Pattaya: Motorradfahrerin wurde bei Kollision mit LKW enthauptet

Eine junge Motorradfahrerin wurde enthauptet, nachdem sie heute Morgen in Bang Lamung mit einem geparkten Lastwagen zusammengestoßen war.

Capt Pichitpong Yodpiklu von der Bang Lamung Polizei wurde über einen Unfall in der Nähe einer Brücke in Baan Na informiert.

Polizei und Rettungskräfte trafen an der Unfallstelle ein und fanden das beschädigte Motorrad an der Rückseite des Lastwagens.

Auf der Straße lag die Leiche der 22-jährigen Frau Urairat Suksaweang, einer Studentin an einer Universität in Chonburi. In thailändischen Medienberichten wird sie als bekannt und beliebt an der Universität bezeichnet.

Ihr Kopf wurde abgetrennt von ihrem Rumpf gefunden. Ihre sterblichen Überreste wurden in ein örtliches Krankenhaus gebracht. Die Polizei sagte, sie sei sofort gestorben.

Der 48-jährige LKW-Fahrer Manop Deekhuntod sagte, die Batterie des LKWs sei leer. Er parkte den Lastwagen auf der Straße. Das Motorrad kollidierte dann mit dem LKW. Es war unklar, wie stark die Beleuchtung des Fahrzeuges war.

Die Polizei setzt jedoch ihre Ermittlungen wegen weiterer rechtlicher Schritte fort. / WB-PN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
SF
Gast
SF
11. Oktober 2019 12:29 am

Vieleocht lesen Sie es ja diesmal:

Sie werden sich auch sicher nicht die Mühe machen und das zu lesen:

https://www.dekra-roadsafety.com/de/unterfahrschutz-und-seitenschutz-von-lkw/

 

Am 29. Juli 1967 ereignete sich in Louisiana, (USA) ein Auffahrunfall, bei dem die seinerzeit sehr populäre Filmschauspielerin Jayne Mansfield getötet wurde. Dabei geriet ihr PKW unter einen langsam fahrenden Sattelzug. Erhebliches Medienaufsehen erhielt der Unfall auch, weil die Schauspielerin nach ersten Berichten geköpft wurde, was einem nicht seltenen Vorgang bei diesem Unfalltyp entspricht

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Unterfahrschutz_(Nutzfahrzeug)

Antworten

SF
Gast
SF
10. Oktober 2019 3:27 pm

SFstinprogrammiertstaendigneueschikanen sagt:
10. Oktober 2019 um 3:38 am
…..

Haette der (Selbstbau!?)LKW hinten eine vernuenftigen Unterfahrschutz, waere das nicht passiert!

Darauf geht STIN gar nicht ein

SF
Gast
SF
11. Oktober 2019 12:05 am
Reply to  STIN

RICHTIG und gleichzeitig wieder vorsaetzlich gelogen!

Der hintere Unterfahrschutz , so wie er heute Standard istkann nicht alle toedlichen Unfaelle vermeiden! Aber die meisten!!!

Wenn der Unterfahrschutz da gewesen waere, waere sie mit dem Rad oder Lenker dagegen.

DADURCH waere viel Energie verloren gegangen!

Ob das hier trotzdem noch gereicht haette kann hier wohl keiner sagen!

SF
Gast
SF
10. Oktober 2019 3:22 pm

Wieder kann man nicht direktantworten,  womit klar ist,  es wird HF und gelöscht.

Inklusiv Genickbruch,  schätze ich das auf über Tausend in TH. Das wären 50.000 weltweit. 

Da sagt STIN,  das wären nicht viel. 

"die Logik schlicht,  die "Rhetorik" scharf"

5555 

SF
Gast
SF
11. Oktober 2019 12:27 am
Reply to  STIN

DAS ist meine Schaetzung, also meine Meinung!

Bei 1,2mio VTs/a weltweit, sind das etwa 4,2%.

Das ist ein Mittelwert! Es gibt Laender , da ist es hoeher und es gibt auch laender, wo es frueher hoeher war und jetzt durch Unterfahrschutz weniger ist!

Ich habe Ihnen die Links und Zitate in dem anderen Thema von Wikipediae und Roadsafty geliefert, aber auch das loeschen Sie!

SFstinprogrammiertstaendigneueschikanen
Gast
SFstinprogrammiertstaendigneueschikanen
10. Oktober 2019 3:38 am

Ihr Kopf wurde abgetrennt von ihrem Rumpf gefunden.

So was gibt es nicht, gemaess STIN!

Haette der (Selbstbau!?)LKW hinten eine vernuenftigen Unterfahrschutz, waere das nicht passiert!