Bangkok/Peking: Thailand bestellt ein LPD-Kriegsschiff aus China

China und Thailand haben einen Vertrag unterzeichnet, bei dem ein chinesisches Schiffsbauunternehmen ein LPD-Kriegsschiff (Landing Platform Dock) vom Typ 071E für die thailändische Marine bauen wird. Dies zeige eine weitere vertiefte Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern im Waffenhandel, teilte ein chinesischer Militärexperte am Mittwoch den internationalen Medien mit.

China und Thailand unterzeichneten das Abkommen am Montag (9. September) in Peking. Der Generaldirektor der China State Shipbuilding Corporation Limited (CSSC), Yang Jincheng, und der Oberbefehlshaber der Royal Thai Navy, Luechai Ruddit, nahmen laut der Aussage des CSSC an dem Treffen teil, berichtete die Global Times am Dienstag.

Dies sei auch das erste Mal, dass China eine LPD exportiert, heißt es in der Erklärung der CSSC.

Die Erklärung enthielt ansonsten keine weiteren Einzelheiten, einschließlich des Schiffspreises oder des Zeitpunkts der Schiffsauslieferung.

Die Type 071 LPD ist ein Kriegsschiff der 20.000 Tonnen Klasse, das Kampfpersonal und -Ausrüstung aufnehmen kann. Dazu gehören unter anderem auch luftgefederte Landungsboote (LCAC), amphibische Angriffsfahrzeuge, Panzer und Hubschrauber.


LPD-Kriegsschiff (Landing Platform Dock) vom Typ 071E 

Das LPD-Kriegsschiff ist ein Teil der wichtigsten Kampfausrüstung, die von der chinesischen Marine der Volksbefreiungsarmee eingesetzt wird.

Thailand könnte das Kriegsschiff zur Durchführung von Seetransportmissionen nutzen und so die Truppenbereitstellungskapazität des Landes auf hoher See erhöhen, teilte Wei Dongxu, ein in Peking ansässiger Militäranalyst, gegenüber der Global Times am Mittwoch mit.

Es kann aber auch für zivile Zwecke wie Katastrophenhilfe und humanitäre Rettungseinsätze eingesetzt werden, da es als große Marineplattform nicht nur Hilfsgüter transportieren sondern auch die Opfer aus Katastrophengebieten bringen kann, sagte Wei.

Die Variante des Typs 071 für Thailand heißt Typ 071E, wobei E möglicherweise „Export“ bedeutet, spekulieren die Medien. Es könnte sich um eine angepasste Version handeln, die auf die Bedürfnisse der thailändischen Marine zugeschnitten ist, sagte Wei und stellte fest, dass es wahrscheinlich keine wesentlichen Änderungen geben wird im Vergleich zu den im Inland beauftragten Kriegsschiffen in China.

Thailand betreibt auch noch andere chinesische Waffen wie die VT4-Panzer der China North Industries Corporation (NORINCO).

Wei sagte, dass die Rüstungshandelskooperation zwischen den beiden Ländern enger wird und Thailand noch mehr chinesische Waffen wie LCAC, Amphibien-Angriffsfahrzeuge und Hubschrauber kaufen könnte, die speziell zu dem LPD-Kriegsschiff Typ 071E passen könnten.

Die thailändische Marine hat derzeit in China bereits die Diesel U-Boote der Yuan-Klasse S26T im Bau, berichtet Asia Times in seinem Artikel über den Kauf des Kriegsschiffes. / TP-AT

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Bangkok/Peking: Thailand bestellt ein LPD-Kriegsschiff aus China

  1. Avatar Raoul Duarte sagt:

    TT-info:       Es kann aber auch für zivile Zwecke wie Katastrophenhilfe und humanitäre Rettungseinsätze eingesetzt werden, da es als große Marineplattform nicht nur Hilfsgüter transportieren sondern auch die Opfer aus Katastrophengebieten bringen kann

     Dagegen dürfte ja wohl keiner etwas haben.

    SF:      Da bekommt der kleine Flugzeugträger endlich Entlastung

    STIN:      ja, ist wohl so gedacht. Weil kaum ein Nachbarland TH angreifen wird.

    Und darüber darf man sich doch ernsthaft freuen. Natürlich auch darüber, daß wir hier einmal alle einer Meinung sind.

  2. Avatar Wolf5 sagt:

    Wieder ein neues Spielzeug für die Herren Generäle.

    Unter dieser "Regierung" können die Generäle ungestraft aus dem Vollen schöpfen, da man sich selbst an den Futtertrog platziert hat.

    Das Geld dafür wird man schon auftreiben, indem man u.a. die Farangs noch mehr schröpft.

  3. Avatar SF sagt:

     

    Da bekommt der kleine Flugzeugträger endlich Entlastung, bei der Evakuierung von Samui, PhaNgan und Koh Tao.

    • STIN STIN sagt:

      Da bekommt der kleine Flugzeugträger endlich Entlastung, bei der Evakuierung von Samui, PhaNgan und Koh Tao.

      ja, ist wohl so gedacht. Weil kaum ein Nachbarland TH angreifen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)