Chiang Mai: Gouverneur besucht Shanghai um aus deren Smog-Erfahrungen zu lernen

(STIN) Chiang Mais Gouverneur Supachai Iamsuwan besuchte die Partnerstadt Shanghai. Die Schwerpunkte der Gespräche waren Tourismus und Luftverschmutzung.

Supachai besuchte Shanghai auf Einladung des chinesischen Generalkonsulats in Chiang Mai, um die Beziehung zwischen den Partnerstädten zu fördern und die Zusammenarbeit zu suchen. Über die Smogprobleme in Chiang Mai möchte Supachai von den Erfahrungen in Shanghai lernen.

Supachai informierte sich über die von der Chinesischen Akademie der Wissenschaften entwickelte Lösung für Smogprobleme mit dem Einsatz wissenschaftlicher Technologien.

Er hat in der Stadt Shanghai mit Li Yiping, dem Vizepräsidenten der Political Consultative Conference (CPPCC) des Shanghai-Komitees gesprochen.

Der Provinzgouverneur rief zur Zusammenarbeit bei der Herstellung von Nanofiltern und Sicherheitsräumen auf, um das Smogproblem in Chiang Mai zu lösen. Darüber hinaus wollen beide Städte den Tourismus mit Schwerpunkt auf Studienreisen fördern. /FA

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Chiang Mai: Gouverneur besucht Shanghai um aus deren Smog-Erfahrungen zu lernen

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Also BKK ist erst Number 3 in Pollution weltweit:

    Bangkok Air Pollution: Real-time Air Quality Index (AQI)

    Bangkok

    Bangkok AQI: Bangkok Real-time Air Quality Index (AQI).
    158 Unhealthy

    Updated on Tuesday 8:00

    Temp.: 31°C

    BangkokPost.com

    •  

     

    Dust pollution surges in greater Bangkok

    published : 30 Sep 2019 at 11:23

    Fine dust levels breached the safety threshold in greater Bangkok on Monday morning, with the worst air in the city's Bang Kholaem district.

    Pralong Damrongthai, director-general of the Pollution Control Department, said the levels of particulate matter of 2.5 microns and less in diameter (PM2.5) were unhealthy in Bangkok's Bang Khen, Bang Kholaem, Bang Khun Thian, Bang Phlad, Bang Rak, Bang Sue, Bangkok Noi, Bung Kum, Chatuchak, Din Daeng, Khlong San, Khlong Toei, Laksi, Pathumwan, Phasi Charoen, Phaya Thai, Samphan Thawong, Sathon, Thon Buri, Wang Thong Lang and Yannawa, districts.

    Unsafe levels were also detected in Nonthaburi's Bang Kruai and Pak Kret districts, Pathum Thani's Khlong Luang district, Samut Prakan's Muang and Phra Pradaeng districts, Samut Sakhnon's Krathum Baen and Muang districts, and Nakhon Pathom's Muang district.

    The levels of fine dust were rising in almost all these areas, up from Sunday's readings, Mr Pralong said.

    He attributed the pollution to stagnant air during a seasonal transition period and lower rainfall.

    He warned vulnerable groups of people to stay indoors or wear face masks if they must go out for a long period. He in particular referred to young children, pregnant women, the elderly and those with chronic diseases.

    The worst level of PM 2.5 pollution was reported in Bangkok's Bang Kholaem district, with measured level of  78 microgrammes per cubic metre of air in the past 24 hours. The safe threshold in Thailand is 50mg, which is higher than the recognised safe level in many countries.

    Bangkok ranked third for pollution globally among major cities about 9.45am, according to data from monitoring site  AQI.

    Prime Minster Prayuth Chan-Ocha used tweets to advise people to don masks if they plan to spend time  outside, and asked factories and building sites to cooperate by curbing smoke and dust.

    Pollution spikes caused by industrial emissions, construction, crop burning and vehicle fumes have rattled Thailand in recent years. The smog was one of the top trending items in the country on Twitter, underlining growing concern as officials struggle to control the problem.

    Southeast Asia in the past few weeks suffered from poor air quality caused by Indonesian forest fires, but hot-spots there have dwindled.

     

    Same procedure as last Year,Onkel Tu Nix!

    Man kann die Pollution in BKK weder Indonesien noch einem anderen Nachbarland

    anhängen und noch nicht mal den in BKK lebenden Ausländern!

    Es hilft auch nicht mehr wenn man in den schlimmsten Gebieten die Messstation

    abbaut wie im letzten Jahr an der Lamsali Kreuzung geschehen.

    Wir verbringen ja jedes Jahr den Dezember in BKK zum Einkaufen und Sehen.

    Im letzten Jahr sind wir schon einige Tage früher wieder zurück auf die Halbinsel

    gezogen wegen der Pollution. In diesem Jahr wird unsere alte Residenz renoviert

    und es steht noch nicht fest wann wir dort einziehen können.

    Aber keinesfalls später als Januar weil ab Februar wird es wieder heiss

    und ich bin so gerne im "kalten" Winter in BKK!

    Zurück zur Pollution:

    Getan wird wie üblich garnix weil sonst die Thai Wirtschaft zusammenbricht!

    Ausser dummen Gerede gibts von dieser Militärdiktatur garnix mehr.

    Wie man am  BKK AQI von Heute Morgen sehen kann , ist der

    dreieinhalb mal so hoch wie das Gesundheitsgefährdungslevel!

    Selbst auf unserer Halbinsel 120 km von der Innenstadt BKKs

    entfernt spüren wir die Pollution bei nordwestlichen Winden!

    • Avatar SF sagt:

       

      555 Ich habe jetzt eine Möglichkeit gefunden wie ich STINs  Sperre für Direktanworten deaktivieren kann! 

      Ich habe hier zig Ansätze aufgezeigt,  wie erhebliche Verbesserungen erzielt werden können. 

      Das wurde alles zugemüllt oder gelöscht. 

      Ich denke, die HistoryFaker wollen daran verdienen und bieten sich irgend jemand gegen saftige Bezahlung als "Berater". Wenn Shanghai was zu verkaufen hat,  könnte das bald schon die Auflösung bringen

      • STIN STIN sagt:

        555 Ich habe jetzt eine Möglichkeit gefunden wie ich STINs Sperre für Direktanworten deaktivieren kann!

        das freut mich.

        Ich habe hier zig Ansätze aufgezeigt, wie erhebliche Verbesserungen erzielt werden können.

        ja, alles mehr oder weniger wirre Ideen, absolut nicht umsetzbar.

        Ich denke, die HistoryFaker wollen daran verdienen und bieten sich irgend jemand gegen saftige Bezahlung als “Berater”. Wenn Shanghai was zu verkaufen hat, könnte das bald schon die Auflösung bringen

        ja, TH braucht Berater, noch viel mehr.

        Sei es bei Hochwasser von Holland, sei es bei Smog von China – weil die haben mehr Ahnung als Thais, die
        kaum von etwas AHnung haben, ausser von Yaba, zocken und Mia Nois.

  2. Avatar Wolf5 sagt:

    Der am Pinocchio-Syndrom leidende Troll RD beweist erneut, wie krank er im Kopf ist.
    Da muß er also auf Weisung seines Führungsoffiziers erneut diese erfolglose „Regierung“ verteidigen, was er wieder einmal in seiner gewohnten verleumderischen Art versucht.

    Worum geht es aber wirklich?

    Die Brandrodung ist in Südostasien eine in der Landwirtschaft verbreitete Landgewinnungsmethode.
    Zu den krisenhaften Begleiterscheinungen zählt eine starke regelmäßig auftretende Luftverschmutzung.
    Diese Ereignisse haben abträglichen Einfluss auf die Gesundheits- und Wirtschaftssituation Bruneis, Indonesiens, Malaysias, Singapurs und in einem geringeren Umfang der Philippinen sowie Thailands.
    Grenzenübergreifender Dunst in Südostasien wurde seit 1972 erfasst.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Brandrodung_in_S%C3%BCdostasien

    Obwohl ja diese Militärjunta unter ihren Diktator alles besser machen wollte, ist es ihr in den 5 Jahren der absoluten Macht nicht gelungen, die Brandrodungen, welche zum Alltag der Thaifarmer gehören, wenigstens etwas einzudämmen.
    Man sah einfach darüber hinweg und versprach, entsprechende Maßnahmen zu veranlassen.
    Immer nach dem Motto: und wenn man nicht der weiter weiß, bilde man einen Arbeitskreis.

    Nun fordert ein Wissenschaftler aufgrund der katastrophalen Luftverschmutzung im Norden den Ausnahmezustand.
    http://www.thailand-reisende.de/tag/brandrodung/

    Jetzt hofft diese Junta also darauf, von Lösungen der Chinesen profitieren zu können, aber ich wette, dass diese „Regierung“ auch dieses Problem nicht lösen wird, zumal sehr viele Thais keinerlei Umweltbewußtsein haben und sich Neuerungen verweigern.
    Das kann man doch täglich im Straßenverkehr beobachten.

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    Wenn ich obige Propaganda Meldung mal übersetzen darf:

    Dem von dieser Militärdiktatur in Chiang Rai eingesetzten Eumel

    wurde fad und räuchlerisch (wird in CNX derzei gegokelt?)

    und so liess er sich von seinem chinesischen Kumpel nach

    Shanghai einladen. Dort traf er einen 6.rangigen chinesischen

    Beamten der das Essen und vielleicht auch die Nutten bezahlte.

    Ausser Spesen und einem unsinnigen Kommuniqé nix gewesen!

    Momente Mal, hatte diese Militärdiktatur nicht auch Kommunal-

    und Provinzwahlen versprochen?

    Nach dem durchschlagenden Erfolg bei den Staatsratswahlen

    hat die Junta wohl keinen Bock mehr auf Wahlen!

     

  4. Avatar Raoul Duarte sagt:

    GAGA-berndgrimm:      wird in CNX derzei gegokelt?

    Eines ist sicher:

    Ihre Versuche, gemeinsam mit Ihren rechtsrechten "Brüdern im Ungeist" zu zündeln, verlaufen nicht so, wie es sich Ihr "Großer Bruder" Thaksin im selbstgewählten Exil wohl wünschen würde.

    Und das ist auch gut so. Da können Sie in Ihrer allumfassenden Paranoia soviel würgen, wie Sie wollen.

  5. Avatar berndgrimm sagt:

    Wenn ich obige Propaganda Meldung mal übersetzen darf:

    Dem von dieser Militärdiktatur in Chiang Rai eingesetzten Eumel

    wurde fad und räuchlerisch (wird in CNX derzei gegokelt?)

    und so liess er sich von seinem chinesischen Kumpel nach

    Shanghai einladen. Dort traf er einen 6.rangigen chinesischen

    Beamten der das Essen und vielleicht auch die Nutten bezahlte.

    Ausser Spesen und einem unsinnigen Kommuniqé nix gewesen!

    Momente Mal, hatte diese Militärdiktatur nich auch Kommunal-

    und Provinzwahlen versprochen?

    Nach dem durchschlagenden Erfolg bei den Staatsratswahlen

    hat die Junta wohl keinen Bock mehr auf Wahlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)