Thailand: 12-jährige kämpft gegen den Plastikmüll in ihrer Heimat

Das Mädchen, das von Medien gerne als Thailands Greta Thunberg bezeichnet wird, kämpft für ein Plastiktüten-Verbot in ihrem Heimatland.

Ins Regierungsgebäude in Bangkok marschierte sie einst, um mit Prayut Chan-o-cha zu sprechen. “Ich wollte ihn um Hilfe bitten”, erzählt Ralyn Satidtanasarn von ihrem Vorhaben vor einigen Jahren. Thailands Ministerpräsident hatte, wenig überraschend, keine Zeit für das Mädchen, doch das entmutigte Lilly, so ihr Spitzname, gar nicht.

Nun, mit zwölf Jahren, wird sie von Medien gerne als Thailands Greta Thunberg tituliert. Das wird ihr wohl recht sein, denn es war tatsächlich die vier Jahre ältere schwedische Klimaaktivistin, die sie ermutigte, gegen Plastikmüll in ihrer Heimat vorzugehen. Zunächst habe sie sich selbst für zu jung für den Protest gehalten, dann “hat Greta Thunberg mir Selbstvertrauen gegeben”.

3000 Plastiksackerln jährlich

Und Handlungsbedarf ist in Thailand wahrlich vorhanden. Das südostasiatische Land ist der sechstgrößte Verursacher von Plastikmüll in den Ozeanen, jährlich verbraucht jeder Thailänder im Schnitt 3000 Einwegplastiksackerln – zwölfmal mehr als der durchschnittliche EU-Bürger.

Mit acht Jahren erwachte Lillys Interesse für den Umweltschutz, als sie im Urlaub im Süden des Landes einen zugemüllten Strand entdeckte. Entsetzt davon, sammelte sie mit ihren Eltern den Abfall auf – nur um am nächsten Tag neuen, vom Meer angeschwemmten Müll vorzufinden.

Ermutigt von Greta Thunberg, startete sie schließlich ihren “Krieg” gegen den Plastikmüll, wie sie ihre Aktivitäten selbst nennt. Sie schwänzte die Schule und begann mit Sitzstreiks vor Regierungsgebäuden. Doch die Politik wollte davon nichts wissen, also redete sie mit Verwandten, Freunden, Schulen, Kirchen und Supermärkten, damit diese Plastiksackerln nicht mehr verwenden.

Erste Erfolge in Thailand

Viele nahmen sie nicht ernst, doch sie blieb hartnäckig. Im Juni gelang ihr der erste Erfolg: Die große Supermarktkette Central entschied, zumindest einen Tag in der Woche keine Plastiksackerln mehr auszugeben. Und im September erklärten große Firmen wie die 7-Eleven-Ladenkette, ab Jänner komplett auf Plastiksackerln zu verzichten.

Das alles ist schön und gut, reicht Lilly aber nicht. Ihr großes Ziel lautet, dass die Regierung Plastiksackerln bis 2022 verbietet. In ihrem Kampf – oder eben Krieg – kann Lilly, die neben der thailändischen auch die US-Staatsbürgerschaft besitzt, auf die Unterstützung ihrer Eltern zählen. Die, einst selbst für den Umweltschutz aktiv, gingen anfangs von einer kurzweiligen Laune ihrer Tochter aus. Daraus wurde dann doch mehr. (Kim Son Hoang, 20.9.2019)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
21 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Wolf5
Gast
Wolf5
26. September 2019 8:47 am

Wenn ich mich nicht irre, geht es in diesem Blog um:
“ 12-jährige kämpft gegen den Plastikmüll in ihrer Heimat“.

Und was macht dieser Doppeltroll RD alias DN um von seinem der klimaschädlichen Vielflieger-Verhalten abzulenken, er schwafelt nun in diesem Blog von berndgrimm´s fliegerthread bei nittya.at.

Wem es trotzdem interessiert, findet hier einige Informationen zur Condorhilfe:
https://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/steuergelder-kredit-nach-pleite-von-thomas-cook-380-millionen-warum-die-regierung-condor-hilft-und-air-berlin-pleitegehen-liess_id_11182316.html

Derartige Ablenkungsmanöver sind jedoch bei diesen Rechtspopulisten nur allzu bekannt.

Viel interessanter wäre zu erfahren, was dieser Doppeltroll in der Realität unternimmt, um seinen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Aber wer den ganzen Tag vor dem PC sitzt, um in allen möglichen Foren die anderen User zu beschimpfen und voll zu labern, der hat keine Zeit für solch wirklich wichtigen Dinge wie den Umweltschutz.

Statt dessen ist es für diesen Doppeltroll einfacher, die andern User im Forum zu bedrohen und bei den Behörden zu denunzieren.

Da muß man auch nicht seinen Hintern heben, sondern kann alles übers Internet regeln und schädigt durch dieses Verhalten auch gleichzeitig die Umwelt.
Zum Nachlesen: „Mein unsichtbarer Energieverbrauch im Internet (in kWh/Mb)“
https://cayla.de/die-welt-verstehen/energieverbrauch-im-internet-in-wh-mb/

Raoul Duartes Alter Ego
Gast
Raoul Duartes Alter Ego
26. September 2019 8:28 am

 

Wenn ich doch nur einmal im Leben auch einen sachlichen Beitrag

schreiben könnte oder überhaupt selber mal irgendetwas Positives

leisten könnte und mir nicht immer nur

selber ins Knie fick äh schiessen würde!

Aber ich kann nun mal nur anpissen,verleumden ,diffamieren und

denunzieren.Aber dies tu ich 24/7 sehr zuverlässig wie mein Chef

und Gönner STIN bestätigen wird!

Es hat sich eben ausgezahlt dass meine Mammi mir als Nanny

ihren Pieper dagelassen hat wenn sie auf Tour ging.

Ich kann die Nummer heute noch tanzen!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
26. September 2019 7:01 am

GAGA-berndgrimm:       Wohlgemerkt, sind alles nur Vermutungen …

Sehr richtig. Und dümmliche noch dazu.

Lesen Sie einfach die Begründungen von Bundesregierung und Land Hessen, dann wüßten Sie zumindest ansatzweise, warum der 150-Mio-Kredit an die airberlin mit dem jetzigen "Schutzschild-Kredit" für den Versuch, die Arbeitsplätze der Condor-MitarbeiterInnen zu schützen, nicht im Geringsten vergleichbar ist.

Aber Ihr GAGA-"Kommentar" ist ein gutes Beispiel dafür, wie Sie "Ihren" – wie schrieben Sie? – "vakanten Fleigerthead" und sich selbst durch Ihr vollständiges Unverständnis von wirtschaftlichen und politischen Zusammenhängen zur internationalen Lachnummer machten.

Im Internet zusammengeklau(b)tes Bild- und Text-Material (und das auch noch in Ihre grauenvolle "Grammatik" gepreßt) reicht halt allenfalls aus, eine angebliche Flieger-Vergangenheit von vor mehreren Jahrzehnten in Ihrer Erinnerung (?) zu bewahren.

Das ist wirklich nicht viel, wenn man bedenkt, daß das ganze Machwerk in den letzten Jahren ohne ernsthafte Reaktionen von wirklichen Fliegern in der Gegenwart geblieben ist. Immerhin das hat sich ja nun geändert.
 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
25. September 2019 8:31 pm

Da der hier angestellte Troll und Psychopath auch in seiner vollendeten

Dümmlichkeit die Condor Pleite ansprach und ich wegen der Vorfälle hier

nicht mehr in meinem Fliegerthread in nittaya.at schreiben werde

möchte ich hier wenigstens noch einen Kommentar dazu schreiben.

Der seit einigen Jahren in finanziellen Schwierigkeiten steckende britische

Reisekonzern Thomas Cook musste am WE Insolvenz anmelden

weil er kein Geld (mehr?) von der britischen Regierung bekam.

Zu diesem Konzern gehört auch die Condor Fluggesellschaft.

Die selber war zwar (noch) profitabel aber musste ihre Gewinne

und offensichtlich auch die Reserven an den britischen Mutterkonzern abführen.

Um eine staatliche Hilfe in Höhe von 380 Mio € zur Weiterführung der

Geselschaft im Winterflugplan zu erhalten und in der Zwischenzeit

nach neuen Investoren zu suchen musste sie selber auch Reorganisations

Insolvenz (entsprechend des Chapter 11 in den USA) anmelden.

TC wollte alle seine Airlines schon früher verkaufen aber es gelang nicht.

An der Condor (oder jedenfalls ihren Slots in FRA) war die frühere

Condor Eignerin Lufthansa interessiert, deren Tochter Eurowings

auf den touristischen Langstrecken bisher floppte.

Ausserdem war die Konkurrenz TUI interessiert weil sie ihre

Langstreckenkunden auf Condor flog weil ihre eigenen TUI Fly

(früher Hapag Lloyd Flug) keine Langstrecken bedient.

Andererseits war auch die TUI mit ihrer Tochter TUI Fly nicht glücklich

und hätte diese gern an eine andere Fluggesellschaft verkauft.

Die LH hätte die Condor aus kartellrechtlichen Gründen überhaupt

nicht übernehmen können.

Weshalb gaben die Bundesregierung und das Land Hessen dann 380 Mio €,

sehr viel verglichen mit den 150 Mio für Air Berlin?

Es sieht so aus als würde der US Airline Investor Indigo Partners

der sehr erfolgreich die LCCs Frontier Airlines (USA) Volaris (Mexico)

JetSmart (Chile) und die osteuropäische Wizz Air führt nun bei Condor

einsteigen.

Indigo Patners hat vor ein paar Jahren mit 430 Stück die grösste je bei

Airbus abgegebene Bestellung getätigt.

Viele der bestellten Flugzeuge sind noch garnicht allokiert.

Condor hat eine sehr alte Flotte von meist Boeing Flugzeugen.

Die uralten Langstrecken 767 könnten problemlos mit gebrauchten

oder neuen A330 (egal welcher Version ) ersetzt werden.

TUI könnte weiterhin ihre Langstreckenkunden auf Condor (oder wie auch

immer die Gesellschaft heissen würde) buchen.

Und auf der Kurzstrecke hätte Wizz Air (oder wie immer die Gesellschaft

dann heissen würde) wertvolle Slots in FRA!

Wohlgemerkt, sind alles nur Vermutungen , aber machen Sinn!

Vielleicht hat Indigo Partner ja in D noch etwas Grösseres vor.

Weshalb sollte die Bundesregierung nach der Air Berlin Pleite

mehr als das Doppelte in die Condor stecken?

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
25. September 2019 7:24 pm

Sehr schwach, auch wenn er nur dazu da ist die Threads mit seinem Dünnschiss vollzukacken!

Wir wollen dich nicht mehr, wir hätten lieber deinen Chefdenunziant

dietcola wieder!

Der war so schön grauselig und hat seine AfD Gene auch nicht hinter

Waldorf Schüler Getue versteckt!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
25. September 2019 7:20 pm

https://www.schoenes-thailand.at/Archive/38025#comment-94538

Gilt hier ebenso. Auch wenn Sie Ihren Fehler jetzt berichtigt haben, nachdem Sie darauf aufmerksam gemacht wurden. Nicht schlecht: Sie lernen (wenn auch nur sehr langsam) ja doch noch dazu. Für den "Kafeeersatz" hat's nicht mehr gereicht? Na, dann …

GAGA-berndgrimm:       Aber was soll das ganze Geschwafel?

Das fragen wir Sie. Obacht. Sie schießen sich doch nur wieder und wieder selbst ins Knie.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
25. September 2019 7:07 pm

 

 

Der hier angestellte Troll und zertifizierte Psychopath, der erstmal

abgewartet hat bis genug Futter für ihn da war ……

soviel Zeit muss sein und nun nochmal die Beiträge welche er

mit seinem Dünnschiss nur braun übermalen will!

Wolf5 sagt:

25. September 2019 um 3:58 pm

Und die Verlogenheit dieses klimaschädlichen Vielfliegers, diese Doppeltroll RD alias DN geht unbeirrt weiter.

Da behauptet er einerseits:
„ich “kämpfe” als Multiplikator ständig dafür, daß sich in Sachen Umwelt etwas ändert“,
um im nächste Satz zuzugeben, dass:
„ ich bin auch (wie schon mit dem Scan meines Reiseplans von der Airline aufgezeigt) von einem anderen SO-asiatischen Staat aus mit einem nochmaligen Zwischen-Aufenthalt in Thailand für insgesamt nur 55k fast gratis generierten Meilchen plus Zuschlägen von zusammen weniger als 11 € (in Worten: elf Euro) in der Biz nach Deutschland zurückgeflogen bin. Im Gegensatz zu manch anderen, die in ihrem verhaßten Gastland ausharren (müssen?), habe ich seit Jahren mehrere “Lebensmittelpunkte” weltweit.“

Soll heißen, die Vielfliegerei geht unverändert weiter (natürlich für billig Geld in der Business Class), was interessiert diesen Troll RD dabei schon die Umwelt.

Vielleicht bekommt er in seiner ausgeprägten Demenz auch schon gar nicht mehr mit, was er für eine gequirlte Scheixxx von sich gibt.

PS.: dafür dass dieser Troll ja angeblich meine Beiträge ignoriert, geht er doch recht häufig auf die von mir gemachten Aussagen ein – alles jedoch nur ein weiteres Zeichen seiner Demenz!

Antworten

  • Avatar berndgrimm sagt:

    25. September 2019 um 5:27 pm

    666!

    Der hier angestellte Troll und zertifizierte Psychopath, der erstmal

    abgewartet hat bis genug Futter für ihn da war kommt mit der gleichen

    Story mit der er am Anfang hier schon aufwartete zutück

    und fällt genau wie mit seiner Eröffnungsstory voll auf die Schnauze!

    Wir wissen ja dass er umsonst fliegt und von den Airlines bezahlt wird

    dafür dass er ihre F und C Sitze vollmacht.

    So kann man sich in seinem Wohnklo in D auch das Leben schönreden.

    Jau, und dann die Story der Condor Pleite die er mit seinen FB Freunden

    aus der geschlossenen Abteilung gerettet hat.

    Ich hatte ihm ja angeboten den vakanten Fleigerthead im nittaya.at

    von mir zu übernehmen. Ich hätte dann auch meine Kommentare

    zu seinen Stories geschrieben.

    Aber was soll das ganze Geschwafel?

    Wir hätten lieber noch was von seinem Chefdenunzianten dietcola

    gelesen. Da läuft es Einem immer so schön kalt über den Rücken!

    Seine dümmlichen Drohungen sind dagegen kalter Starbucks Kafeeersatz!

    Antworten

    • Avatar berndgrimm sagt:

      25. September 2019 um 6:00 pm

      , habe ich seit Jahren mehrere "Lebensmittelpunkte" weltweit.

      Ja, natürlich, hinter deinem Eifon 24/7!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
25. September 2019 6:42 pm

GAGA-berndgrimm:     Der hier angestellte […] kommt mit der gleichen Story mit der er am Anfang hier schon aufwartete zutück

Zwar komme ich keineswegs "zutück", aber ich wechsele meine Geschichte eben nicht alle paar Monate oder gar Wochen wie Sie, sondern bleibe bei den tatsächlichen Gegebenheiten.

Im Gegensatz zu den FAKE-News von Ihnen und Ihrem "Bruder im Ungeist". Da&szlig ich hier weder angestellt noch mit den Betreibern des Blogs sonst irgendwie "verbunden" bin, ist diverse Male schon widerlegt worden und könnten mittlerweile sogar Sie verstanden haben (sollte man meinen),

Sie sollten davon Abstand nehmen, Ihre Gastgeber ständig auf niedrigstem Niveau "anzugreifen". Das fällt einzig auf Sie selbst zurück. Obacht.

Ihren "vakanten Fleigerthead" 555 will keiner – wohl nicht einmal Ihr technisch ebenso unbegabter und in seinen merkwürdig kruden Verschwörungs-Theorien hängengebliebener Kollege SiamFan.

Bevor Sie versuchen, etwas zu "kommentieren", sollten Sie erst einmal lesen und verstehen. Nicht wir haben die "Condor" gerettet, sondern sind froh, daß wir nichts mit dieser "Rettung" zu tun haben – der "Übergangskredit" wurde von der Bundesregierung und dem Land Hessen angekündigt.

Und daß wir – anders als damals bei der Airport-Besetzung in Thailand oder gerade erst bei der kurzzeitigen "Aktion" in Hongkong – jetzt nicht mehr helfen müssen, ist ebenfalls erfreulich – auch wenn meine KollegInnen sowieso kaum Interessenten helfen konnten, da die Reisenden meist keine Hilfe nötig und – wie schon gesagt – nicht genügend Geld für Biz- oder First-Flüge zur Verfügung hatten. Diese Situation kennen Sie ja zur Genüge.

Was ist bitteschön “kalter Starbucks Kafeeersatz”? GAGA …

Wolf5
Gast
Wolf5
25. September 2019 3:58 pm

Und die Verlogenheit dieses klimaschädlichen Vielfliegers, diese Doppeltroll RD alias DN geht unbeirrt weiter.

Da behauptet er einerseits:
„ich “kämpfe” als Multiplikator ständig dafür, daß sich in Sachen Umwelt etwas ändert“,
um im nächste Satz zuzugeben, dass:
„ ich bin auch (wie schon mit dem Scan meines Reiseplans von der Airline aufgezeigt) von einem anderen SO-asiatischen Staat aus mit einem nochmaligen Zwischen-Aufenthalt in Thailand für insgesamt nur 55k fast gratis generierten Meilchen plus Zuschlägen von zusammen weniger als 11 € (in Worten: elf Euro) in der Biz nach Deutschland zurückgeflogen bin. Im Gegensatz zu manch anderen, die in ihrem verhaßten Gastland ausharren (müssen?), habe ich seit Jahren mehrere “Lebensmittelpunkte” weltweit.“

Soll heißen, die Vielfliegerei geht unverändert weiter (natürlich für billig Geld in der Business Class), was interessiert diesen Troll RD dabei schon die Umwelt.

Vielleicht bekommt er in seiner ausgeprägten Demenz auch schon gar nicht mehr mit, was er für eine gequirlte Scheixxx von sich gibt.

PS.: dafür dass dieser Troll ja angeblich meine Beiträge ignoriert, geht er doch recht häufig auf die von mir gemachten Aussagen ein – alles jedoch nur ein weiteres Zeichen seiner Demenz!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
25. September 2019 5:27 pm
Reply to  Wolf5

666!

Der hier angestellte Troll und zertifizierte Psychopath, der erstmal

abgewartet hat bis genug Futter für ihn da war kommt mit der gleichen

Story mit der er am Anfang hier schon aufwartete zutück

und fällt genau wie mit seiner Eröffnungsstory voll auf die Schnauze!

Wir wissen ja dass er umsonst fliegt und von den Airlines bezahlt wird

dafür dass er ihre F und C Sitze vollmacht.

So kann man sich in seinem Wohnklo in D auch das Leben schönreden.

Jau, und dann die Story der Condor Pleite die er mit seinen FB Freunden

aus der geschlossenen Abteilung gerettet hat.

Ich hatte ihm ja angeboten den vakanten Fleigerthead im nittaya.at

von mir zu übernehmen. Ich hätte dann auch meine Kommentare

zu seinen Stories geschrieben.

Aber was soll das ganze Geschwafel?

Wir hätten lieber noch was von seinem Chefdenunzianten dietcola

gelesen. Da läuft es Einem immer so schön kalt über den Rücken!

Seine dümmlichen Drohungen sind dagegen kalter Starbucks Kafeeersatz!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
25. September 2019 6:00 pm
Reply to  berndgrimm

, habe ich seit Jahren mehrere "Lebensmittelpunkte" weltweit.

Ja, natürlich, hinter deinem Eifon 24/7!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
25. September 2019 1:08 pm

Waren das spannende Stunden gestern …

Die deutsche Regierung will der trudelnden "Condor" mit einem Überbrückungs-Kredit von 380 Millionen an die Seite springen, so daß die Bemühungen unserer fb-Gruppe nicht gebraucht werden (zumal den allermeisten Pauschal-Urlaubern die Business-Class-Angebote sowieso zu "teuer" gewesen sind). Den größten Schaden hat wohl die türkische Bevölkerung, die vom Tourismus abhängig ist – was den Zuspruch zum Möchtegern-Sultan letztlich noch weiter drücken dürfte.

Frau Pelosi denkt über die Vorbereitungen eines "Impeachment-Verfahrens gegen den GröPaZ Trump (Stichwort Ukraine-Whistleblower) nach, Greta Thunberg steigt weltweit in ungeahnte Höhen ("How dare you!"), VW-Manager sehen endlich einer Klage entgegen  und der größte Lügner von allen muß eine heftige "Klatsche" des Supreme Courts hinnehmen. Klasse.

Die FAKER in diesem Blog – das freut mich persönlich fast noch mehr – zerpflücken sich selbst und entlarven ihre Lügen. Outing der feinsten Art. Gut so. Auch wenn's auf den ersten Blick wohl so etwas wie ein "Angriff" des rechtsradikalen (ansonsten ignorierten) "Kommentators aus dem OFF" auf meine Person sein sollte:

WölfchenXX:       … sollte mal bei sich selbst anfangen, etwas für die Umwelt zu tun. 

Das brauche ich nicht "anzufangen", da ich es ja schon alltäglich mache. Und ich "kämpfe" als Multiplikator ständig dafür, daß sich in Sachen Umwelt etwas ändert. Nicht nur in Thailand, sondern auch in anderen Ländern – wie jeder hier im Blog und anderswo leicht nachlesen kann.

WölfchenXX:       Statt dessen brüstet er sich mit seiner Vielfliegerei und dass er z.B. zwischen Thailand, Deutschland und Brasilien sowie noch anderen Ländern mehrmals pro Jahr hin und herfliegt und ist auch noch stolz darauf.

Falsch. 

Ich bin in diesem Jahr 2019 tatsächlich privat einmal von São Paulo, Brasilien nach Bangkok, Thailand geflogen, weil es in der Business Class inklusive aller "Biz-goodies" wie Lounges, Fast-Lanes an allen Airports, erhöhtem aufgegebenen Frei- und doppeltem Hand-Gepäck usw. deutlich bequemer und preiswerter war, als in der "Holzklasse" zu reisen (fliegen "mußte" und wollte ich sowieso).

Und ich bin auch (wie schon mit dem Scan meines Reiseplans von der Airline aufgezeigt) von einem anderen SO-asiatischen Staat aus mit einem nochmaligen Zwischen-Aufenthalt in Thailand für insgesamt nur 55k fast gratis generierten Meilchen plus Zuschlägen von zusammen weniger als 11 € (in Worten: elf Euro) in der Biz nach Deutschland zurückgeflogen. Im Gegensatz zu manch anderen, die in ihrem verhaßten Gastland ausharren (müssen?), habe ich seit Jahren mehrere "Lebensmittelpunkte" weltweit.

Tatsächlich freue ich mich jedesmal wieder über den deutlich höheren Komfort als in der Economy Class und bin natürlich auch ein bißchen "stolz" auf den Fund dieser und anderer Schnäppchen, die von unseren Mitgliedern – solange es noch möglich war oder ist – sehr gern genutzt werden (wie stets selbstverständlich von keinen Rassisten – also auch nicht von unserem GAGA-berndgrimm).

Aber ausdrücklicher Dank für Ihren Hinweis auf meine Reisen und Thailand-Aufenthalte – den ich niemals hätte lesen können, wenn Ihr Bruder im Ungeist (unser GAGA-berndgrimm) Ihren "Kommentar" (nicht etwa "Beitrag") nicht zitiert hätte. Gerade dieser in der Senilität versinkenden "User" hatte bisher ja stets betont, daß ich "noch nie in Thailand" gewesen sei und nie fliegen würde.

Jetzt hat der debile GAGA-"User" Ihren "Kommentar" aber mit seinem üblichen "Sehr richtig!" beantwortet – und damit einmal mehr zugegeben, daß er bisher stets mit JUNK-News "gearbeitet" hat. Auch darüber freue ich mich aufrichtig. Mehr davon. Aber greifen Sie (GAGA-berndgrimm) nicht wieder Ihre Gastgeber (im Königreich wie auch hier im Blog) an. Das wird sich rächen.

Also Obacht.

Wolf5
Gast
Wolf5
24. September 2019 10:51 am

Ich hatte schon in meiner Antwort auf den kruden “Beitrag” dieses Doppeltroll RD alias DN auf die Verlogenheit dieses klimaschädlichen Vielfliegers aufmerksam gemacht.

Was bei diesem wichtigen Themen Plastikmüll sowie Klimawandel jedoch besonders beachtet werden sollte, ist die Tatsache, dass alle über Plastik reden und niemand über den Klimawandel.

So meint Nikolaus Gelpke :
„Ich stelle zunehmend fest, dass das Thema Plastikmüll in den Medien sehr stark vertreten ist, und zwar viel stärker, als ein viel wichtigeres Problem für die Ozeane, nämlich die Klimaerwärmung und der CO2-Ausstoß – und da nimmt Plastikmüll in den Medien eine so überbordend starke Stellung in den Medien ein, dass die wichtigeren Probleme wie eben CO2 oder auch Erwärmung der Meere quasi in den Hintergrund gerät, was natürlich nicht gut ist.
Plastik ist im wahrsten Sinne des Wortes greifbar.
Im Supermarkt, im Mülleimer, auf der Straße.
Die unsichtbaren Treibhausgase hingegen rinnen uns durch die Finger, wir merken sie nicht einmal. “
https://www.deutschlandfunkkultur.de/plastikflaschen-und-klimawandel-ozeane-vor-dem-kollaps.976.de.html?dram:article_id=440455

Und was die Umweltverschmutzung in Thailand anbelangt, nachfolgend einige Zahlen:
https://de.numbeo.com/umweltverschmutzung/land/Thailand

Noch ein Beispiel für die Umweltprobleme in Thailand,
bezogen auf den Müll von Ko Si Chang: Inselstrand voller Plastik
https://www.augsburger-allgemeine.de/themenwelten/bauen-wohnen/Der-Muell-von-Ko-Si-Chang-Inselstrand-voller-Plastik-id41961971.html

berndgrimm
Gast
berndgrimm
24. September 2019 9:12 am

Wolf5 sagt:

23. September 2019 um 2:58 pm

Da schwafelt dieser schizophrene Doppeltroll RD alias DN über Umweltschutz und zitiert dann noch:
“ Immer wieder muß man den Ewiggestrigen den alten Spruch “auf’s Butterbrot” schmieren:
“Ihr habt nicht das Recht, diese Erde unbewohnbar zu machen – denn sie ist von den nächsten Generationen nur geliehen”.

Dieser verlogene Kerl sollte mal bei sich selbst anfangen, etwas für die Umwelt zu tun.

Statt dessen brüstet er sich mit seiner Vielfliegerei und dass er z.B. zwischen Thailand, Deutschland und Brasilien sowie noch anderen Ländern mehrmals pro Jahr hin und herfliegt und ist auch noch stolz darauf.

Noch mehr Verlogenheit geht kaum, mal von seinen kruden Beiträgen in diesem Forum und der ständigen Verherrlichung dieser Militärjunta abgesehen!

Sehr richtig!

Ja, der Denunziantenblog ist immer auf der "rechten" Seite!

Thailand ist : So tun als ob !

Und der zertifizierte thailandferne Psychopath und AfD Propagandist

hält sich für einen ganz Schlauen.

Seinen Nazi Rassismus lässt er an den Rohingyas raus (die sind eh nirgendwo beliebt)

und bezeichnet sich hier selber als Anti Racist!

Genauso wie er hier gegen seine eigene Partei schreibt!

Ein "intelligenter" Neo Nazi eben!

Wo ist eigentlich sein Nebennick der Chefdenunziant dietcola geblieben?

Hat man ihn bei der Hua Hiner Polizei gleich als Kronzeuge dabehalten?

Ja, es ist äusserst traurig was STIN hier seinen angestellten Psychopathen

veranstalten lässt. Hauptsache es klickt!

Zur unschönen Sache selber:

Thailand ist mit Abstand inzwischen der grösste Umweltverschmutzer per Capita

weltweit. Noch vor den Amis.

Nein, ich habe dazu keine Statistiken sondern nur die tägliche Realität.

In unserer Bucht und an unserem Strand schwimmen täglich tonnenweise

Plastik in jeglicher Form und was für die Fische und auch uns viel schlimmer ist

Styrofoam in Form von Fresspakenten und Coffee to go Bechern herum!

Und der Mist kommt ausschliesslich aus Thailand und wurde auch nicht

nur von Ausländern produziert. Im Gegenteil!

Thailand zeigt dass man auch als Armer tonnenweise Wohlstandsmüll

prodizieren kann. Number 1! Wie bei den Strassentoten!

Und was die Tüten angeht: Wo und wie soll organischer Müll denn

sonst gelagert werden?

In einem Land wo die Malaengsab als Haustier gilt und wo man

nicht davon ausgehen kann dass die Ameisen schon Alles mitnehmen werden.

Ich war vorgestern zufällig wieder mal in einem 7-11 weil meiner

Zigarettendealerin ob der neuen Verpackung der Stock ausgegangen war.

Was habe ich nicht Alles hier gelesen : Es gäbe keine kleinen Plastiktüten mehr

bei Seven! Pustekuchen! Kaugummis für 12 THB wurden in kleine Plastiktüten

verpackt.

Und es sind ja nicht nur die Plastiktüten ! Wenn man die aufwendige Kleinverpackung bei 7-11 sieht!

Und generell die Plastikflaschen und Becher für Trinkwasser.

o,1l 0.2l 0,25l 0.3l o,5l o,75l 1l 1,5l 6l. Und die Coffee to go Pyramiden!

Und der ganze Zuckerwasser Mist!

Thailand ist: So tun als ob!

Und derzeit ist man eben auf dem No Plastic Trip.

Man äfft ja Vieles nach solange es die eigene Komfotzone nicht berührt.

Wohlgemerkt ich bin ein Fan von Greta T. besonders weil sie von den

selbsternannten Realisten der Autoindustrie so verleumdet wurde.

Ich wäre auch mit ihr in die USA gesegelt , aber nicht wegen des Umweltschutzes

sondern weil ich für mein Leben gern segle und der Nordatlantik anspruchsvoll ist.

Ja, natürlich stinkt es mir auch wenn die Kiddies sich im SUV von ihren

"Grünen" Eltern zur Freitagsdemo kutschieren lassen und ihre Eifons

jenseits jeglicher Vernunft betreiben.

Aber dies ist das Produkt ihrer Erziehung.

Die grosse individuelle Freiheit endet eben erst wenn der Letzte

das mit Windenergiestrom betriebene Licht aumacht.

Dann ist erst Zappenduster.

 

SF
Gast
SF
24. September 2019 6:26 am

Und darauf gehen Sie natuerlich nicht ein:

Während in Kigali 2012 noch 180 Tonnen Müll pro Tag eingesammelt wurden, waren es 2016 bereits über 500 Tonnen am Tag. Die Deponien sind bereits heute bis oben hin voll. Da ist es nicht verwunderlich, dass Umweltschützer kritisieren, dass sich afrikanische Länder mit einem Plastiktütenbann ein grünes Image verpassen, während andere wichtige Maßnahmen aus dem Blick geraten.

https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2018-05/umweltschutz-ruanda-plastik-verbot-gesetz/seite-2

Die Plastiktueten machen nicht mal 1% aus, aber mit der Aktion werden die >99% , auch echt bedenklicher SonderMuell(!!!!!!!!!) vertuscht und heruntergespielt.

Und das ist doch in TH genauso, wo zigtausende Container mit RDF Plastikabfall und Elektronikschrott "importiert" werden!

STIN sagt:

23. September 2019 um 11:10 pm

Ich habe große Achtung vor dem Einsatz der Jugendlichen!

Trotzdem wird sie vor einen Dreckkarren gespannt und STIN singt “hoch auf dem gelben Wagen”!

nein – das sagen nur das rechte Gesocks, weil die den Linken keinen Erfolg gönnen wollen.

Diese Aktion wird von LP und HF gestuetzt!? Um der AfD eines auszuwischen und den Linken Vorteile zu verschaffen!? Interessant! Dann waere das ja eine rote Dreckkarre!?

Auch spielt es letztendlich keine Rolle – ob man einer Bewegungen durch eine Jugendliche ein Gesicht gibt.
Wichtiger ist, dass es ankommt und bei Greta THunberg, die eine sehr emotionale Rede vor der UN gehalten hat, kam es
wohl an. Die holt nun einen Promi nach dem anderen ins Boot und gemeinsam wird das schon einiges bewirken.

Fuer die Promis ist das eine kostenlose Wahlveranstaltung und fuer den naechsten Emissionshandel eine Super-Werbung.

Die AfD schäumt halt, weil man ihr das Migrations-Thema weggenommen hat, ist nun auf Platz 2.

Hat die AfD ihre Praemien an die HF/LP nicht gezahlt!? Das ist ja wie bei den Krokodilen!? 5555555

In Ruanda werden an der Grenze Einkaufstüten geschmuggelt!

aber schon super – dass die geschmuggelt werden müssen.
Die Strafen sind auch knallhart.

Haben Sie den Artikel nicht gelesen? Wofuer fuege ich den Link ein!?

Die Haendler verlieren Kunden, wenn sie die sauteuren Papiertueten nehmen. Deswegen haben sie die Plastitueten unter der Theke liegen und alarmieren sich von Mund zu Mund , wenn Kontrolleure auftauchen.

Toll, echt toll, damit hebt man sicher nicht die Stimmung in TH!

Es bringt so gut wie nichts, aber vieles (vor allem Hygiene, Gesundheit!!!) geht verloren und bei einer funktionierenden Sammlung und Verwertung faellt das <1% kaum ins Gewicht, man lenkt damit aber von Sonderabfall und den 99% ab!

Und dafuer ist jedes Gesicht recht!

Ich kaufe jetzt schon Mülleimerbeutel, weil die Einkaufstüten nicht mehr ausreichen.

die kommen auch bald weg.

Wissen Sie, wie dann der Muelleimer in der Küche STINkt!?

 Meine Tochter hat jetzt in der Toilette ihren Muelleimer MIT MUELLBEUTEL , fuer ihre Hygieneartikel.

Die darf man naemlich nicht in die Toilette schmeissen, weil sonst die duennen Rohre verstopfen!

In der Schule ist das voll das Problem!

Die Toiletten haben ueber 3-4 Klassenzimmer nach links und rechts gestunken, da haette ich keinen klaren Gedanken fassen koennen.

Sie mit Ihrer KotzPhobie wären da an Stress eingegangen, wie die geschlechtsreifen Tiger in den Tigerzoos!

Wie machen Sie das jetzt in Ihrem Van-Reisebus!?? Wo Ihnen die Engländer immer wegen Unzufriedenheit absichtlich in den Bus gekotzt haben!? Geben Sie da jetzt Jute-Kotzbeutel aus!?

Und die schmeißen Sie dann während der Fahrt aus dem Fenster? In den nächsten Khlong!?

In TH wo das mit der Hitze und Hygiene nochmal schlimmer wird, da bleiben die Touristen aus!!

Stellen Sie sich mal vor, in Bangkok bei der Einreise holt ein Immibeamter einer Urlauberin ein Plastiktuetchen mit einem blutigen OB aus der Handtasche!

Dann muss sie einen vierseitigen Vordruck ausfüllen und 20.000TB abdrücken und 100 Urlauber stehen in der Schlange dahinter! Wenn sie keine 20.000TB dabei hat, wird sie festgenommen und ausgewiesen und bekommt 5 Jahre Einreisesperre!?

Und alles nur weil die Linken der AfD eines auswischen wollen!? :Kotz:

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
24. September 2019 12:07 am

STIN:       Wichtiger ist, dass es ankommt und bei Greta THunberg, die eine sehr emotionale Rede vor der UN gehalten hat, kam es wohl an. Die holt nun einen Promi nach dem anderen ins Boot und gemeinsam wird das schon einiges bewirken.

Ich finde es sehr bewundernswert, was die Kinder und Jugendlichen weltweit – von Greta bis Lilly – bisher schon geschafft haben. Es kann möglicherweise dazu führen, daß die politischen Verhältnisse in einigen Ländern (auch in Deutschland) durcheinander gewürfelt werden.

Daß dies die Ewiggestrigen der AfD "ins Schwitzen" bringt und letztlich wohl auch der ultrarechte "Flügel" an Einfluß verliert, weil sich immer mehr Menschen der menschenverachtenden Überzeugungen dieses "Packs" bewußt und daher die "Partei" nicht (mehr) wählen werden, wäre doch eine sehr positive Auswirkung.

SF
Gast
SF
23. September 2019 9:58 pm

Ich habe große Achtung vor dem Einsatz der Jugendlichen!

Trotzdem wird sie vor einen Dreckkarren gespannt und STIN singt "hoch auf dem gelben Wagen"!

In Ruanda werden an der Grenze Einkaufstüten geschmuggelt!

Bald wohl auch gefühlsechte Kondome.

Während in Kigali 2012 noch 180 Tonnen Müll pro Tag eingesammelt wurden, waren es 2016 bereits über 500 Tonnen am Tag. Die Deponien sind bereits heute bis oben hin voll. Da ist es nicht verwunderlich, dass Umweltschützer kritisieren, dass sich afrikanische Länder mit einem Plastiktütenbann ein grünes Image verpassen, während andere wichtige Maßnahmen aus dem Blick geraten.

https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2018-05/umweltschutz-ruanda-plastik-verbot-gesetz/seite-2

Ich kaufe jetzt schon Mülleimerbeutel, weil die Einkaufstüten nicht mehr ausreichen.

Schilda läßt grüßen! 

Wolf5
Gast
Wolf5
23. September 2019 2:58 pm

Da schwafelt dieser schizophrene Doppeltroll RD alias DN über Umweltschutz und zitiert dann noch:
“ Immer wieder muß man den Ewiggestrigen den alten Spruch “auf’s Butterbrot” schmieren:
“Ihr habt nicht das Recht, diese Erde unbewohnbar zu machen – denn sie ist von den nächsten Generationen nur geliehen”.

Dieser verlogene Kerl sollte mal bei sich selbst anfangen, etwas für die Umwelt zu tun.

Statt dessen brüstet er sich mit seiner Vielfliegerei und dass er z.B. zwischen Thailand, Deutschland und Brasilien sowie noch anderen Ländern mehrmals pro Jahr hin und herfliegt und ist auch noch stolz darauf.

Noch mehr Verlogenheit geht kaum, mal von seinen kruden Beiträgen in diesem Forum und der ständigen Verherrlichung dieser Militärjunta abgesehen!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
23. September 2019 9:33 am

Central entschied, zumindest einen Tag in der Woche keine Plastiksackerln mehr auszugeben. Und im September erklärten große Firmen wie die 7-Eleven-Ladenkette, ab Jänner komplett auf Plastiksackerln zu verzichten.

Das alles ist schön und gut, reicht Lilly aber nicht. Ihr großes Ziel lautet, dass die Regierung Plastiksackerln bis 2022 verbietet. 

Da sich leider so viele Erwachsene verweigern, sich um die Umwelt zu kümmern, sondern stumpf-starrsinnig darauf  bestehen, daß sich nichts (für sie persönlich) ändert, können nicht einmal die genannten "Mini-Ziele" der jungen Generation durchgesetzt werden.

Es handelt sich bei den erwachsenen und vor allem alten Verweigerern um diejenigen, die den Graben zwischen Jung und Alt immer weiter vergrößern. Immer wieder muß man den Ewiggestrigen den alten Spruch "auf's Butterbrot" schmieren:

"Ihr habt nicht das Recht, diese Erde unbewohnbar zu machen – denn sie ist von den nächsten Generationen nur geliehen".

Zumindest die (winzig kleinen) Schritte sollten jetzt gemacht werden – eigentlich wären weitaus größere Einschnitte notwendig, um die Zukunft für die heutigen Kinder nicht vollends zu zerstören. Insofern: "ACT NOW".