DSI: Weitere Vorladungen

Bangkok Post – …….Der Direktor des Departments of Special Investigation  ( DSI ),  Tharit Pengdith, wird wahrscheinlich aufgrund seiner Beteiligung an der Niederschlagung der Demonstration der Rothemden des Jahres 2010 zum Verhör vorgeladen. Tharit wurde durch den ehemaligen stellvertretenden Ministerpräsidenten Suthep Thaugsuban während seiner 12-stündigen Befragung durch die DSI ins Spiel gebracht, erklärte der stellvertretende Leiter der DSI, Prawet Moolpramuk. Basierend auf Suthep Aussage hatte Tharit als Mitglied des nun aufgelösten Zentrums zur Auflösung von Notfallsituationen  ( CRES )  den Ausnahmezustand vorgeschlagen, als die Gewalt ausbrach, erklärte der Ermittler.

Er wies darauf hin, dass einige andere Beamte, darunter der ehemalige Generalsekretär des National Security Councils  ( NSC ),  Thawil Pliensri, ebenfalls zum Verhör vorgeladen werden könnten.

Pol. Oberst Prawet erklärte, dass die Verhöre von Suthep und dem ehemaligen Ministerpräsidenten Abhisit abgeschlossen seien.

Suthep wurde für etwa 12 Stunden verhört, während Abhisit nur sieben Stunden befragt wurde. Laut Informationen der DSI Ermittler werden heute zwei Scharfschützen befragt, die während der Demonstration eingesetzt wurden. Dabei handelt es sich um Sergeant Saringkan Taweecheep und Sgt Kacharat Niamrod.

Suthep weigerte sich gestern einen Videoclip zu bestätigen in dem gezeigt wurde, wie Soldaten auf die Demonstranten der Rothemden schießen.

“Das Video ist von YouTube. Die Clips zeigen Soldaten mit M16 und Tavor Gewehren. Es gibt im Clip aber keine Aufnahmen der Opfer”,  sagte er.

“Ich habe das Video nie zuvor gesehen, werde das nicht bestätigen und lehne es als Beweis ab”,  ( dass die Soldaten auf die Rothemden geschossen haben ),  sagte Suthep.

 

Weiter in der Bangkok Post:

http://www.bangkokpost.com/news/politics/309792/suthep-implicates-tarit-in-red-shirt-crackdown

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu DSI: Weitere Vorladungen

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Es ist ja schön dass man nun auch andere Leute als Abhisit und Suthep
    vernehmen will.
    Aber warum befragt man nicht Thaksins Hassprediger die
    die Chaoswochen organisiert haben und ihre Security?

    Und was ist mit Thaksins “Polizei” deren Aufgabe es gewesen
    wäre diese blutige Schmierenkomödie spätestens nach dem
    14.März 2010 (bis dahin lief die genehmigte “Demonstration”)
    zu beenden und die Leute nach Hause zu schicken?
    Ach so, kommen ja Alle aus dem gleichen Lager und waren
    Teil von Thaksins Volksrevolutionsoper.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)