Bangkok: Betrüger konnte nun doch noch am Flughafen nach Rückkehr verhaftet werden

Der selbsternannte Milliardär Bräutigam, der schon kurz nach der Hochzeit geflohen war und seine Braut in Buriram mit einer riesigen Hochzeitsschuld zurückließ, wurde am Donnerstagabend (17. Oktober) auf dem Flughafen Don Mueang in Bangkok festgenommen, nachdem er aus Hongkong zurückgekehrt war.

Polizei Oberst Cherngron Rimphadee, der stellvertretende Kommandeur der Einwanderungsabteilung 2 sagte gegenüber der lokalen Presse, der 49-jährige Thananat Siripiyaporn sei gegen 21.30 Uhr nach dem Aussteigen aus dem Flug FD505 aus Hongkong von der Flughafenpolizei in Gewahrsam genommen worden. STIN berichtete hier.

Herr Thananat wurde im Rahmen eines Haftbefehls gesucht, der vom Bangkok North Municipal Court wegen betrügerischer Scheckbeschuldigung genehmigt wurde, sagte der stellvertretende Kommandeur. Ein biometrischer Scan bei der Einreise machte die Einwanderungspolizei auf seine Ankunft aufmerksam.

Herr Thananat, alias Sia Top, flog am 6. Oktober, kurz nach seiner Hochzeit mit einer 30-jährigen Produktmoderatorin und einer verschwenderischen Hochzeitsfeier im Wert 3,5 Millionen Baht in der nordöstlichen Provinz Buriram, nach Hongkong und machte sich aus dem Staub. Der Fall sorgte in den Medien und in den sozialen Netzwerken für entsprechende Schlagzeilen.

Die Familie der Braut beklagte sich darüber, dass der angebliche Milliardär eine Hochzeitszeremonie und eine Party organisiert hatte, von der sie sagten, dass sie ungefähr 3,5 Millionen Baht kosteten, und ging dann plötzlich nach der Hochzeit, ohne die Rechnung zu bezahlen. Sie behaupteten, der große Mitgiftscheck sei ebenfalls mit ihm verschwunden.

Sie sagten später gegenüber der Presse, sie wüssten nicht viel über ihn, aber die Braut hatte ihnen gesagt, er sei ein reicher Geschäftsmann, der Milliarden von Baht wert sei.

Sobald sie geheiratet hatten, erfuhr die Braut, dass sie vor der Hochzeit von ihrem angeblichen Milliardär nach Strich und Faden belogen wurde. Sie musste schließlich 5,7 Millionen Baht von ihrem eigenen Geld bezahlen, und sitzt nun auf ihren Schulden. Der Bräutigam hatte sie angelogen und erzählt, ein Multimilliardär zu sein. Wie die thailändische Presse berichtet, war das der Hauptgrund, warum sie der Ehe überhaupt zugestimmt hatte.

Frau A (fiktiver Name) traf Thananat am 15. März 2019 zum ersten Mal in einem Restaurant. Schon einen Tag später machte er ihr einen Heiratsantrag und Frau A stimmte in Erwartung von Milliarden Baht freudig zu. Zusammen gingen sie am 26. März 2019 zur Registrierung der Ehe und hatten die Hochzeit am 10. Mai 2019 in einem schicken Hotel in der Provinz Buriram geplant.

Die Hochzeit kostete über 3 Millionen THB und die Eltern von Frau A gaben eine Mitgiftzahlung von 1,6 Millionen Baht. Sofort nach der Hochzeit verschwand der Ehemann und das Hotel wandte sich an die Eltern, um die Hochzeitskosten von der Ehefrau zu fordern. Die 1,6 Millionen Mitgift waren ebenfalls nach dem Ende der Hochzeit verschwunden, gaben die Eltern der geprellten Braut gegenüber der Presse an.

Die thailändische Seite Kapook hat die Kosten der Hochzeit aufgelistet. Die Kosten setzen sich wie folgt zusammen:

  • Hochzeitsorganisator 2,6 Millionen THB
  • Veranstaltungsort des Hotels 380.000 THB
  • Hochzeitsmusikband 120.000 THB
  • Hochzeitsgetränke 50.000 THB
  • Hochzeitskleid 52.000 THB
  • Brautjungfernkleider 35.000 THB
  • 1,6 Millionen THB Scheck.
  • Goldverkaufsvertrag im Wert von 860.000 THB.

Der Schwindel flog auf, nachdem die Veranstalterin der Hochzeit Frau A bat, die Hochzeitsgebühren zu zahlen, weil sie nicht genug Geld hatte. Frau A konnte ihr allerdings nur 700.000 THB bezahlen. Während sie die Hochzeit plante, bat die Hochzeitsveranstalterin Frau A immer wieder, die Rechnungen zu bezahlen. Frau A erklärte ihr, dass sie alle Hochzeitskosten sofort nach der Eheschließung am 9. September 2019 bezahlen würde.

Dies ist eine Zusammenfassung des Zeitplans der Ereignisse zwischen Frau A und Herrn B.

  • Erster Kontakt: 15. März 2019
  • Heiratsantrag: 16. März 2019
  • Heiratsurkunde: 26. März 2019
  • Hochzeitstag: 10. Mai 2019
  • Scheidungstermin: 1. Oktober 2019
  • Verhaftet: 17. Oktober 2019

Aus den Ermittlungen der Polizei geht hervor, dass Thananat offensichtlich ein Serienlügner ist. Zu seinen früheren Lügen gehörte unter anderen auch die Behauptung, er sei ein wichtiger Mann von Thaksin Shinawatra.

Es ist nicht sein erstes Mal, dass er lügt, um Geld von anderen zu bekommen, sagt die Polizei. Sein wahrer Beruf ist ein Pilzhändler auf dem Lamlukka-Markt in der Provinz Pathumthani.

Thananat hat den Leuten immer wieder erzählt, dass er ein Geschäftsmann mit mehreren Milliarden Baht ist. Er behauptet unter anderem, ein Unternehmensberater zu sein und sogar eine Privatjet-Gesellschaft zu besitzen. Thananat hat zahlreiche Bilder von Privatjets und auch Bilder von ihm, wie er in einem Privatjet sitzt. Dabei ist er immer gut angezogen und posiert mit teuren Sportwagen, um seine Behauptungen zu untermauern.

Herr Thananat wurde am Freitagmorgen von der Polizeistation Don Muang zum Amtsgericht Bangkok Nord gebracht, wo die Polizei beantragte, seine Haft zu verlängern, um weitere Ermittlungen zu ermöglichen. Er beantwortete die Fragen der lokalen Reporter nicht.

Das Gericht prüfte jetzt den Antrag der Polizei. / TP-BP

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)