Müll und Hetze, welche besonders durch die kruden Formulierungen auch noch auf die vielfältigen Krankheiten des Troll´s RD aufmerksam machen.

So ist es auch kein Wunder, dass es dem Toll RD oftmals nicht gelingt, klare Sätze zu formulieren und er Wortschöpfungen zum Besten gibt, welche eigentlich nur eine Einweisung in eine geschlossene Anstalt rechtfertigen würden.

Wie jeder Depp im Dorf auch seinen Beschützer hat, so hat dieser Troll RD in diesem Forum stin, welcher diesen Hutbürger ungestraft gewähren läßt.

Wir müssen uns also auch in Zukunft mit dieser gequirlten Scheixxxx dieses Troll RD abfinden.

Mein Rat: braucht ja keiner zu lesen

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
8. September 2019 11:06 am

GAGA-berndgrimm:      wenn man lange genug nach Rechts läuft taucht man dann am Ende Links vom Ausgangspunkt auf.

Das stimmt halt spiegelverkehrt auch andersherum, wie man an Ihrem "Bruder im Ungeist" bestens belegen kann: Innerhalb kürzester Zeit vom Steinzeit-"Kommunisten" à la "Khmer Rouge" zum nur schlampig rotgefärbten Ultra-Braunen der "Love Chiang Mai '51 Group" – im Grunde genommen sind das ja auch nur zwei Seiten ein- und derselben "Medaille".

Gewalttätiger, mörderischer Faschismus pur. 

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
8. September 2019 10:20 am

SF:        Natuerlich geht direktantworten nicht

Nur weil es IHNEN nicht möglich ist, direkt zu antworten, gilt dies keinesfalls für alle. Säubern Sie doch einfach Ihr Equipment von Viren, wie es Ihnen sogar schon in einer "Schritt-für-Schritt"-Anleitung ans Herz gelegt wurde.

Kostet echt nicht die Welt. Und die Software gibt's sogar in deutsch.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
8. September 2019 9:53 am

Wolf5 sagt:

7. September 2019 um 10:11 pm

stin, du solltest nicht immer nur rumlabern, sondern endlich einmal Farbe bekennen.

So ist nun einmal Fakt, dass die Einführung des Mindestlohnes auf einer 1970 von der Internationalen Arbeitsorganisation beschlossene Absichtserklärung basiert.
Einfach mal den von mir eingestellten Link lesen
https://de.wikipedia.org/wiki/Mindestlohn

Auch deine Behauptung, bei der Einführung des Mindestlohnes in TH seien einige 100.000e Arbeitsplätze vernichtet wurden, läßt sich nicht beweisen (ansonsten Link), sondern beruht nur auf der Aussage der Arbeitgeber, um möglichst Mindestlöhne zu verhindern.

Zur Information folgenden Beitrag:
Mindestlöhne vernichten Arbeitsplätze – stimmt’s?
Der Mindestlohn ist Teufelszeug und bringt Menschen millionenfach um ihren Job. Diese Ansicht gehört fest zur Ökonomen-Folklore – ist aber falsch
https://www.spiegel.de/karriere/mythen-der-arbeit-mindestloehne-vernichten-arbeitsplaetze-stimmt-s-a-748568.html

Und wenn dir der Spiegel wieder einmal zu links ist, dann diesen Artikel:
https://www.zeit.de/wirtschaft/2018-12/mindestlohn-gesetz-einfuehrung-bilanz-armut

Und was deine Gesinnung anbelangt, mußt du nicht jedesmal aufs neue entschuldigen und immer wieder auf die Floskeln der AfD zurückgreifen.
Genausowenig, wie man nur ein bisschen schwanger sein kann, kann man auch nicht nur ein bisschen rechts sein.

Denn anstatt beim Thema zu bleiben, greift du (genauso wie die AfD) jedes mal auf das Thema Migration zurück, obwohl dies mit dem Mindestlohn nun gar nichts zu tun hat.

Auch habe ich deiner Auffassung nach leider arge Probleme, meine marxistischen, linken Ansichten zu verbergen, obwohl ich (und das rein demokratisch) nur geschrieben hatte, man sollte den Usern überlassen, wo sie dich einordnen können und als Entscheidungshilfe die Definition von Linken, Linksextremen, Rechten und Rechtsextremen eingestellt hatte.

Fazit: die Rechten einschließlich der Rechtspopulisten werden immer dünnhäutiger.

gg1655 sagt:

7. September 2019 um 11:59 pm

Was wurde vor der Einführung des Mindestlohnes in Deutschland von den Arbeitgeberverbänden und der FDP nicht alles an die Wand gemalt. Millionen von Arbeitsplätzen gehen verloren.Der Untergang der Wirtschaft steht unmittelbar bevor wollte man uns weis machen. Was ist real geschehen? Nichts.Absolut nichts. Die Beschäftigung in Deutschland ist so Hoch wie nie zuvor. Jobs die ein Gehalt haben das vom Staat aufgebessert werden muss um davon Leben zu können braucht niemand. Und was die Einwanderung angeht kommt von dir absolut nur Polemik. Nichts davon ist in der Realität so wie du es beschreibst. Weder Linke noch Grüne wollen unkontrollierte Einwanderung.Das wird ihnen nur von den Nazi-Parteien unterstellt. Hör dir doch mal an was Frau Wagenknecht zur Einwanderung zu sagen hat.

 

Sehr richtig!

Ich bin jedes Jahr 7 Wochen in D/LUX und sehe dort die Realität.

Natürlich bin ich nicht in den von der AfD befallenen Ostländern

und ich finde es beschämend dass Städte von hohem kulturellen Wert

wie Dresden oder Görlitz und landschaftlich wunderschöne Gegenden

Deutschlands von solchem Gesocks dessen einzige Leistung ihr Deutschtum ist

besetzt werden!

Dies ist schlimmer als die alte DDR!

Aber auch STIN schreibt über Westdeutschland und verteufelt es!

Warum?

Er bezeichnet mich als Thailandhasser nur weil ich seine geliebte

Militärjunta die ich vor 5 Jahren auch noch für das kleinere Übel hielt

seit geraumer Zeit heftig kritisiere.

Na ja, unter dieser Prämisse müsste ich ihn Deutschland Hasser nennen.

Tu ich aber nicht.Obwohl seine Kritik an D sicher mehr konstruiert

und herbeigeholt ist als meine Kritik am heutigen Thailand!

Warum?

In D gibt es  freie und investigative Medien wo Vieles herauskommt.

In TH gibt es dagegen Zensur und Selbstzensur und nur parteiische

Medien. Die Veröffentlichungen der Militärjunta sind alle Propaganda

und nicht verifizierbar.Keine Thai Statistik ist glaubwürdig.

Nicht nur weil sie nicht rechnen können sondern auch weil Alles

manipuliert wird!

Und solch ein Regime schwadroniert dann über angebliche Fake News

ihrer Kritiker!

STIN bezeichnet mich zutreffenderweise als Links vielleicht sogar

als Linksextrem welches mich sehr ehrt.

Gleichzeitig lässt er mich von seinem AfD Propagandisten und Goebbels

Imitator als Rechtsrechten diffamieren.

Ich weiss ja nicht ob die AfD und ihre Nachplapperer schon daran

glauben dass die Erde rund ist.

Aber wenn man lange genug nach Rechts läuft taucht man dann

am Ende Links vom Ausgangspunkt auf.

Bitte nicht nachmachen! Ich hoffe ja sehr dass für die Nazis

die Erde noch eine Scheibe ist und sie dann Rechts runterfallen!

Ich bin Sozialdemokrat und werde dies solange bleiben

wie die SPD noch deutlich über 5% liegt.Sollte es eng werden,

springe ich natürlich auch ab. Zu den LINKEN!

Ja die Sozen gehen weltweit den Bach herunter und populistische Nationalisten

und Rassisten gewinnen die Oberhand!

Seis drum! Ich möchte nur daran erinnern dass alle sozialen Erungenschaften

in D von den Sozialdemokraten erkämpft wurden!

Auch wenn sie von anderen Regierungen gesetzlich eingeführt wurden,

weil die Sozis viel zu selten in der Regierung waren!

Arbeitszeit,Urlaub,Krankenzeit,Mütterschutz,sozialer Wohnungsbau,

Vermögensbildung,BAFÖG,Kindergeld,Rente etc

ALLES SPD! Ostverträge bis zur Wiedervereinigung. ALLES SPD!

Vonwegen Kanzler der Einheit Kohl!

Die Birne war 89 am Ende und stand vor der Abwahl!

Die Einheit hat ihm den Job gerettet und viele neue Wähler gebracht.

Michail Gorbatschow hat durch die Aufgabe der Sowjetunion

die deutsche Einheit ermöglicht und der totale Zusammenbruch

der DDR hat sie zwangsläufig herbeigeführt.

Die DDR war 86 schon am Ende als die Fluchtwege über Ungarn

geöffnet wurden.

Die AfD ist eine Folge des Zusammenbruchs der DDR !

Und es ist bezeichnend dass die Führer der AfD alle Wessis sind!

Genau wie die Ausbeuter der ex DDR Länder!

 

gg1655
Gast
gg1655
8. September 2019 6:42 pm
Reply to  STIN

Und wenn du den verlinkten Artikel auch gelesen hättest dann wüsstest du auch das die meisten dieser schlecht bezahlten 
Job´s eh nicht von Thai sondern von Migranten besetzt wurden.

Zitat aus dem Artikel: Heute beschäftigt seine T.K.Garment in zwei Fabriken 3700 Mitarbeiter, meist Migranten, weil die noch billiger und noch genügsamer sind als Thais. 

Und über den Vorgang an sich lautet das Fazit: Ein Lehrstück über die dunklen Seiten der Globalisierung

Bemerkenswert ist auch das:

Er hat vielmehr ausgerechnet, dass er mit nur 3000 Mitarbeitern in Kambodscha doppelt so viel produzieren kann wie mit 3700 Näherinnen in Thailand.

Das sagt allerdings einiges über die Produktivität aus. Abwanderung von Jop´s sind selten eine Frage des Lohnes. Wäre das so dann gäb es in DACH keinen einzigen Job mehr. Aber die Ausbeuter werden immer über zu hohe Löhne jammern und ihre Rechte als gefährdet bezeichnen wenn der Staat eingreifen muss weil die Machtverhältnisse zu einseitig geworden sind. Das ist wie die "Freiwillige Selbstverpflichtung" die man sich angeblich zu allen möglichen Sachen auferlegt um eine Gesetzliche Regelung zu verhindern. Das hat noch nie funktioniert. Also muss der Staat ab und an eingreifen um seine schwächsten Bürger vor den miesesten Ausbeutern zu schützen. Gute Firmen hatten und haben gar kein Problem mit Mindestlöhnen da dort von Haus auf mehr bezahlt wird. Dort gibt es sogar Betriebsräte und doch sind das die erfolgreichsten Firmen.

Und noch einmal: Es ist um keinen einzigen Arbeitsplatz schade der wegen eines (immer noch zu geringen) Mindestlohnes abwandert.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
7. September 2019 11:16 pm

STIN:       Mein lieber Buddha, wie weit links stehts du denn dann, wenn das sogar in der EU schon die Sozen fordern?

Nach allem, was dieser Link-Fetischist schon geäußert hat, ist er alles Mögliche – nur kein "Linker". Ein ehemaliger "Khmer-Rouge-Steinzeit-Linker", der dieselben faschistoiden Ansichten vertritt wie Thaksin's gewalttätige "Rak Chiang Mai '51 Group" – das trifft's wohl eher.

Wolf5
Gast
Wolf5
7. September 2019 10:11 pm

stin, du solltest nicht immer nur rumlabern, sondern endlich einmal Farbe bekennen.

So ist nun einmal Fakt, dass die Einführung des Mindestlohnes auf einer 1970 von der Internationalen Arbeitsorganisation beschlossene Absichtserklärung basiert.
Einfach mal den von mir eingestellten Link lesen
https://de.wikipedia.org/wiki/Mindestlohn

Auch deine Behauptung, bei der Einführung des Mindestlohnes in TH seien einige 100.000e Arbeitsplätze vernichtet wurden, läßt sich nicht beweisen (ansonsten Link), sondern beruht nur auf der Aussage der Arbeitgeber, um möglichst Mindestlöhne zu verhindern.

Zur Information folgenden Beitrag:
Mindestlöhne vernichten Arbeitsplätze – stimmt’s?
Der Mindestlohn ist Teufelszeug und bringt Menschen millionenfach um ihren Job. Diese Ansicht gehört fest zur Ökonomen-Folklore – ist aber falsch
https://www.spiegel.de/karriere/mythen-der-arbeit-mindestloehne-vernichten-arbeitsplaetze-stimmt-s-a-748568.html

Und wenn dir der Spiegel wieder einmal zu links ist, dann diesen Artikel:
https://www.zeit.de/wirtschaft/2018-12/mindestlohn-gesetz-einfuehrung-bilanz-armut

Und was deine Gesinnung anbelangt, mußt du nicht jedesmal aufs neue entschuldigen und immer wieder auf die Floskeln der AfD zurückgreifen.
Genausowenig, wie man nur ein bisschen schwanger sein kann, kann man auch nicht nur ein bisschen rechts sein.

Denn anstatt beim Thema zu bleiben, greift du (genauso wie die AfD) jedes mal auf das Thema Migration zurück, obwohl dies mit dem Mindestlohn nun gar nichts zu tun hat.

Auch habe ich deiner Auffassung nach leider arge Probleme, meine marxistischen, linken Ansichten zu verbergen, obwohl ich (und das rein demokratisch) nur geschrieben hatte, man sollte den Usern überlassen, wo sie dich einordnen können und als Entscheidungshilfe die Definition von Linken, Linksextremen, Rechten und Rechtsextremen eingestellt hatte.

Fazit: die Rechten einschließlich der Rechtspopulisten werden immer dünnhäutiger.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
7. September 2019 5:40 pm

STIN:       Selten so einen Schwachsinn gelesen. 

Selbst wenn es auf den ersten Blick "etwas hart" erscheint, wie auf einen Beitrag geantwortet wird, muß man sich vergegenwärtigen, in welcher Art und Weise der Gastgeber hier über lange Zeit von SF "angegangen" wurde. 

Wolf5
Gast
Wolf5
7. September 2019 5:02 pm

stin outet sich wieder einmal selbst, wenn er bezüglich des Mindestlohnes meint:
„Aber daran denken die Linken nicht – Hauptsache die “ausbeutenden” Unternehmer vernichtet. Vernichtung von Arbeitsplätzen sind dann halt Kollateralschäden.“

So war es keine Erfindung der Linken, Mindestlohn durchzusetzen, sondern eine 1970 von der Internationalen Arbeitsorganisation beschlossene Absichtserklärung zur Einführung von Verfahren zur vertraglichen Festlegung von Mindestlöhnen hatten zu Beginn des 21. Jahrhunderts 51 der 181 ILO-Mitgliedsstaaten ratifiziert.
Nach einer Statistik der ILO gibt es in über 90 % ihrer Mitgliedstaaten Mindestlöhne.
https://de.wikipedia.org/wiki/Mindestlohn

stin wäre es jdoch am liebsten, zum „wilden Kapitalismus“ zurück zu kehren, in welchen es zu zahlreichen Missständen kam, wie
• Kinderarbeit,
• lange Arbeitszeiten von oftmals 12 bis sogar 14 Stunden,
• willkürliche Behandlung,
• Hungerlöhne bzw. Ausbeutung,
• Schutzlosigkeit bei Arbeitsunfällen,
• Armut von Alten, Kranken und Schwachen.

Da kann er jubeln, dass es noch Unternehmer gibt, welche die Rechte der Arbeitnehmer mit Füssen treten und Ausbeutung pflegen.

Kleines Beispiel:
„Bekleidungsfabriken die Starbucks beliefern, sollen ihren Arbeitern illegale unterbezahlte Löhne zahlen“
http://thailandtip.info/2019/09/06/bekleidungsfabriken-die-starbucks-beliefern-sollen-ihren-arbeitern-illegale-unterbezahlte-loehne-zahlen/

Fakt: stin´s Polemik geht weiter, egal um welches Thema es sich handelt.

Und noch ein kleiner Nachtrag:
ich hatte dich nicht als Rechtsextremen bezeichnet, sondern schon immer als Rechtspopulisten.
Gleichzeitig hatte ich (um dir und anderen Usern), die Entscheidung leichter zu machen, die Definition von Linken, Linksextremen, Rechten und Rechtsextremen eingestellt, damit jeder für sich entscheiden konnte, wo du einzuordnen bist.
Und wenn du meinst, du gehörst mehr zu den Rechtsextremen, warum sollte ich widersprechen?

gg1655
Gast
gg1655
7. September 2019 11:59 pm
Reply to  STIN

Was wurde vor der Einführung des Mindestlohnes in Deutschland von den Arbeitgeberverbänden und der FDP nicht alles an die Wand gemalt. Millionen von Arbeitsplätzen gehen verloren.Der Untergang der Wirtschaft steht unmittelbar bevor wollte man uns weis machen. Was ist real geschehen? Nichts.Absolut nichts. Die Beschäftigung in Deutschland ist so Hoch wie nie zuvor. Jobs die ein Gehalt haben das vom Staat aufgebessert werden muss um davon Leben zu können braucht niemand. Und was die Einwanderung angeht kommt von dir absolut nur Polemik. Nichts davon ist in der Realität so wie du es beschreibst. Weder Linke noch Grüne wollen unkontrollierte Einwanderung.Das wird ihnen nur von den Nazi-Parteien unterstellt. Hör dir doch mal an was Frau Wagenknecht zur Einwanderung zu sagen hat.

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
7. September 2019 8:06 am

SF:        Die Anzeige ist total zerschossen, Abschnitte von anderswo ueberdecken den Text. Es laufen auf Ihrer Seite mehrere Scripts, die meinen PC total verlangsamen!

STIN:    d.h. du hast dir wieder einen Virus eingefangen. Das ist nicht unser Problem. Ich habe dir schon mehrmals empfohlen, Avast oder ähnliches zu installieren.

Vielleicht mal ganz langsam – auch für Kleinstkinder: 

1.)     neuestes Equipment säubern; notfalls formatieren und neu aufsetzen (lassen)

2.)     Original-Anti-Viren-Programm kaufen und installieren – egal, ob Avast oder sonstiges; auch Original-Programme auf deutsch sind möglich und preiswert zu kaufen

3.)     Programm mindestens einmal vollständig durchlaufen lassen und einstellen: z.B. Prüfauftrag täglich zu einer genehmen Zeit, wenn nicht "gearbeitet" wird (also nachts)

4.)     ab sofort wird beim Aufruf bestimmter Seiten, die virenverseucht sind, gewarnt – dann dort nicht (oder nur "abgesichert" und ohne downloads) verbleiben und prüfen

5.)     automatische downloads von Viren-Signaturen zulassen; aktuelle (neue) Schadprogramme könnten ansonsten bei späteren Suchläufen nicht gefunden werden

6.)     keine e-mails von Unbekannten öffnen (erst recht keine mit Anhang); wenn doch: erst nach Prüfung der mail mit dem zugehörenden Such-Programm; jedesmal wieder

7.)     keine verdächtigen Seiten (z.B. porn-sites) ansteuern und dortige Dateien (Filme, Bilder u.ä.) auf keinen Fall öffnen oder gar etwas 'runter… ähm 'runterladen; echt nicht

8.)     alle anderen Aktivitäten können Sie ja weiterhin auf älterem Equipment durchziehen

9.)     das wäre eigentlich alles – wenn doch noch was schiefgeht: wieder bei 1.) beginnen

Alles wird gut.

SF
Gast
SF
6. September 2019 7:28 pm

56

Schon wieder gelöscht:

Sie wissen mein Vorschlag ist die Lösung für TH!

Deswegen kommt ja wieder ihre Drohnummer.

55555555

Wenn der Staat für alle Armen in die SSF einzahlt, kann jeder SSF-Berechtigte im StaatsKH seine SSF-Card ziehen und die Armen müssen sich nicht discriminieren.

Die Armen bekommen Arbeitslosengeld, die Mütter Kindergeld, die Alten bekommen Rente …. und sie können ins Staatskh gehen.

Aber die Reichen sind außen vor! Auch bei den sonstigen Sozialzahlungen, vor allem , weil sie keine SSF-card haben.

Jeder ohne SSF-card kann natürlich auch ins StaatsKH, muß aber eine Verrechnungsstelle angeben, also zB auch die Angehörigen der Beamten.

In einem eingespielten Haushalt , ohne schwarze Kassen, ist die INNERE VERRECHNUNG  eine eingespielte Sache.

Es würde alles gerechter laufen und der Staat würde Geld sparen.

Kleinere Details müssen müssen noch festgelegt werden, aber das haben Sie bisher verhindert, und werden es auch weiter verhindern.

Hören Sie endlich auf mit der willkürlichen Löschung!

Das Ding ist gesetzt!

Denkbar wäre zB , ein Bauer der oberhalb der Flüsse wohnt, und in der Regenzeit Wasser auf seinen Feldern zurückhält, erhältdadurch auch Rentenansprüche!?

Einmal im Jahr sollte es ein Fest geben, wo die Hochwassergefährdeten ,  die Menschen oberhalb bewirten, damit die wussen, für wen sie den Hochwasserschutz durchführen.

Wer keine Kinder hat und nicht verheiratet ist, muß soviel zahlen wie der Familienvater.

….

X

SFwirdimmergelöscht
Gast
SFwirdimmergelöscht
6. September 2019 6:25 pm

Sie wissen mein Vorschlag ist die Lösung für TH!

Deswegen kommt ja wieder ihre Drohnummer.

55555555

Wenn der Staat für alle Armen in die SSF einzahlt, kann jeder SSF-Berechtigte im StaatsKH seine SSF-Card ziehen und die Armen müssen sich nicht discriminieren.

Die Armen bekommen Arbeitslosengeld, die Mütter Kindergeld, die Alten bekommen Rente …. und sie können ins Staatskh gehen.

Aber die Reichen sind außen vor! Auch bei den sonstigen Sozialzahlungen, vor allem , weil sie keine SSF-card haben.

Jeder ohne SSF-card kann natürlich auch ins StaatsKH, muß aber eine Verrechnungsstelle angeben, also zB auch die Angehörigen der Beamten.

In einem eingespielten Haushalt , ohne schwarze Kassen, ist die INNERE VERRECHNUNG  eine eingespielte Sache.

Es würde alles gerechter laufen und der Staat würde Geld sparen.

Kleinere Details müssen müssen noch festgelegt werden, aber das haben Sie bisher verhindert, und werden es auch weiter verhindern.

Hören Sie endlich auf mit der willkürlichen Löschung!

Das Ding ist gesetzt!

Denkbar wäre zB , ein Bauer der oberhalb der Flüsse wohnt, und in der Regenzeit Wasser auf seinen Feldern zurückhält, erhältdadurch auch Rentenansprüche!?

Einmal im Jahr sollte es ein Fest geben, wo die Hochwassergefährdeten ,  die Menschen oberhalb bewirten, damit die wussen, für wen sie den Hochwasserschutz durchführen.

Wer keine Kinder hat und nicht verheiratet ist, muß soviel zahlen wie der Familienvater.

….

berndgrimm
Gast
berndgrimm
6. September 2019 5:16 pm

du wirst mir sicherlich verzeihen, dass ich als Selbständiger absolut gegen Mindestlöhne bin.
Wie kommt der Staat dazu, mir als Selbständiger vorzuschreiben, was ich meinen Angestellten zahlen muss. Kennen die meine geschäftliche Situation,
wissen die – ob ich mir das überhaupt leisten kann.

Als früherer Manager der Personalverantwortung für 10-60 Angestellte

sowie die Budgetverantwortung und die Gesamtverantwortung

für das Betriebsergebnis seiner Einheit (entweder Abteilung oder eigenständige

Firma) hatte muss ich über soviel FDP Nostalgie lachen!

Zunächst mal ist der Mindestlohn nicht für die Arbeitgeber  sondern für

die Arbeitnehmer gemacht.

Als Arbeitgeber ist es deine Entscheidung ob du zu diesem Lohn

jemanden einstellst oder nicht.

Natürlich ist es auch deine Entscheidung ob du lieber nach Burma,

Laos oder Kambodscha gehst weil die Lohnsklaven dort billiger

und auch nicht fauler als in Thaland sind.

Aber ein verantwortungsvoller Manager (egal ob als Angestellter

oder Inhaber) würde zunächst mal prüfen welche Produktivität

er aus einem Arbeiter oder Angestellten herausholen kann.

Dies meine ich positiv, nicht als Ausbeuter.

Wer aus einem Thai pro Tag keine 500+THB an Produktivität

herausholen kann hat als Manager versagt.

Dies tun allerdings die meisten Thai Manager.

Weil sie selber viel zu faul und unwissend sind.

Ausserdem sind die betrieblichen Strukturen meist Schuld

daran dass nicht produktiv genug gearbeitet wird.

Mit Ausbeutung kann jeder Geld verdienen!

Siehe Thailand!

Ausserdem: Nicht nur in Thailand gibt es Möglichkeiten

legal den Mindestlohn zu umgehen!

Entscheidend ist dass Beide davon profitieren!

 

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
6. September 2019 4:47 pm

STIN:       ich weiss – Linke lieben “betreutes Denken” – der Staat hat für alles zu sorgen.

Richtig.

Und die Rechten (die ich "Ewiggestrige" nenne) glauben allen Ernstes, nur ihre kruden Vorstellungen einer gleichgeschalteten "Welt" seien "wahrhaftig" und müßten nach ihrer "Machtergreifung" von "dummen Untertanen" 1:1 übernommen werden.

Sie lassen keine anderen Meinungen zu, sondern meinen starrsinnig, ihre rassistischen und menschenverachtenden "Vorgaben" auch mit Gewalt durchsetzen zu können – worin sie sich, davon bin ich überzeugt, letztlich glücklicherweise irren. Trotz der Erfolge, die sie gerade in den beiden Ost-Ländern Deutschlands und in manchen Nachbarländern eingefahren haben.

Ihre in Thailand sich vorwiegend an den furchtbaren Vorgaben des flüchtigen Menschenschlächters Thaksin Shinawatra orientierenden Vertreter der sogenannten "Opposition" werden, so meine Vorhersage, ebenfalls ständig weiter einen Abwärtstrend hinnehmen müssen, da die Menschen sehen, daß man sie in einen erneuten "Bürgerkrieg"  führen will.

SF
Gast
SF
6. September 2019 3:55 pm

Direktantworten geht wieder nicht!

Was soll ich mir also die Mühe machen , Ihre Lügen und Verleumdungen zu widerlegen Ich investiere da 2-3 Std und Sie lesen das nicht einmal, sondern löschen es in 2-3 Sekunden.

Sie sitzen an den Knöppen, trotzdem haben Sie die Hosen voll und das aus gutem Grund!

555555

Wolf5
Gast
Wolf5
6. September 2019 12:29 pm

Unsere beiden Rechtspopulisten stin und dieser Troll RD machen wieder einmal mit Polemik Stimmung.

Wenn stin meint: “Die wirklich Armen in TH sind nicht die Mindestlöhner!!! 
Für mich sind das die “Vergessenen Alten” und fast alle alleinerziehenden Mütter! „
ist dies prinzipiell nicht falsch, unterschlägt dabei aber die besondere Situation Thailands und dient eigentlich nur dazu, seinem Kumpel im Geiste, diesem Troll RD einen Ball zuzuspielen.

So ist es auch heute noch üblich, dass in Thailand die Groß-Familie füreinander einsteht und sich unterstützt.

Schon aus diesem Grund käme eine Erhöhung des Mindestlohnes (wie von berndgrimm angeregt) der gesamten Familie zugute.

Und für die wirklich Abgehängten müßte der Staat mehr tun.

Aber wie nicht anders zu erwarten, nutzt dieser Troll RD die Aussage berngrimm´s für die gewohnte haltlose Hetze, zumal der Troll genau weiß, dass stin´s Äußerung, ab 01.09.2019 auch in diesem Forum mehr auf die Regeln zu achten, wieder einmal nur warme Luft war.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
6. September 2019 8:23 am

SF sagt:

4. September 2019 um 5:29 pm

Anhang  

 

berndgrimm sagt:
4. September 2019 um 7:49 am

Aber vonwegen Armutsbekämpfung. Ich hätte da mal eine ganz absurde Idee:

Erhöhung des Mindestlohns auf 500THB/Tag in allen Provinzen.

Die wirklich Armen in TH sind nicht die Mindestlöhner!!! 

Für mich sind das die "Vergessenen Alten" und fast alle alleinerziehenden Mütter! 

Antworten

  • STIN STIN sagt:

    4. September 2019 um 5:47 pm

    Die wirklich Armen in TH sind nicht die Mindestlöhner!!!

    Für mich sind das die “Vergessenen Alten” und fast alle alleinerziehenden Mütter!

    kommt darauf an, wo.

    Meist passt bei alleinerziehenden Müttern die Oma, Tante usw. auf das Kind auf und die Mutter geht wieder arbeiten.
    Alte werden von der Familie versorgt – egal ob Kinder, andere Verwandte – ansonsten kümmert sich der Kamnan darum.
    Der hat dazu schon sein Budget.

    Antworten

    • Avatar SF sagt:

      5. September 2019 um 3:44 am

      Anhang  

      NEIN!

      Muetter die arbeiten, gehoeren nicht zu den Aermsten!

      Es sind eben die Muetter, die niemanden haben und nicht arbeiten gehen!

      Die "vergessenen Alten" uebergehen Sie, das sind die, die keine Familie haben, oder "vergessen" werden!?

      STIN: ansonsten kümmert sich der Kamnan darum.
      Der hat dazu schon sein Budget.

      Wieder eine "schwarze Kasse"!? Was macht er mit dem Geld, wenn es keine Beduerftige gibt!?

  •  

Natürlich sind die alleinstehenden Alten und die alleinerziehenden Mütter

ganz am Ende dieser Gesellschaft !

Aber mir ging es darum aufzuzeigen wie einfach man die Armut in Thailand

bekämpfen könnte wenn man die Arbeit besser bezahlen würde!

Und die Leistung !

Viele Herumsitzer hier sind grotesk überbezahlt weil sie garnix leisten!

Nicht nur in der Regierung!

Ich muss STIN schärfstens widersprechen wenn er so tut, als wäre

das heutige Thailand ein normales rechtsstaatliches Land wo die

Gesetze und Verordnungen eingehalten und durchgesetzt würden.

Das ist es eben nicht, siehe den bewussten Missbrauch der Armenkarten!

Vom ständigen persönlichen Missbraauch der Budgets ganz zu schweigen!

Es mag ja sein dass in seinem Dorf  der Kamnan kontrolliert wird

weil jeder jeden kennt.Dies ist jedoch die Ausnahme!

In grösseren Gemeinden und Städten gibt es diese Kontrolle nicht!

Und nochetwas:

Thailand ist heute mehr als früher ein feudalistisches Land!

Die Stellung des zu kontrollierenden ist meist höher als die Stellung

der Kontrolleure!

Bestes Beispiel : Prawit und die NACC! Da kam sogar noch

Weisungsbefugnis hinzu!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
6. September 2019 6:55 am

GAGA-berndgrimm:       Einrichtung von Arbeitslagern 

Wie in der Türkei des von Ihnen so bewunderten Erdogan, gell?

Sie haben noch vergessen, Ihre anderen feuchten Träume wie die Prügelstrafe für männliche Thai auf Motorrädern (am liebsten von Ihnen persönlich vorgenommen) oder gar außergerichtliche Tötungen von Verkehrsteilnehmern durch scharf schießende Soldaten auf den Straßen vorzubringen.

Das mag ja alles in den von Ihnen so goutierten Unrechtsstaaten wie der Türkei unter dem "Sultan" Erdogan oder bei Ihrem so glühend verehrten Menschenschlächter Thaksin möglich (gewesen) sein – im heutigen Königreich Thailand werden diese furchtbaren Vorstellungen eines rechtsrechten Rassisten mit Sicherheit nicht zur Wirklichkeit werden. 

Jedenfalls nicht, solange Premierminister Prayuth das Sagen hat.

SF
Gast
SF
6. September 2019 5:06 am

Sie verbreiten heftige, pauschale Luegen ueber mich, die  Sie nicht belegen (koennen).

Sie verbreiten Behauptungen , die den 112 schon lange erfuellen!

Die Anzeige ist total zerschossen, Abschnitte von anderswo ueberdecken den Text.

Es laufen auf Ihrer Seite mehrere Scripts, die meinen PC total verlangsamen!

Sie haben auch hier mehrere Kommentare geloescht!

DAS ist der zu diesem Kommentar:

12 Antworten zu Bangkok: Premierminister Prayuth will nationale Armut bekämpfen

  1. Avatar SFwiedergeloescht sagt:

    5. September 2019 um 3:34 am

    Anhang

    Den folgenden Kommentar haben Sie voellig ohne Grund und unnachvollziehbar geloescht!

    :Angry:

    SFdasistmeinemeinung sagt:

    4. September 2019 um 10:58 am

    Anhang

    Wann kommt endlich die angesprochene Farbkarte!?

    Manchmal glaube ich, Sie machen das mit dem Zensieren nur, um …. weh zu tun, um zu provozieren, um Ihre Macht zu beweisen!

    Das ist auch wieder typisch fuer die DDR !!!

    Ich kann das grundsaetzlich verstehen, dass die ehemaligen DDR-Buerger sich aus Frust in die AfD fluechten,

    Nur sollte bewusst werden, das meiste ist auch hier wieder HistoryFaking und das ist wieder die Propaganda, die sie dahin treibt.

    Am Ende, wird die Linke der Gewinner sein!

    STIN sagt:

    3. September 2019 um 10:05 pm

    Wie in D muss der Staat fuer Arbeitslose/ H4 die Sozialversicherungsbeitraege zahlen.

    Das waeren in TH die SSF-Beitraege.

    Damit koennten alle die staatlichen KHs benutzen.

    ja, es können auch alle die staatlichen KH´s benutzen – egal wieviel
    KV´s einer nebenbei hat.

    Ich schreibe vom SOLL und Sie muellen wieder mit Halb-IST-Verdrehungen zu, weil Sie genau gemerkt haben, DAS ist die Loesung fuer TH.

    Ich denke heute auch, DAS war die Grundidee der Vaeter der Einfuehrung der SSF!!!

    wer diesen Grundbeitrag hat, muss die Sammelzimmer benutzen oder draufzahlen.

    falsch.
    Man benötigt keinen Grundbeitrag – was immer das sein mag.
    Jeder Thai, aber auch wirklich jeder – kann die KH´s benutzen, sofern er eben Thai ist und über eine Thai-ID verfügt.

    Luegner!!!! Vorsaetzlicher. Der Staat muss im IST fuer alle Berechtigten (?ca 49mio) einen Betrag >3.500TB/a an die KHs abfuehren.

    Daran bedienen sich aber auch die anderen rd 21 mio Thais, wodurch fuer die wirklich Beduerftigen im letzten Drittel des Jahres nichts mehr uebrig bleibt und sich zB bei der SSF Berge von Geld ansammeln, wofuer sich ganz schnell "Glaeubiger" finden, die GLAUBEN, sich daran bedienen zu koennen! Etwas Vergleichbares ist mir in den letzten 65 Jahren in D noch nicht begegnet!!!

    Ich denke , die "Bediener" gehoeren auch zu STINs Netzwerk!?

    Wer von der Arbeit her die Beitraege der SSF selbst bezahlt, hat ausserdem Anspruch auf ein Einzelzimmer!

    nein, Chefarzt und EZ sind nicht enthalten, muss jeder selbst zahlen. Ausser die Bank, Konzern usw.
    hat für die Belegschaft eine Zusatzversicherung als Sozialleistung abgeschlossen. Dann ja….
    Hat aber mit der staatlichen KV nix zu tun.

    Ganz genau, Sie muellen naemlich wieder vorsaetzlich mit OT zu!

    Hier gebte es rein um die StaatsKHs und die SSF!

    Wenn jemand Beitraege an die SSF abfuehrt und ZUSAETZLICH vom Arbeitgeber eine PKV bezahlt bekommt, kann er das StaatsKH ueber die SSF nutzen.

    Entfaellt aber die Zahlung an die SSF, ist er Selbstzahler oder muss ueber seine PKV abrechnen.

    So wie ich STIN heute einzuschaetzen weiss, ist es hier ganz gewaltig am STINken!!!

    Auch jede Einzelnutzung durch Beamte und deren Angehoerigen, muss verrechnet werden! Mit den jeweiligen Unterabschnitten der Behoerden im Haushaltsplan!

    Privatversicherte, Unternehmer, Beamte, …Auslaender muessen verrechnet werden!

    wäre ich auch dafür.
    Nur ist vermutlich die Vernetzung aller Versicherten, inkl. Vernetzung mit BUPA in der USA usw. – wohl wesentlich teurer,
    als wenn man es so laufen lässt.

    Eine bloedere Ausrede habe ich noch nie gelesen!!!!

    Das konnte nur von Ihnen kommen.

    Ihnen steht schon das Wasser bis zum Hals!

    Welcher Thai, welcher Ausländer geht freiwillig in ein Ratten-verseuchtes, schmutziges,staatliches KH (nicht alle, aber die meisten Provinz-KH´s),
    wenn er sich entspannt ins saubere, EZ z.B. vom Bangkok Hospital legen kann, von internationalen Ärzten behandelt wird und nicht
    Angst haben muss, dass sein Arzt das Diplom vll gekauft hat.

    Sie lassen es einfach nicht!

    Ich habe diesen Beitrag noch nicht gelesen:

    https://www.schoenes-thailand.at/Archive/37341

    Wenn es das haelt, was es verspricht, werde ich als erstes dort vorschlagen, die Wistleblower erhalten eine Praemie von 500-5.000TB! Diese muss der Verursacher aufbringen!

    Damit koennen sich Rentener ein Taschengeld aufbessern.

    Ich habe mein Taschengeld, aber ich werde so was wie das hier auch melden.

    Volksverhetzung pur!! :Angry:

    Das koennte ein fetter Fisch sein:

    https://forum.thaivisa.com/topic/1121057-government-hospitals-price-increase-up-to-almost-400-from-30-9-2019/#comments

    Nicht mal du und Freundin gehen dort hin. Sogar du nimmst 130km Fahrt auf dich um dich in einem PKH behandeln zu lassen.
    Der Thai macht das noch schneller – schon als Prestige-Gründen.

    Ich denke ich werde dann auch anfangen Verleumdungen anzuzeigen, das koennte ertraeglicher sein!

    Stellt man dem die Zahlungen an die SSF (nur KV-Anteil) gegenueber,
    spart der Staat erheblich! Und das obwohl die StaatsKHs saniert sind!

    die meisten PKV´s bieten die Konzerne, Banken, grössere Firmen, ausl. Firmen usw. von Bupa u.a. an.

    Habe den Satz 3mal gelesen, verstehe ihn aber nicht!

    Nehmen wir mal ein Beispiel: Sohn

    Sie haben GsD keinen Sohn! Auch keine Frau!!! Die "Frau" ist jetzt Witwe!

    Sohn ist bei der Bupa zusatzversichert, Frauchen bei Europe Assistance, Zweigstelle Deutschland.
    Wie soll nun Thailand das ganze vernetzen? Da wird die USA nicht mitspielen, schon wegen dem Datenschutz in TH, den es nicht gibt und auch
    die EU nicht – nach der DSGVO-Verordnung. Es dürfen keinerlei Daten aus der EU ins aussereurop. Ausland gelangen.

    Also kaum möglich.

    Was fuer ein Geschwurbel! Die stellen eine Rechnung aus, und der Kunde geht in Vorausleistung, zahlt, und rechnet das mit seiner Versicherung ab! :Roll:

    Das waren jetzt ganz einfache Rechnungen, die aber
    STIN &Consorten loeschen werden, weil Sie diese nicht verstehen und nicht widerlegen koennen!

    sind hiermit widerlegt – nicht umsetzbar.

    Widerlegt haben Sie, dass Sie nicht geloescht haben!! Sonst nichts !55555

    Geht vll nur mit den Thai-Versicherungen, die aber kein Konzern usw. anbietet. Weil die nix taugen.
    Die werfen die Kunden nach dem ersten grösseren Fall raus. BUPA, DKV, Hanse-Merkur aber nicht.

    Verdreher! Natuerlich halten diese teuren Versicherungen laenger an einem Kranken fest, weil Sie immer noch Gewinn machen!!! 5555

    So geht es mir hier bei etwa 30.000Kommentaren!!(von etwa 70.000)

    die meisten davon sind kranke, wirre Kommentare, die schon zigtausend mal widerlegt sind.
    Stellt man hier Links dazu rein, dann bezeichnest du die schnell als Fakes, sogar vom Stern – somit ist eine
    sachliche Diskussion mit dir nicht möglich und wir löschen weiterhin alle wirren Verschwörungstheorien einfach raus.

    Die Zahl bestaetigen Sie aber! DANKE!!!

    Sie koennen es ja stehen lassen und dann hier melden:

    https://www.schoenes-thailand.at/Archive/37341

    30.000*500= 15.000.000 Das sollte auch fuer Sie noch interessant sein!

    STIN: Dieser Kommentar von dir war nach langer Zeit wenigstens einigermassen ok – auch wenn deine theoretischen Vorstellen nicht
    umsetzbar sind.
    Nicht einmal Deutschland wäre in der Lage – einem Asylanten, der in D zwangsversichert ist, dem diese Versicherung vom Staat gezahlt wird,
    diesem eine PKV nachzuweisen, wenn er sie z.B. bei BUPA in Marokko abgeschlossen hat und die dort bezahlt wird, von Familie usw.

    Der legt sich auch als Asylant dann bequem ins EZ und lässt sich vom Chefarzt behandeln – obwohl der Staat seine Standard-KV zahlt.
    Wie sollte das dann TH schaffen. Die haben schon Probleme – einen Bussgeld-Bescheid zuzustellen.

    Auch diese zwei Absaetze habe ich mehrfach gelesen, aber ich verstehe ihn nicht!!!

    Verwechseln Sie die SSF mit einer Privatversicherung.

     

    Ich bin mir jetzt nach dieser Antwort vollkommen sicher, das das der Weg fuer TH ist!!

    Da ist die RentenVersorgung, Arbeitslosengeld , Kindergeld, alles mit drin und das dann als Generationen vertrag SOFORT umsetzbar!!!

    Natuerlich muss es Abstufungen geben!!!

    Und es muss bei den ca 49mio Armen ebenfalls klare Abstufungen geben!

    Details spaeter, man ruft nach mir!

 

SF
Gast
SF
4. September 2019 5:29 pm

 

berndgrimm sagt:
4. September 2019 um 7:49 am

Aber vonwegen Armutsbekämpfung. Ich hätte da mal eine ganz absurde Idee:

Erhöhung des Mindestlohns auf 500THB/Tag in allen Provinzen.

Die wirklich Armen in TH sind nicht die Mindestlöhner!!! 

Für mich sind das die "Vergessenen Alten" und fast alle alleinerziehenden Mütter! 

SF
Gast
SF
5. September 2019 3:44 am
Reply to  STIN

NEIN!

Muetter die arbeiten, gehoeren nicht zu den Aermsten!

Es sind eben die Muetter, die niemanden haben und nicht arbeiten gehen!

Die "vergessenen Alten" uebergehen Sie, das sind die, die keine Familie haben, oder "vergessen" werden!?

STIN: ansonsten kümmert sich der Kamnan darum.
Der hat dazu schon sein Budget.

Wieder eine "schwarze Kasse"!? Was macht er mit dem Geld, wenn es keine Beduerftige gibt!?

SF
Gast
SF
4. September 2019 4:43 pm

Ich gehe jetzt dazu über uns sammle Volksverhetzereien und mekse die weuter,  da kann mir STIN nichts löschen.

Was er gerade wieder gemacht hat.  

ja, Hetze, Verschwörungstheorien und Fakes usw. löschen wir.
Da wird sich auch nix ändern.

Wir melden es natürlich nicht weiter, aber du solltest aufpassen, wenn du z.B. Gerichte kritisierst,
die beiden Burmesen – trotz rechtskräftigen Urteils eines Supreme Courts – als unschuldig bezeichnest usw.
Könnte in TH als Missachtung des Höchstgerichts, mit vom König eingesetzten Richtern – interpretiert werden.

Also sei vorsichtig – auch bei deiner Kritik gegen die IC´s – immerhin eine Planung/Errichtung vom geschätzten
König Bhumipol.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
4. September 2019 7:49 am

Die dafür zuständigen Beamten sollen einen Lösungsplan finden, um die Armut in allen Provinzen Thailands wirkungsvoll zu bekämpfen

Na was der Chefdiktator Alles selber nicht macht!

Hintergrund: Die ach so gut geplante Armenkarte ist oh Wunder auch wieder

in den falschen Händen gelandet!

So ein Pech aber auch! Wer konnte schon damit rechnen?

Schliesslich ist hier Thailand:

Das Land der guten aufrichtigen sparsamen ehrlichen und arbeitsamen

Menschen !

Müssen wieder Ausländer gewesen sein !

Aber vonwegen Armutsbekämpfung. Ich hätte da mal eine ganz absurde Idee:

Erhöhung des Mindestlohns auf 500THB/Tag in allen Provinzen.

Wo nötig subventioniert durch eine Abgabe auf Kapitalerträge und Mieten/Pacht.

Direktsubventionierung von Kleinbauern und Pächtern. Übernahme der Schulden

durch die GHB. Einrichtung von Arbeitslagern wo Kriminelle ihre Schuld

abarbeiten müssen. Einführung einer Pflichtvericherung aller Thai gegen

Krankheit , Alter und Arbeitslosigkeit.

Die Beiträge richten sich nach Einkommen ,Vermögen.Immobilienbesitz,Auto.

Aber woran sollen die Beamten dann irgendetwas verdienen?

Ach, die sind Thai, denen wird schon irgendetwas illegales einfallen!

SF
Gast
SF
3. September 2019 9:39 pm

xxxxxxxxxx zensiert – sinnbefreit

Wie in D muss der Staat fuer Arbeitslose/ H4 die Sozialversicherungsbeitraege zahlen.

Das waeren in TH die SSF-Beitraege.

Damit koennten alle die staatlichen KHs benutzen.
wer diesen Grundbeitrag hat, muss die Sammelzimmer benutzen oder draufzahlen.

Wer von der Arbeit her die Beitraege der SSF selbst bezahlt, hat ausserdem Anspruch auf ein Einzelzimmer!

Privatversicherte, Unternehmer, Beamte, …Auslaender muessen verrechnet werden!

Der Staat spart fuer 47-49 mio Berechtigte die Zahlung von >3.500TB/a a n die StaatsKHs.Das waeren rd 170mrd TB.

Stellt man dem die Zahlungen an die SSF (nur KV-Anteil) gegenueber, spart der Staat erheblich! Und das obwohl die StaatsKHs saniert sind!

Der SSF Beitrag(nur KV) betraegt 2.700TB/a. Bei 50mio Berechtigten (inkl. Kinder) , waeren das nur 135 Mrd TB also 35 mrdTB /a gespart!

Das waren jetzt ganz einfache Rechnungen, die aber STIN &Consorten loeschen werden, weil Sie diese nicht verstehen und nicht widerlegen koennen!

So geht es mir hier bei etwa 30.000Kommentaren!!(von etwa 70.000)

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
3. September 2019 7:50 pm

GAGA-berndgrimm:       Einrichtung von Arbeitslagern

Sie haben noch vergessen, Ihre anderen feuchten Träume wie die Prügelstrafe für männliche Thai auf Motorrädern (am liebsten von Ihnen persönlich vorgenommen) oder gar außergerichtliche Tötungen von Verkehrsteilnehmern durch scharf schießende Soldaten auf den Straßen vorzubringen.

Das mag ja alles in den von Ihnen so goutierten Unrechtsstaaten wie der Türkei unter dem "Sultan" Erdogan oder bei Ihrem so glühend verehrten Menschenschlächter Thaksin möglich (gewesen) sein – im heutigen Königreich Thailand werden diese furchtbaren Vorstellungen eines rechtsrechten Extremisten mit Sicherheit nicht zur Wirklichkeit werden, solange Premierminister Prayuth das Sagen hat.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. September 2019 9:41 am

Die dafür zuständigen Beamten sollen einen Lösungsplan finden, um die Armut in allen Provinzen Thailands wirkungsvoll zu bekämpfen

Na was der Chefdiktator Alles selber nicht macht!

Hintergrund: Die ach so gut geplante Armenkarte ist oh Wunder auch wieder

in den falschen Händen gelandet!

So ein Pech aber auch! Wer konnte schon damit rechnen?

Schliesslich ist hier Thailand:

Das Land der guten aufrichtigen sparsamen ehrlichen und arbeitsamen

Menschen !

Müssen wieder Ausländer gewesen sein !

Aber vonwegen Armutsbekämpfung. Ich hätte da mal eine ganz absurde Idee:

Erhöhung des Mindestlohns auf 500THB/Tag in allen Provinzen.

Wo nötig subventioniert durch eine Abgabe auf Kapitalerträge und Mieten/Pacht.

Direktsubventionierung von Kleinbauern und Pächtern. Übernahme der Schulden

durch die GHB. Einrichtung von Arbeitslagern wo Kriminelle ihre Schuld

abarbeiten müssen. Einführung einer Pflichtvericherung aller Thai gegen

Krankheit , Alter und Arbeitslosigkeit.

Die Beiträge richten sich nach Einkommen ,Vermögen.Immobilienbesitz,Auto.

Aber woran sollen die Beamten dann irgendetwas verdienen?

Ach, die sind Thai, denen wird schon irgendetwas illegales einfallen!