Sondhi von der Majestätsbeleidigung freigesprochen

Bangkok Post – ……..Der Strafgerichtshof hat am Mittwoch den Anführer der Gelbhemden, Sondhi Limthongkul, von einer Anklage wegen Majestätsbeleidigung freigesprochen. Er wurde der Majestästbeleidgung beschuldigt, nachdem er die Aussagen aus einer Rede von Danrunee Chanchoengsilpakul  ( Da Torpedo ),  die aufgrund dessen zu einer längjährigen Haftstrafe verurteilt wurde, auf einer Kundgebung der Gelbhemden der PAD wiederholte.

Das Gericht entschied, dass der Anführer der Gelbhemden nicht die Absicht hatte gegen das Gesetz zu verstoßen und wies den Vorwurf zurück.

Sondhi ist ein Gründungsmitglied der People’s Alliance for Democracy, deren Anhänger gemeinhin als die Gelbhemden bekannt sind.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/314156/lese-majeste-case-against-sondhi-dropped

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Sondhi von der Majestätsbeleidigung freigesprochen

  1. Avatar bukeo sagt:


    geschrieben von nitnoi , September 26, 2012

    Seine hysterischen Forderungen, das Darunee eingesperrt werden müsse um die Monarchie zu schützen, waren Teil einer politischen Kampagne von Ultraroyalisten und ihren Verbündeten im Militär, Palast und der Demokratische Partei, die damit gegen eine weitere gewählte Pro-Thaksin Shinawatra Regierung agitierten

    das ist eine Lüge.
    Der Chef des Palastes bzw. der Monarchie ist der König selbst und als solcher hat er selbst bei einer Geburtstagsrede empfohlen, Kritik an seiner Person zuzulassen.
    Somit ist diese Aussage, der Palast steht für LM nicht richtig.

    Bei Sondhis Fall ist es so – das er ja keine Kritik oder Beleidigungen ausgesprochen hat, sondern nur wiederholt hat.
    Das ist also ein ganz anderer Fall, als wenn man selbst Kritik übt oder Beleidigungen ausspricht.

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    Tja der Sondhi……….
    geschrieben von Walter Roth , September 26, 2012

    …..hat mittlerweile über 80 Jahre an diversen Straffen und ist somit ein Gewohnheitsverbrecher esrter Güte.

    Die letzte Straffe von 3 Monaten von vorvergangener Woche, die erhielt er “Unbedingt” und ohne Kaution, nur wird er wenigstens mal die absitzen müssen, ….zusammen mit den Lésé-Majéste Fällen die auch wegen seiner Hetzkampagne dort einsitzen, und auf ihn warten….??

    Ein Sinnbild, das sich die Monarchie von derlei Gesindel bejubeln lässt.

    Irgendwie kam mir gerade jenes abschreckende Beispiel Namens Oskar Dirlewanger in den Sinn. Auch er ein Gewohnheitsverbrecher, aber eben in Uniform und Linientreu. Er opferte seine Männer ohne jede Hemmung ins sinnlosesten Kämpfen. Nun ja, die meisten von ihnen waren wie ihr Chef…..

    Was würde ein Sondhi alles tun wenn er könnte…?

    Würden wir dann wieder Aufnahmen machen können wie 1973-76 als man schon erhängte noch im Tode weiterprügelte….?

    WR

    Es ist schon herzerfrischend wie der wilde Feger aus St.Gallen
    der Frust seines eigenen traurigen Daseins
    dadurch Ausdruck verleiht,
    dass er sich an Thaksins
    intelligenteren Intimfeind abarbeitet.

    Da schreibt ein Thailandferner einen Blödsinn in der Hoffnung
    dass in seinem Zensor geschützten Blog nur noch dümmere seine Gedichte lesen.,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)