Prayuth über Schuldvorwürfe verärgert

Bangkok Post – Armeechef Prayuth Chan-ocha erklärte am Freitag, dass er über die Schuldzuweisungen gegenüber der Armee im Bezug auf die Niederschlagung der Proteste der Rothemden verärgert sei. “Es ist ärgerlich,” sagte Gen Prayuth während eines seiner routinemäßigen morgendlichen Treffen mit der Armeeführung, so eine nicht genannte Quelle der Armee. “Wenn die Soldaten Personen verletzten sollten, dann würden sie von der vordertsen Front schießen und viele wären gestorben. Wir haben nach dem Gesetz gehandelt. Wir haben eine gute Tat getan, so [ist] nichts zu befürchten. Die Armee wird sich um seine Soldaten kümmern”, sagte er während der Sitzung.

Während des Treffens zeigte er sich laut der Quelle über die Überreaktionen der Medien im Bezug auf die Aussagen der Scharfschützen sehr verärgert.

Sgt. Kacharat Niamrod und Sgt. Saringkhan Thaweecheep – vermutlich als Scharfschützen während der Niederschlagung eingesetzt – folgten am Mittwoch einer Vorladung des Departments of Special Investigations (DSI) und sagten über ihre Rolle während der Niederschlagung aus.

Gen Prayuth wies seine Untergebenen an sich um die beiden Soldaten zu kümmern. Außerdem hat er Offiziere damit beauftragt, zu überprüfen, warum die Zeugen die Soldaten erst jetzt beschuldigen, sagte die Quelle.

Auch forderte er, dass Khunying Porntip Rojanasunan, Direktorin des Zentralinstituts für Forensic Science (CIFS), als Zeugin der Armee geladen wird.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/310243/prayuth-annoyed-by-blame-on-army/page-2/

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
2. September 2012 10:14 am

Aber dann wird man die Ermittlungen wohl seitens der Regierung schnellstens stoppen und einstellen.

Hat man ja praktisch schon.
Da man aus den bisherigen Zeugen nichts für die eigenen Zwecke
verwertbares herausholen konnte, und aus Anupong wohl auch nicht.

Und die wirklich Schuldigen vorzuladen traut man sich nicht,
weil sonst etwas herauskommen könnte
was den Strippenzieher in Dubai und seine engagierten Hassprediger
belasten würde.

Thaksin traut sich zwar auch unter seiner 3. Marionettenregierung
nicht Heim in sein Reich, aber er möchte wenigstens als
“unbefleckter Märtyrer” im Ausland verenden.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
2. September 2012 3:18 am

Aber dann wird man die Ermittlungen wohl seitens der Regierung schnellstens stoppen und einstellen.

…ja, und die vielen Luegen und Verdrehungen bleiben unberichtigt stehen! 👿

bukeo
Gast
bukeo
2. September 2012 3:07 am

Aha……………
geschrieben von Walter Roth , September 01, 2012

General Prayuth wies seine Untergebenen an, sich um die beiden Soldaten zu kümmern.

Sehr gut, also die Kammeraden sollen sich vor die beiden Scharfschützen stellen.

hat er so eigentlich nicht gesagt.

Was heisst das..? was beinhaltet es alles..?

er meinte vermutlich, das halt die Soldaten Unterstützung erhalten.
Wenn Sie natürlich den Schiessbefehl, der ja lediglich ein Schiessen auf bewaffnete und anstürmende Rothemden, erlaubte – nicht beachteten und in eigener Regie auf Unbewaffnete oder gar Pressevertreter schossen, dann gehören sie natürlich vor Gericht.
Aber auch jene MiB, die auf Soldaten samt Presseleute geschossen und schwer verletzt haben. Gibt genug Beweismaterial im Netz.

Nun ja, jedenfalls sind sie Nervös und das ist ausgezeichnet.

warum sollte Prayuth nervös sein, er war ja in keiner verantwortlichen Position und auch kein Armeechef.
Das war Anupong und dann noch bei der CRES Suthep.
Prayuth verteidigt halt als Armeechef die Armee und das ist völlig in Ordnung.
Thaksin verteidigt ja auch diese Regierung, egal wieviel Chaos sie noch erzeugt.

Ach ja die Porntip, das ist doch die Forensikerin die sich nicht nur mit Leichen bschäftigt, sondern damals auch ein Gutachten über die GT-200 Handbombenscanner anfertigte.
Obwohl selbst die Englische Regierung diese Scanner als blosse leere Atrappen ohne Funktion beschrieb und vor dessen Anwendung warnte, ……diese Forensikerin bestätigte den Geräten eine einwandfreie Funktion.

nein, ich glaube – sie hat das gleiche bestätigt, wie seinerzeit die USA.
Porntip ist eine ausgezeichnete Forensikerin, die auch hohes Ansehen bei der UN hat aufgrund ihrer ausgezeichneten Arbeit beim Tsunami in Phuket.
Scheinbar ist sie wohl auch ASEAN-weit hoch angesehen, da auch andere Staaten, z.B. Malasien Pornthip ab und zu konsultieren, da die eigenen Forensiker wohl nichts taugen.
Pornthip hat es sich mit Thaksin verscherzt, als sie seinerzeit erklärte – in den Leichen der ermordeten aus dem Drogenkrieg, wären keine Kugeln mehr zu finden.
Wo doch Thaksin fest behauptete, die Drogenhändler hätten sich alle selbst erschossen. Warum nicht auch eigentlich die Rothemden 2010 auch.

Danach wurde ein Attentat auf das Büro von Pornthip verübt, man irrte sich aber im Stockwerk und brachte die Bombe einen Stock tiefer zur Explosion.

Diese Frau hatte danach trotzdem keine Angst und entlarvte Thaksin als grossen Lügner in Sachen Drogentoten.

Ich denke, die Porntip wird der Armee auch bestätigen, dass die Demonstranten die Projektile der Soldaten aus dem Häuserwänden klaupten und sich selber ins Hirn stopften um endlich Tot zu sein.

nein, aber ev. – das die Demonstranten nicht von der Armee erschossen wurden, weil ev. die Waffen aus Kambodscha stammen.
Aber dann wird man die Ermittlungen wohl seitens der Regierung schnellstens stoppen und einstellen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
1. September 2012 3:13 pm

Man sollte eine solch sinnentstellende Übersetzung der Verdreher
nicht einfach übernehmen.
Es ist schon seltsam wenn Leute die nur mit Google Übersetzer
arbeiten können und die Texte offensichtlich selbst nicht verstehen,
plötzlich solche Propaganda Texte herstellen,
die mit dem wirklichen Text nicht viel zu tun haben.