Sisaket: 17 tote Studenten bei Unfall mit Pickup

Laut einem Bericht der Polizei des Bezirks Bang Kaew in der nordöstlichen Provinz Si Sa Ket kam es am frühen Sonntagmorgen (29. September) gegen 1 Uhr in der Nacht im Bezirk Bang Phli auf der King Kaew Road zu einem folgenschweren Unfall mit einem mit 18 Studenten völlig überladenen Pickup. Bei dem Unfall wurden 17 Studenten einer Fachhochschule in Sa Sa Ket getötet und eine Person schwer verletzt.

Ein Taxifahrer, der Zeuge des Unfalls war, teilte der Polizei mit, dass er kurz vor 1 Uhr morgens einen Kleinlastwagen (Pickup) gesehen habe, der mit hoher Geschwindigkeit aus der King Kaew 2 Straße herausgefahren sei. Auf der Hauptstraße von King Kaew fuhr der Pick-up auf der rechten Spur in Richtung Lat Krabang.

Irgendwann rutschte der Pick-up plötzlich ohne offensichtlichen Grund von der Straße auf den Fußweg. Dabei rammte er gleich zwei Straßenmasten und wurde durch den starken Aufprall auf die Seite geschleudert. Die beiden Straßenmasten gingen bei dem Aufprall des Pickup ebenfalls zu Bruch, berichtet der Taxifahrer.

Die zwölf Studenten, die auf der Rückseite des Pickups unterwegs waren, wurden durch den gewaltsamen Aufprall auf die Straße geworfen und sofort getötet. Fünf weitere Studenten, sowie der Fahrer, die im inneren des Pickup saßen, wurden bei dem Unfall ebenfalls schwer verletzt. Die Leichen der 12 Studenten waren laut den Berichten der Augenzeugen auf der Straße verstreut.

Die sechs Verletzten wurden zur Behandlung in das nahe gelegene Krankenhaus Chularat 9 gebracht. Von den sechs verletzten starben trotz aller Bemühungen der Ärzte schon wenig später fünf Studenten an ihren schweren Verletzungen im Krankenhaus. Dadurch wurde die Zahl der Todesopfer auf 17 summiert.

Eine polizeiliche Untersuchung ergab bisher, dass alle 17 Passagiere, die bei dem Unfall ums Leben kamen,  Studenten des Si Sa Ket Technical College waren. Sie wurden zu einer Ausbildung in einer Werkstatt namens Patara Body Service in die Soi King Kaew 22/2 geschickt.

Am Samstag (28. September), dem letzten Tag der Berufsausbildung, fand in der Garage ein Fest statt, um das Ende ihrer Ausbildung zu feiern. Die Feier dauerte bis spät in die Nacht. Die angeblich betrunkenen Studenten, die mit Alkohol und Bier bedient worden waren, fuhren anschließend zusammen zur Soi King Kaew 2, wo noch eine unterhaltsame Show „mor lam“ im Nordosten des Landes stattfand.

Nach dem Ende der Show fuhren sie auf der Hauptstraße von King Kaew los, wo sich dann bereits kurz darauf der traurige Vorfall ereignete.

Die Polizei untersuchte nun zunächst das Filmmaterial aller Sicherheitskameras in der Gegend. Außerdem wollen sie den schwer verletzten Fahrer, der als einziger den Unfall überlebt hat, nach seiner Genesung zu dem Unfall befragen, um so die genaue Unfallursache zu ermitteln. TP-BP

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Sisaket: 17 tote Studenten bei Unfall mit Pickup

  1. Avatar SF sagt:

     

    Die Nachtschaltung der Ampeln spart nur minimal Strom! 

    Bis sich TH intelligente Ampeln leisten kann,  sollte man besser die normale Ampelschaltung 24/7 laufen lassen. 

    Ladenhüter intelligente Ampeln ohne Ausschreibung sind schlimmer und teurer als Korruption! 

    • STIN STIN sagt:

      Die Nachtschaltung der Ampeln spart nur minimal Strom!

      es geht bei der Nachtschaltung nicht um Strom sparen.

      Bis sich TH intelligente Ampeln leisten kann, sollte man besser die normale Ampelschaltung 24/7 laufen lassen.

      gibt es in Bangkok schon. Recht häufig. TH hat ansonsten keine wirklich grossen Städte, wo man das ev. noch sinnvoll einsetzen könnte.

      Ladenhüter intelligente Ampeln ohne Ausschreibung sind schlimmer und teurer als Korruption!

      da AI-Ampeln erst recht kurz auf dem Markt sind, können sie keine Ladenhüter sein.
      Woher nimmt du diesen Unsinn?

      Wer hat dir erzählt, dass es keine Ausschreibung bei den AI-Ampeln gab? Auch das wieder einfach nur eine Lüge.

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    A taxi driver who witnessed the accident told police that shortly before 1am, he saw a pickup truck turn from Soi King Kaew 2 onto the main King Kaew Road at high speed.

    "As it prepared to switch to the right lane to go towards Lat Krabang, the pickup suddenly skidded off the road onto the pavement on the left, ramming two roadside power poles before overturning," said the driver.

    Twelve students who were riding on the rear of the pickup truck were thrown onto the road by the impact and were killed instantly.

    Five other passengers sitting inside the vehicle were seriously injured, along with the driver. One died at the hospital later.

    Mr Nikorn said existing laws actually prohibit passengers from riding at the back of pickup trucks. "However, due to the lack of efficient public transportation networks, many officers often hesitate to enforce the law," he said.

    As such, Mr Nikorn urged officers to follow the "middle path" when enforcing the law. For example, Mr Nikorn said that a maximum of six people should be allowed to sit on the tray, as having too many passengers at the rear will affect the truck's centre of gravity and handling.

     

    Aha! Durch den goldenen Thai Mittelweg hätte es nicht 17 sondern nur 17 Tote

    gegeben! Aber nur 6 statt 12 Leichen hätten fliegen gelernt!

    Ich kenne die Kreuzung zufällig ziemlich gut weil ich dort schon gelaufen bin.

    Sie gehört zwar verwaltungsmässig zu Bang Phli liegt aber näher an Prawet.

    Die King Kaew läuft parallel zum Kanchanaphisek Autobahnring und mündet

    nicht weit von der Prawet Kreuzung in die Ladkrabang (Verlängerung der On Nut

    Richtung Bumsi Airport).

    Dort wird immer viel zu schnell gefahren und es gibt laufend Unfälle!

    Tagsüber gibt es dort Ampeln  die aber Nachts nur gelb blinken.

    Als Fussgänger ist es fast unmöglich dort lebend über die Strasse zu kommen.

    Trotz Ampeln! Die Polizeistation Prawet ist keine 500m entfernt!

    Die Bumsi Polizeistation ist auch nicht weit weg.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)