Phuket: Höhere Preise für Ausländer in staatlichen Krankenhäuser trat in Kraft

Die mehrstufigen Preise für staatliche Krankenhäuser zur Erhebung höherer Gebühren für Ausländer gelten jetzt in Phuket, hat der Chef des Gesundheitsamtes der Provinz Phuket (PPHO) bestätigt.

“Die neue Preisregulierung trat am 29. September in allen drei staatlichen Krankenhäusern in Phuket in Kraft – in Vachira, Thalang und Patong”, sagte PPHO-Chef Thanit Sermkaew gegenüber The Phuket News.

“Sie können jetzt unterschiedliche Gebühren für die drei Gruppen von Ausländern erheben – Wanderarbeiter (aus Laos, Myanmar, Kambodscha und Vietnam), Ausländer mit Nichteinwanderungsvisa und Touristen”, fügte er hinzu. /WB-PN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Phuket: Höhere Preise für Ausländer in staatlichen Krankenhäuser trat in Kraft

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Es wäre ja mal ganz nett wenn diese Preise irgendwo veröffentlicht würden

    damit man vergleichen kann.

    Meine PKV in Thailand hat mir in den Vertrag geschrieben dass ich in

    Krankenhäusern nichts unterschreiben und nichts selber bezahlen soll.

    Man habe Verträge mit allen staatlichen und privaten Krankenhäusern

    mit einzeln ausgehandelten Tarifen.

    Die Luxemburger CNS (Gesundheitskasse) ist eine wahre Ersatzkasse.

    Das heisst, ich bekomme jede Arztrechnung oder Krankenhausrechnung

    zunächst selber und muss sie bezahlen und bekomme später von der Kasse

    den Kassenanteil zurückbezahlt.

    Dies finde ich sehr gut weil der Patient genau weiss was seine Krankheit kostet!

    Medikamente werden generell nicht von der Kasse bezahlt sondern werden

    nur bei Bedürftigkeit zurückerstattet. Dadurch sind die Apothekerpreise

    in LUX wesentlich billiger als in D weil es viel mehr Konkurrenz

    und auch billige Generika gibt.

    • STIN STIN sagt:

      Es wäre ja mal ganz nett wenn diese Preise irgendwo veröffentlicht würden

      damit man vergleichen kann.

      dürfte schwierig werden, weil jede Behandlung, jede Krankheit – ist anders und somit anders zu berechnen.

      Ich finde es richtig, weil Gäste sollten nicht die günstige, subventionierte Krankenbehandlung benutzen können.
      Gibt es weltweit nicht und wenn eine Thai nach D kommt, dann ist sie verpflichtet, eine Krankeversicherung VORHER zu
      beantragen und dann nachzuweisen.

  2. Avatar SF sagt:

     

    Das war doch schon immer so! Natürlich muß was andered verrechnet werden,  sie verursachen ja auch andere Kosten. 

    Sie verursachen wieder absichtluch Verwirrung! 

    • STIN STIN sagt:

      Das war doch schon immer so! Natürlich muß was andered verrechnet werden, sie verursachen ja auch andere Kosten.

      Sie verursachen wieder absichtluch Verwirrung!

      nein, war nicht so.

      1. konnten KH´s bis jetzt ihre Preise gegenüber Ausländer selbst gestalten. Das ist nun durch ein
      Gesetz ausser Kraft gesetzt worden und es gibt nun klare Vorschriften.
      2. vorher war es eine KANN-Bestimmung, jetzt ist es eine MUSS-Bestimmung.

      Bitte genauer lesen, dann verstehst du es vielleicht auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)