US-Botschaft schließt, um Demonstration zu vermeiden

Bangkok Post – Die US-Botschaft in Bangkok wird am Dienstag gegen Mittag schließen, nachdem sie von der Polizei gewarnt wurde, dass vor der Botschaft eine Kundgebung mit “mehreren hundert” Demonstranten stattfinden soll. Die Botschaft erklärte in einer Mitteilung, dass die Termine im Bezug auf Visafragen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden, da das Personal angewiesen wurde die Büros zu verlassen.

Viele US-Botschaften wurden aufgrund eines Videos, welches angeblich den Propheten Mohammad verspottet, mit Protesten konfrontiert.

Die Botschaft forderte seine Bürger auf wachsam zu sein, obwohl es keine Anzeichen von Drohungen gibt.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/312779/us-embassy-closes-to-avoid-rally

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
19. September 2012 11:20 am

Die Botschaft erklärte in einer Mitteilung, dass die Termine im Bezug auf Visafragen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden, da das Personal angewiesen wurde die Büros zu verlassen.

Hauptsache nix sinnvolles tun.Das Motto aller Botschaften.
Nicht nur in BKK!
Wie lange will man sich diese sinnlose Gelverschwendung noch leisten?