Bangkok: Thailand leidet unter dem Mangel an europäischen Touristen

Dass der thailändische Tourismus unter dem Mangel an europäischen Besuchern leidet, ist heute so offensichtlich wie nie zuvor, sagte ein führender Hotelier von der Sofitel Gruppe. Die Kommentare stammen aus einem Voice-TV Bericht, der ein düsteres Bild der Aussichten für den thailändischen Tourismus im Jahr 2019 zeichnet.

Dieser zumindest in Thailand bekannte TV Kanal hat die thailändischen Behörden nicht zum ersten Mal mit seinen direkten Einschätzungen und Kommentaren verärgert.

Natthapong La-orwong von der Sofitel Gruppe sagte, der Mangel an erwarteten Zahlen aus China und Korea sei die eine Sache, – aber das Verschwinden der Europäer aus dem thailändischen Tourismussektor sei so offensichtlich, – und eine ganz andere Sache.

Er führte dabei den Brexit und den starken Wert des thailändischen Baht als die beiden Hauptfaktoren für das Ausbleiben der europäischen Touristen an.

Herr Natthapong sagte auch, dass aufgrund der aktuellen Proteste weniger Menschen aus Hongkong kamen und der Mangel an Geschäftsleuten, die nach Thailand kamen, den Handel ebenfalls beeinträchtigte.

Der Wettbewerb unter den Hotels, die an zahlreichen Preiskämpfen und diversen Marketingstrategien beteiligt waren, war und ist nach wie vor groß. Dazu zählen auch die Lebensmittellieferanten und die Dienstleistungsbetriebe, die ebenfalls das Ausbleiben der Touristen deutlich zu spüren bekommen.

Was die Anpassung der Preise der Hotel Betreiber anbelangt, sagte Natthaphong, dass die Gewinnung von Schlüsselkunden nicht bedeutet, den Preis zu hoch anzusetzen. Darüber hinaus müssen die Hotels versuchen, die Gästezahl auf 55 bis 60 Prozent des Zimmerpreises pro Monat zu halten.

Mit verschiedenen Strategien wie der Reduzierung der Zimmerpreise, mit den Versuchen, mehr Wert zu schaffen, wenn die Gäste mit besseren Zimmerangeboten, Wellnessangeboten und Restaurantservices zum Übernachten animiert werden, einschließlich der Privilegien, die verschiedenen Clubs des Hotels zu betreten, versuchen die Betreiber mehr Kunden anzulocken

Natthaphong weist jedoch darauf hin, dass es am wichtigsten ist, die Gäste aufrichtig und ehrlich zu bedienen und mit einem guten Service zu beeindrucken.

Ein Hotelier auf Phuket, der seinen Namen nicht nennen wollte malte ein Bild von noch größerem Untergang und Finsternis. Der Hotelier sagte, dass nach der Katastrophe bzw. dem Untergang der Phoenix der Bootstourismus auf der Insel um 25 – 30 % zurückgegangen sei, aber sogar im Vergleich zu 2017 ist der Bootstourismus um 20 % gesunken.

Voice TV Berichtet jedoch, dass, wenn Sie einige Hoteliers auf Phuket direkt fragen, würden sie sagen, dass der Tourismus in Wirklichkeit sogar um 50 % zurückgegangen ist.

Im Allgemeinen wies Voice TV dabei auf die schlechte Weltwirtschaft und die Stärke des Baht hin, die die Tourismusbranche im Königreich schwer getroffen haben.

Sie sagten, die Branche habe „an Schwung verloren“, nachdem die Besucherzahlen von 35,6 Millionen im Jahr 2017 auf 38,3 im letzten Jahr und nur noch 19,8 im ersten Halbjahr dieses Jahres angestiegen waren.

Sie sagten weiter, dass selbst die Bank von Thailand ihre Einschätzung der Touristenankünfte für 2019 von 40,4 Millionen auf nur 39 Millionen herabgestuft habe.

Dabei steht die Hochsaison für den Tourismus schon kurz vor der Tür, so die Ratingagentur TRIS.

Laut Voice sanken die Ankünfte chinesischer Touristen im ersten Halbjahr 2019 auf 5,6 Millionen, was einem Rückgang von 4,7 % entspricht.

Thaivisa merkt in seinem Bericht an, dass Voice TV für seine liberale Haltung und seine politisch zentrierte Analyse bekannt ist, die es in der Vergangenheit schon oft veranlasst hat, die thailändischen Behörden zu beschimpfen.

Voice TV Pathongthae Shinawatra, dem Sohn des flüchtigen Ex-Premierministers Thaksin Shinawatra.

Thailand wird in wenigen Monaten in die „Hochsaison“ des Tourismus einziehen. Die enorme Wertschöpfungsindustrie, die die Wirtschaft des Landes stützt, scheint jedoch mit Schwierigkeiten und verschiedenen zerstörerischen Faktoren konfrontiert zu sein, berichtet Voice TV in seinem Beitrag über die aktuelle Wirtschaftslage in Thailand. / TP-TV

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Bangkok: Thailand leidet unter dem Mangel an europäischen Touristen

  1. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Voice TV Pathongthae Shinawatra, dem Sohn des flüchtigen Ex-Premierministers Thaksin Shinawatra.

    Es fehlt ein "gehört" oder besser noch "wird geführt von". 

    Zur besseren Einschätzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)