Bang Khun Tian: Thailänderin von Ausländer um über 1.2 Millionen Baht betrogen

Eine 47-jährige Thailänderin ging zur Polizei und erzählte, wie sie mehr als 1,2 Millionen Baht in acht Tranchen an einen Mann überwiesen hat, von dem sie heute glaubt, dass er ein Romance-Scam-Betrüger ist.

Patty, eine ehemalige Verkäuferin aus Bang Khun Thian in der Nähe von Bangkok, wurde abgezockt, nachdem sich ein Mann, der sich „Christian Mark“ nannte, im Juli auf Facebook aus heiterem Himmel vorgestellt hatte.

Der nett sprechende Ausländer sprach Patty auch auf Messenger und WhatsApp an.

Sie sagte, sie habe von Romance Scams gehört, aber dies sei anders gewesen.

Bald sagte Christian, den sie für einen Amerikaner hielt, er müsse nach Malaysia, um eine Erbschaft in Höhe von mehreren Millionen Dollar zu klären, die er von seinem Vater bekommen sollte, der an Regierungsaufträgen zum Bau von Straßen in dieser Nation beteiligt war. Sein Vater sei 2015 gestorben.

Patty war weiterhin skeptisch, schlug jedoch vor, dass sich die beiden in Thailand zum Abendessen treffen könnten, wenn die Geschäfte in Malaysia erledigt waren.

Dann kam das Problem auf, dass Christian angeblich mit der Regierung in Malaysia verwickelt war. Er hatte nicht genug Geld, um bestimmte Steuern zu bezahlen.

Sie könnte möglicherweise für ihn bezahlen, damit er sein Erbe vollständig erhalten kann. Er könnte das Geld bei einem bevorstehenden Abendessen in Thailand persönlich zurückzahlen, schlug er vor.

Patty war sich immer noch nicht sicher, aber weitere Mitteilungen – einschließlich eines Schecks für 21 Millionen Ringgit – überzeugten sie, dass es kein Betrug war.

In den letzten zwei Monaten überwies sie acht Mal Geld in unterschiedlichen Beträgen an thailändische Banken.

Sie überwies insgesamt 1.272.000 Baht, bevor sie um mehr Geld gebeten wurde. Der Groschen fiel und sie ging zur Polizei für Technologie-Kriminalitätsbekämpfung und stellte fest, dass sie betrogen wurde.

Patty warnte ihre Landsleute, sich nach Betrügern umzusehen und die Leute um Rat zu fragen, bevor sie sich von Geld trennen. Sie wollte nicht, dass andere Thailänderinnen so übers Ohr gehauen werden wie sie.

Naew Na berichtete, dass sie von einem „Romance Scam Farang“ betrogen worden sei.

Thaivisa warnt davor, dass Betrügereien wie diese bekanntermaßen von Nigerianern durchgeführt wurden, die sich als Westler mit thailändischen Staatsangehörigen in Verbindung setzen.

Die Liste der Opfer ist sehr lang und viele Fälle wurden von der thailändischen Polizei gelöst, oder die Ermittlungen dauern noch an. / WB-NN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)