Bangkok: Im September um 10% mehr Touristen als im Vorjahr

Laut dem Ministerium für Tourismus und Sport sind die ausländischen Touristenankünfte in Thailand im September 2019 um 10 % höher als im Vorjahr 2018. Wie das Tourismusministerium in einer Erklärung mitteilte, gab es gegenüber dem Vormonat August 2019 einem Anstieg der ausländischen Touristen von 7,35 %.

Wie das Ministerium für Tourismus und Sport berichtet, gaben im September 2019 insgesamt 2,9 Millionen Touristen 139,6 Milliarden Baht (4,62 Milliarden US-Dollar) bei ihrem Besuch in Thailand aus. Das bedeutet gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 8,73 Prozent.

Die Zahl der Besucher aus China, das nach wie vor Thailands größte Touristenquelle ist, belief sich im September auf 852.130 Personen. Das ist ein sattes Plus von 31,56 % gegenüber dem Vorjahr. Bereits im August waren die Ankünfte aus China gegenüber dem Vorjahr um 18,89 % gestiegen.

Von Januar bis September 2019 waren insgesamt 29,47 Millionen Touristen angereist, ein Plus von 3,5 % gegenüber dem Vorjahr, berichtet das Ministerium für Tourismus und Sport weiter.

Die ausländischen Einnahmen durch den Tourismus machen mittlerweile etwa 12 % des thailändischen Bruttoinlandsprodukts (BIP) aus.

Allerdings hofft das Ministerium noch in diesem Jahr auf einen weiteren Anstieg der Ankünfte und setzt dabei alle Erwartungen auf die Inder, berichteten die thailändischen und die englischsprachigen Medien am Wochenende. Laut den Angaben der TAT sollen die Inder den thailändischen Tourismus revolutionieren, da sie angeblich in ihrem Urlaub im Königreich jeden Tag 5.800 Baht pro Person ausgeben.

Da die Inder in der Regel immer mit ihren Familien und Freunden in den Urlaub reisen, geht die TAT von Einnahmen in Milliardenhöhe aus. Die TAT schlägt daher den Geschäftsleuten in der Tourismusbranche vor, sich mit ihren Geschäften auf die Inder mit ihrer hohen Kaufkraft zu konzentrieren.

Die TAT gibt dabei weiter an, dass die Inder in ihrem Urlaub in Thailand fast so viel ausgeben wie die Chinesen, die hier (ebenfalls laut der TAT) täglich pro Person 6.400 Baht ausgeben sollen.

Der indische Tourismus – insbesondere die unabhängigen Reisenden mit ihren Familien und Freunden, auf die 67 % aller Ankünfte entfallen – verzeichnete in den letzten Jahren einen Anstieg um rund 25 %.

Im vergangenen Jahr kamen 1,59 Millionen Besucher aus Indien – in diesem Jahr werden es voraussichtlich schon an die 2 Millionen sein, rechnet die TAT.

Das Ministerium für Tourismus und Sport und die Tourismusbranche gehen also davon aus, dass die Zahlen der indischen Besucher in Thailand kontinuierlich weiter wachsen und nach oben steigen werden. Die TAT hofft nun auf das große Potenzial der indischen Urlauber und schraubt ihre Erwartungen für die Branche auch für den Rest des Jahres weiter nach oben. / TP-Reuters

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Bangkok: Im September um 10% mehr Touristen als im Vorjahr

  1. Avatar SF sagt:

    Es gibt einen neuen Bombendedektor…. 

  2. Avatar Wolf5 sagt:

    Ich sag immer nur:“abgerechnet wird am Schluß“
    Also warten wir einfach mal ab, wie die Bilanz für 2019 dann tatsächlich aussieht.

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    aus DW:

     
    Datum 21.10.2019
    Weniger Touristen in Thailand

    Thailand war lange Jahre das Traumland für viele Touristen. Doch in letzter Zeit kommen weniger Urlauber an die Strände. Vor allem die Chinesen, lange Zeit wichtige Kunden bleiben nun aus. Die Ferieninsel Phuket trifft es dabei besonders hart. Hier versuchen die Hotelbesitzer nun Touristengruppen aus anderen Regionen mehr anzuziehen, um ihre leeren Hotelbetten zu füllen.

     

    Also ich traue grundsätzlich keinen Zahlen die von Thai Behörden

    veröffentlicht werden.Man kann sie nicht verifizieren.

    Aber auch Statistiken aus dem Ausland basieren auf Thai Angaben.

    Ich erinnere nur an die makabren Verkehrstoten Zahlen!

    Bis Heute werden da noch Zahlen von 12.0000 kolportiert

    während die realistischen Zahlen weit über 20.000 sein sollten.

    Was die Touri Zahlen angeht so habe ich keine Ahnung

    weil ich nie länger in Touri Gebieten bin.

    Aber ich bin ja einen Monat im Jahr in BKK und habe dort

    einen guten Vergleich zu früher.

    Da ich dort häufig in den Top Malls unterwegs bin möchte ich folgende

    Feststellung machen die dem offiziell Verkündeten widerspricht!

    In Icon Siam,Paragon,Emporium-EmQuartier,Central Embassy-Central World

    sehe ich in den teuren Markengeschäften und in den teuren Restaurants

    fast nur Edelthai, ab und zu auch mal einen Ausländer aber die sehen

    eher nach Expats aus die ihr Geld hier verdienen.

    Viele Touristen sehe ich in den Billigfressbuden im Basement vom Paragon

    Em-Quartier,Icon Siam und rund um den Siam Square sowie im SiamCenter.

    Und einkaufen tun sie auf dem Klamottenmarkt in Pratunam und die

    Inder gerne im Indra weil dort auch viele Händler Inder sind.

    Die Preise in den Markengeschäften in Thailand sind sehr unattraktiv

    verglichen mit Singapur oder HongKong.

    Der Hauptzweck meines Verweilens in BKK im Dezember ist das Einkaufen

    weil es in unserer Gegend trotz hoher Kaufkraft nix gefälliges zu kaufen gibt.

    Einzige Ausnahme: Das Central Plaza in Chonburi.

    Nur dies ist nicht gross und kann mit BKK nicht konkurrieren.

    Aber auch in BKK finde ich ehrlich gesagt heutzutage nur wenig Gutes.

    Das war früher ganz anders.

    Früher bekamst du in BKK Sachen die du nirgendwo anders auf der Welt bekamst.

    Heute gibt es überall den gleichen Mist , meist aus China.

    Und die Preie sind überteuert und nur durch hohe Rabatte akzeptabel.

    Dazu kommen unmotivierte,untrainierte und ungemanagte, inkompetente

    Verkäufer, da kann ich ja gleich bei Karstadt kaufen!

    Tue ich auch häufig! Meine meistgekauften Kleidungsstücke sind

    Badehosen,Badetücher und Laufschuhe. Die kaufe ich fast nur in D.

    Bessere Qualität, besseres Design und inzwischen auch häufig

    besserer Preis als in Thailand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)