Bangkok: Lehrerin verprügelt 5-jähriges Mädchen im Kindergarten

Die besorgte Mutter eines 5-jährigen Mädchens veröffentlichte auf ihrer Facebook Seite „Saovaklon Maharmart“ die Geschichte über ihre Tochter, die mit blauen Flecken aus dem Kindergarten nach Hause kam. Laut ihren Angaben hatte die Lehrerin ihre Tochter verprügelt und ihr die blauen Flecke zugefügt, weil die 5-jährige ihrer Meinung nach zu langsam lernt und keine Fragen beantworten kann.

Die Lehrerin hatte ihr nach dem Vorfall erklärt: „Sie lernt langsam und kann keine Fragen beantworten.“ Das Kind war so verletzt, dass es der Lehrerin sagte: „Ich bin dumm, ich habe kein Hirn, aber ich habe ein Herz“.

Der Beitrag wurde am Dienstag (29. Oktober 2019) mit den Bildern ihrer Tochter geteilt, auf denen die blauen Flecken auf beiden Armen des Kindes zu sehen waren. Die Mutter hat den Beitrag auf ihrer Seite mit dem Kommentar geteilt: „Ich hoffe, dies ist eine Erinnerung für alle Eltern mit kleinen Kindern“. Die Lehrerin, deren Name nicht genannt wurde, hatte ihr Kind schwer bestraft, weil sie langsam lernte und Fragen, die ihr im Unterricht gestellt wurden, nicht beantworten konnte.

Der Vorfall ereignete sich bereits am 11. September 2019. Die Mutter erklärte: „Am Tag des Vorfalls wurde meine Tochter von der Lehrerin verprügelt, weil die Lehrerin sagte, sie lerne nur langsam. Als ich mein Kind am Nachmittag aus dem Kindergarten abholte, ging die Lehrerin mit und sagte mir, dass sie mein Kind verprügelt hatte und sich dafür entschuldigen wollte. Im ersten Moment war ich geschockt, aber ich sah nur einen Arm mit blauen Flecken“.

Ich hatte es eilig, da ich noch ein weiteres Enkelkind abholen musste. Als wir gegen 18 Uhr zu Hause ankamen, bemerkte ich erst, dass meine Tochter an beiden Armen blaue Flecken hatte. Ich weinte und weinte, dann schickte ich der Lehrerin eine Nachricht mit einer Frage. Musste sie mein Kind in diesem Ausmaß bestrafen, nur weil sie langsam lernte? Die Lehrerin antwortete mit „Ja“ und „Entschuldigung“. Ich habe es meinem Mann im Moment nicht gesagt, weil ich ihn nicht unnötig Aufregen wollte.

Erst am nächsten Tag (12. September 2019) rief ich meinen Mann an und erzählte ihm, was im Kindergarten passiert war. Er arbeitete weit weg von zu Hause. Er sagte mir aber, dass er seine Arbeit unterbrechen und gleich nach Hause zurückkommen werde, um seine Tochter zu sehen.

Bevor mein Mann zu Hause ankam, ging ich noch einmal in der Schule und sprach mit dem Direktor. Ich fragte, ob ich mein Kind in ein anderes Klassenzimmer bringen dürfe. Dann versuchte ich an die Realität zu denken und erkannte, dass mein Kind, wenn es in der gleichen Schule blieb, noch immer die Lehrerin sehen würde, die ihr das angetan hatte, und dass sie weiter ständig Angst vor der Frau hatte.

„Ich habe mich dann dazu entschlossen, die Schule zu wechseln, weil mir meine Tochter während der Fahrt zur Schule immer wieder sagte, sie wolle nicht mehr dort in den Kindergarten gehen, weil die Lehrerin sie erneut verprügeln wird“, schrieb sie weiter auf ihrer Facebook Seite.

Die Schule versprach der Mutter, dass der Lehrer in 30 Tagen entlassen wird. Mittlerweile sind bereits 46 Tage vergangen, aber die Lehrerin ist noch immer in der Schule. Die Mutter beschloss daher, die Geschichte zu veröffentlichen, damit andere Eltern dies als Lektion zum Schutz ihres Kindes nutzen können. / TP-FB

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Bangkok: Lehrerin verprügelt 5-jähriges Mädchen im Kindergarten

  1. Avatar SF sagt:

    Das deutsche "blöd" wird in Thai mit "ngoo" übersetzt,  muß aber nochmal ganz was anderes sein. 

    Eine der STIN-Damen,  war auch voll empört,  weil ich meine Frau als "blöd" bezeichnet habe. Wobei das bei mir eher noch eine liebevolle Umschreibung von " dumm" ist,  muß es in THai ein hammerhartes Schimpfwort Schimpfwortsein. 

    Durchschnitts-Thaieltern verlassen sich voll auf die Ausbildung durch die Schule. 

    Sie vergeuden dadurch sehr viel Zeit und auch viel Geld.

    Das fängt schon damit an,  bis zu 80% der Schwangeren brachten ihr Baby per Kaiserschnitt zur Welt,  wodurch das Kind sich schon im Hintertreffen befindet. 

    Das scheint sich aber irgendwas zu ändern!!? Alle Frauen,  die ich in den letzten Monaten gefragt habe,  haben strahlend (!!!) geantwortet,  sie planen eine natürliche Geburt. 

    Auffallend war auch,  alle haben gesagt,  sie hätten noch kein Ultraschall machen lassen,  sie würden sich überraschen lassen. 

    Diese "Erhebung" hat aber noch eine große Unsicherheit! 

    In TH wird kein Staatsanwalt das öffentliche Interesse vertreten,  wenn die Mutter (nicht das Kind)  die Abfindung bekommen hat. 

    Eigentlich gehen aber auch fast alle Eltern davon aus,  sie geben ihr verzogenes Kind in der Schule ab und bekommen ein gut erzogenes zurück. Da gehen dann wiederum alle davon aus,  das geht nicht nur mit einem Klapps auf die Finger. 

    In TH wird viel zu früh angefangen zu lernen. Sozialer Umgang brauchte jeiner mit 8Geschwister,  die gingen aber auch sowieso nicht in den Kindergarten. Motorik kommt auch viel zu kurz im Kindergarten

    Ich halte das Büffeln mit Fünf Jahren für nicht gut.  Oft werden ja sogar schon Teste geschrieben. 

    Es gehen heute lange nicht alle Kinder in den Kindergarten. So muß also die Lehrerin in der ersten Klasse doch wieder bei Nill anfangen

    • STIN STIN sagt:

      Eine der STIN-Damen, war auch voll empört, weil ich meine Frau als “blöd” bezeichnet habe. Wobei das bei mir eher noch eine liebevolle Umschreibung von ” dumm” ist, muß es in THai ein hammerhartes Schimpfwort Schimpfwortsein.

      Thais sind aber meist bauernschlau – kenne einige Akademiker, die sind voll auf die Nase gefallen, mit einer Thaifrau.
      Haben alles verloren.

      Durchschnitts-Thaieltern verlassen sich voll auf die Ausbildung durch die Schule.

      ja, weil sich die meisten eben keine Privatschule leisten können, wie du auch.

      Das fängt schon damit an, bis zu 80% der Schwangeren brachten ihr Baby per
      Kaiserschnitt zur Welt, wodurch das Kind sich schon im Hintertreffen befindet.

      nein, das hast du auch nicht verstanden.
      Es kann angeblich bei KS-Babys Probleme auftreten, muss aber nicht. Bei uns bei allen beiden keine Probleme.

      Aber scheinbar sind es sowieso nur Gerüchte, die wohl irgendwer vor langer Zeit in die Welt gesetzt hat.

      https://www.faz.net/aktuell/wissen/medizin-ernaehrung/geburtsmedizin-ein-guter-kaiserschnitt-macht-kein-kind-zum-kranken-13778813.html

      Das scheint sich aber irgendwas zu ändern!!? Alle Frauen, die ich in den letzten Monaten gefragt habe, haben strahlend (!!!) geantwortet, sie planen eine natürliche Geburt.

      nein, es hat sich nix geändert. In Städten planen viele weiterhin einen KS, aber am Lande mag das keiner.Die haben schon Angst vor einer
      Spritze, die legen sich niemals freiwillig unter das Messer.

      Auffallend war auch, alle haben gesagt, sie hätten noch kein Ultraschall
      machen lassen, sie würden sich überraschen lassen.

      kostet extra – war bei unserem Hausmädchen auch so.
      Kein Ultraschall.

      In TH wird kein Staatsanwalt das öffentliche Interesse vertreten,
      wenn die Mutter (nicht das Kind) die Abfindung bekommen hat.

      in TH ist es im öffentlichen Interesse, mit einer Abfindung alles zu klären.
      Die Thais wollen es so – jeder Rat meiner Frau, doch zum Gericht zu gehen, wurde abgelehnt.
      Besser Abfindung meinten alle bisher. Wenn sie zu Gericht gehen würden, kostet das viel Geld und letztendlich bekommen sie vll
      gar nix. Dafür, dass der Lehrer, Vergewaltiger usw. in den Knast kommt – davon haben sie nix.

      Eigentlich gehen aber auch fast alle Eltern davon aus, sie geben ihr verzogenes Kind in der Schule ab und bekommen ein gut erzogenes zurück. Da gehen dann wiederum alle davon aus, das geht nicht nur mit einem Klapps auf die Finger.

      nein, die meisten Eltern geben ein sehr gut erzogenes Kind in der Schule ab und bekommen ein schlecht erzogenes zurück.
      Die ersten Schimpfwörter usw. – lernen die Kinder in der Schule.

      In TH wird viel zu früh angefangen zu lernen. Sozialer Umgang brauchte jeiner mit 8Geschwister, die gingen aber auch sowieso nicht in den Kindergarten. Motorik kommt auch viel zu kurz im Kindergarten

      nein, auch wie bei uns – mit 4 Jahren lernt man schon einiges im Kindergarten, sowohl in TH, als auch in D.
      Nur bei den staatlichen Kindergarten – besser: Kinder-Aufbewahrungsstätten – lernen die Kinder gar nix.
      Nur spielen und schlafen.

      Ich halte das Büffeln mit Fünf Jahren für nicht gut. Oft werden ja sogar schon Teste geschrieben.

      ich wäre sogar für eine Einschulung ab 5 Jahren.
      Wenn man bedenkt, dass die heutigen Mädchen mit 11 Jahren oft schon sexuelle Kontakte haben, dann ist 5 Jahre nicht zu früh.
      Mit 14 sind schon einige bei uns verheiratet, buddhistisch natürlich.

  2. Avatar gg1655 sagt:

    In einem "Normalem" Land würde man diese "Lehrerin" nicht nur entlassen sondern wegen gefährlicher Körperverletzung anklagen. Gefährliche Körperverletzung deshalb weil die Striemen auf einen Rohrstock oder ähnliches hinweisen und es immer Gefährliche Körperverletzung ist wenn ein Gegenstand benutzt wird. Misshandlung von Schutzbefohlenen kämme da wohl auch noch in Betracht.  In Thailand wird aber wohl eher die Mutter mit einer Anklage rechnen müssen. Denn nach Thai Sicht hat sie das Ansehen der Schule wenn nicht sogar das Ansehen ganz Thailands geschmälert.  Denn es gilt: Nicht die Tat ist zu verurteilen sondern das Öffentlich machen der selbigen. Und das so etwas wie das Verprügeln eines Kleinen Kindes für Thais wohl normal ist sieht man schon daran dass die Schule anscheinend keinerlei Absicht hat die Lehrerin wirklich zu entlassen. Auch wenn man das angekündigt hat.  So tun als ob eben. Wie immer halt.

    • Avatar berndgrimm sagt:

      In Thailand wird aber wohl eher die Mutter mit einer Anklage rechnen müssen. Denn nach Thai Sicht hat sie das Ansehen der Schule wenn nicht sogar das Ansehen ganz Thailands geschmälert.  Denn es gilt: Nicht die Tat ist zu verurteilen sondern das Öffentlich machen der selbigen.

      Sehr richtig!

      Ja, wenn man die Blödheit aus Thai so einfach rausprügeln könnte……

      Prawit hat es im Militär ja versucht und dabei Rekruten die nicht blöd genug

      für die Armee waren totschlagen lassen.

      “ Das Kind war so verletzt, dass es der Lehrerin sagte: „Ich bin dumm, ich habe kein Hirn, aber ich habe ein Herz“.

      In Thailand gehört die Blödheit zur UNESCO geschützten Thainess!

      Sie ist ein Menschenrecht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)