Bangkok: Polizei verschärft Kampf gegen illegale Software in Unternehmen

Die thailändische Polizei und die Geschäftsführer der Software Alliance (BSA) sind eine Partnerschaft eingegangen und wollen bis Ende 2019 die Verwendung von illegaler Software am Arbeitsplatz reduzieren.

Die Kampagne „Clean Up to the Countdown“ soll die Top – Führungskräfte der Unternehmen dazu ermutigen, ihre Unternehmenssoftwarebestände bis zum 31. Dezember 2019 um Mitternacht zu legalisieren.

Diese Kampagne richtet sich an rund 10.000 Unternehmen in ganz Thailand, von denen angenommen wird, dass sie illegale Software verwenden.

[caption id="attachment_38791" align="alignnone" width="600"] epa04696465 A Thai worker prepares to shredder pirated movie DVDs during the destruction of infringing goods at Khlong Luang Transportation Station in the Pathum Thani province, Thailand, 09 April 2015. Thai authorities destroyed a total of 130 tons of confiscated counterfeit and pirated goods like sport shoes, watches, fashion goods, music compact discs, movie DVDs, software and other items worth some 3.7 billion baht (115 million US dollars or 108 million euro), official said. EPA/RUNGROJ YONGRIT[/caption]

Dazu gehören Unternehmen aus verschiedenen Geschäftsbereichen wie Fertigung, Baugewerbe, Bank- und Finanzwesen, Ingenieurwesen, Architektur, Medien, Design, IT und Gesundheitswesen. Viele dieser Unternehmen sind bekannte Benutzer von Büro Software und Anwendungsprogrammen, Allerdings fehlen ihnen jedoch die Lizenzvereinbarungen von den entsprechenden Softwareanbietern wie zum Beispiel von Microsoft.

Die BSA arbeitet mit der Abteilung zur Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität (ECD) und der Polizei zusammen, um die Strafverfolgung von Unternehmen mit illegaler Software voranzutreiben. Die Zusammenarbeit hat bereits dazu beigetragen, dass bisher schon fast 10.000 Unternehmen in 10 Provinzen, die des Einsatzes von illegaler Software verdächtigt werden, identifiziert werden konnten, berichtet die BSA.

Die Abteilung zur Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität möchte, dass die Unternehmensleiter der betroffenen Unternehmen einen proaktiven Ansatz bei der Bereinigung ihrer Unternehmenssoftwarebestände verfolgen, damit sie als sicheres Unternehmen in das Jahr 2020 eintreten können.

Bis Ende des Jahres 2019 werden weiterhin Unternehmen durchsucht, die die thailändischen Gesetze zum Schutz des Urheberrechts an der Software nicht einhalten, sagte ein Sprecher der Abteilung zur Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität.

Während die ECD die thailändischen Gesetze durchsetzt, kontaktiert die BSA Tausende von Unternehmensführern in Thailand, um Anleitungen und Ratschläge zur Bekämpfung der illegalen Nutzung von Software am Arbeitsplatz anzubieten.

„Einige CEOs sind sich möglicherweise bewusst, dass ihr Unternehmen illegale Software verwendet, und sie sind vorsichtig, in echte Software zu investieren“, bemerkt Tarun Sawney, der Senior Direktor von BSA.

„Es gibt jedoch auch andere CEOs, deren Unternehmen Hunderte oder Tausende von PCs haben, denen die Art der auf den PCs ihres Unternehmens ausgeführten Software möglicherweise nicht bekannt ist. Sie wissen meist gar nicht, ob die von ihnen genutzte Software legal ist oder nicht“, fügte er hinzu.

„Die BSA möchte die betroffenen CEOs dabei unterstützen, das Richtige zu tun. Dies erfordert jedoch, dass die CEOs einen praktischen Ansatz verfolgen, um dem Risiko des Einsatzes illegaler Software im Geschäftsbetrieb entgegenzuwirken. Wir raten den CEOs, das Risiko illegaler Software mit äußerster Wichtigkeit zu behandeln. Dies bedeutet, dass Sie praktisch und proaktiv sind. CEOs können und sollten diesen Risikofaktor kontrollieren “, fügte Senior Direktor Sawney hinzu.

Laut den Angaben der Software Industrie umfasst die Lösung eine bessere Anstrengung der CEOs, ihre eigene Nutzung von Software durch ihr Unternehmen in Thailand selbst zu überwachen.

Die Kampagne „Clean Up to the Countdown“ ist Teil der sogenannten „Legalize and Protect Initiative“, die Anfang dieses Jahres gestartet wurde. Bisher hat die Initiative Tausenden Unternehmen in Thailand dabei geholfen, ihre Software Assets zu legalisieren und dabei noch gleichzeitig ihre Daten vor Malware und Hackern zu schützen. / TP-TN

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)