Die Behandlung von Flüchtlingen ist unzureichend

The Nation – ……Trotz der langen Erfahrung behandelt Thailand Flüchtlinge aus Myanmar und anderswo immer noch unzureichend und unter dem Standard, so Human Rights Watch  ( HRW )  in einem Bericht am Donnerstag. Der 143-seitige Bericht  “Ad Hoc und unzureichend :  Thailands Behandlung von Flüchtlingen und Asylbewerbern,”  weißt darauf hin, dass Thailands Flüchtlingspolitik auf keiner Gesetgebung basiert und dazu führt, dass Flüchtlinge aller Nationalitäten unnötig festgenommen, inhaftiert und deportiert werden.

Der Bericht konzentriert sich auf die Notlage der Flüchtlinge aus Myanmar, die derzeit die größte Flüchtlingsgruppe in Thailand bildet. Es wurde die Handhabung und die Lebensbedingungen von Flüchtlingen sowohl in den Lagern an der Grenze als auch außerhalb der Lager, die nicht offiziell als Flüchtlinge anerkannt werden, untersucht.

“Die Flüchtlinge in Thailand haben die unfaire Wahl zwischen abgelegenen Flüchtlingslagern oder einem Leben ohne Schutz vor Verhaftung und Deportation außerhalb der Lager”,   sagte Bill Frelick von Human Rights Watch und Co-Autor des Berichts.

http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/Thai-treatment-to-refugees-is-inadequate-Human-Rig-30190316.html

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Die Behandlung von Flüchtlingen ist unzureichend

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    Und für die meisten “Unternehmer” das einzige das sie begriffen haben…

    … kein Widerspruch, … vor allem bei “Unternehmern” mit sehr grossen Anfuehrungszeichen!

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    emi_rambus: Sorry berndgrimm,
    es geht hier nicht um Wanderarbeiter!
    Sondern um Politische Fluechtlinge, hier insbesondere um die Karen, die an der Grenze zu Burma in Lagern untergebracht sind, die sie nicht verlassen duerfen, sie also auch nicht arbeiten duerfen.

    Sorry, aber da bleib ich anderer Meinung.
    Schliesslich ist Ausbeutung von anderen noch unterprivilegierten
    ein Thailändisches Business Modell.
    Und für die meisten “Unternehmer” das einzige das sie begriffen haben…
    Ich kenne viele Karen die in Phayao die Dreckarbeit machen
    und die Rohingyas die hier für die Roten “Fischer” in unserer Bucht schuften
    sind auch keine “Wanderarbeiter”

  3. Avatar bukeo sagt:


    geschrieben von nonotti , September 16, 2012
    Der hanseatische Geisterfahrer schreibt wieder gelben Mist!

    alles was nicht rot ist, ist autom. gelb – naja, irgendwie idiotisch.

    Eigendlich muesste Dein Intelleckt dazu ausreichen die Wahrheit zu erkennen, aber Du faellst natuerlich darauf rein und benutzt diesen Schwachsinn gerne und defomierst die Wahrheit nur um alles auf ein schoenes, gutes gelbe Weltbild zu bringen…

    man sollte ev. keine Fremdwörter verwenden, wenn der Intellekt dazu nicht ausreicht, gelle nonotti.
    Übrigens mit deinem Intellekt bist du bei den Rothemden ganz gut aufgehoben.
    Heil Thaksin lässt grüssen.

    Die Meldung ueber die chinesische Alternative des Friedens Nobel Preises ist natuerlich eine gelbgepraegte Zeitungsente, genau so wie die der Tablett’s!!!
    Nonotti

    Tablets klingt besser…
    Nein, das mit den Tablets ist eine rote Wahlversprechens-Ente, geht gerade den Bach runter mit den 2-Stunden Batterien :mrgreen:

  4. Avatar emi_rambus sagt:

    Wo sollen Takkis Rote Volksbefreier sonst ihre Sklaven her bekommen?
    Da sie selbst jeglicher legalen Arbeit abhold sind!

    Sorry berndgrimm,
    es geht hier nicht um Wanderarbeiter!
    Sondern um Politische Fluechtlinge, hier insbesondere um die Karen, die an der Grenze zu Burma in Lagern untergebracht sind, die sie nicht verlassen duerfen, sie also auch nicht arbeiten duerfen.
    TH hatte mal 3,5 Mio Staatenlose, danach kam glaube ich Malaysia mit 600.000 und dann ? USA mit 60-90.000. Da hat HR vor zwei-drei Jahren fast 3Mio von “verschwinden lassen”, …..
    TH ist in der Beziehung voll bis zur Halskrause. Die UN schwallt immer und sagt hier sind Quoten und da muessen “Nicht-Betroffene-Laender” politische Fluechtlinge uebernehmen.
    Ja, … aber ….
    TH erkennt die Menschen an, bringt sie in Lager unter, aber … keiner will sie haben/holt sie ab!
    … und schon stuerzen sich die Verdreher drauf, …..
    Das alleine waere ja nicht so schlimm, aber auch HR, die eigentlich als “Unabhaengige”(nur so ein kleines bisschen von grossen Spenden) alles wissen sollten (und auch wissen) hacken bei jeder Gelegenheit auf TH herum, anstatt mal zu sagen, USA loese mal endlich deine seit 4-5 ? Jahren zugesagte Verpflichtung ein.
    Das wissen natuerlich auch insbesondere Leute wie der braune Oberverdreher von St, …. aber sie hauen in die gleiche Kerbe wie HR hinein!
    Wobei, viele von ST machen oefters auch “Ferien-Jobs” bei HR, … umgekehrt bin ich mir nicht sicher, … aber ….

  5. Avatar emi_rambus sagt:

    Bill Frelick von Human Rights Watch und Co-Autor weiss sehr genau, Thailand hat bereits uber 500000 Staatenlose im Land. Die , die jetzt noch in Lagern sind, muessen ueber die Quotenregelung schon lange von anderen UN-Staaten uebernommen werden.
    Trotzdem klagt Bill Frelick Thailand an , ob das einen Grund hat? 💡

  6. Avatar berndgrimm sagt:

    Wo sollen Takkis Rote Volksbefreier sonst ihre Sklaven her bekommen?
    Da sie selbst jeglicher legalen Arbeit abhold sind!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)