Roi Et: Über 28.600 Menschen mussten wegen Hochwasser evakuiert werden

Herr Chayaphol Thitisak, der Leiter der Abteilung für Katastrophenschutz und Schadensminderung gab bekannt, dass mehr als 28.600 Menschen aus 81 gefährdeten Orten in vier Provinzen evakuiert wurden. Auch gestern am Donnerstag (12. September 2019) blieben fünf Provinzen im Nordosten Thailands noch immer überflutet.

Wie Herr Chayaphol Thitisak weiter berichtet, ist eines der zusammenhängenden üblen Nebenprodukten und Problemen mit dem Hochwasser und den Überschwemmungen die alljährliche Flucht von Krokodilen aus ihren Farmen. Die Krokodile, die auf diesen Farmen gezüchtet werden und dort aufgewachsen sind, nutzen das jährliche Hochwasser für ihre Flucht aus der Farm.

Auch in dieser Woche wurde wieder ein Fall bekannt, bei dem einem gut 2,5 Meter langen männlichen Reptil die Flucht aus einer Krokodil Farm gelang. Seine Flucht aus der Gefangenschaft hätte ausreichen können, um die ständigen Befürchtungen vor Krokodilen auf der Jagd unter der Bevölkerung erneut zu schüren. Zum Glück gelang es den Männern der Krokodil Farm, das Reptil ziemlich schnell wieder einzufangen.

Die Sorge der Öffentlichkeit darüber, dass sich Krokodile während der jährlichen Überschwemmungen von ihren Farmen lösen könnten, wurde am Dienstag (10. September) geweckt, als das außer Kontrolle geratene Krokodil in einem Gemeinschaftsteich in Sing Buri – wieder zurück erobert werden konnte.

Da sich kein Ranger ein Krokodil Farm als Eigentümer des Reptils meldete – wahrscheinlich aus Furcht vor einer hohen Geldstrafe -, wurde das Tier in das Forschungs- und Entwicklungszentrum für Süßwasserfischerei in Nakhon Sawan gebracht.

Thailand hat insgesamt 1.067 Krokodilfarmen in seinen Provinzen.

Der stellvertretende Leiter der Fischereiabteilung, Herr Wicharn Ingsrisawang, wies in der Zwischenzeit die 284 von Überschwemmungen betroffenen Krokodilfarmen in den 19 betroffenen Provinzen an rund um die Uhr in Bereitschaft zu sein und eine mögliche Flucht der Reptilien zu verhindern.

Herr Wicharn Ingsrisawang, der stellvertretende Leiter der Fischereiabteilung besuchte am Donnerstag persönlich 11 solcher Farmen in Ubon Ratchathani.

Er sagte, die Abteilung habe 80 sogenannte Krai Thong – gut ausgebildete Krokodilfänger – in Zentren in Phitsanulok, Kanchanaburi, Ayutthaya, Rayong, Nakhon Ratchasima, Songkhla, Surat Thani und Krabi stationiert.

Wicharn sagte weiter, dass jeder, der ein Krokodil an einem öffentlichen Ort oder an einem anderen Ort entdeckt, der eine Bedrohung darstellen könnte, sofort das Fischereibüro der Provinz benachrichtigen oder die Abteilung unter 02 562 0600 anrufen sollte.

Laut den weiteren Angaben des Leiters der Abteilung für Katastrophenschutz und Schadensminderung waren auch am gestern (12. September) noch immer fünf Provinzen im Norden und Nordosten des Landes vom Hochwasser überschwemmt.

Die fünf gefährdeten Provinzen sind laut den Angaben von Herrn Thitisak:

  • Amnat Charoen,
  • Yasothon,
  • Ubon Ratchathani,
  • Roi Et
  • und Si Sa Ket.

    Bis gestern wurden alleine mehr als 28.600 Menschen aus 81 gefährdeten Orten in den ersten vier Provinzen evakuiert, fügte er weiter hinzu.

Die starken anhaltenden Regenfälle durch die tropischen Stürme Podul und Kajiki in Ober Thailand und der saisonale Monsun im Südwesten des Landes haben seit dem 29. August in 32 Provinzen zu Überschwemmungen geführt. Bei den Überschwemmungen kamen bereits 29 Menschen ums Leben und 378.409 Haushalte wurden dabei in Mitleidenschaft gezogen, sagte Herr Thitisak.

Acht Menschen starben in Yasothon, sechs in Roi Et, vier in Amnat Charoen, drei in Khon Kaen, zwei in Phichit und je einer in Ubon Ratchathani, Phitsanulok, Mukdahan, Sakhon Nakhon, Nan und Si Sa Ket. / TP-TN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Roi Et: Über 28.600 Menschen mussten wegen Hochwasser evakuiert werden

  1. Avatar Raoul Duarte sagt:

    STIN:       Kann sogar ein 10 Jähriger. 

    Natürlich. Das ist dasselbe wie bei den angehängten Fotos, Grafiken, Bildern hier im Blog. Kann jedes Kind heutzutage. Wahrscheinlich auch der Sohn seiner Freundin. Aber ein selbsternannter "REFA-Experte" (kicher) wird das nicht wahrhaben wollen. Im Gegenteil:

    Er wird wieder einmal davon schwurbeln, man wolle Leute wie ihn "in den Selbstmord" treiben. Es sind halt ständig pöse, ganz ganz pöse Loite am Werk.

    ROFL

  2. Avatar SF sagt:

     

    xxxxxxxxxxxx – zensiert

    Nein das ist Geld der jeweiligen Behörden, aber wo kommt das her.

    aus dem jeweiligen Budget – oftmals von einem Fond beim Ministerium, für Sonderfälle. Wenn z.B. Ausländer
    unverschuldet durch einen Unfall verletzt werden und der Fahrer keine Versicherung hat oder geflüchtet ist.
    Aber letztendlich sind es alles Steuergelder.

    Dafür muß es eine lückenlose Buchhaltung geben und was bis zum  Haushaltsjahresende nicht benötigt wurde, muß eingespart werden, da es sonst finanziert werden müßte!

    Wenn es keine begründete, genehmigte Überleitung gibt, ist das Geld im Zuge der Jahresrechnung einzusparen.

    alles genehmigt, keine Sorge.

    Und wer finanziert das alles?

    ALLE AUSGABEN MÜSSEN DURCH EINNAHMEN GEDECKT SEIN, SONST HAT DER STAAT EIN DEFIZIT UND DAS DARF NICHT MIT KREDITEN FINANZIERT WERDEN. IM PRINZIP STECKT HIER DER FEHLER BEI DER ÜBERBEWERTUNG DES THAI BAHTS!

    Liebes Frl STINA, ich habe meinen Werdegang in der Kommunalverwaltung in der Kämmerei angefangen. Wahrscheinlich wissen Sie nicht was das ist! War dann SGL, bei Gebührenhh, Regie-und Eigenbetriebe. War auch noch 2Jahre Rechnungsführer, … deswegen Stehen mir meine letzten Haare hier ja laufend zu Berge!

    in den 70ern, oder?
    Heute läuft es tw. anders.

    Link Sie :Liar: !!!!

    Ja, einige haben auf Doppik umgestellt, aber da sind auch schon wueder viele am "rückstellen"!

    Ausserdem gibt es da keine wirklich großen Unterschiede.

    Es wäre doch jetzt wieder drr Oberhammer, wenn ein Bereich Geld hätte,
    für Hochwasser-, Dürre-, …. -bekämpfung hat, das aber nicht ausgibt, weil Sie keine Lust, Zeit, Bock, … haben.

    das wird von der Regierung vorgegeben und dann wird es verteilt.

    "Gießkannenprinzip"?! Wie paßt so was in TH4.0!?

    555555

    Das ist der der Anfang vom Ende, DAS öffnet Korruotion, Betrug, … Tür und Tor!

    Es darf nur eine Staatskasse geben und nicht viele schwarze Kassen neben Ihr und keiner (!) darf sich daraus bedienen.

    Ja, ich weiß, das darf man nicht sagen, ich erinnere mich an Ihre Drohung, nur werden Farangs meist durch "leisere"Methoden beseitigt.

    Ich habe schon einige überlebt und habe zur Zeit einen guten Schutzengel, und das verpflichtet!

    Wird nicht alles verbraucht, dann eben beim nächsten Hochwasser. Bleibt dann als Rücklage in der Kasse.

    5555 "Rücklage" schöne Umschreibung für "schwarze Kasse"!

    Auch das muß finanziert werden!

    Oder anders ausgedrückt, die Deckung fpr due schwarzen Kassen, könnten auch zur Deckung von Kindergeld, Renten, …. oder auch zur SENKUNG von Steuern genutzt werden.

    Davon bekommen die Überschwemmten jedes Jahr eine Decke, ein Stuhlsitzclo, einen Eimer um Regenwasser aufzufangen, …

    nein, cash um die 5000 Baht – bei Notfällen mehr. Regeln die Lokalbehörden.

    Was verstehen Sie unter"Lokalbehörden"? Ich warte! (wie Sie immer zu sagen pflegen)

    Wie hoch ist denn die Provision, damit man die "5.000" bekommt?

    xxxxxxxxxxx zensiert – sinnbefreit

    • STIN STIN sagt:

      Dafür muß es eine lückenlose Buchhaltung geben und was bis zum Haushaltsjahresende nicht benötigt
      wurde, muß eingespart werden, da es sonst finanziert werden müßte!

      nein, muss nicht. Gibt kein Gesetz, dass dies fordert.

      Wenn es keine begründete, genehmigte Überleitung gibt, ist das Geld im Zuge der Jahresrechnung einzusparen.

      alles genehmigt, keine Sorge.

      Und wer finanziert das alles?

      letztendlich alles der Steuerzahler. Einnahmen aus Tourismus usw. – was dann jährlich als Budget an die einzelnen
      Ministerien verteilt wird.
      Diese verteilen das dann weiter und die auch wieder weiter. Bis es dann als Budget beim Najok Tetsaban eintrifft und der
      ist dann derjenige, der das dann letztendlich ans Volk verteilt, in welcher Form auch immer.
      Da scheinst du auch nicht allzuviel Ahnung zu haben. Ich habe mal mit dem Rathaus-Vize in D darüber gesprochen, wegen Events.
      Meinte er, dieses Jahr nicht mehr – sein Budget von der Städteregion wäre bald aufgebraucht.
      Die bekommen also als Stadt wiederum ihr Budget auch von der nächst höheren Provinz-Hauptstadt, die wiederum vom Land.

      ALLE AUSGABEN MÜSSEN DURCH EINNAHMEN GEDECKT SEIN, SONST HAT DER STAAT EIN DEFIZIT UND DAS DARF NICHT MIT KREDITEN FINANZIERT WERDEN. IM PRINZIP STECKT HIER DER FEHLER BEI DER ÜBERBEWERTUNG DES THAI BAHTS!

      auch das absoluter bullshit.
      Es gibt gesundes Defizit, dass wird von der EU vorgegeben, das Limit und natürlich, wie in Italien, negatives Defizit.
      Auch hier keine Ahnung – Wahnsinn.

      Link Sie :Liar: !!!!

      Ja, einige haben auf Doppik umgestellt, aber da sind auch schon wueder viele am “rückstellen”!

      nein, läuft alles schon über REHA-Systeme, aber es muss keiner mehr eine REFA-Ausbildung haben, alles
      vorgegeben. Ähnlich der Buchhaltung – kann man alles in eine Software eintragen, kommt dann gleich alles fertig raus.
      Machen wir in D auch so. Kann sogar ein 10 Jähriger. Vorher war das eine verdammt blöde Arbeit. Weil oft 1 EUR fehlte,
      dann musste man wieder alles nachrechnen usw. – passiert heute nicht mehr. Buchhaltung / Bilanz / alles nur mehr mit Klicks.

      Es wäre doch jetzt wieder drr Oberhammer, wenn ein Bereich Geld hätte,
      für Hochwasser-, Dürre-, …. -bekämpfung hat, das aber nicht ausgibt, weil Sie keine Lust, Zeit, Bock, … haben.

      das wird von der Regierung vorgegeben und dann wird es verteilt.

      “Gießkannenprinzip”?! Wie paßt so was in TH4.0!?

      ne, nach Verteilungsschlüssel. Daher ja auch die Haushalts-Verabschiedungen jährlich.
      Da handelt sich dann auch mal ein Ministerium etwas höheres Budget aus.

      Das ist der der Anfang vom Ende, DAS öffnet Korruotion, Betrug, … Tür und Tor!

      Es darf nur eine Staatskasse geben und nicht viele schwarze Kassen neben Ihr und keiner (!) darf sich daraus bedienen.

      nur in deiner Phantasie. Es gibt nur eine Staatskasse. Schwarze Kasse nur bei korrupten Ministern, Staatssekretäre.
      Die sitzen dann aber auch 35 Jahre und mehr, wie General Manas, Pongpat usw.

      Oder anders ausgedrückt, die Deckung fpr due schwarzen Kassen, könnten auch
      zur Deckung von Kindergeld, Renten, …. oder auch zur SENKUNG von Steuern genutzt werden.

      hör auf zu lügen, wo gibt es schwarze Kassen?
      Sagen vll die Rothemden – aber hat Prayuth nicht nötig, der bedient sich notfalls bei den Devisenreserven.

      nein, cash um die 5000 Baht – bei Notfällen mehr. Regeln die Lokalbehörden.

      Was verstehen Sie unter”Lokalbehörden”? Ich warte! (wie Sie immer zu sagen pflegen)

      Wie hoch ist denn die Provision, damit man die “5.000” bekommt?

      Najok Tetsaban geht mit Kamnan durch den Bezirk, nimmt die Hochwasser-Schäden auf und genehmigt dann
      diese 5000 Baht. Vorher sehr korruptionsanfällig.
      Heute nicht mehr, läuft über die Bank. D.h. Man genehmigt nur mehr, zahlt aber nicht mehr direkt in cash aus.
      Somit sind die Geschädigten dann über die Bank identifiziert und man kann leichter alles nachprüfen.
      Vorher machte es der Kamnan alleine, heute mit Najok und tw. auch meine Frau mit dabei.
      Provision gibt es keine.

  3. Avatar SF sagt:

     

    xxxxxxxxxxxx

    STIN sagt:
    14. September 2019 um 12:15 am
    Ein weiterer Grund zur Privatisuerung und Abachaffeung der schwarzen Kassen!

    es gibt keine privatisierte Immigration weltweit

    Alles ist bekanntlich, irgendwann das Erstemal! Auch das Sterben!!

    und auch sind keine schwarzen Kassen bekannt.

    richtig, in TH wird das ja in Kellern , Häusern gelagert.
    Würde man dann wohl auch nicht im TV zeigen.

    5555

    Nein das ist Geld der jeweiligen Behörden, aber wo kommt das her.

    Ist das Geld, das nicht ausgegeben wurde??

    Wenn es keine begründete, genehmigte Überleitung gibt, ist das Geld im Zuge der Jahresrechnung einzusparen.

    jedes Department bekommt vom zuständigen Ministerium ein Budget – hat sogar unser Kamnan, Najok Tetsaban usw.
    All diese Gelder, kommen also direkt vom Ministerium – die haben auch ein Budget usw.
    Wusstest du das nicht – ist in D nicht anders. Sind letztendlich alles Steuergelder.

    Liebes Frl STINA, ich habe meinen Werdegang in der Kommunalverwaltung in der Kämmerei angefangen. Wahrscheinlich wissen Sie nicht was das ist! War dann SGL, bei Gebührenhh, Regie-und Eigenbetriebe. War auch noch 2Jahre Rechnungsführer, … deswegen Stehen mir meine letzten Haare hier ja laufend zu Berge! 

    Es wäre doch jetzt wieder drr Oberhammer, wenn ein Bereich Geld hätte, für Hochwasser-, Dürre-, …. -bekämpfung hat, das aber nicht ausgibt, weil Sie keine Lust, Zeit, Bock, … haben.

    Dann nrhmen sie jedes Jahr DAS Geld und spenden das. 

    Davon bekommen die Überschwemmten jedes Jahr eine Decke, ein Stuhlsitzclo, einen Eimer um Regenwasser aufzufangen, …

    Würde man einmal einen Halbwall Richtung Fluß vor die Siedlung machen,  brauchten die Leute keine Hilfe mehr.

    Und von dem Geld könnten auch zusätzliche Häuser für Umsiedlungen gebaut werden.

     

    In der Regel reicht ein halbmondartiger Erdwall um das Dorf. Einzelne Häuser würden dahin umgesiedelt. Dann reicht das Geld aber nicht für Industriegelände , Wasserparks, …. Bankenviertel, Flughäfen, …. , und anderen AGs aus STINs Netzwerk!

    und wer nicht freiwillig umzieht, wird in Handschellen umgesiedelt, oder?
    Haben wohl einige Warlords im Serbien-Krieg gemacht – sitzen heute in Den Haag ein.

    Sie sind eine so armseelige, dumme XXX!

    Das werde ich bei der Umsiedlung in BKK am Khlong Toy so einfügen, wo ganze Familien in 60qm Löchern in Hochhäuser eingewiesen werden.

    Was hast du gegen Industriegelände? Irgendwo müssen die Menschen ja arbeiten?

    Ich habe was gegen Industriegelände, das man in hochwassergefährdetem Gebiet baut. Und ich habe was dagegen, wenn man die nassen Wiesen der Familie sich vergolden läßt!
    Kann nicht jeder so ein Sozialschmarotzer-Dasein führen wie du.

    Ja, dafür muß man 40Jahre gearbeitet haben. Ich habe mit (13)15 angefangen.  Es gab Jahre, da habe ich jedes Wochenende auf dem Bau geschafft. In der Zeit haben wir drei Häuser gebaut. Auch bei dem ersten davor habe ich als 6jähriger schon Backsteine gestapelt, die mein älterer Bruder und meine Mutter von Mörtelresten befreit hat. 5Jahre voher hat man das mit Trümmerfrauen bezeichnet. Es waren aber auch mindestens doppelt so viele Trümmerkinder! 

    Hören Sie auf mich zu duzen und geben Sie sich mit Ihrer ganzen kranken Sippschaft nicht zu erkennen, wenn wir uns mal zufällig begegnen sollten!

    Nein, das war ein guter Rat!

    • STIN STIN sagt:

      es gibt keine privatisierte Immigration weltweit

      Alles ist bekanntlich, irgendwann das Erstemal! Auch das Sterben!!

      vermutlich aber erst, wenn alle 60 Millionen Flüchtlinge weltweit in der EU verteilt sind 🙂

      Nein das ist Geld der jeweiligen Behörden, aber wo kommt das her.

      aus dem jeweiligen Budget – oftmals von einem Fond beim Ministerium, für Sonderfälle. Wenn z.B. Ausländer
      unverschuldet durch einen Unfall verletzt werden und der Fahrer keine Versicherung hat oder geflüchtet ist.
      Aber letztendlich sind es alles Steuergelder.

      Wenn es keine begründete, genehmigte Überleitung gibt, ist das Geld im Zuge der Jahresrechnung einzusparen.

      alles genehmigt, keine Sorge.

      Liebes Frl STINA, ich habe meinen Werdegang in der Kommunalverwaltung in der Kämmerei angefangen. Wahrscheinlich wissen Sie nicht was das ist! War dann SGL, bei Gebührenhh, Regie-und Eigenbetriebe. War auch noch 2Jahre Rechnungsführer, … deswegen Stehen mir meine letzten Haare hier ja laufend zu Berge!

      in den 70ern, oder?
      Heute läuft es tw. anders.

      Es wäre doch jetzt wieder drr Oberhammer, wenn ein Bereich Geld hätte,
      für Hochwasser-, Dürre-, …. -bekämpfung hat, das aber nicht ausgibt, weil Sie keine Lust, Zeit, Bock, … haben.

      das wird von der Regierung vorgegeben und dann wird es verteilt.
      Wird nicht alles verbraucht, dann eben beim nächsten Hochwasser. Bleibt dann als Rücklage in der Kasse.

      Davon bekommen die Überschwemmten jedes Jahr eine Decke, ein Stuhlsitzclo, einen Eimer um Regenwasser aufzufangen, …

      nein, cash um die 5000 Baht – bei Notfällen mehr. Regeln die Lokalbehörden.

      Würde man einmal einen Halbwall Richtung Fluß vor die Siedlung machen, brauchten die Leute keine Hilfe mehr.

      hat man wohl in Indien gemacht – der ist dann gebrochen und verursachte viele Tote.
      Du hast auch davon keine Ahnung.

      Das werde ich bei der Umsiedlung in BKK am Khlong Toy so einfügen,
      wo ganze Familien in 60qm Löchern in Hochhäuser eingewiesen werden.

      richtig, hat König Bhumipol angeordnet, als wegen der Khlongs immer mehr Kinder starben.
      Er hat dann kostengünstige Wohnung gebaut – um die 300 Baht für ein kleines Appartment, mit 2 Zi, Küche und Bad.
      Wird heute natürlich schon mehr kosten.

      Ich habe was gegen Industriegelände, das man in hochwassergefährdetem Gebiet
      baut. Und ich habe was dagegen, wenn man die nassen Wiesen der Familie sich vergolden läßt!

      tja, passiert leider.

      Ja, dafür muß man 40Jahre gearbeitet haben.

      i.d.R. 45 Jahre – danach bekommt der normale Deutsche seine volle Rente – aber auch nicht vor 63.
      Dich hat man mit Kinderarbeit gequält – wow.

      Daher vermutlich die fehlende Schulbildung und das Manko beim Intellekt.

      Würde man heute einen 6-jährigen am Bau arbeiten sehen, gehen beide Elternteile in Haft und der Junge kommt zu Pflegeeltern.

  4. Avatar SF sagt:

     

     

    STIN sagt:
    13. September 2019 um 8:19 pm
    Ich habe mal in dem Zusammenhang eine Frage:

    Im TV sieht man immer wieder, wie Gruppen von Uniformierten Briefumschläge übergeben.

    Meine Frau sagt, das sind Beamte und da wäre Geld drin.

    Stimmt das?
    Was sind das für Beträge?
    Wo kommt das Geld her?

    wenn man es im TV sieht, könnten es Kopfgelder sein – also wenn Thais z.B. jemand melden, der illegal arbeitet, Ausländer o.ä.
    Kommt dann aus dem Budget der Immigration, Polizei usw. – also letztendlich aus dem Innenministerium.

    Absolut unglaubwürdig! 

    Das Jahr über sind das Tausende von Gruppen!!!

    Und sie behaupten, das wären alles Kopfgelder der Immi?

    Ein weiterer Grund zur Privatisuerung und Abachaffeung der  schwarzen Kassen!

    Nein das ist Geld der jeweiligen Behörden, aber wo kommt das her.

    Ist das Geld, das nicht ausgegeben wurde??

    Gleich anschließend kommen Bilder, wie meust sehr alten Bedürftigen Rucksäcke, große Beutel übergeben werden.

    Was ist da drin?
    Wer kauft das ein?
    Brauchen die Leute das?

    das sind wohl Welfare packages – meist mit dem nötigsten für Hygiene, Essen usw.
    Im Winter gibt es dann auch Beutel mit Decken usw.

    Ja, die Leute sind froh, so etwas ab und zu mal zu erhalten.

    Hilfe zur Selbsthilfe wäre was anderes!?

    Arme umzusiedeln, dass sie auch noch alle vorhandenen sozialen Kontakte verlieren – erinnert mich an
    Ethnische Säuberungen auf dem Balkan oder Vertreibung durch SS bei Hitler.

    Sie sind ein ganz armer Wicht! :Distort:

    In der Regel reicht ein halbmondartiger Erdwall um das Dorf. Einzelne Häuser würden dahin umgesiedelt. Dann reicht das Geld aber nicht für Industriegelände , Wasserparks, …. Bankenviertel,  Flughäfen, …. , und anderen AGs aus STINs Netzwerk!

    Viele wurden erst nach YL " Sofortmaßnahmen" zu Hochwasserausgleichflächen, wie die Holländer zu sagen pflegen!

    Hier werden die Leute solange unter Wasser gesetzt, bis sie von selbst gehen.

     

    Meine Fragen wurden nicht beantwortet!

    Neuer Versuch!!!

    • STIN STIN sagt:

      Ein weiterer Grund zur Privatisuerung und Abachaffeung der schwarzen Kassen!

      es gibt keine privatisierte Immigration weltweit und auch sind keine schwarzen Kassen bekannt.
      Würde man dann wohl auch nicht im TV zeigen.

      Nein das ist Geld der jeweiligen Behörden, aber wo kommt das her.

      Ist das Geld, das nicht ausgegeben wurde??

      jedes Department bekommt vom zuständigen Ministerium ein Budget – hat sogar unser Kamnan, Najok Tetsaban usw.
      All diese Gelder, kommen also direkt vom Ministerium – die haben auch ein Budget usw.
      Wusstest du das nicht – ist in D nicht anders. Sind letztendlich alles Steuergelder.

      In der Regel reicht ein halbmondartiger Erdwall um das Dorf. Einzelne Häuser würden dahin umgesiedelt. Dann reicht das Geld aber nicht für Industriegelände , Wasserparks, …. Bankenviertel, Flughäfen, …. , und anderen AGs aus STINs Netzwerk!

      und wer nicht freiwillig umzieht, wird in Handschellen umgesiedelt, oder?
      Haben wohl einige Warlords im Serbien-Krieg gemacht – sitzen heute in Den Haag ein.

      Was hast du gegen Industriegelände? Irgendwo müssen die Menschen ja arbeiten?
      Kann nicht jeder so ein Sozialschmarotzer-Dasein führen wie du.

  5. Avatar SF sagt:

     

    Ich habe mal in dem Zusammenhang eine Frage:

    Im TV sieht man immer wieder, wie Gruppen von Uniformierten Briefumschläge übergeben.

    Meine Frau sagt, das sind Beamte und da wäre Geld drin.

    • Stimmt das?
    • Was sind das für Beträge?
    • Wo kommt das Geld her?

    Gleich anschließend kommen Bilder, wie meust sehr alten Bedürftigen Rucksäcke, große Beutel übergeben werden.

    • Was ist da drin?
    • Wer kauft das ein?
    • Brauchen die Leute das?

    Wäre es nicht besser die Menschen umzusiedeln?

    • STIN STIN sagt:

      Ich habe mal in dem Zusammenhang eine Frage:

      Im TV sieht man immer wieder, wie Gruppen von Uniformierten Briefumschläge übergeben.

      Meine Frau sagt, das sind Beamte und da wäre Geld drin.

      Stimmt das?
      Was sind das für Beträge?
      Wo kommt das Geld her?

      wenn man es im TV sieht, könnten es Kopfgelder sein – also wenn Thais z.B. jemand melden, der illegal arbeitet, Ausländer o.ä.
      Kommt dann aus dem Budget der Immigration, Polizei usw. – also letztendlich aus dem Innenministerium.

      Gleich anschließend kommen Bilder, wie meust sehr alten Bedürftigen Rucksäcke, große Beutel übergeben werden.

      Was ist da drin?
      Wer kauft das ein?
      Brauchen die Leute das?

      das sind wohl Welfare packages – meist mit dem nötigsten für Hygiene, Essen usw.
      Im Winter gibt es dann auch Beutel mit Decken usw.

      Ja, die Leute sind froh, so etwas ab und zu mal zu erhalten.

      Arme umzusiedeln, dass sie auch noch alle vorhandenen sozialen Kontakte verlieren – erinnert mich an
      Ethnische Säuberungen auf dem Balkan oder Vertreibung durch SS bei Hitler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)