Vize-Premier kündigt Ermittlungen gegen FFP-Vorsitzenden Thanathorn an

Der stellvertretende Premierminister General Prawit Wongsuwan sagte gestern (27. September), die Regierung werde eine Untersuchung gegen den Vorsitzenden der Future Forward Partei, Thanathorn Juangroongruangkit, einleiten, weil er angeblich unter Vertrag stehende amerikanische Lobbyisten angeheuert habe, um damit die thailändische Regierung durch politische Aktivitäten zu diskreditieren.

Angeblich soll es sich dabei unter anderem auch um die ehemaligen thailändischen Studentenaktivisten handeln, die am Mittwoch (25. September) eine Rede von Premierminister Prayuth Chan o-cha in New York vor der Asia Society mit ihren Protesten unterbrochen hatten.

Wie bereits berichtet, hatten einige ehemaliger thailändische Studentenaktivisten vor dem Gebäude in dem Prayuth sprach mit Plakaten gegen Prayuth Stellung bezogen. Mehrere Fotos, die bereits in den sozialen Medien die Runde machten und auch geteilt wurden, zeigten, dass andere Thailänder mit verschiedenen Plakaten vor der Halle protestierten.

Auf einem der Plakate war Prayuth mit der Aufschrift zu sehen: „ General Prayuth ist ein Putschist und ein Diktator. Zerstörer der Demokratie sind nicht willkommen „.

Während die Demonstranten vor den Gebäude protestierten, gelang es Nachacha Kongudom ein Protestschild in das Gebäude zu bringen, in dem Premierminister Prayuth Chan o-cha sprach. Bevor sie allerdings von den Sicherheitsleuten wieder hinaus eskortiert wurde, gelang es ihr noch, General Prayuth anzuschreien.

Prayuth reagierte sogar auf ihre Aktion und antwortete mit den Worten: „Hallo, danke, vielen Dank“.

Wie die nationale Presse berichtet, war Nachacha Kongudom damals in Thailand ebenfalls unter den Demonstranten gewesen, die die mittlerweile bekannten „Dreifingergrüße“ dafür verwendet hatten, um die Wahl zu fordern, die sich bereits schon mehrmals verzögert hatte, bevor sie im März 2019 endlich abgehalten wurde.

Auf die Frage, ob sich das Problem auf die nationale Sicherheit Thailands ausgewirkt habe, teilte General Prawit den Reportern mit, dass es zumindest das Image des Landes verletzt habe.

In der Zwischenzeit hat die Future Forward Partei (FWP) eine Klarstellung des Dokuments vorgenommen, das in den sozialen Medien geteilt wurde. Die Partei teilte auf ihrer Facebook Seite mit, dass das US amerikanische Unternehmen APCO Worldwide LLC nach dem US-amerikanischem Recht für den öffentlichen Dienst für jedermann verfügbar ist.

Die Future Forward Partei stellt dabei klar, dass:

  1. Das Dokument war nicht durchgesickert, wie einige thailändische Medien behaupteten. Es sollte vielmehr ganz offiziell veröffentlicht werden, um so die Transparenz der demokratischen politischen Aktivitäten zu demonstrieren.
  2. Thanathorn beauftragte APCO Worldwide LLC, ihm bei seinem Besuch in den USA zwischen dem 12. Juli und dem 16. Juli 2019 bei der Verwaltung seines Terminkalenders und seiner englischen Dokumente zu helfen, um mit Personen und Agenturen in den USA in Kontakt zu treten.
  3. Thanathorns Besuch sollte weder Thailand schaden noch irgendwelche politische Aktivitäten organisieren, um das Land zu diskreditieren, wie es von einigen lokalen Medien behauptet wird. Die Partei behauptete, dass Thanathorns Reise die Situation in Thailand auf den neuesten Stand bringen und von der Politik anderer Nationen in Bezug auf Wirtschaft, Bildung, Technologie und andere Bereiche lernen sollte, die für die Entwicklung Thailands von Vorteil sein könnten.

Darüber hinaus war der Zweck der Reise, Einzelpersonen und Institutionen zu treffen, da Politiker normalerweise mit Botschaftern, Medien, internationalen Agenturen, Wissenschaftlern und Organisationen der Zivilgesellschaft sprechen. Die Reise sollte laut FWP die Beziehungen Thailands zu den anderen Ländern stärken.

Jaran Ditapichai, der Präsident der Vereinigung der thailändischen Demokraten ohne Grenzen, schrieb am Montag (23. September) an die Vereinten Nationen und forderte sie dazu auf, dass die neue Regierung von Prayuth als „eine Militärregierung in Verkleidung“ angesehen wird.

Auf einer Plakatwand, die an einem Gebäude in der Nähe des UN-Hauptquartiers angebracht war, stand die Botschaft „Versammlung der Vereinten Nationen: Lasst die Demokratie in Thailand nicht sterben“. / TP-TN

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Vize-Premier kündigt Ermittlungen gegen FFP-Vorsitzenden Thanathorn an

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Ich weiss ja auch nicht weshalb ich hier plötzlich Alleinunterhalter bin!

    Hat der Troll und Psychopath noch nicht genug Futter?

    Oder muss er wieder einsitzen?

    Anyhow, Stephffs Karikaturen darf ich immer noch nicht anhängen

    und so gehts auch nicht:

    Aber mit Rechtsclick kann mans öffnen!

     

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    Der Chef des Chefdiktators schlägt zurück (?)!

    Govt to probe Thanathorn’s hiring of US lobbyists

    Politics

    Sep 28. 2019

    Deputy Prime Minister Prawit Wongsuwan

    Deputy Prime Minister Prawit Wongsuwan

    Facebook Twitter

    By The Nation

    Deputy Prime Minister Prawit Wongsuwan said today (September 27) the government will probe the leader of Future Forward Party Thanathorn Juangroongruangkit for hiring American lobbyists under contract to allegedly discredit the Thai government through political activities.

    Asked whether the issue has impacted Thailand’s national security, Prawit told the reporters that it had hurt the country's image.

    Da der Chefdiktator während seines New York Aufenthaltes offensichtlich

    ausser den selbst mitgebrachten Jublern nur Latinos vorfand die für

    Demokratie in Thailand demonstrierten

    versucht sein Chef dieses nun auch Thanathorn anzuhängen.

    Also Mexico und Thailand haben viel gemeinsam.

    Das gute Essen, die Arbeitseinstellung der Leute, die unfähige korrupte Polizei

    und eine weitgehend unfähige politische/militärische Führung.Drogen nicht zu vergessen.

    Aber Mexico ist im Gegensatz zu Thailand eine Demokratie.

    Na ja, und wo Thailand auf der Erde liegt wissen auch viele Thai nicht.

    Wenn man das Gesicht wahren will sollte man sich erstmal eines zulegen!

    Wenn jemand das heutige Regime international in Verruf gebracht hat

    so ist dies der Chef Prawit und seine Sprechpuppe!

     

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)