Bangkok: Minister möchte die Qualität der öffentlichen Verkehrsdienste verbessern

Der Verkehrsminister Saksayam Chidchob hat das Ministerium für Landtransport angewiesen, die Qualität der öffentlichen Verkehrsdienste zu verbessern, um der öffentlichen Nachfrage gerecht zu werden. Außerdem soll das Ministerium für Landtransport die Kanäle in den sozialen Netzwerk für die Pendler öffnen, damit sie die sozialen Medien nutzen und dort ihre Beschwerden einreichen können.

Der Verkehrsminister beobachtete den Betrieb des GPS-Verkehrsmanagementzentrums und des öffentlichen Personenschutzzentrums und übermittelte seine Arbeitspolitik den hochrangigen Beamten des Ministeriums für Landverkehr.

Dabei hat Verkehrsminister Saksayam das Ministerium für Landtransport „Department of Land Transport (DLT) damit beauftragt, die Möglichkeit zu überprüfen, dass alle Fahrzeuge einschließlich Motorräder, die sich in Privatbesitz befinden, mit einem GPS ausgestattet sind. Verkehrsminister Saksayam schlug dabei vor, dass alle privaten Fahrzeuge gesetzlich über ein GPS verfügen müssen.

Verkehrsminister Saksayam fügte dabei hinzu, dass der Plan, in jedem privaten Fahrzeug ein GPS einzubauen nicht nur die Verkehrsunfälle, sondern gleichzeitig auch die Kriminalität im Land verringern würde.

Er sagte gegenüber Springnews, dass die Kosten für ein GPS heutzutage bei rund 3.000 Baht und die notwendigen Betriebskosten bei 300 Baht liegen, und damit sehr günstig sind. Die Kosten sinken allerdings auch noch ständig weiter, fügte er hinzu.

Gleichzeitig wurde die Abteilung auch damit beauftragt, die Qualität der öffentlichen Verkehrsdienste zu verbessern. Dies könne beispielsweise ebenfalls durch den Einsatz digitaler Technologien zu einer Erleichterung des Personenverkehrs führen, sagte er.

Die Abteilung wurde auch noch damit beauftragt, weitere Maßnahmen zur Unterstützung der Mitarbeiter des öffentlichen Verkehrs festzulegen, die sich überlappenden Buslinien zu verringern, die Qualität der öffentlichen Busse zu verbessern, die Nutzung von Skytrains zu fördern und gleichzeitig auch noch das Sicherheitsniveau der öffentlichen Verkehrsmittel zu verbessern.

Um den Feinstaubgehalt von 2,5 Mikrometer und weniger im Durchmesser (PM 2,5) zu erreichen, muss sich das Ministerium für Landverkehr auf die Emissionsquellen konzentrieren und die Maßnahmen zur Kontrolle der Umweltverschmutzung verschärfen und verbessern.

Der Verkehrsminister wies das Ministerium für Landtransport noch weiter an, ihre sozialen Netzwerk Kanäle für die Einreichung von Beschwerden der Bürger zu öffnen, damit die zuständigen Behörden ihre Probleme erkennen und umgehend angehen können.

.In Bezug auf die Installation von GPS System in allen privaten Fahrzeugen (Einschließlich der Motorräder) gab er jedoch zu, dass zunächst die Öffentlichkeit zu diesem Thema angehört werden müsse und dass vorab schon von den Behörden und Rechtswissenschaftlern festgestellt werden müsse, ob dieser Schritt die Menschenrechte der Menschen beeinträchtige.

Verkehrsminister Saksayam wurde von den Medien mit den Worten zitiert, dass der Vorschlag zwar einige negative Auswirkungen auf die Menschen haben könne, sie ihn jedoch akzeptieren würden, wenn er dem Gemeinwohl diene.

In den sozialen Netzwerken und in den in Thailand bekannten Foren sind bereits zahlreiche Diskussionen darüber entbrannt, ob der Staat damit nicht nur einfach die Überwachung der Bürger (Big Brother lässt grüßen) weiter vorantreiben will. / TP-NNT

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Bangkok: Minister möchte die Qualität der öffentlichen Verkehrsdienste verbessern

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Newins Bruder ist ja noch mehr als der deutsche CSU Verkehrsminister Bescheuert!

    Der Verkehrsminister Saksayam Chidchob hat das Ministerium für Landtransport angewiesen, die Qualität der öffentlichen Verkehrsdienste zu verbessern, um der öffentlichen Nachfrage gerecht zu werden. Außerdem soll das Ministerium für Landtransport die Kanäle in den sozialen Netzwerk für die Pendler öffnen, damit sie die sozialen Medien nutzen und dort ihre Beschwerden einreichen können.

    Das hat ungefähr so eine grosse Wirkung als würde ich den Chefdiktator

    anweisen in Thailand Demokratie und Rechtsstaat einzuführen.

    Naja, ich würde danach wahrscheinlich ausThailand rausgeschmissen

    aber Newins Bruder schmeisst leider keiner hier raus!

    Der meint , da er in 6 Monaten eh nicht mehr im Amt ist und sich

    bis dahin um seinen eigenen Verdienst kümmern muss,

    lässt er gleich am Anfang seinen Nachruf schreiben.

    Er schiebt von Anfang an die Schuld an seinem Totalversagen

    auf seine unfähigen Subalternen.Typisch Thainess eben.

    Manch anderer Verkehrsminister wäre froh einen solch

    vielfältigen ÖPNV wie in BKK zu haben.

    Hier gibt es wirklich Alles:

    Eisenbahn,U-Bahn,Busse jeglicher Art.Minivans,Songtheaw, Boote

    aber garnix ist irgendwie koordiniert!

    Wer hier auf den ÖPNV angewiesen ist ist leider Verloren!

    Umsteigen von einer Linie auf eine andere ist meist ein unzumutbarer

    Spiessrutenlauf durch unkontrollierten Verkehr,Baustellen und blockierende

    Individualtransport Anbieter.

    Ich bin nun wahrhaftig ein ÖPNV Fan und Verfechter und habe es als Rentner

    nie eilig. Aber in BKK habe selbst ich manchmal einfach aufgegeben

    und mich ins nächste Taxi gesetzt oder mich gar von meiner Frau mit

    dem Privatauto abholen lassen.

    In BKK geht es beim ÖPNV nicht um ein brauchbares Angebot für den Nutzer

    sondern ausschliesslich um den Profit der Mitkassierer.

    Deshalb werden wir auf  dem Posten des Verkehrsminister auch immer

    nur Dummschwätzer wie Newins Bruder erleben.

    Egal wer regiert!

    In Bezug auf die Installation von GPS System in allen privaten Fahrzeugen (Einschließlich der Motorräder) gab er jedoch zu, dass zunächst die Öffentlichkeit zu diesem Thema angehört werden müsse

    Ich weiss nicht was dieses bringen soll?

    Jeder Thai weiss wie oder kennt jemanden der weiss wie man einen GPS

    Transponder ausschaltet.

    Alles nur Schönschwätzerei und natürlich Wirtschaftsinteressen.

    Keine App kann ein verantwortungsvolles Management ersetzen.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)