Bangkok: Proteste der Ausländer in Thailand scheinen zu wirken – TM6 Ankunftsformulare sollen auch weg

Ein hochrangiger Regierungsbeamter sagte, ausländische Besucher müssten in Kürze nicht mehr die Ankunfts- und Abflugformulare „TM6“ ausfüllen.

Kobsak Pootrakool, stellvertretender Generalsekretär des Premierministers, warb auch für eine mobile Anwendung im Internet für die 24-Stunden-Berichterstattung unter dem TM30-Formularsystem, das in den letzten Monaten kontrovers diskutiert wurde . Kobsak sagte, dass beide Änderungen entworfen wurden, um mehr Besucher anzuziehen und diejenigen zu erfassen, die bereits im Königreich leben.

„Wir haben die Entscheidung letzten Freitag getroffen. Innerhalb von zwei bis drei Monaten wird das Leben [für ausländische Touristen und Expats] viel einfacher“, sagte Kobsak.

Er sprach bei einem Galadinner zum fünften Geburtstag des Elite Plus Magazins in einem Hotel in Bangkok am Dienstagabend, an dem Botschafter aus zehn Ländern teilnahmen.

Kobsak begründete die Entscheidung der Regierung damit, dass An- und Abreiseformulare für Touristen, sogenannte TM6-Formulare, zu Speicherproblemen geführt hätten. Die Regierung erwartet in diesem Jahr insgesamt 20 Millionen Besucher in Thailand.

“Die Einwanderungspolizei muss ein riesiges Lager haben, um diese Papiere aufzubewahren”, sagte Kobsak und fügte hinzu, dass die Polizei die Informationen in den Formularen, die nur “für alle Fälle” aufbewahrt werden, selten ansieht.

Er sagte auch, die Regierung und die Einwanderungspolizei einigten sich letzten Freitag darauf, andere Verfahren zu rationalisieren. Ausländer können ihren Aufenthaltsort mit nur vier Klicks auf einem Smartphone melden, um die Bestimmungen zu erfüllen, nach denen sie sich alle 90 Tage bei den Einwanderungsbehörden melden müssen.

Aber die Krönung scheint die Enthüllung zu sein, dass die Polizei eine Handy-Anwendung für das berüchtigte TM30-Formular entwickelt, bei der Ausländer und ihre thailändischen Vermieter jedes Mal, wenn sie eine Nacht außerhalb ihrer registrierten Provinz verbringen, einen Bericht bei der Polizei einreichen müssen .

Der stellvertretende Einwanderungskommandeur Nattapon Sawaengkit bestätigte die Änderung am Mittwoch, wies jedoch einen anderen Offizier an, um die Details zu erläutern.

Der Beamte, der sich weigerte, seinen Namen zu nennen, gab nur wenige Informationen weiter, als darauf hinzuweisen, dass wahrscheinlich QR-Codes verwendet werden.

„Die Apps sind noch nicht fertig. QR-Codes werden wahrscheinlich verwendet, aber es ist noch nicht konkret. Es wird wahrscheinlich auf einem Smartphone sein“, sagte der Beamte.

Die verschärfte Durchsetzung von TM30-Formularen hat kürzlich Expats in Thailand dazu bewogen, ihre Beschwerden in den sozialen Medien auszusprechen. Sie sagen, die 40-jährige Verordnung sei veraltet und sollte geändert oder ganz gestrichen werden.

Die Europäische Vereinigung für Wirtschaft und Handel, die europäische Firmen und Unternehmen in Thailand vertritt, drängte gestern in einer Erklärung gegenüber Kobsak auf eine Reform von TM30.

Am Dienstagabend sprach Kobsak mit Reportern, dass das Gesetz weiterhin bestehen werde, versprach jedoch, die Unzufriedenheit der Ausländer mit dem Formular zu beenden. Er räumte auch ein, dass die Regierung ausländische Investitionen und Arbeitskräfte besser promoten sollte. / WB-KS

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Bangkok: Proteste der Ausländer in Thailand scheinen zu wirken – TM6 Ankunftsformulare sollen auch weg

  1. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Weitere Beispiele aus dem Kommentar-Bereich des "ThaiVisa-Forums" zum Thema:

    A:     A TM30 app would take 95% of the pain out of the process.

    Darauf hatten die User, denen man keine große Affinität zur heutige Technik nachsagen kann, darauf hingewiesen, daß nicht jeder ein Smartphone oder einen Computer besitzt. Aha.

    D:      Well, those people probably have a lot more free time than us Internet addicts. Visiting the immigration office is probably the most interesting thing they do all week.

    Großartig. Dabei blieb es aber nicht:

    E:     Now, if you or anyone in your family happen to have a smartphone, or a tablet, or a computer of some other kind, that notification should theoretically take just a few minutes. If you eschew all modern forms of communication, well, yeah, your only remaining option is to visit your local immigration office in person, but such a person probably has plenty of time on their hands anyway.

    Yup. Aber sofort kommt die Frage (als wäre es unser GAGA-berndgrimm mit seinen Brüdern im Ungeist oder SiamFan):

    F:       how to handle if i dont use computers or smartphone ???? any idea…

    55555

    G:      How are you posting on this forum if you don't use a computer or a smart phone?

    Es bringt richtig Spaß, diesen "Streit" zwischen den Ewiggestrigen und den pragmatisch denkenden Usern zu verfolgen. Einfach ein schöner Wochenend-Zeitvertreib während der Pausen der eigenen "Arbeit".

    Umso mehr, als selbst das TT-Forum von überwiegend Thaksinisten heute vermeldet, daß die neue APP in 2 Monaten zur Verfügung stehen werde. Damit braucht man (wenn man ein Smartphone oder ein sonstiges e-Equipment nutzen kann) nur noch maximal ein/zwei Minuten oder 4 bis 5 Klicks für jede An-/Ummeldung. Auch für die so ungeliebte 90-Tage-Meldung.

    Ist doch klasse.

  2. Avatar Wolf5 sagt:

    Hallo Ben,
    wie bereits gesagt, du hast dich nicht ganz von deinen Scheuklappen trennen können und deshalb ist müßig, nochmals die alten Themen aufzuwärmen.
    Die internationalen Äußerungen zu dieser Militärjunta stimmen wohl mehr mit meinen, als mit deinem Aussagen überein, was auch relativ leicht zu beweisen ist.

    Und wie ich ebenfalls mehrfach zum Ausdruck brachte, fühlen sich die meisten thail. „Politiker“ kaum einer Partei verpflichtet, sondern verkaufen sich an den Meistbietenden, Hauptsache die Kasse stimmt.

    Das war vor und während der Thaksin-Zeit so und trifft besonders auf die derzeitige Regierung zu.

    Und wenn du dich evtl. mal mit diesem Sudeppen auseinandersetzt, so bestand dessen Hauptaufgabe darin, den Thaksin-Clan ein für allemal aus Thailand zu entfernen.
    Womit er jedoch nicht gerechnet hatte, war die Tatsache, dass ihn die anderen, auch sein Kumpel – der Generalissimo, einfach so fallen ließen und nichts mehr mit ihm zu tun haben wollen.

  3. Avatar ben sagt:

    @ 'braun Wolfi' alias 'Thaksin Jodler' alias… : ..Wir sollten also nicht in der Vergangenheit verharren, sondern die Gegenwart bewerten…

    Liebster 'braun Wolfi' alias 'Thaksin Jodler' das ist ein guter Vorsatz, den Du leider selbst nie berücksichtigst! Deine 'Roten Helden' und 'Freizeit Terroristen' haben sich nun nach 5 jährigem heldenhaften Kampf für 'Demokratie' von ihrem Erzfeind aufkaufen lassen, um mit der Junta eine 'stabile' Regierung zu bilden – statt während den 5 Jahren Diktatur sich mal auf gemeinsame Lösungen zu konzentrieren! Da hätten sie sich um einiges weniger verbiegen müssen und weit mehr erreicht, als nun mit dieser Regierung… die Du so vertäufelst – und hätten sie sich vor dem Putsch schon von den Maximal Forderungen ihres grossen Führers aus Dubai losgesagt, wäre es ev. gar nie zum Putsch gekommen… Wahrlich keine Heldenleistung dieser Art von 'Demokraten', die zu Demokraten wurden, als YL die Felle davon schwammen und ihre Armee und Aufrufe zur Teilung Thailands keinen Erfolg hatten…

     

     

  4. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Dieter Nicolai:       halleluja 

    Gerne zeige ich ein paar Beispiele aus dem Kommentar-Bereich des "ThaiVisa-Forums" zum Thema auf:

    A:     You guys are such sour-puss's – A TM30 app would take 95% of the pain out of the process.

    Besonders lächerlich die Antworten mancher User dort:

    B:      If it works and you have a smartphone that it runs on.

    C:      not everyone wants or has a smartphone – not everyone uses a Computer

    Großartig.

    Die unsägliche "Petition" hat nunmehr den letzten Rest ihrer (möglicherweise einmal vorhandenen – ich habe das von Angang an bestritten) "Berechtigung" verloren. Gut so.

  5. Avatar Wolf5 sagt:

    Genauso wie ein gläubiger Katholik alles in Abrede stellt, was seine Glauben erschüttern könnte, so konntest auch du, lieber ben, deine Scheuklappen noch nicht ganz weg legen.

    Sei´s drum, da wir ja seit über 5 Jahren in Thailand diese Militärjunta haben, welche sich freundlicherweise jetzt als „ gewählte Regierung“ bezeichnet.

    Wir sollten also nicht in der Vergangenheit verharren, sondern die Gegenwart bewerten.

    Und diese sieht derzeit, nicht nur für die Thais, sondern auch für die Expats in Thailand nicht so berauschend aus.

    Deshalb zurück zum TM 30, bei welchen z.Z. noch alles offen ist und (in Kenntnis der Thai-Bürokratie) auch so bald kaum was ändern wird.

    Was meint nun der Verband der europäische Unternehmen in Thailand:

    „Wir gehen davon aus, dass ein Freihandelsabkommen zwischen Thailand und der EU wieder für Diskussionen geöffnet wird. Diese Vereinbarung sollte einen viel höheren gegenseitigen Wert haben und nicht durch lästige Probleme bei der Erledigung von Geschäften belastet sein, die nun zum Nutzen aller Parteien, nicht nur der Europäer, sondern allen Ausländern, angegangen werden können.
    Wir loben die Regierung für ihre positiven Schritte zur Erleichterung der Geschäftsabwicklung.
    Derzeit glauben wir, dass TM.30 diese guten Erfolge zunichte macht.“
    und weiter
    „Wir wissen, dass die Guillotine Unit (Simple and Smart License Project) die Abschaffung von TM.30 empfohlen hat – im Interesse der thailändischen Wirtschaft und der Leichtigkeit, Geschäfte zu machen.
    Dies scheint die beste Lösung zu sein.
    Wenn dann kein Nutzen festgestellt wird, kann ein anderes, existierendes Tool in Betracht gezogen werden, um eine bestimmte Situation zu beheben.
    Es ist schwer einzusehen, wie eine Sicherheit, die auf der Selbstoffenlegung beruht, eine nützliche Lösung sein kann.“
    und zum Schluß
    „Ebenfalls am vergangenen Freitag veröffentlichte die Immigraiton eine leicht verwirrende Erklärung zu den Meldepflichten in Thailand. (Wochenblitz berichtete)
    Während einige fälschlicherweise glaubten, dass dies das Ende von TM.30 und TM.28 signalisierte, enthielt die Erklärung tatsächlich keine neuen Informationen und bestätigte tatsächlich nur Abschnitt 37 des Einwanderungsgesetzes in Bezug auf Meldepflichten für Ausländer, die sich zu folgenden Zwecken in Thailand aufhalten.
    Diese sind Tourismus, Sport, Wirtschaft, Investitionen, Bildung, Fachkenntnisse und nicht Expats im Ruhestand oder in einer Ehe.“
    https://www.wochenblitz.com/index.php/home/wochenblitz/2013-09-11-06-44-59/item/3502-gruppe-fuer-europaeische-unternehmen-in-thailand-fordert-die-abschaffung-von-tm-30-und-tm-28

  6. Avatar Raoul Duarte sagt:

    SF:       Ich konnte hier über 20Minuten nichts eingeben! Als ich mich beim Farang wieder angemeldet hatte, weil man mich wieder mal "rausgeschmissen" hatte, ging es hier auch wieder.

    Da sollten Sie einfach mal etwas in sich gehen, um festzustellen, wie gut Sie hier im Blog immer noch behandelt werden. 

    Ich finde, Sie sollten sich bei STIN endlich einmal für Ihre ständigen Angriffe und Beleidigungen entschuldigen; ich bin sicher, daß Sie hier ohne solche nervenden Endlos-Postings ganz gut leben könnten.

    Versuchen Sie doch einfach mal, nicht ständig und ohne jeden Grund zu provozieren. Dann kann noch alles gut werden. Glauben Sie mir.

  7. Avatar SF sagt:

     

    Das TM6 wird abgeschafft, weil es die Passautomaten nicht ein- und  ausheften können und dann doch noch ein Beamter dahinter sitzen muß, der seinen Nebenschäftigungen nicht nachgehen kann.

    Ich konnte hier über 20Minuten nichts eingeben!

    Als ich mich beim Farang wieder angemeldet hatte, weil man mich wieder mal "rausgeschmissen" hatte, ging es hier auch wieder. 55555

     

    • STIN STIN sagt:

      Das TM6 wird abgeschafft, weil es die Passautomaten nicht ein- und ausheften können und dann doch noch ein Beamter dahinter sitzen muß, der seinen Nebenschäftigungen nicht nachgehen kann.

      ne, das geht auch mit Automaten.
      Der Automat liest die Daten aus, danach druckt er einen Beleg aus – wo dann alles erfasst ist.
      Diesen legt man dann in den Pass – muss nicht geheftet werden.

      Aber ganz weg ist auch gut.

  8. Avatar ben sagt:

    @ 'braun Wolfi' alias…. : …So wird behauptet – Gesetz sei Gesetz und müßte eingehalten werden, sehr zum Jubel der Juntabefürworter…

    Schade, dass Du eine wahre Aussage durch Deine einseitigen 'anti Junta' Pointen – um jeden Preis, immer wieder kaputt machst… Eben immer noch ein starres Rotkäppchen, das nur auf Argumente gegen die Junta eingeht und alles was Deine Freizeit Terroristen, die jetzt wieder mit regieren dürfen und aufgekauft wurden, unter den Teppich wischen…

     

  9. Avatar Raoul Duarte sagt:

    GAGA-berndgrimm:     Die Proteste der Ausländer haben eben garnix bewirkt

    Wieder eine falsche "Interpretation" unseres GAGA-Users.

    Damit sollte nun auch die Petition vom Tisch sein. Alles wie vorhergesagt.

    Das war mein Fazit. Nichts anderes. Lesen, bitte.

    Grundgütiger.

  10. Avatar Wolf5 sagt:

    Und erneut kann festgestellt werden, dass die Darstellungen dieses Troll RD natürlich wieder nur absoluter Blödsinn sind und belegen sollen, dass ja alles nicht so schlimm sei.

    Wie berndgrimm richtig erkannte, scheiterte das TM 6 am übermäßigen Papiermüll, da es denn Thai-Behörden auch nach Jahren nicht gelungen war, die Einreisedaten per IT zu erfassen und sie erkennen mußten, dass es schon lange keinen Überblick mehr gab.

    In Thailand dauert es jedoch von der Erkenntnis einer falschen Maßnahme bis zu deren Tilgung sehr sehr lange – wenn überhaupt.

    Gleiches gilt auch für die Formblätter TM 28 und TM 30.

    Obwohl selbst die Verantwortlichen zwischenzeitlich erkannt haben, dass auch diese Formblätter der größte Unsinn sind und und auch nicht zu der ständig wiederholten Sicherheit den geringsten Beitrag leisten, verharren sie (wie bei diesen Betonköpfen üblich) auf die Einhaltung des Gesetzes, anstatt dieses zu streichen oder den heutigen Bedingungen anzupassen.

    So wird behauptet – Gesetz sei Gesetz und müßte eingehalten werden, sehr zum Jubel der Juntabefürworter.
    Dabei gibt es in Thailand unzählige andere Gesetze, welche täglich mißachtet werden und keine Sau juckt es.
    Ich erinnere nur an das Prostitutionsgesetz, die STVO usw.

    Zurück zum Thema:
    Da wird ein Gesetz von 1979 seit März 2019 massiv durchgesetzt und dann ist man plötzlich überrascht, wieviele Leute diesen Schwachsinn ablehnen.
    Man versucht zu beschwichtigen und da dies alles nichts nützt, verspricht man Verbesserungen.
    So geschehen am 18.09.2019, als Kobsak Pootrakool meinte:
    „Wir haben die Entscheidung letzten Freitag getroffen. Innerhalb von zwei bis drei Monaten wird das Leben [für ausländische Touristen und Expats] viel einfacher.“

    Aus Erfahrung wissen wir jedoch, was derartige Aussagen in der Praxis bedeuten – nämlich nichts.

    Und so bleibt abzuwarten, was sich in der Praxis wirklich bewegt und wieviele ausländische Touristen und Expats zwischenzeitlich weiter von den Thai-Behörden noch abgezockt werden.

    Mein Fazit: der Kampf muß und wird weitergehen, bis eine für alle Seiten zufriedenstellende Lösung umgesetzt wurde.
    Deshalb ist auch die Petition nicht aus der Welt und sollte weiterhin von möglichst vielen Expats unterschreiben werden.

  11. Avatar berndgrimm sagt:

    Die Proteste der Ausländer haben eben garnix bewirkt wie der thailandferne

    AfD Propagandist so richtig schreibt.

    Und die TM-6 werden nur abgeschafft weil die Wanne (Archive) voll ist.

    Aber interessant zu sehen wie STINs angestellter Psychopath wieder

    versucht sich an ein Thema zu klammern mit dem er schon mehrmals

    voll auf die Schnauze gefallen ist.

    Ich wünsche ihm einen hohen Flug und eine harte Landung!

    Aus der TM-30 Praxis bei unserer Immi:

    Chinesen müssen nicht,Japaner müssen nicht, ich muss nicht….

    aber sonst müssen alle ! Besonders aufs Klo!

    Ja, und wer Vergnügungssüchtig ist benutzt die App, wenn sie

    denn mal kommt!

  12. Avatar Raoul Duarte sagt:

    Kurzfassung meines letzten Postings im "alten Thread" zum Thema:

    Die "residents" (= Rentner und/oder mit Thai verheiratete Ausländer) werden von der Pflicht, sich nach ihren Aufenthalten in anderen Provinzen wieder "zurückzumelden", wohl tatsächlich nicht befreit.

    Allerdings bemüht man sich, eine (neue) APP her- und den Betroffenen zur Verfügung zu stellen, mit der alle verpflichtenden Meldungen (so auch die ungeliebte 90-Tage-Meldung) in wenigen Minuten (oder bei geübten Nutzern gar nur Sekunden) online von zuhause (oder wo-auch-immer) erledigt werden können.

    TT.info:       "Die Apps sind noch nicht fertig. QR-Codes werden wahrscheinlich verwendet, aber es ist noch nicht konkret. Die Anwendung wird wahrscheinlich auf einem Smartphone laufen …"

    So wird jedenfalls ein (namenloser) Mitarbeiter der Immigration zitiert. Mit nur wenigen Klicks könnte danach alles erledigt werden, wozu sonst “weite Wege” und “lange Wartezeiten vor Ort” notwendig gewesen sind – was man dann wohl (sofern die im Artikel enthaltenen Ankündigungen Bestand haben) eine "win-win-Situation" nennen kann.

    Damit sollte nun auch die Petition vom Tisch sein. Alles wie vorhergesagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)