Bangkok: Regierung gibt neue Touristen-Regeln bekannt

Das Wirtschaftskabinett hat am Freitag (11. Oktober) neben dem TM 30 Bericht auch noch eine neue Runde von Tourismus-Regeln verabschiedet, die darauf abzielen, dass die Zahl der ausländischen Besucher 39,8 Millionen erreicht und in diesem Jahr 2,04 Billionen Baht an Umsatz generiert werden.

Kobsak Pootrakool, der stellvertretender Generalsekretär von Premierminister Prayuth Chan o-cha für politische Angelegenheiten sagte, die neuen Maßnahmen zur Förderung des Tourismus umfassen sowohl kurzfristige Maßnahmen für dieses Jahr als auch einige langfristige Maßnahmen für das Jahr 2020. Sie werden nächste Woche zur Genehmigung durch das Kabinett vorgelegt.

Die Regierung hat sich auch zum Ziel gesetzt, 41,8 Millionen ausländische Besucher anzulocken und im nächsten Jahr einen Umsatz von 2,2 Billionen Baht im Tourismus zu erzielen.

Herr Kobsak sagte weiter, dass die kurzfristigen Maßnahmen kostenlose Wiedereinreisevisa für ausländische Touristen, die die Nachbarländer auf dem Landweg besuchen, erhöhte Mehrwertsteuerrückerstattungsstellen, mehr Mehrwertsteuerrückerstattungsstellen sowie Mehrwertsteuerrückerstattungen in bar vor Ort beinhalten.

Es wird auch eine Maßnahme eingeführt, die es den 150.000 Expatriates im Land erleichtert, landesweit zu reisen, ohne den Behörden gemäß § 37 des Einwanderungsgesetzes von 1979, auch bekannt als TM30, Bericht zu erstatten. Welche Maßnahme das sein soll und ab wann sie in Kraft tritt, wurde von Minister Kobsak allerdings nicht erwähnt.

Die Regel gemäß § 37 des Einwanderungsgesetzes von 1979 schreibt vor, dass alle Ausländer, die ein Langzeitvisum erhalten, sich innerhalb von 24 Stunden bei den Behörden melden müssen, wenn sie in andere Provinzen reisen, die nicht ihr Wohnsitz sind.

Expats müssen sich außerdem noch zusätzlich alle 90 Tage an ihren Aufenthaltsort bei den Behörden (Immigration) melden.

Thailand erhebt eine Gebühr von 2.000 Baht für ein Einreisevisum mit einer Dauer von drei Monaten.

Unternehmen können bei der Organisation von Seminaren im Land bis zu zwei Mal die Kosten in Abzug bringen.

Herr Kobsak sagte, die Regierung werde an Wochenenden und langen Feiertagen rund um die Uhr Checkpoints zusammen mit Laos und Malaysia eröffnen. Diese Maßnahme soll zunächst drei Monate dauern.

Der Amazing Thailand Grand Sale ist für drei Monate (vom 1. November 2019 bis Januar 2020) mit Rabatten von bis zu 70 % geplant, sagte Minister Kobsak weiter. Es werden rund 400 Läden, die an diesem Programm teilnehmen, erwartet. Im Letzten Jahr waren es dagegen nur 200 Geschäfte.

Die Veranstaltung hat im vergangenen Jahr dazu beigetragen, die Ausgaben der ausländischen Besucher mehr als zu verdoppeln und auf 2.800 Baht pro Tag und Person zu steigern, während die normalen Ausgaben bei 1.250 Baht pro Tag lagen, fügte er hinzu.

Für mittel- und langfristige Maßnahmen sagte Herr Kobsak, die Regierung wolle die Standards für Unterkunft und Sicherheit verbessern sowie die Anzahl der Weltkulturerbestätten für den Tourismus erhöhen.

Das Wirtschaftskabinett hat am Freitag eine neue Runde von Tourismusmaßnahmen verabschiedet

Yuthasak Supasorn, der Gouverneur der Tourism Authority of Thailand (TAT) sagte, dass seine Agentur und verwandte Agenturen noch weitere Mega – Events einführen werden, um damit noch mehr ausländische Besucher nach Thailand zu locken und ihre Ausgaben zu erhöhen.

Zu diesen Veranstaltungen gehören die Ultra-Trail-, die Amazing Thailand Marathon Series-, die MotoGP- und die Super GT-Rennen.

Zu den Konzertveranstaltungen zählen Tomorrow Land, Electric Daisy Carnival und das Ultra Music Festival. / TP-BP

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Bangkok: Regierung gibt neue Touristen-Regeln bekannt

  1. Avatar SF sagt:

     

    Wenn ich sehe, wie "nobel Touristen" hier im Kondom  von bezahlten Baerenfuehrern durch den TH-Zoo gefuehrt werden, glaube ich nicht, davon werden viele wieder kommen.

    Vorgestern haben wir ein Paerchen gesehen, die hatte sogar zwei "Baerenfuehrer". Gluecklich sahen die nicht aus.

    Ich hatte sie angelaechelt und das hat gereicht, dass sie sofort abgedraengt wurden.

    DAS ist mir bis jetzt immer aufgefallen.

    Was ist mit der Fastline fuer "Nobel-Touristen" geworden? Bitte Link!

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    STIN sagt:

    14. Oktober 2019 um 3:06 am

    Die Junta hat also die PT zur Regierungsbeteiligung eingeladen um dort gemeinsam für Thailand zu Arbeiten?

    ihr schätzt die Thais tw. falsch ein.
    Mag ja alles richtig sein, nur wen juckt es wirklich in Thailand. Ein paar Studenten – kann man nicht mal als Gruppe bezeichnen.

    Ich vergleiche Thailand hier etwas mit der Türkei – Erdogan kann Kurden abschlachten, die Türken jubeln zuhause – wäre morgen Neuwahl, wählen die ihn wieder.

    Thais und Türken werden sich erst auflehnen, wenn es ihnen richtig schlecht geht und nicht vorher.
    Warum hat überhaupt jemand die Prayuth Partei gewählt. Ich höre heute noch Thais, die meinen – besser so wie jetzt, nur keine Demokraten.
    Im Süden wieder andersrum – besser wie jetzt, nur keine PT.

    Man muss wirklich tiefer graben, wenn man Menschen verstehen will, die Politiker wie Bolsonaro, Trump, Duterte, Erdogan, Thaksin, Prayuth usw.
    wählen. Keiner von denen ist ein Demokrat…. die Thais wollen also keine Demokratie, die wollen Kredite, Subventionen usw.

    gg1655 sagt:

    14. Oktober 2019 um 3:27 am

    Damit hast du wahrscheinlich sogar Recht. Aber Trump und sogar Erdogan sind abwählbar. Schau doch mal die letzten Wahlen in der Türkei an. Istanbul und Ankara an die Opposition zu verlieren war sicher schmerzhaft. Die Junta ist aber nicht abwählbar. Die Thais scheint es allerdings wirklich kaum zu stören.

     

    Die Thai mit den Türken zu Vergleichen ist durchaus richtig.

    Die Türken sind auch weniger religiös als vielmehr nationalistisch.

    Dies wurde ihnen seit Atatürk von jeder Regierung (egal ob gewählt

    oder nicht) eingetrichtert!

    Die Türkei (das Osmanische Reich) war wirklich einmal eine Grossmacht

    und herrschte von Wien über Dubai bis Mombasa und Casablanca.

    Erdogans Wahlerfolge kamen durch seine Visionen von einem modernen

    Osmanischen Reich diesmal von Pristina und Tirana bis nach Tashkent

    und Bishkek.Und Einfluss über die Ujguren in Xinjiang nach China.

    Erdogan wird in seinem Grössenwahn richtigerweise mit Hitler verglichen.

    Aber genau wie Hitler hatte er auch ganz praktische Erfolge.

    Hitlers Diktatur war die erste stabile Regierung nach den schwachen

    Koalitionsregierungen der Weimarer Republik.

    Erdogans AKP war die erste stabile gewählte Regierung.

    Vorher gab es nur schwache Koalitionsregierungen oder eben Militärdiktaturen.

    Erdogan hat genau wie Hitler die Unterstützung der Grossfinanz.

    Erdogan hat genau wie Hitler die Arbeitslosigkeit erheblich reduziert.

    Bei den militärischen Eroberungen sieht es etwas anders aus.

    Erdogan ist nicht unabhängig wie Hitler es war.

    Erdogan realisiert seinen Grössenwahn im Schatten zwischen Amis

    und Russen, Saudi Arabien und Iran!

    Erdogan wird von der EU gebraucht um ihr die Flüchtlinge vom

    Hals zu halten.

    Erinnert ein wenig an dasMünchner Abkommen der Westmächte

    mit Hitler 1938, welches ja "Frieden in unserer Zeit" bringen sollte

    aber die Annektion der Tschechoslowakei und den Einmarsch

    nach Polen brachte.

    Man sollte nie vergessen das die Türkei während und nicht durch

    die Erdogan Regierung einen enormen wirtschaftlichen Aufschwung

    genommen hat den sich Erdogan zu Nutze gemacht hat.

    Dies war auch während der Hitler Herrschaft in Deutschland so.

    Nur dass damals Alles in den grossen Krieg zur Erlangung der "Weltherrschaft"

    gesteckt wurde und durch die totale Niederlage und Zerstörung vernichtet wurde.

    Ja, Erdogan ist im Gegensatz zu Hitler und zu der hiesigen Militärdiktatur

    abwählbar und ich hoffe sehr dass dies bald geschieht.

    Die thailändische Militärdiktatur ist aber eben nicht abwählbar weil

    sie sich selber unabwählbar gemacht hat.

    Da die Gefahr besteht dass sie die Mehrheit im Parlament  verliert

    kauft sie sich eben noch mehr Thaksinabfälle ein.

    Und wenn dieses eines Tages nicht mehr reicht schickt man eben Apirat

    mit den neuen hoffentlich dann auch fahrbaren Panzern zum Putsch!

    Vonwegen Thailand 4.0! Mittelalter ist angesagt!Mit G5 natürlich!

     

  3. Avatar Wolf5 sagt:

    Hallo gg1655 ,
    du solltest es aufgeben, mit solch verblendeten Junta-Jublern, wie diesen Scheuklappen-ben, diskutieren zu wollen.
    Für diese Leute gilt nur, was von der Junta und deren Lakaien verbreitet wird und alles andere sind dann halt Lügen.

    So besteht international nicht der geringste Zweifel, dass die Wahl zu dieser „neuen Regierung“ weder frei noch fair war – kleines Beispiel (welches noch dutzendfach von anderen internationalen Medien genauso dargestellt wurde) :
    https://www.deutschlandfunk.de/parlamentswahl-in-thailand-weder-frei-noch-fair-die.724.de.html?dram:article_id=443849

    Das war jedoch keinerlei Überraschung, da bereits bei der Abstimmung über die von der Junta hausgemachte Verfassung im Vorfeld jegliche Diskussion verboten und evtl. Widersacher zu Räson gebracht wurden.
    https://www.deutschlandfunk.de/thailand-vor-dem-verfassungsreferendum-das-militaerregime.799.de.html?dram:article_id=362334

    Nichts desto trotz geht es beim o.g. Thema eigentlich um: „Regierung gibt neue Touristen-Regeln bekannt“ und so verwundert mich, dass, wie so oft plötzlich neue Themen eingebracht werden, die mit dem ursprünglichen Beitrag nur wenig bis gar nichts zu tun haben.

    Das die Arbeit dieser „Regierung“ nicht nur bei vielen Farangs nicht besonders wertgeschätzt wird, sondern auch die Thais bisher nicht überzeugen kann, läßt sich diesem Beitrag entnehmen:
    „Laut einer Umfrage denken viele Thais, dass die Regierung die Probleme des Landes nicht lösen kann“
    http://thailandtip.info/2019/10/13/laut-einer-umfrage-denken-viele-thais-dass-die-regierung-die-probleme-des-landes-nicht-loesen-kann/

  4. Avatar SF sagt:

     

    Schon wieder kann man nicht direkt Antworten! 

     

    ben sagt:
    13. Oktober 2019 um 7:41 pm
    @berndgrimm:  Man will nur nicht auf so ein formidables Schikanemittel und auch nicht auf die Korruptionserträge verzichten. Schliesslich bringt jedes nicht ausgefüllte TM28/30 Formular 800THB..

    Hast Du jemals 800 THB bezahlt? Bei mir wurde noch nie ein TM 30 verlangt! – oder geht's wie bei 'braun Wolfi' alias 'Thaksin Jodler' nur um eine Sache: um jeden Preis gegen die Regierung zu motzen? – die ja echt nicht optimal ist, aber waren das die Vorgänger? Und wer ist daran Schuld, dass nun ehemalige Heroin Dealer im Parlament sind? – Durch das ewige Gemotze gegen alles was von der Junta kam, wurde diese 'demokratische' Regierung gebildet… Hätten die Roten Helden vorher mal diskutiert, wäre nie so eine extreme Regierung entstanden und alle Parteien wären vertreten und könnten von innen Widerstand machen!

    So isses!!! 

  5. Avatar ben sagt:

    @berndgrimm:  Man will nur nicht auf so ein formidables Schikanemittel und auch nicht auf die Korruptionserträge verzichten. Schliesslich bringt jedes nicht ausgefüllte TM28/30 Formular 800THB..

    Hast Du jemals 800 THB bezahlt? Bei mir wurde noch nie ein TM 30 verlangt! – oder geht's wie bei 'braun Wolfi' alias 'Thaksin Jodler' nur um eine Sache: um jeden Preis gegen die Regierung zu motzen? – die ja echt nicht optimal ist, aber waren das die Vorgänger? Und wer ist daran Schuld, dass nun ehemalige Heroin Dealer im Parlament sind? – Durch das ewige Gemotze gegen alles was von der Junta kam, wurde diese 'demokratische' Regierung gebildet… Hätten die Roten Helden vorher mal diskutiert, wäre nie so eine extreme Regierung entstanden und alle Parteien wären vertreten und könnten von innen Widerstand machen!

     

    • Avatar gg1655 sagt:

      Was für ein Käse. Den Roten,wie du sie nennst, wurde per Versammlungsverbot und vielen anderen Unterdrückungsmaßnahmen(Entführung auf offener Straße mit anschließender Folter in Militärgewahrsam zB.) jegliche Möglichkeit zur Mitbestimmung genommen. Es wurde und wird auch weiterhin keine Zusammenarbeit von Seite der Diktatoren und ihrer Chefs gewünscht. Diese "Regierung" ist ganz genau das was sie auch von Anfang an sein sollte. Eine fortgesetzte Junta. Nichts anderes war von Seite der Junta je geplant.Alles ist so wie von den Militärs geplant. Höre doch mal hin wenn der Apirat spricht. Für den sind alle die keine Juntisten sind Verräter. So wie für dich alle die gegen diese "Regierung" sind Thaksinisten sind. Dir ist es auch egal wer oder welche Partei. Alle von Thaksin gekauft deiner Ansicht nach. Wie auch die gesamte Westliche Presse.. Das Leben ist sehr einfach für dich.  Und das jetzt Dealer und der Korrupteste Teil der Thaksin-Regierungen im Kabinett sind ist natürlich auch einzigst die Schuld der “Roten”. Du warst bestimmt mal bei der Post oder bei der Bahn als Beamter. Da durftest du nicht Streiken und hast wohl seitdem Hass auf alles Rote wie zB. Gewerkschaften. Anders ist diese Sture eindimensionale Sicht kaum zu erklären.

      • STIN STIN sagt:

        Entführung auf offener Straße mit anschließender Folter in Militärgewahrsam zB.

        hat zumindest eine Geflüchtete dann im Ausland behauptet – man schenkte ihr aber wohl keinen Glauben.
        Sah alles gefakt aus. Also bisschen mit Vorsicht zu geniessen. Die Wahrheit geht meist in solchen Konflikten als erstes
        baden.

        • Avatar gg1655 sagt:

          Sie konnte es nicht beweisen. Weiße Folter hinterlässt nun mal keine sichtbaren Spuren. Das bedeutet nicht das man ihr nicht geglaubt hat oder gar das sie gelogen hätte.Das du und die anderen Juntisten ihr nicht glaubten(wollten) ist klar. Das sie bei ihrer Entlassung gelächelt hat wird man ihr schon vorher eingeimpft haben. Sonst wär sie halt nicht mehr da raus gekommen. Und es gab auch weitaus mehr Fälle als nur diesen.

      • Avatar ben sagt:

        @gg1655 : Viel braucht man dazu nicht zu sagen: dümmer geht's nümmer….

        • Avatar gg1655 sagt:

          @ben: Ach,es gab also kein Versammlungsverbot? Und es gab auch kein Verbot der Politischen Betätigung für jegliche Opposition? Die Junta hat also die PT zur Regierungsbeteiligung eingeladen um dort gemeinsam für Thailand zu Arbeiten? Oder aber sie hat mit § 44 und mit Absoluter Macht ohne jede Einschränkung geherrscht.  Unter welchem Stein lebst du denn?

          PS                                                                                        Wirst du es jemals schaffen einen Beitrag zu schreiben ohne Beleidigend zu werden? Ich glaube nicht.  Dazu fehlt es an Anstand bei dir.  

          • STIN STIN sagt:

            Die Junta hat also die PT zur Regierungsbeteiligung eingeladen um dort gemeinsam für Thailand zu Arbeiten?

            ihr schätzt die Thais tw. falsch ein.
            Mag ja alles richtig sein, nur wen juckt es wirklich in Thailand. Ein paar Studenten – kann man nicht mal als Gruppe bezeichnen.

            Ich vergleiche Thailand hier etwas mit der Türkei – Erdogan kann Kurden abschlachten, die Türken jubeln zuhause – wäre morgen Neuwahl, wählen die ihn wieder.

            Thais und Türken werden sich erst auflehnen, wenn es ihnen richtig schlecht geht und nicht vorher.
            Warum hat überhaupt jemand die Prayuth Partei gewählt. Ich höre heute noch Thais, die meinen – besser so wie jetzt, nur keine Demokraten.
            Im Süden wieder andersrum – besser wie jetzt, nur keine PT.

            Man muss wirklich tiefer graben, wenn man Menschen verstehen will, die Politiker wie Bolsonaro, Trump, Duterte, Erdogan, Thaksin, Prayuth usw.
            wählen. Keiner von denen ist ein Demokrat…. die Thais wollen also keine Demokratie, die wollen Kredite, Subventionen usw.

            • Avatar gg1655 sagt:

              Damit hast du wahrscheinlich sogar Recht. Aber Trump und sogar Erdogan sind abwählbar. Schau doch mal die letzten Wahlen in der Türkei an. Istanbul und Ankara an die Opposition zu verlieren war sicher schmerzhaft. Die Junta ist aber nicht abwählbar. Die Thais scheint es allerdings wirklich kaum zu stören.

              • STIN STIN sagt:

                Damit hast du wahrscheinlich sogar Recht. Aber Trump und sogar Erdogan sind abwählbar. Schau doch mal die letzten Wahlen in der Türkei an. Istanbul und Ankara an die Opposition zu verlieren war sicher schmerzhaft. Die Junta ist aber nicht abwählbar. Die Thais scheint es allerdings wirklich kaum zu stören.

                hätten nicht soviele die Prayuth Partei gewählt, hätte Prayuth nicht so einfach als gewählter Premier antreten können.
                Ich denke, die hatten Plan B und es hätte Apirat (ein Freund Prayuths) geputscht und Prayuth wieder als Premier eingesetzt und auch das hätte
                die Thais nicht groß gejuckt.

                Ich wurde seinerzeit 2010 auch gefragt, ob ich mit unserem Bus damals, Leute nach Bangkok bringen könnte.
                Alle wurden bezahlt – ohne Geld geht keiner demonstrieren, daher ist Prayuth sicher.
                Die gesamte Rothemden-Demos waren gekauft – mit vielen 100en Millionen Baht.

  6. Avatar berndgrimm sagt:

    Es wird auch eine Maßnahme eingeführt, die es den 150.000 Expatriates im Land erleichtert, landesweit zu reisen, ohne den Behörden gemäß § 37 des Einwanderungsgesetzes von 1979, auch bekannt als TM30, Bericht zu erstatten. Welche Maßnahme das sein soll und ab wann sie in Kraft tritt, wurde von Minister Kobsak allerdings nicht erwähnt.

    Das Wichtigste für jedes korruptes Unrechtsregime ist es Gesetze und Verordnungen

    möglichst unklar und auslegungsfähig zu gestalten.

    Der §37 des Gesetzes von 1979 ist eigentlich sehr klar in seiner Aussage.

    Dieses Gesetz wurde aber zumindest seit 1986 als ich das erste Mal in TH war

    nie angewendet!

    Jetzt hat man den Knüppel aus dem Sack geholt und weiss nicht wie man ihn

    verbergen soll.

    Ich habe von Anfang an geschrieben dass sich das "Problem"" TM30

    durch die Dummheit und Faulheit der damit beschäftigtenThai Beamten

    von selber lösen wird.

    Man will nur nicht auf so ein formidables Schikanemittel

    und auch nicht auf die Korruptionserträge verzichten.

    Schliesslich bringt jedes nicht ausgefüllte TM28/30 Formular 800THB!

    Easy Money in schweren Zeiten!

     

     

    Die Regierung hat sich auch zum Ziel gesetzt, 41,8 Millionen ausländische Besucher anzulocken und im nächsten Jahr einen Umsatz von 2,2 Billionen Baht im Tourismus zu erzielen.

    Die dümmsten Bauern haben die dicksten Eier äh Kartoffeln!

    Na ja, auch davor steht noch die Thai Immigration:

    Immigration Bureau to tackle backlog due to typhoon delays

    published : 13 Oct 2019 at 07:11

    The Immigration Bureau is taking steps to deal with congestion caused by flight delays at Suvarnabhumi and Don Mueang airports due to Typhoon Hagibis.

    Ten flights from Osaka, Nagoya and Tokyo scheduled to arrive at Suvarnabhumi airport between 9am and 5pm yesterday were cancelled and five other flights were delayed.

     

    Denen ist wirklich keine faule Ausrede zu dumm um von der eigenen

    Faulheit und Unfähigkeit (zusammen mit der Arroganz gibt dies

    den Thainess Grand Slam) abzulenken.

    Ich habe 23 Jahre für eine japanische Firma gearbeitet und war häufig auch während der Taifun Zeit in JPN.

    Kein anderes Land (auch nicht die USA) ist bei solchen wirklichen Naturkatastrophen so gut organisiert wie die Japaner!

    Die, welche auch heute noch hauptsächlich an Überarbeitung erkranken

    machen einfach Pause bis der Sturm vorbei ist.

    Die NOTAM für Hagibis z.B. lagen schon Donnerstag Abend vor

    und die THAI hat ihren Flugplan entsprechend geändert,

    JAL und ANA sowieso.

    Das heisst, diese Naturkatastrophe findet nur in den Köpfen

    der Thai Immi Chefs überraschend statt und wird als Ausrede

    für ihre eigene Faulheit und Unfähigkeit benutzt.

    Wer wissen will was in Bumsi bei der Immi wirkllich schief läuft

    muss sich nur mal das jederzeit überfüllte Back Office ansehen

    wo sich die Häuptlinge gegenseitig auf den Füssen stehen

    während draussen an den Schaltern die Indianer fehlen!

    Jeder Indianer dort muss mindestens 2 Häuptlinge durchfüttern!

    Ich bin in meinem Leben viel gereist, meist beruflich und ich habe

    seit den 70ern in Griechenland,Ostblockländern,Ägypten,Afrika

    USA , Mittel und Südamerika  genügend Immi und Zoll Schikanen

    erlebt.Aber Thailand ist im 21 Jahrhundert etwas wirklich besonderes!

    Wenn die Thai Immi und der Zoll wirklich alle Gesetze und Verordnungen

    mit dem ihnen eigenen Arbeitseifer anwenden und durchsetzen würden

    so gäbe es maximal 10 Mio Touris pro Jahr.

    Dann brauchte man die Preise nur zu vervierfachen und hätte das

    gleiche Einkommen, bei weniger Kosten!

  7. Avatar Wolf5 sagt:

    Wie nicht anders zu erwarten, nur wieder das übliche Blabla.

    Wenn Kobsak Pootrakool sagt:
    „Es wird auch eine Maßnahme eingeführt, die es den 150.000 Expatriates im Land erleichtert, landesweit zu reisen, ohne den Behörden gemäß § 37 des Einwanderungsgesetzes von 1979, auch bekannt als TM30, Bericht zu erstatten. Welche Maßnahme das sein soll und ab wann sie in Kraft tritt, wurde von Minister Kobsak allerdings nicht erwähnt.“

    und dann sämtlichen konkreten Aussagen dazu verweigert, zeigt dies erneut das Niveau der Thai-Behörden.

    Fazit: außer Spesen nichts gewesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)