Thawil: Es gab 2010 keinen Schießbefehl

The Nation -…….. Es gab nie einen Auftrag die Demonstranten der Rothemden zu erscheießen, aber die Sicherheitsoffiziere mussten sich verteidigen, um den unbekannten bewaffneten Männern zu begegnen, sagte Thawil Pliensri, Sekretär des heute nicht mehr existierenden Zentrum zur Auflösung von Notfallsituationen  ( CRES ),  gegenüber des Departments of Special Investigations  ( DSI ).  Thawil, ehemaliger Generalsekretär des National Security Council  ( NSC ),  sagte, dass die CRES und die Regierung die Gesetze befolgt haben und gegen die Rothemden keine Gewalt angewendet haben, um die Demonstration am 19. Mai 2010 niederzuschlagen. Er sagte, dass die Behörden die Demonstranten gebeten haben die Ratchaprasong Kreuzung zu räumen, um den Weg für den Verkehr freizumachen. Er bestand darauf, dass die Anführer der Rothemden entschieden hatten den Platz zu räumen.

Er forderte die DSI dazu auf mit dem Fall ehrlich umzugehen und sich nicht von der aktuellen thailändischen Regierung beeinflussen zu lassen.

“Ich hatte keine Probleme mit den Ermittlern zu reden, da alle Informationen auf Fakten basieren,”  sagte er :   “Obwohl ich auf der politischen Seite gearbeitet habe war ich dort, um den Menschen zu dienen. Sicherheitsbeamte wurden bedroht und die Unruhen fanden zwischen dem 12 März und dem 19. Mai statt, eine lange Zeit für die Betroffenen deren Lebensgrundlagen gestört wurden. Wir müssen zugeben, dass die Sicherheitskräfte Waffen trugen, da eine unbekannte bewaffnete Gruppe dazu bereit war zu jeder Zeit anzugreifen, besonders bei Nacht.”

Das Verhör wird heute wahrscheinlich fortgesetzt, da Thawil von der DSI nur für drei Stunden verhöhrt wurde. Das Thema der Men in Black wurde nicht diskutiert.

 

http://www.nationmultimedia.com/politics/Thawil-denies-order-to-kill-reds-in-2010-30190287.html

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Thawil: Es gab 2010 keinen Schießbefehl

  1. Avatar bukeo sagt:


    geschrieben von nonotti , September 13, 2012
    Ich habe schon mal geschrieben das es unmoeglich sein kann das eine bewaffnete Einheit zwischen den Soldaten und den Rothemden vordringen konnten, unmoeglich!

    keine geschlossene Einheit – immer so um die 2 Kämpfer. Gibt genug Videos, wo diese beiden dann aus den Reihen der Rothemden raus auf die Soldaten feuerten.
    So auch am 10.4.2012
    Die haben sich die 8 Panzerfahrzeuge sicher nicht selbst abgefackelt.

    Die Soldaten hatten doch alles hermetrisch abgeriegelt und die Anzahl der Soldaten war extrem, da kam keine Maus durch ohne durchsucht zu werden…

    nein, haben sie eben nicht. Kamen alle ohne Probleme unkontrolliert durch, sogar scheinbar ein Bernd Mechsner.

    “die Sicherheitsoffiziere mussten sich verteidigen, um den unbekannten bewaffneten Männern zu begegnen, sagte Thawil Pliensri,” natuerlich und der Schiessbefehl, der um die Welt ging, denn gab es nach seinen Angaben ueberhaupt nicht! Es wird Zeit das die alle abgeurteilt werden und in den Knast wandern.

    es gab schon eine Order hinsichtlich des Schusswaffengebrauchs – jedoch keine Order, einfach alles umzunieten, inkl. Presse.
    Diese Order von Thaksin gab es wohl nur im Drogenkrieg.

  2. Avatar bukeo sagt:

    Der Typ muss doch an Gehirnschwund leiden, oder hält
    geschrieben von Eunomia , September 13, 2012
    er seine Mitmenschen für genauso beschränkt wie er selbst ist?

    Es gibt schriftliche Unterlagen, die das Gegenteil beweisen, es wurden Life-Fire-Zones eingerichtet, und, und und…..

    es gab sicher keinen Schiessbefehl, der es den Soldaten erlaubte – Rothemden und Presse nach Belieben abzuknallen.
    Es gab jedoch wohl eine Order, auf Bewaffnete Angreifer schiessen zu dürfen, ebenso – wenn diese Angreifer sich auf weniger als 50m den Soldaten näherten, also diese überrannt werden sollten.
    Das entspricht intern. Standard.

    Wenn es einen Blanko-Schiessbefehl gebwn würde – wäre dieser schon veröffentlicht.

    Wenn nicht die Regierung oder das CRES, hat dann das Militär auf eigene Faust gehandelt? Soll der Schwarze Peter wieder verschoben werden?

    ja, wäre auch möglich – wie bei Thaksins Tempelmassaker – das er angeblich nie angeordnet hatte und davon wohl auch nichts wusste. Warum nicht hier in diesem Fall auch so.

    Solche Lügen können wirklich nur extreme Gelbe, solche wie der Hanseat z. B. für Wahrheit ansehen.

    nein, in Lügen ist Thaksin unschlagbar – man erinnere sich: nein, es gibt keine Vogelgrippe – nein, es gibt kein Sars usw. usw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)