Bangkok: Regierung plant Melde-App für Touristen/Expats

(STIN) Mit der App „OSS Foreigner“ will die Regierung Ausländern ihren Aufenthalt in Thailand angenehmer gestalten.

Herr Dr. Pootrakool, Generalsekretär im Büro des Premierministers, sagte am Mittwoch vergangener Woche, dass Ausländer die bevorstehende App für alle Einwanderungsberichte nutzen können. Das einfache Eingeben von Daten und das Hochladen eines Selfies entspricht dem Besuch der örtlichen Einwanderungsbehörde und dem Einreichen von Formularen und Unterlagen.

Die Vorbereitungen für die Immigrations-App mit dem Namen „OSS Foreigner“ sollen nach einem Bericht von „The Pattaya News“ nahezu abgeschlossen sein und Ausländern die in Thailand leben und arbeiten, das Gefühl geben, willkommen zu sein.

Die App wird im Rahmen eines umfassenderen Programms von der thailändischen Regierung entwickelt, um die Effizienz der öffentlichen Dienste in Thailand zu steigern und der thailändischen Öffentlichkeit ein besseres Erlebnis zu bieten.

Die App soll zudem die Einhaltung der Gesetze einfacher und bequemer machen. Der jüngste Schritt von Regierung und Immigration ist Teil eines umfassenderen Programms zur Verbesserung der Effizienz im öffentlichen Dienst.

Der neue Ansatz der Regierung in Bezug auf IT und digitale Technologie ziele darauf ab, im Rahmen des Wirtschaftsmodells Thailand 4.0 einen intelligenteren und einfacheren Service zu bieten, betont Herr Dr. Pootrakool.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
SF
Gast
SF
18. Oktober 2019 4:04 pm

Mein Drucker mit 200ml Farbtanks,  ist mir immer eingetrocknet, wenn ich mir eine Woche nichts mehr gedruckt habe. Das war ein Streß bis das wieder ging. 

Ich habe den verschenkt,  wollte ihn aber über ein halbes Jahr keiner haben. 

Bin ich denn blöd,  bevor ich jetzt durch die halbe Stadt fahre und die netten Leute müssen alles hochfahren und bekommen dann 10Baht für die Seite,  fahre ich lieber gleich zu Immi,  da bekomme ich den Ausdruck kostenlos. 

5555

Der Hammer ist für mich mit der "90-Tage-Regelung" , muß neben der Visaverlängerung noch viermal melden, weil 4*90Tage nur 360Tage sind! 

In Staaten,  die wirklich schon bei "4.0" angekommen sind,  meldet man nur,  wenn sich was ändert. 

Aber es wird in TH niemanden geben,  der das entscheidet. 

Das ist wie beim runden! 

"Chef,  kann ich die Zahl 1.999.999,99 aufrunden?"

"Weiß nicht, aber machen Sie sicherheitshalber eine Kopie davon. "

ben
Gast
ben
18. Oktober 2019 1:49 pm

@berndgrimm:  wie gesagt, ich mag das ewige Antreten auf der Immi auch nicht… aber ich habe noch nie ein Problem gehabt, oder Teegeld bezahlt oder einen Agenten eingesetzt – noch nie ein T30 Formular vorweisen müssen – Man könnte annehmen, dass die Deine Postings mitverfolgen und dann natürlich nicht sehr begeistert sind über Deine Aussagen – ob sie zutreffen oder nicht…

berndgrimm
Gast
berndgrimm
18. Oktober 2019 8:46 am

Also mal abgesehen von den blatanten Lügen und der ständigen Selbstbeweihräucherung dieser Thai "Offiziellen"

bleiben wir mal bei den Fakten :

Natürlich wäre es absolut Super wenn wir Expats die TM47 (90Tage)

die TM8 (Re-Entry) und falls sie denn mal wirklich eingeführt wird

die TM30 oder 28 selber machen könnten.

Aber es wäre zu schön um wahr zu sein!

Meine bisherige Erfahrung ist da anders.

Ich habe hier noch nie eine Behörden App erlebt die auch funktionierte!

Und selbst wenn dies einmal der Fall sein würde,

wer bestätigt uns denn dass wir uns richtig geappt haben?

Bisher gingen alle Fehler (auch die der Thai Beamten) zu Lasten

des Expats und wir mussten auch für deren Fehler bezahlen.

Diese einfache Verdientmöglichkeit lässt sich keine Thai Behörde nehmen.

Schon garnicht die Immi/Polizei, die davon lebt.

Schon vor 14 Jahren als ich das erste Mal bei der Immi Zentrale

damals noch in Soi San Plu war , sagte man mir ich könnte die

90 Tage Meldung einfach per Post machen.

Aber ich würde jedes Risiko dabei tragen.

Ich habe es nie gemacht sondern bin lieber persönlich hingegangen.

Mein Vertrauen in das derzeitige thailändische Rechtssystem

ist weit unter Null!

Als mein japanischer Arbeitgeber 1986 ein Werk mit 1800 Arbeitsplätzen

in Thailand aufmachte waren alle Verträge mit Thai Behörden und Firmen

mit Gerichtsstand Singapur !

Dabei taten die Thai Regierungen damals Alles für die

ausländischen Grossinvestoren!

Heute wäre ich froh wenn ich als Privatmann einen Gerichtsstand

ausserhalb Thailands durchsetzen könnte!