Mukdahan: US-Bürger wurde wegen Waffenbesitz an der Friendship-Brücke verhaftet

Ein amerikanischer Staatsbürger wurde in Thailand an der Friendship Bridge 2 in Mukdahan festgenommen.

Dem 69-Jährigen wurde am 15. August in Samut Prakarn ein Haftbefehl wegen illegalen Besitzes und Tragens einer Schusswaffe ausgesprochen.

Naew Na berichtete, die Verhaftung sei auf das kürzlich installierte biometrische System zurückzuführen.

Nachdem bestätigt wurde, dass der Verdächtige die richtige Person war und er dies eingestand, wurde er zum Flughafen Suvarnabhumi gebracht, wo die Polizei ihn verhören wird. / WB

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
20. September 2019 4:02 pm

SF:      Mein Sohn hat sich jetzt einen Kinderbogen gebaut. Hoffentlich werde ich nicht abgeschoben!? Eine Baumsäge habe ich auch noch!

Sie meinen den Sohn Ihrer "Freundin"? Egal.

Es geht um den illegalen Waffenbesitz – der ist zu Recht verboten. Also kein "Kinderbogen" und auch keine "Baumsäge", sofern sie nicht zweckentfremdet oder als Waffe in der Öffentlichkeit "geführt" werden.

So etwas wie Ihr merkwürdiger "Speer-Regenschirm" (oder was das damals war) könnte also durchaus als illegale Waffe gewertet werden.

SF
Gast
SF
20. September 2019 12:14 pm

Mein Sohn hat sich jetzt einen Kinderbogen gebaut. Hoffentlich werde ich nicht abgeschoben!?

Eine Baumsäge habe ich auch noch!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
19. September 2019 11:21 am

Illegaler Waffenbesitz ist zu Recht verboten. Das sagt ja schon der Begriff “illegal”. Für Ausländer in Thailand ist das fast immer der Fall. Das muß jeder “farang” wissen,

Ich fände es gut, wenn alle Menschen, die sich (aus welchen Gründen auch immer) Schuß- oder Stichwaffen zugelegt haben, festgenommen und – falls es sich um "farang" handelt – nach der Abschiebehaft des Landes verwiesen werden.

Egal, ob sie ggf. "Anteile" an einem Condominium oder andere Besitztümer im Königreich zurücklassen müssen.