Bangkok: Thai-Armee kauft acht Kampfhubschrauber und weitere Waffen

Laut einer Erklärung der US-Regierung am Mittwoch (25. September) haben die USA acht leichte Kampfhubschrauber und andere militärische Gegenstände wie Waffen und Munition für 12 Mrd. Baht nach Thailand verkauft.

Neben den acht von Boeing hergestellten AH6I – Hubschraubern umfasste der 400 Millionen US-Dollar Deal auch Munition für ihre Bewaffnung. Dazu gehören beispielsweise 50 Panzerabwehrraketen vom Typ AGM – 114R, 200 Raketen unter dem „Advance Precision Kill Weapon System“ und 70 Patronen nicht geführte Hydra.

Weiter hinzu kommen zehn Sätze Highspeed-Maschinengewehre und vier Sätze schwere Maschinengewehre mit großem Kaliber, die ebenfalls ein Teil des gekauften Pakets waren.

Weitere Gegenstände des Gesamtpakets, waren verschiedene Luftradarsätze, Kommunikations- und Navigationsgeräte für die Hubschrauber sowie 20 Nachtsichtbrillen.

Die Erklärung der Defense Security Cooperation Agency im Namen des US-Verteidigungsministeriums besagte, dass die acht neuen Hubschrauber die sieben alternden AH-1F Cobra – Kampfhubschrauber der Royal Thai Army Flotte ersetzen würden. / TP-TN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Bangkok: Thai-Armee kauft acht Kampfhubschrauber und weitere Waffen

  1. Avatar Wolf5 sagt:

    Wer keine äußeren Feinde hat, muß gegen die Feinde von innen aufrüsten, damit diese gar nicht erst nicht auf dumme Ideen kommen.

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Da der hier engagierte Troll und zertifizierte Psychopath und

      Möchtegern Denunziant erst noch auf neue Nahrung wartet,

      und sich an Wof5 komischerweise nicht herantraut

      sondern offensichtlich nur auf mich angesetzt ist,

      möchte ich Wolf5s Meinung nur ausdrücklich bestätigen!

      Thailand hat schon lange keine ausländischen Feinde mehr

      gegen die man mit Militär kämpfen müsste oder könnte.

      Trotzdem muss man den exorbitanten Militärhaushalt

      ja irgendwie verdatteln.

      Deshalb kauft man Prestige Waffensysteme (Viggen,U-Boote etc)

      die man garnicht bedienen kann , auch nicht sinnvoll einsetzen kann,

      und natürlich Waffen und Fahrzeuge die man gegen die

      "inneren" Feinde (Kritiker und Oppositionelle) einsetzen könnte.

       

    • Avatar Jean/CH sagt:

      Ich "befürchte",es gibt bereits einige innere Feinde, die gar nicht so weit entfernt von "dummen Ideen" sind. Und ob sich diese "dummen" Ideen mit U-Booten und Helikopter bekämpfen lassen, wage ich zu bezweifeln.

  2. STIN STIN sagt:

    die haben mittlerweile eine Patchwork-Armee – mein lieber Buddha.

    U-Boote aus China, Helikopter aus USA, Panzer aus Ukraine und vermutlich bald
    Jets aus Russland.

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Viel Feind viel Ehr!

      Funktionieren tut eh nix.

    • Avatar SF sagt:

       

      Sehen Sie, hier haben Sie nichts verstellt, da kann man auch direktantworten.

      Mein lieber STIN insofern ist jede Armee eine patwork-Armee , weil KEINER hat U-Boote, Hubschrauber, Panzer vom selben Hersteller.

      xxxxxxxx zensiert – sinnbefreit

      • STIN STIN sagt:

        Sehen Sie, hier haben Sie nichts verstellt, da kann man auch direktantworten.

        ja, dann halt verwenden wenn es geht.

        Mein lieber STIN insofern ist jede Armee eine patwork-Armee ,
        weil KEINER hat U-Boote, Hubschrauber, Panzer vom selben Hersteller.

        aha, also die Bundeswehr hat Waffensysteme aus China und Russland?
        Welche wären das denn?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)