Bangkok: Tropensturm Kajiki wird weitere Überschwemmungen verursachen

Thailand wird vom Tropensturm Kajiki, der sich westlich über das Südchinesische Meer in Richtung Vietnam bewegt, nicht getroffen werden. Obwohl der Tropensturm Kajiki an Thailand vorbei zieht, wird er schweren Regen in mehrere nordöstliche, östliche und südliche Provinzen bringen. Die Bewohner in den betroffenen Gebieten sollen sich auf weitere Überschwemmungen vorbereiten.

Die Auswirkungen werden jedoch heute (3. September) und am Mittwoch (4. September) in mehreren nordöstlichen, östlichen und südlichen Provinzen durch den heftigen Regen zu spüren sein, warnt das Meteorologische Wetteramt Thailand.

Der Generaldirektor der meteorologischen Abteilung, Herr Phuwiang Prakhammin, sagte gestern (Montag), dass das derzeitige Tief wahrscheinlich noch an Stärke gewinnen und zu einem tropischen Sturm werden wird. Als der Sturm auf die vietnamesische Küste zusteuerte, sagte er, dass die Möglichkeit bestünde, die Richtung nach Norden in Richtung der südchinesischen Provinz Canton zu ändern und Thailand zu verfehlen.

Obwohl Thailand wahrscheinlich von den direkten Auswirkungen des Sturms verschont bleibt, werden die vier nordöstlichen Provinzen:

  • Nakhon Phanom,
  • Sakhon Nakhon,
  • Roi Et
  • und Khon Kaen,

    erneut von starkem Regen heimgesucht. Obwohl die vier Provinzen noch immer von den Überschwemmungen betroffen sind, die in der vergangenen Woche durch den Tropensturm Podul verursacht wurde, werden sie jetzt erneut von mehr Regen heimgesucht, sagte Herr Phuwiang. Der erneute Regen wird zu einer zweiten Welle von Überschwemmungen führen, warnte Herr Phuwiang.

Er sagte jedoch, der Niederschlag werde dieses Mal geringer sein und zwischen 50 und 100 mm / Tag liegen, verglichen mit 100 bis 200 mm / Tag, als der Tropensturm Podul zuschlug.

Er warnte außerdem davor, dass in diesem und auch im nächsten Monat (Oktober) noch weitere schwere Stürme auf dem Weg nach Thailand sein könnten.

Das gestern (2. September) veröffentlichte Bulletin der Meteorologischen Abteilung berichtete, dass sich Kajiki mit Windgeschwindigkeiten von 55 km / h gegen 13 Uhr gestern Nachmittag etwa 400 Kilometer südöstlich von Hanoi befand. Der Sturm bewegte sich mit etwa 20 km / h nach Westen und gewann dabei stetig an Stärke, während er sich zu einem tropischen Sturm entwickelte.

Am Mittwoch (4. September) wird er in den Provinzen Loei, Nong Bua Lamphu, Nong Khai, Bung Karn, Sakhon Nakhon, Nakhon Phanom, Muk Dahan, Yasothon, Kalasin, Khon Kaen, Maha Sarakham, Roi Et, Amnat Charoen, Ubon Ratchathani, Chon Buri, Rayong, Chanthaburi, Trat, Ranong, Phang-Nga und Phuket erwartet.

Die Bewohner in den betroffenen Gebieten sollen sich auf schweren Regen und mögliche Überschwemmungen vorbereiten, warnt die Meteorologische Abteilung. / TP-PBS

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Bangkok: Tropensturm Kajiki wird weitere Überschwemmungen verursachen

  1. Avatar SF sagt:

     

    In den armen Regionen soll in den letzten Jahrzehnten immer Geld da gewesen sein fuer Bewaesserung und Hochwasserschutz.

    Das scheint aber versickert zu sein und die Armen sind immer noch arm.

    Bleibt die Frage, wer das Geld verwaltet hat?

    Schwarze Kasse?!

    In den reichen Regionen, wo es Khlongs zur Bewaesserung und zur Regenrueckhaltung gibt, gab es Jahrhunderte nur sehr gemaessigte Ueberschwemmungen.

    Mit der ersten Generation der ICs(IrrigationCanals) aenderte sich das, weil dadurch immer mehr Khlongs funktionsuntuechtig wurden!

    Mit der zweiten Generation der ICs minderte man das, jetzt haben die armen gebiete noch mehr Hochwasser! 55555555 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)