Scharfschützen erklären nur Platzpatronen verschossen zu haben

Bangkok Post – …….Das Department of Special Investigation  ( DSI )  wird die Armee bitten, die Schusswaffen von zwei Scharfschützen, die während der Niederschlagung der Demonstration der Rothemden eingesetzt wurden, zur Überprüfung freizugeben, erklärte gestern der stellvertretende DSI Chef Prawet Moolpramuk. Pol.Oberst Prawet erklärte dies nach der Befragung von Sergeant. Kacharat Niamrod und Sgt. Saringkhan Thaweecheep. Pol.Oberst Prawet, der den Fall betreut, sagte, dass die beiden Scharfschützen in der Nähe des Lumpini Boxing Stadiums und der Soi Ngamduplee an der Rama IV Road am 15. Mai 2010 eingesetzt wurden, als die Proteste am schlimmsten waren.

Po.l Col. Prawet erklärte, dass die beiden anhand eines Videoclips identifiziert werden konnten.

Sie sagten den Ermittlern, dass sie nur Platzpatronen benutzt haben, um die Demonstranten abzuschrecken.

Die beiden Soldaten sagten, dass sie von ihren Kommandanten zugewiesen wurden in dem Gebiet für Ruhe und Ordnung zu sorgen, also gaben sie nur ein paar Warnschüsse ab, sagte er.

Er sagte, dass die beiden Soldaten aussagten, dass sie nicht wussten, dass während den Zusammenstößen zwischen den Sicherheitskräften und den Demonstranten im Bereich von Bon Kai Personen ums Leben gekommen sind.

Der Beamte erklärte, dass vor dem Abschluß der Untersuchung der 91 Todesfälle noch weitere Zeugen gehört werden.

Pol.Oberst Prawet sagte, dass es noch eine Reihe von Personen geben würde die noch Verhört werden könnten, ob der ehemalige Armeechef Anupong Paojinda zum Verhör geladen wird, müssen die Ermittler entscheiden.

Zu der Zeit der Proteste war Gen. Anupong Armeechef und stellvertretender Direktor des inzwischen aufgelösten Zentrums zur Auflösung von Notfallsituationen  ( CRES ).

Armeechef Prayuth Chan-Ocha sagte gestern, dass er den beiden Soldaten erlaubt habe vor den Beamten der DSI auszusagen.

Gen. Prayuth bekräftigte, dass den beiden Soldaten, denen von der Vereinigten Front für Demokratie und gegen Diktatur  ( UDD )  vorgeworfen wird Scharfschützen gewesen zu sein, nur die   “Rolle der Wachsamkeit”   zugeordnet wurde.

Unterdessen rief der Abgeordnete der   “Demokratischen Partei”,   Watchara Phetthong, dazu auf, dass DSI Chef Tharit Pengdith, sein Versprechen halten sollte und aus dem Haushalt der DSI für das Ergreifen der sogenannten   “Men in Black”   10 Millionen Baht bereitstellen sollte.

 

http://www.bangkokpost.com/news/security/309927/m16-nipers-claim-they-only-fired-blanks

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Scharfschützen erklären nur Platzpatronen verschossen zu haben

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Das könnte einen Putsch auslösen, oder den Niedergang der Generäle……!!!

    Die Thailandfernen träumen weiter.
    Der Einzige der in Thailand einen Militärputsch auslösen möchte
    ist ihr grosser Führer , aber dazu muss er erstmal genügend
    Generäle gekauft haben….
    Und warum sollte er das machen solange er sich noch uneingeschränkt
    in den Staatskassen bedienen kann?
    Besser als in den letzten 12 Monaten hat sein Clan
    schon lange nicht mehr verdient.

  2. Avatar emi_rambus sagt:

    Nun bin ich gespannt ob es möglich sein wird, die Scharfschützengewehre mit einem oder mehreren Projektilen aus den toten Demonstranten in Verbindung zu bringen.

    Ein M16 ist kein Scharfschuetzengewehr! Auch nicht (was bei den Soldaten nicht der Fall war), wenn einige Spinner ein Zielfernrohr darauf schrauben. 🙄

    Die Polizei wird nicht viele Gefechts-Projektile gefunden haben. Aber aus den Schusskanaelen laesst sich schon ablesen, welche Waffenart und Munition benutzt wurde (insbesondere, wenn nicht viele verschiedene im Einsatz waren).
    .
    Die Plastikgeschosse haetten auf dieser Entfernung, keinen Koerper durchdrungen.

    “Platzpatronen” sind natuerlich nur eine Verdreher-“Erfindung”! 😆

  3. Avatar bukeo sagt:

    Also ich finde der Artikel ist eine Fundgrube………………
    geschrieben von Walter Roth , August 30, 2012

    …..und es ist etwas, was man vor gar nicht langer Zeit als gänzlich unmöglich erachtet hätte.

    Wer hätte schon gedacht dass man einen Ex-Armeechef Anupong einmal vorladen könnte………

    warum sollte man ihn nicht vorladen?
    Wnn es der Wahrheitsfindung dient – gut so.

    So gesehen hat sich Armeechef Prayuth einmal mehr ziemlich verrechnet.
    Es läuft überhaupt nicht mehr rund seit der Sache mit dem Verfassungsgericht vor 2 Monaten.

    für Prayuth spielt das keine allzu grosse Rolle. Er war kein Armeechef zu dieser Zeit, hat also nichts zu befürchten.

    Ich kann nicht hinter die Kulissen schauen, aber es könnte durchaus sein das Yingluck hier auf sehr subtile Weise den Kampf aufgenommen hat, den sie schon seit langem führen sollte.
    Das indem sie einfach gewissen Dingen ihren lauf lässt.

    nein, eher Chalerm auf Befehl Thaksins. Yingluck hat genug andere Sachen um die Ohren, wo es wieder modische Stiefel für das nächste Hochwasser gibt. Bei Gucci sind wohl welche nun zu haben.

    Irgendwo stand, dass die beiden Scharfschützen vor dem Untersuchungsausschuss ziemlich Nervös wirkten.

    warum nicht. Nicht jeder sagt als Zeuge täglich vor der Polizei aus. Wenn sie den Schiessbefehl selbständig nicht befolgt haben – gehören sie auch verurteilt.

    Und jedermann bemerkte offenbar das sie ganz offensichtlich logen und selber auch wussten, dass sie mit so plumpen Lügen nicht durchkommen würden.

    da wird man Beweise abwarten müssen, bis dahin gelten sie als Unschuldige.

    Nun bin ich gespannt ob es möglich sein wird, die Scharfschützengewehre mit einem oder mehreren Projektilen aus den toten Demonstranten in Verbindung zu bringen.

    tja, müssten dann aber zu 100% der Anupong-Armee zugeordnet werden können, sonst ist diese Erkenntnis ziemlich wertlos. Auch Seh Daeng hatte Armee-Waffen im Einsatz und war selbst auch Gen.Maj.

    Ich hoffe man hat die Spuren damals in den Krankenhäusern fachmännisch gesichert.

    vor allem, hoffentlich werden jetzt diese Spuren nicht bearbeitet – wie seinerzeit das Audio über den Schiessbefehl Abhisits – was sich dann als Fake herausstellte.

    Ach ja, die „ Men in Black“
    Es gibt ja mehrere Aufnahmen auf denen man sogenannte ” Man in Black” sehen kann wie sie in den Reihen der Soldaten umhergehen.
    Ich denke die sollten sich für 10 Millionen Baht finden lassen.

    diese Elite-Soldaten sind nicht gemeint. Ja, die waren auch in Schwarz.
    Gemeint waren die Schwarzen – die aus den Rothemden-Reihen heraus, auf die Soldaten schossen – da gibt es eine Menge Videos.

    Dort wartet der nächste Super Gau für die Armee.

    das könnte aber auch ein Super-Gau für die Regierung werden, ähnlich wie beim Mörder Seh Dengs, der nun lt. Chalerm nicht von der Armee, sondern von der Polizei erschossen wurde. Was machen Polizei-Snipers auf den Dächern?

    Wenn sich beweisen lässt das es sich dabei womöglich um Provokateure aus der Armee, den Geheimdiensten, der Polizei oder auch um von Politikern quasi, privat angeheuerte, Personen handelt, dann ist das Ansehen der Armee stark geschwächt.

    nein, nur aus der Armee und ev. Armee-Geheimdienst. Die Polizei stand auf Thaksins Seite, nicht auf Seite der Armee und musste sogar tw. mit Gewalt zum EInsatz gegen die bewaffneten Demonstranten gebracht werden.
    Polizei-Provokateure waren unter den Rothemden – sollten die Rothemden erschiessen, um die Armee und Abhisit zu diskreditieren – leicht möglich.

    Das könnte einen Putsch auslösen, oder den Niedergang der Generäle……!!!

    vermutlich weder noch. Das wird in TH anders geregelt. Gespräche im Hinterzimmer mit Yingluck usw.

    Prayuth wird jedenfalls versuchen das alles zu verhindern, und er wird sicher Schützenhilfe von Kronrats Chef Prem erhalten.
    Aber eines weiss ich sicher, er hat Momentan keine ruhige Nacht mehr.

    Prayuth dürfte nichts zu befürchten haben, solange er den Prem auf seiner Seite hat. Der regelt das notfalls schon – ev. mit einer General-Amnestie vom König.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)