Bangkok: Korruptionsbehörde ermittelt gegen Positions-Käufe bei der Regierung für 10-30 Millionen Baht

Der Generalsekretär der Anti-Korruptions-Organisation von Thailand (Act), Mana Nimitmongkol, gab am Sonntag (22 September) an, er habe in einigen Ministerien von hochrangigen Positionskäufen erfahren. Die Stellen wurden für 10 – 30 Millionen Baht unter der Bedingung angeboten, dass bestimmte Projekte in der Zukunft genehmigt werden, schrieb er auf seiner Facebook Seite.

„Einige Ministerien haben sowohl ihre Abteilungen als auch staatliche Unternehmen damit beauftragt, Beschaffungspläne im Wert von 100 Millionen Baht und mehr einzureichen und von Zeit zu Zeit über ihre Fortschritte zu berichten“, schrieb er.

Herr Mana teilte der Bangkok Post gegenüber mit, dass im Ministerium, in dem Stellen gegen Geld angeboten wurden, Regierungsbeamte der C10 – C11 zu einer Reihe von Einzelgesprächen in einem großen Hotel in Bangkok eingeladen wurden, in dem die Verhandlungen stattfanden.

Er schrieb auch, dass ein leitender Angestellter eines großen Fonds eines Ministeriums gebeten wurde, ein neues Projekt einzurichten, damit Geld aus dem Fonds verwendet und möglicherweise ausgeschöpft werden könne.

Die Exekutive weigerte sich dem zu entsprechen und wurde anschließend von einem hochrangigen Minister mit einer Versetzung bedroht. Herr Mana sagte gegenüber der Presse, er würde den Namen des Ministeriums nicht preisgeben, um seine Informationsquellen zu schützen.

Herr Mana sagte, die Dezentralisierung und die Umstrukturierung der Verwaltungsgewalt sei ein nötiges Mittel, um die Motivation und die Wahrscheinlichkeit von Korruption zu verringern.

Darüber hinaus sollten die Kriterien für die Beförderung von Beamten klar und transparent sein und auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Ein Anti-Korruptions-Aktivist, der mit der Bangkok Post sprach, sagte, die Umstrukturierungssaison vor Ende September sei in der Regel die Zeit, in der die Positionen im Austausch gegen Gefälligkeiten zugesagt werden.

Der Aktivist fügte hinzu, dass viele hochrangige Regierungsbeamte, die auf Befehl des inzwischen aufgelösten Nationalen Rates für Frieden und Ordnung (NCPO) versetzt wurden, nachdem sie wegen Korruption angeklagt worden waren, mittlerweile ihre hohen Positionen in der Zeit nach den Wahlen wiedererlangt haben.

In einer anderen Entwicklung fordert der Aktivist Srisuwan Janya eine Anti-Transplantations-Sonde, um von einem Abgeordneten ein Stück mythischen seltenen Metalls, bekannt als Lek Lai , zu beschaffen, von dem die Wissenschaftler glaubten, dass es aus Gallium besteht und das als mit einem deklariert Wert von mindestens 700 Millionen Baht angegeben wurde.

Ein Abgeordneter der Palang Thai Rak Thai Partei sorgte für Erstaunen, nachdem er sein Vermögen mit 1,1 Milliarden Baht angegeben hatte. Der Abgeordnete, Kathathep Techadetruangkul, behauptete in seiner Vermögenserklärung gegenüber der Nationalen Antikorruptionskommission, dass er zwei mythische Metallteile (Lek Lai) besitze, die nach den Angaben des Abgeordneten zusammen einen Wert von 1 Milliarde Baht haben sollen.

Herr Srisuwan sagte, er werde die Nationale Antikorruptionskommission (NACC) heute bitten, die Erklärung des Abgeordneten zu prüfen.

Er sagte, es müsse festgestellt werden, ob eine akkreditierte Agentur den Lek Lai zertifiziert oder einen Durchschnittspreis für das Objekt festgelegt habe, das von den Gläubigen als magisch angesehen wird.

Der Aktivist wollte auch, dass die Kommission herausfindet, ob der Lek Lai jemals auf einem freien Markt gehandelt wurde oder ob ein Eigentümer darauf Steuern gezahlt hat.

Er sagte, die NACC müsse klare und glaubwürdige Kriterien für die Bestimmung des Wertes von Lek Lai formulieren, um einen Standard für die Vermögenserklärungen der Abgeordneten festzulegen.

In seiner obligatorischen Vermögenserklärung an die NACC sagte Kathathep Techadetruangkul, der einzige Abgeordnete der Micro Palang Thai Rak Thai Partei, er besitze Vermögenswerte im Wert von 1,112 Milliarden Baht, darunter ein 700 Millionen Baht Lek Lai , ein Maha Lek Lai (Super Lek Lai) ) im Wert von 300 Millionen Baht und Buddha Amulette des berühmten Wat Rakang im Wert von mehr als 100 Millionen Baht.

Der Listenabgeordnete sagte, er habe den Lek Lai von einem Dorfbewohner erhalten, der ihn vor 20 Jahren aus dem Boden gegraben hatte und glaubte, er würde dem Empfänger viel Glück bringen.

In weniger als einem Jahr, nachdem der Lek Lai in seinen Besitz gekommen war, sagte Herr Kathathep, habe sich sein Leben zum Besseren gewendet.

Eine Person soll angeblich bereits angeboten haben, den Lek Lai für 700 Millionen Baht bei ihm zu kaufen, aber er lehnte das Angebot ab, sagte er.

Der Generalsekretär der NACC, Warawit Sukboon, sagte, die Erklärung von Lek Lai sei etwas, worauf man achten müsse.

Grundsätzlich würde die NACC prüfen, ob die deklarierten Vermögenswerte und Schulden vorhanden sind und ob sie rechtmäßig erworben wurden.

Er sagte, die Kommission müsse feststellen, ob der Eigentümer den Wert des Lek Lai auf der Grundlage des inneren oder des sentimentalen Werts hergeleitet habe .

Herr Warawit lehnte es jedoch ab, sich zu Gerüchten zu äußern, wonach eine Lek Lai Bewertungslücke zum Waschen von Geld genutzt werden könnte.

Der Antikorruptionsaktivist, der zu beiden Themen mit diesem Papier sprach, sagte, es habe in der Vergangenheit auch Fälle gegeben, in denen „Preise als Andeutung von Teegeld festgelegt wurden, das die Person gerne hätte. Jeder, der ihn bestechen möchte würde ihm diesen Geldbetrag geben und dafür dann das angeblich so wertvolle Amulett bekommen.

„Ich frage mich, ob die NACC-Beamten genug Zeit haben werden, um tatsächlich das Vermögen jedes Politikers zu untersuchen, der eine Erklärung bei der Kommission abgegeben hat.

„Es gibt über 7.000 lokale Verwaltungsorganisationen und mindestens 10 von jeder Behörde müssen ihr Vermögen deklarieren“, fügte er hinzu.

Weerachai Phutthawong, ein Dozent für Chemie an der Kasetsart Universität, sagte, der Lek Lai könne Gallium im Wert von etwa 10.000 Baht pro Kilogramm oder auch Blei sein, das für etwa 10 Baht pro Kilogramm verkauft wird. Er sagte, der Abgeordnete sei herzlich eingeladen, den Lek Lai für einen entsprechenden Labortest einzureichen. / TP-BP

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Bangkok: Korruptionsbehörde ermittelt gegen Positions-Käufe bei der Regierung für 10-30 Millionen Baht

  1. Avatar ben sagt:

    @berndgrimm: …Ich möchte mich keinesfalls in euren "Meinungsaustausch" einmischen aber selbst wenn wir mal unterstellen dass alles Böse in Thailand von Thaksin ausgeht, was zwingt diese "gute" Militärdiktatur eigentlich dazu Thaksins minderwertige Abfälle aufzukaufen?…

    Jetzt unterstell mir nicht auch noch, dass ich gesagt habe, dass alles Böse von Thaksin komme! Ich sage: dass Thaksin durch sein perfekt aufgebautes System versuchte, sich für immer unbesiegbar zu machen… und das hat nun Prayut mit gleichen 'Gegenschlägen' versucht zu zerstören… da aber überall im ganzen Apparat noch Thaksinanhänger sitzen, ist dies kaum möglich. Und warum er die Schrott Roten aufkaufen musste? – weil er 'demokratisch' gewählt sein sollte… – was vorher bei Thaksin auch nie der Fall war, aber unseren 'braun Wolfi' nicht interessiert..

    aber habe keine Lust mehr um diesen Blödsinn zu diskutieren – Tatsache, wir sind nicht weiter als vor 5 Jahren und Thailand wird wohl bei jedem Wechsel ärmer, wenn wieder neue Amulette gekauft werden müssen… 555

     

     

  2. Avatar SF sagt:

     

    "Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie."

    Sünden kann man vergeben, aber keiner darf Freibriefe für weitere Sünden vergeben, deswegen mußer weggesperrt werden, egal wieviel er weiß!!!

    • Avatar SF sagt:

       

      Eigentlich ist es einfach! Es wird alles auf Null gestellt, bis Tag X 12Uhr.

      Natürlich kein Totschlag, Mord, …. .

      Und keine Freibrieferteilung!

      DIE haben aber keine Macht mehr, weil alles erlassen ist, und können weggesperrt werden.

      Ebenso all die, die ab Tag X 12 Uhr weitermachen.

      Für die Propaganda (HF, LP, …) muß es eine Sonderregelung geben!

      • STIN STIN sagt:

        Für die Propaganda (HF, LP, …) muß es eine Sonderregelung geben!

        gibt es schon. LP / Fake-News werden in Zukunft verfolgt.
        Sogar eine eigene Staatsanwlatschaft hat man dazu eingerichtet.

        Gut so, dann gehören deine Lieblingsmedien, wie MMnews usw. bald der Vergangenheit an.

    • STIN STIN sagt:

      Sünden kann man vergeben, aber keiner darf Freibriefe für
      weitere Sünden vergeben, deswegen mußer weggesperrt werden, egal wieviel er weiß!!!

      dann müsstest du wohl als erstes weggesperrt werden.
      Du bist ja als der grösste Faker, Verschwörungstheoretiker usw. in den Foren bekannt.

  3. Avatar Wolf5 sagt:

    Also mein Scheuklappen-ben, wenn ich deinen Beitrag zur Kenntnis nehme, so kann ich wieder nur den Kopf schütteln.

    Solch einen zusammenhangslosen Mist, welchen du da wieder zum Besten gibst, hatte ich schon lange nicht mehr gelesen.

    1. Da kommst du mit dem Hinterbänkler Kathathep Techadetruangkul (der einzige Abgeordnete der Micro Palang Thai Rak Thai Partei), welcher wenigstens einmal im Mittelpunkt stehen wollte und deshalb behauptet, er verfüge über Vermögenswerte in Höhe von 1,112 Milliarden Baht, darunter ein 700 Millionen Baht Lek Lai , ein Maha Lek Lai (Super Lek Lai) ) im Wert von 300 Millionen Baht und Buddha Amulette des berühmten Wat Rakang im Wert von mehr als 100 Millionen Baht.
    Und wenn man dann noch diese fiktiven Werte abzieht, bleiben übrig:
    2,2 Millionen Baht in Bankeinlagen, ein Haus im Wert von etwa 8 Millionen Baht und etwa 800.000 Baht Schulden – also auf gut deutsch fast nichts.
    Und wenn du dann denkst, das würde einen normal denkenden Menschen wie z.B. mich interessieren –
    Falsch gedacht, zumal dieser Vorgang nun auch noch von der NACC überprüft werden soll, ob die deklarierten Vermögenswerte und Schulden vorhanden sind und ob sie rechtmäßig erworben wurden.
    Die Kommission müsse feststellen, ob der Eigentümer den Wert des Lek Lai auf der Grundlage des inneren oder des sentimentalen Werts hergeleitet habe.

    2. Was diese Geschichte nun wieder einmal mit Thaksin zu tun haben soll, kann nur dein krankes Hirn beantworten.
    So ist und bleibt nun einmal Fakt, dass diese Militärjunta in den über 5,5 Jahren ausser Menschenrechtsverletzungen, einer getürkten Verfassung (über welche noch nicht einmal diskutiert werden durfte) sowie einer Wahl (welche weder fair noch frei verlief), eigentlich nicht viel erreicht hat und auch in Fragen Korruption nicht anders abschneidet, als dies unter Thaksin in Thailand schon der Fall war.

    Fazit: Es macht keinen Sinn, mit so einen ausgeprägten Deppen wie dir, lieber Scheuklappen-ben weiter zu diskutieren, da du die Zusammenhänge nicht verstehst und auch zu blöd bist, dir diese zu erarbeiten.

  4. Avatar ben sagt:

    @’braun Wolfi‘ alias ‘Rotkäppchen Troll’ alias ‘Thaksin Jodler’ :

    wenn Du lesen und verstehen könntest, was ich schreibe, würdest Du nicht immer nur wie ein kleines Kind rummekern und ein paar Links einstellen, die ich längst kenne und die ich auch verwende, um Dir trotz Deinen unterirdischen IQ ein bisschen auf die Sprügne zu helfen…

    Als alter 'Investigations-Journalist'… 555 wirst Du uns ja sicher mal aufklären, wo die 600 Mio. für ein Amulet herkommen, aus welcher Partei der Besitzer stammt – von wo er gekommen ist – wohin er geht…. aber das ist ja jetzt nicht mehr relevant: neuste Aussage unseres ’braun Wolfi‘ alias ‘Rotkäppchen Troll’ alias ‘Thaksin Jodler’ : …nämlich die meisten thail. „Politiker“ interessieren sich weder für das Wohl des Volkes noch des Landes. Ihnen geht es fast ausschließlich um die Möglichkeit der persönlichen Bereicherung….

    Und deshalb bist Du immer noch Fan von Thaksin und wetterst seit Jahren mit noch so blöden, verhältnismässig kleinen Dingen gegen die Junta – die ich noch nie als 100% toll dargestellt habe – aber man sollte alles in Relation zueinander setzen! – die 5 Jahre mauern der Roten, hat Thailand sicher nicht weiter gebracht…

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Hallo Ben!

      Ich möchte mich keinesfalls in euren "Meinungsaustausch" einmischen

      aber selbst wenn wir mal unterstellen dass alles Böse in Thailand

      von Thaksin ausgeht, was zwingt diese "gute" Militärdiktatur eigentlich

      dazu Thaksins minderwertige Abfälle aufzukaufen?

      Okay , der Chefdiktator verliert die Mehrheit im Parlament,

      so what?

        Bei einem eventuell erfolgreichen Misstrauenvotum im Parlament

      müsste ein neuer PM gewählt werden.

      Und dabei würden wieder die 250 Militärsenatoren mitwählen,

      also wer würde wohl neuer PM werden?

      Es ist leider so wie ich es von Anfang an geschrieben habe,

      diese Militärdiktaur ist durch "Wahlen" egal wo nicht zu beseitigen.

  5. Avatar Wolf5 sagt:

    Ach mein Scheuklappen-ben, du wiederholst nur das, was ich bereits seit längerem versuchte, dir klar zu machen – nämlich die meisten thail. „Politiker“ interessieren sich weder für das Wohl des Volkes noch des Landes.
    Ihnen geht es fast ausschließlich um die Möglichkeit der persönlichen Bereicherung.
    Thailand war, ist und wird auch noch für längere Zeit ein korrupter Staat bleiben.

    Und wenn du nicht immer ablehnen würdest, dich mit der Vergangenheit (und nicht allein nur mit Thaksin, sondern auch mit den anderen „Politikern“) ernsthaft auseinander zu setzen, dann müßtest sogar du erkennen, dass die Farbe der Partei (ob rot, gelb oder welche Farbe auch immer) nur die geringste Rolle in diesem Zusammenhang spielt.
    Es gehört nun einmal zu diesen „Politikern“ von einer Partei zur andern zu wechseln, die Farbe ist dabei uninteressant!

    Kleines Beispiel aus jüngster Vergangenheit ist Knastbruder und Pseudo-Doktor Thammanat Prompao, welcher auch weiterhin das Vertrauen des Generalissimo genießen kann.

    Wenn du mehr zu diesem Herrn Thammanat Prompao wissen möchtest, diesen Link öffnen:
    https://www.smh.com.au/national/four-hours-in-sydney-four-years-in-jail-and-the-week-from-hell-20190919-p52t5h.html

  6. Avatar ben sagt:

    @’braun Wolfi‘ alias ‘Rotkäppchen Troll’ alias ‘Thaksin Jodler’ :

    Das sind auch alle Deine Roten Helden dabei, die aufgekauft wurden, um eine Mehrheit zu erreichen… und nun kommen noch 14 'Krieger' für die Demokratie (der Pheu Thai) dazu, die ihre Schäfchen doch lieber auf die Regierungsseite retten…. :

    https://www.bangkokpost.com/thailand/politics/1756829/prawit-ready-to-welcome-14-rebel-mps

     

     

     

  7. Avatar berndgrimm sagt:

    Die ACT ist eben keine "Behörde" sondern eine NGO der Wirtschaft.http://www.anticorruption.in.th/2016/en/about1.php#about1_section

    Die zuständige Behörde ist die NACC , die ja aus dem Freispruch ihres

    Chefs , des Uhrensammlers hinreichend bekannt ist.

    Hier mein Originalbeitrag dazu:

    Cash for govt jobs alleged

    Hotel meetings held 'to thrash out details'

    published : 23 Sep 2019 at 05:01

     

    The Anti-Corruption Organisation of Thailand (Act) secretary-general Mana Nimitmongkol on Sunday claimed he had learned of high-ranking position-buying in some ministries.

    The positions were offered for 10-30 million baht on condition of particular projects being approved in the future, he wrote on his Facebook page.

    "Some ministries have ordered departments as well as state enterprises under their authority to submit procurement plans valued at 100 million baht and over, and report on their progress from time to time," he wrote.

    Mr Mana told the Bangkok Post that at the ministry where positions were offered for money, C10-C11 government officials were invited to a series of one-on-one meetings at a major hotel in Bangkok where negotiations took place.

    He also wrote that an executive at a large fund under a ministry was asked to set up a new project so money from the fund could be used and potentially siphoned off.

    The executive refused to comply and was then threatened with a transfer by a high-ranking minister. Mr Mana would not reveal the name of the ministry to protect his sources of information.

    Mr Mana said decentralisation and restructuring of administrative power would be a way to reduce the motivation for, and likelihood of, corruption.

    Moreover, the criteria for officials' promotions should be clear and transparent and made available to the public.

    An anti-corruption activist who spoke to the Bangkok Post said the reshuffle season, before the end of September, is usually when positions are promised in exchange for favours.

     

    Korruption und Pöstchenkauf gab und gibt es in Thailand und wird es unter

    diesem Regime auch weiterhin geben.

    Deshalb war ich ja so vehement für einen Regimewechsel weil dann

    wenigstens nachträglich etwas herauskommt.

    War bei Thaksin so und wäre auch bei dieser Militärdiktatur so.

    Natürlich wäre das Beste weitgehende Transparenz aber die

    wäre unthai und wirklich nicht poplär in Thailand.

    Jeder Amisträger hier sucht zu verheimlichen weil er Angst hat.

    Wovor? Na das was rauskommt! Was? Jedenfalls nix Gutes.

    Was bei jedem Aspekt des Themas Good Governance auch

    sehr wichtig ist, ist die Vorbild Funktion.

    STIN der Nicht AfD Deutschland Hasser zieht ja immer sogern

    über Angela Merkel her.

    Aber was Unbestechlichkeit , Aufrichtigkeit und  Unpretenziösität

    angeht ist sie absolute Spitze und deshalb muss sie ja auch weg.

    Welche Vorbildfunktion haben Prawit,Prayuth etc. im Sinne der

    Good Governance?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)