Im nächsten Jahr 300 Baht Mindestlohn für alle

The Nation – Die Zentrale Lohnausschuss beschloss am Mittwoch den 300 Baht Mindestlohn ab dem 1. Januar 2013 in allen Provinzen einzuführen, da sich dies nicht negativ auf die Gesamtwirtschaft auswirken würde, wie es befürchtet wurde. Der Ständige Sekretär des Arbeitsministeriums, Dr. Somkiat Chayasriwong, sagte nach dem Treffen, dass der Ausschuss seine Entscheidung vom 17. Oktober des letzten Jahres bestätigt habe und den Mindestlohn in allen Provinzen auf BT300 pro Tag anheben wird. Der Mindestlohn wird in den nächsten zwei Jahren oder bis 2015 nicht weiter angehoben.

http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/CWC-gives-green-light-to-Bt300-basic-wage-next-yea-30189805.html

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Im nächsten Jahr 300 Baht Mindestlohn für alle

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Katrin:
    Wie sieht die aktuelle Situation vor Ort aus? Wurde der Mindestlohn dort zwischenzeitlich mal erhöht?

    Die 300 THB sind aufgrund der Kosten schon ueberholt.
    Wir zahlen derzeit 360THB an die Mindestlohnarbeiter.
    Aber:
    Aufgrund der vielen “Arbeitsvermittler” muessen viele
    Mindestlohnarbeiter noch 30+% an Thaksins Mitkassierer
    bezahlen und erhalten deshalb wohl immer noch weniger als 300THB!
    Wir haben dies ausdruecklich ausgeschlossen, aber muessen dafuer
    entsprechend mehr “Management Fee” bezahlen.
    Das Mitkassieren ist nach wie vor die einzige originaere Thai Geschaeftsidee!

  2. Avatar Katrin sagt:

    Wie sieht die aktuelle Situation vor Ort aus? Wurde der Mindestlohn dort zwischenzeitlich mal erhöht?

    • STIN STIN sagt:

      ja, schon etwas länger her – auf 300 Baht täglich. Das negative an der Erhöhung war jedoch, das viele 100.000 Thais arbeitslos wurden, weil die
      Fabriken nach Burma, Kambodscha usw. abwanderten.

  3. Avatar emi_rambus sagt:

    Und eine Menge Österreicher auch.
    Genau wie hier.

    Wenn ihr nicht klar kommt, sagt halt Bescheid! 😉 Gruss aus D!

  4. Avatar berndgrimm sagt:

    Karl Obermann:
    Warum nennt ihr euren Blog“Blog gegen die Feinde Thailands” ?Ihr schreibt anscheinend sämtliche Meldungen aus dem deutschen ST ab. Sind das auch Kämpfer gegen die Feinde Thailands ?

    Das ist wohl ein Insider.Woher weiss der dass die nen Kopierschutz haben?
    Nein dass sind ganz gewiss keine Kämpfer gegen die Feinde Thailands.

    Thailand hat garkeine äusseren Feinde, nur eingebildete oder bezahlte (HunSen)
    Oder eben diese Thailandfernen die sich selbst bei ihrer Regierung nicht
    mehr in dieses einstmals schöne Land trauen.
    Ehrlich gesagt finde ich völlig verrückt, was ihr macht. Thailand wird mit seinen Feinden selbst fertig, wenn es welche hat und kein Thai würde auf die irre Idee kommen, einen “Blog gegen die Feinde Österreichs” zu betreiben.

    Ehrlich gesagt machen viele Leute Dinge die andere für verrückt halten.
    Die Geschichtsbücher sind voll davon.
    Und wenn es diese Leute nicht geben würde, gäbe es heute keine
    Demokratie (in einigen Ländern) Meinungsfreiheit (in einigen Ländern)
    Umweltbewusstsein (in einigen Ländern) und Sozialverhalten (in einigen Ländern).
    Da Thailand keine äusseren Feinde hat (ausser in Dubai) bekämpft es die
    eben im Inneren.
    Und sollte es jemals in Österreich eine Situation wie derzeit in Thailand geben
    und sich dort Thailänder aufhalten die ebenso durchschauen was gespielt
    wird wie derzeit hier, so würden die wohl auch so handeln.
    Und eine Menge Österreicher auch.
    Genau wie hier.

  5. Avatar bukeo sagt:

    Schon wieder………………
    geschrieben von Walter Roth , September 06, 2012

    Es ist wie immer mit solchen Gesetzen so, das die Menschen sich nicht einfach daran halten. darum muss auch eine Instanz geschaffen werden an die man sich wenden kann und die Sanktionen gegen den Arbeitgeber verhängt wenn er sich nicht daran hält.

    absoluter Unfug. Was hilft eine Kontrollinstanz, wenn nun zu legalen Mitteln gegriffen wird, um dieses Gesetz auszuhebeln.
    So beginnen hier die Baufirmen bereits, die Arbeiter nicht mehr nach Zeit zu bezahlen, sondern nach Arbeitsfläche, z.B. bekommt dann halt der Fliesenleger nach m² bezahlt und schon ist der Mindestlohn im Eimer.
    Andere wiederum verrechnen nun Kost und Logis und letztendlich erhalten dann diese Arbeiter wieder den gleichen Lohn wie vorher, wo dies eben gratis zur Verfügung stand.

    Hier in der Schweiz gibt es dazu das Arbeitsgericht welches man kostenlos anrufen kann und die innert Wochen so einen Fall beurteilen. Also kein teures und Monate oder Jahrelanges Tauziehen vor Gericht bei dem der Arbeitgeber kraft seiner grösseren Geldmittel leicht gewinnt.

    auch dort helfen Gerichte sicherlich nicht, wenn man o.g. Mittel anwendet, da der Mindestlohn ja dabei eingehalten wird.

    Mann kann sogar so weit gehen, und einem Arbeitnehmer das Unterschreiben eines Vertrages mit klar Rechtswidrigem Lohn erlauben, mit der Möglichkeit nachträglich jederzeit gegen diesen Lohn zu klagen.

    seit wann gibt es in TH bei den einfachen Arbeitern Arbeitsvertäge, ausser höchstens bei grossen Unternehmen.

    Nun ja, in Thailand ist es mit den Gerichten nicht weit her, auch ein ganz wesentlicher Grund warum die Demokratie gestärkt werden muss.

    richtig, interessant ist dabei auch: Als Abhisit einen Mindestlohn von 280 Baht vorschlug, hat die PT abgelehnt. Warum eigentlich?

    Aber trotzdem ist dieser Mindestlohn etwas ganz wichtiges, er gibt den Gewerkschaften ein Gesetz an die Hand, mit dem sie bei Firmen wo sich die Arbeiter organisiert haben, Druck ausüben können.
    Also schon mal einige die davon profitieren können.

    sofern sie nicht vorher gekündigt werden. Dann arbeiten die anderen halt eine Stunde länger und schon ist der Firmenverlust durch den Mindestlohn wieder ausgeglichen.

    Mir ist auch klar, das der Landarbeiter auf dem Dorf im Isaan weit weniger Möglichkeiten hat diesen Lohn durchzusetzen.
    Das ist etwas was noch viel Arbeit erfordert.

    richtig, wird also bei dieser Regierung sicher nicht mehr durchgesetzt, weil von arbeiten verstehen die nämlich absolut gar nichts.

    Nur deswegen, so wie Du es uns quasi nahelegst, einfach diesen Mindestlohn gar nicht einzuführen, dass bringt dann allerdings garantiert niemanden weiter.

    ob der eingeführt wird oder nicht – bleibt sich letztendlich gleich. Es kann nun höchstens passieren, das vor allem grenznahe Firmen ins Nachbarland verlegt werden.
    Somit gibt es dann wiederum eine Menge Arbeitslose mehr. Wenn man die Nachrichten verfolgt, ist die Arbeitslosenzahl im Verhältnis zum Vorjahr deutlich gestiegen. Ob das schon die Auswirkungen sind?

  6. Avatar Karl Obermann sagt:

    Warum nennt ihr euren Blog “Blog gegen die Feinde Thailands” ? Ihr schreibt anscheinend sämtliche Meldungen aus dem deutschen ST ab. Sind das auch Kämpfer gegen die Feinde Thailands ?

    Ehrlich gesagt finde ich völlig verrückt, was ihr macht. Thailand wird mit seinen Feinden selbst fertig, wenn es welche hat und kein Thai würde auf die irre Idee kommen, einen “Blog gegen die Feinde Österreichs” zu betreiben.

    • Avatar bukeo sagt:

      nein, die Betreiber von schoenes-thailand.de gehören wohl eher zu den Feinden Thailands. Hetzen vom sicheren Ausland aus oder als anonymer Jahrbuch-Schreiber gegen die Mehrheit des thailändischen Volkes, gegen die Monarchie usw. die in Thailand samt König hoch verehrt wird.

      Die Betreiber der st.de Webseite kommen aus dem Nazi-Lager, wie z.B. Walter Roth aus St. Gallen – der auch auf der Webseite schweizerkrieger.wordpress.com aktiv ist bzw. ev. ihm sogar gehört oder aus dem linken Lager, wie Mark Teufel.

      Diese Webseite entstand deshalb, da man bei st.de als Andersdenkender nicht erwünscht ist, also auf die Berichte und Beiträge somit auch nicht antworten kann. Das machen wir dann halt hier.
      Die Jungs vom st.de lesen hier schon mit, sogar regelmässig. :mrgreen:

  7. Avatar berndgrimm sagt:

    Die Zentrale Lohnausschuss beschloss am Mittwoch den 300 Baht Mindestlohn ab dem 1. Januar 2013 in allen Provinzen einzuführen

    Als ob denen das noch jemand abnehmen würde!
    Aber da die Arbeit eh die burmesischen und kambodschanischen Sklaven machen…

    Der Mindestlohn wird in den nächsten zwei Jahren oder bis 2015 nicht weiter angehoben.

    Das glaube ich gerne.Erst muss Gras drüber wachsen.
    Dann verspricht Thaksin bei den nächsten Wahlen 500 THB!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)